Freitag, 9. Juli 2021

Strafverfahren gegen 28-Jährigen Mann wegen 23 Kilogramm Haschisch


28-Jähriger flüchtet mit 23 Kilogramm Haschisch im Auto

Cannabis
Bild: Freeimages / Christian Kitazume


News von Derya Türkmen

Das Hauptzollamt in Singen hat nach einer Verfolgung einen 28-Jährigen Mann festgenommen, da er 23 Kilogramm Haschisch im Auto hatte. Als die zivile Streife den 28-Jährigen kontrollieren wollte, flüchtete der Autofahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit. Er überholte rechts und benutzte die Pannenstreife. Letztendlich verursachte er einen Unfall und fuhr einem Zollfahrzeug rein. Seine Flucht wollte er danach Fuß fortsetzen, den Zöllnern gelang es jedoch, den Mann festzunehmen. Bei der Durchsuchung seines Autos fanden die Beamten im Fußraum des Autos mehrere Pakete mit insgesamt 23 Kilogramm Haschisch. Nun läuft gegen den 28-Jährigen ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde gegen den Mann ein Haftbefehl ausgesprