Mittwoch, 28. Juli 2021

Drei Männer wurden verhaftet wegen Cannabis-Handel


Polizei beschlagnahmt 3300 Gramm Cannabis und verhaftet drei Männer


News von Derya Türkmen

In Kiel wurden drei junge Männer im Alter von 17 bis 28 Jahr nach einer Rauschgiftermittlung vorläufig festgenommen. Sie standen unter Verdacht gewerbsmäßig mit Cannabis bzw. Betäubungsmitteln verhandelt zu haben. Die Beamten durchsuchten daraufhin die Wohnungen der drei verhafteten Personen. In mehreren Wohnungen, Gartenlauben und Kleingartenparzellen fand die Polizei letztendlich insgesamt 3300 Gramm Cannabis, circa 50 Gramm Haschisch und rund 18.000 Euro Bargeld. Diese wurden beschlagnahmt. Zwei der drei Personen, ein 25-Jähriger und ein 28-Jähriger müssen sich nun in gesonderten Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in hoher Menge verantworten und sitzen nun in Untersuchungshaft.

11 Antworten auf „Drei Männer wurden verhaftet wegen Cannabis-Handel

  1. Der Realist ohne Kraut

    Gradiose Tat der ermittelten Beamten. Besonders gut ist, dass wieder die Privatsphäre mit den Füßen getreten wurde. Zum Glück sind die drei dingfest gemacht und das Teufelszeug beschlagnahmt. Jetzt können die Kieler Michels wieder durchatmen und die Geschichte der drei ist mit der spitzenmäßigen Leistung der Beamten schon mal geschrieben…

    Schade, dass es derzeit nichts anderes für die Beamten zu tun gibt. Schwerverbrecher gehören nunmal in (U-)Haft. Man stelle sich vor, es wären Kinderschänder, Waffenhändler oder Frauenschläger auf dem Schirm der Beamten gekommen. Dann hätten sie wirklich ermitteln müssen – und der Papierkrieg wäre deutlich erheblicher. Nur gut, dass es diese drei Schwerverbrecher sind. Jetzt ist wieder Partystimmung im gesamten Revier…

  2. smile Indica

    @ Der Realist ohne Kraut
    Was meinst du, wie würde die Statistik dieser Faschisten in Uniform, aussehen, wenn Cannabis und alle Nebenprodukte legal wären und sie es mit wirklichen Kriminellen zu tun hätten. Was für eine jämmerliche Truppe. Die kann genau so viel wie die GROKO und jeder weiß was die alles drauf haben, diese Berliner Helden und Kokser.

  3. Der Realist ohne Kraut

    @ smile
    Ehrlich gesagt gibt’s für mich bei GroKo und den Beamten nur einen Unterschied: Die GroKo-Freunde tragen meist Anzüge…

    Wie die Statistik aussehen würde, wenn’s Cannabis legal wäre? Das ist keine schwere Frage. Dann hätten die lieben Leute mind. 50 % weniger ‚Schwerkriminelle‘ zubearbeiten und gleichzeitig würden sicher mind. 25 % weniger Beamte im Dienst sein. Wofür würden sie dann auch noch gebraucht?!

    Es spielt auch keine Rolle, ob’s jetzt nur für uns ‚Schwerkriminelle‘ Beamte im Dienst gibt. Die gesamtheitliche Willkürr, das Ausmaß der Unterdrückung und die daraus entstehende Überwachung und die ständige Sorge um jegliche Zukunft, die man als Kiffer, genussbewusster und freilebender Mensch mit dem grünen, von der Natur gegebenen Heilkraut verbindet, erleidet, ist nicht nur für Hanffreunde eine ganz misserable Sache, sondern auch für Menschen, die mit einem Kiffer ‚leben müssen‘. Meine Frau und Tochter können davon ein sehr langes Lied singen…

    Wenn ich dann noch daran denke, dass Alkohol als Volkgut gilt und ein kleiner Kiffer als Schwerverbrecher behandelt wird, gleichzeitig die meisten unserer Politiker*innen das auch noch gutheißen, könnte ich mehr erbrechen als ich jemals schaffe, zu essen.

    Und zum Thema Koks und Co.: Die größter Konsumenten anderer, chemischer und erheblich gefährlicheren Drogen sind meist die, die am Lautetes schreien. Das sind auch diejenigen, die gerne im Reichstag auf den Toiletten für ein Näschen verschwinden. Diese Geschichten kennen wir sicher alle zugenüge aus den richtigen Quellen.

  4. MicMuc

    @smile Indica: Die Statistik (siehe den gestrigen Drogenbericht) sähe mau uns. Man könnte unser sicherheitsneurotisches Volk nicht mehr mit Schreckensbildern dahingehend überzeugen, das faschistische Reglementierungssystem von Überwachung (Bundes- „und Staatstrojaner) bis Polizeigewalt (PAG) in’s uferlose auszuweiten, bis wir endlich den „himmlischen Frieden“ (so der Platz in Peking) erreicht haben, nach dem sich das kleinkarierte Michelchen doch soooo seeehr seeeehnt.

  5. Substi

    Schaue grad „Das Rauschgiftlagebild 2020“ und bin erschüttert über Unsere Drogenbeauftragte! Da sind selbst die medizinischen User Verbrecher! SIE will was nicht und D hat zu springen! Sie plädiert für starke Repression denn sie will nicht daß es hier wie in den Niederlanden ist! Keiner darf illegale Drogen gebrauchen, der Handel ist gaanz schlimm, wobei sie auch die meint, die für den Nachbarn ’nen 10er mitbringt! Die Repression und Prävention muss schon in den Kitas anfangen!
    Kurz um; sie will Uns jagen und zur Strecke bringen! Mir ist schlecht…..
    Ich weiß nicht was wir ihr getan haben? Cannabis ist verboten punkt! Beispiel Canada Freigabe; ein imenser Anstieg an Konsumenten…..AAACCHH!! Gleich muss ich wischen….Cannabis ist Pfui und hat mit anderen Pfuis zu tun! Bei Nachfragen durch Journslisten lacht und kichert sie und der Bulle macht da eine Escobarangelegenheit draus!
    Ups…..jetzt is es passiert, ich hab neben mir auf den Boden gekotzt! Die 60’er lassen grüßen bei den Versntwortlichen! Sie finden Uns einfach nur lächerlich mit Unseren Bemühungen…

  6. DIE HANFINITIATIVE

    Wieder schlug die Polizei, als Organ der Staatsanwaltschaft, wegen Hanf zu. Vielen lieben Dank. [Ist ironisch gemeint – der Dank geht an Anslinger-Nixon-Ehrlichmann-Adenauer – sozusagen die „Väter“ der Prohibition, des „SYSTEM Prohibition“] „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition“

    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 😀 🙂 😀 @WIR gewinnen @UNSERE gute Zukunft [zurück]!

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    BACK TO THE FUTURE könnte ein Wahlkapfslogan der Grünen werden – aber ob man der „Politik“, nach all den korruptiven Systemverstrickungen noch so tief vertrauen will – naja ich habe da so Bedenken – aufgrund meiner/@UNSERER vieler Recherchen.

    Also der Förster Peter Wohlleben, der hat mich beeindruckt – einer. der die „Neue Biologie“ [eigentlich die Evolution selbst] zu verstehen scheint [Epigentik und die Implikationen der exponentiell ansteigenden planetaren Vergiftung und fatale Auswirkungen auf die Epigenetik]. „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please“

    Vielleicht denkt dann auch die globale Polizeiführung um – und die Mitareiter:innen der diversen Nachrichtendieste denken um, – wenn sie erahnen welche Schäden sie auch an ihren eigenen Kindern und Enkeln – mit dem Hanfverbot und dem Zulassen der Welt-Vergiftung [epigenetisch] – anrichten. Es fehlt noch – das Wissen zu verknüpfen, das Verstehen des Gesamtsystems, das Begreifen der Auswirkungen und das wirklich schnelle und konsequente Handeln, – @WIR sind schon lange an dem Punkt „wo einem das Richtige keine Wahl mehr lässt!“ 😀 😀 🙂 Oder nicht?

    […] Die Mitte

    Jemand will es endlich wissen. Er schwingt sich auf sein Fahrrad, fährt in die offene Landschaft und findet, abseits vom Gewohnten, einen anderen Pfad.

    Hier gibt es keine Schilder, und so verlässt er sich auf das, was er mit seinen Augen vor sich sieht und was sein Schritt durchmessen kann. Ich treibt so etwas wie Entdeckerfreude, und was ihm vorher eher Ahnung war, wird jetzt Gewissheit.

    Doch dann endet dieser Pfad an einem breiten Strom, und er steigt ab. Er weiß, wenn er jetzt noch weiter will, dann muss er alles, was er bei sich hat, am Ufer lassen. Dann wird er sein3en festen Grund verlieren und wird von einer Kraft getragen und getrieben werden, die mehr vermag als er, so dass er sich ihr anvertrauen muss. Und daher zögert er und weicht zurück.

    Als er dann wieder heimwärts fährt, wird ihm klar, dass er nur wenig weiß, was hilft, und dass er es den anderen nur schwer vermitteln kann. Zu oft schon war es ihm wie jenem Mann ergangen, der einem anderen auf dem Fahrrad hinterherfährt, weil dessen Schutzblech klappert. Er ruft ihm zu: „He, du, dein Schutzblech klappert!“. „Was?“ „Dein Schutzblech klappert!“ „Ich kann dich nicht verstehen“, ruft der andere zurück, „mein Schutzblech klappert!“

    „Irgendetwas ist hier schief gelaufen“ denkt er. Dann tritt er auf die Bremse und kehrt um.

    Ein wenig später trifft er einen alten Lehrer. Er fragt: „Wie machst denn du das, wenn du anderen hilfst? Oft kommen die Leute zu dir und fragen dich um Rat in Dingen, von denen du nur wenig weißt. Doch nachher geht es ihnen besser.“

    Der Lehrer gab zur Antwort: „Nicht am Wissen liegt es, wenn einer auf dem Wege stehen bleibt und nicht mehr weiter will. Denn er sucht Sicherheit, wo Mut verlangt wird, und Freiheit, wo das Richtige ihm keine Wahl mehr lässt. Und so dreht er sich im Kreis.

    Der Lehrer aber widersteht dem Vorwand und dem Schein. Er sucht die Mitte und dort gesammelt wartet er – wie einer, der die Segel anspannt vor dem Wind – ob ihn vielleicht ein Wort erreicht, das wirkt. Wenn dann der andere zu ihm kommt, findet der in dort, wohin er selber muss, und die Antwort ist für beide. Beide sind Hörer.“

    Und er fügte hinzu: „Die Mitte fühlt sich leicht an“. […] „https://seelen-bewegung.de/blog/zum-tod-von-bert-hellinger“

    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-27-juli-2021-100.html

    Peter Wohlleben, Förster
    Der Bestsellerautor schildert, wie er in der Eifel die Flutkatastrophe aus nächster Nähe erlebte. Er sagt: „Ein intakter Wald könnte auch große Wassermassen wegstecken.“

    Petra Bahr, Theologin
    Das Mitglied des Deutschen Ethikrates nimmt Stellung zur Debatte um eine Impfpflicht und um Einschränkungen für Ungeimpfte sowie zur Krisenbewältigung in den Überschwemmungsgebieten.

    Christine Aschenberg-Dugnus, MdB, FDP
    „Es gibt keine Grundrechte zweiter Klasse“, sagt die FDP-Gesundheitsexpertin und erläutert, warum sie sich für eine Gleichbehandlung von Geimpften, Genesenen und Getesteten ausspricht.

    Gerhard Scheuch, Biophysiker
    Der Aerosol-Forscher beschäftigt sich mit den Übertragungswegen von Viren. Er skizziert die Spezifika der Delta-Variante des Coronavirus und prognostiziert den weiteren Pandemieverlauf.

    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/07/26/cannabis-im-strassenverkehr-schweizer-bundesgericht-bleibt-hart/“
    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie. „https://www.ardmediathek.de/video/koelner-treff/talk-mit-den-schauspielerinnen-emilia-schuele-und-sesede-terziyan/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWViNTVmN2I2LWY0ZTktNDExYy04OGMzLWJiODc3NTY0MzU2OQ/“ 😀

    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 😀 😀 @WIR gewinnen @UNSERE gute Zukunft [zurück]!

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    PS:
    Sorry, wenn wir nicht auf eventuelles feedback – oder wie auch immer gemeinte Rat-schläge – reagieren (können). Es ist NICHT persönlich gemeint, auch wenn wir Interesse für den Wunsch nach Aufmerksamkeit und Austausch wahrnehmen. Diese Bedürfnisse können von uns leider nicht mehr befriedigt werden. Lieben Dank für das Verständnis.
    „http://www.diehanfinitiative.de“

    PSPS:
    DESHALB HELFT EUCH SELBST UND DEM HANFVERBAND – GEHT ZUR HANFPARADE
    „https://www.hanfparade.de/“ „https://hanfverband.de/kampagnen“ insbesondere „https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works“

  7. smile Indica

    @ Substi
    Wir erwischen das Gesindel an einem ganz anderen Punkt. Sie fahren den Karren gerade so richtig schön in den Dreck und wenn der Punkt erreicht ist, wo nichts mehr geht, dann sind sie fällig. Vielleicht erwischt dann ja mal einer die Ludwig beim Rennen und kann sie noch etwas beschleunigen. So was soll es geben. Wir sind jetzt in der Zeit der Gladiatorenspiele wie im alten Rom und auch bei uns begleiten Esel hohe Posten. Das geht aber nur sehr begrenzte Zeit gut, wenn mann nichts kann, außer dumm daherreden, lügen, stehlen und betrügen. Das sind in Deutschland ja die Mindestvorraussetzungen für einen Ministerposten. Glaubt mir Leute sie werden rennen.

  8. Rainer

    Trotz dieser Massenhaften Anticannabis Aktionen mit großen Mengen,die aus dem Verkehr gezogen wurden,ist Cannabis nach wie vor die am meißten konsumierte Droge.Deshalb kommt mir das so vor,als wäre die Regierung ziemlich wütend.Mehrere Zeitungen schlagen gerade einen Wechsel in der Drogenpolitik vor.Das Beispiel Portugal ist im Gespräch.

  9. Substi

    @Rainer
    Das portugiesische Modell macht dann auch den Entspannungscannaseur zu Patienten mit Zwang der Therapie und zukünftiger Abstinenz, oder Repression! Sie hadert da sowieso mit…
    Sie möchte jetzt draufschlagen, weil wir ja auch Menschenhandel und Mord unterstützen und das ist nicht hinnehmbar! Sie müssen ja kein Rauschgift konsumieren!
    Dann macht sie für sich selbst ein Fass auf, wie toll sie es findet, daß Tabakkonsum zurückgegangen ist! Jede Wette, da besteht eine koalirung von Rückgang des Tabakkonsums und der Zunahme des Cannabisgebrauch!
    Der Polle behauptet Cannabisdelikte wären keine aktiv eingreifende- sondern eher ein Meldedelikt! Dieser Bericht und die PK sind kaum zu ertragen vor Ignoranz und versteckten Verurteilungen. Das Wort Alkohol ist in der gesamten PK sage und schteibe 1x erwähnt worden und der Tabak, weil sie sich den Rückgang auf ihre Fahne schmiert! Die meisten Fragen drehten sich um Cannabisfragen und man merkte u.A. am Kichern und blöd gucken, daß sie sich mit Volkes Wille den Hintern abbutzt!

  10. MicMuc

    Und die Medien geben sich liberal und fordern einen „Wändel“ in der Drogenpolitik. Anstatt auf die verfassungswidrige Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zu verweisen, spinnt sie die Indoktrination der „bürgerlichen Mitte“ weiter und fordert lediglich eine Modifikation. Indoktrination: In der Corona-Krise sind die SÜCHTIGEN (also die Drogenkonsumenten!) noch labiler, was den Anstieg der STRAFTATEN (!) erklärt. Daher fordern sie eine „Entkriminalisierung“, so daß der Konsum lediglich eine Ordnungswidrigkeit ist mit dem ständigen Zwang, sich therapieren zu lassen. So die Modifikation. Die „bürgerliche Mitte“ will ja nicht in unsere Freiheit eingreifen oder uns gängeln, sie will uns bemitleidenswerten „Kindern vom Bahnhof Zoo“ nur aus der Sucht befreien (und aus den Händen gewissenloser Dealer), daß wir wieder ein eigenständiges Leben innerhalb der alkohol-, nikotin-, spiel- und kaufsüchtigen Gesellschaft werden.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: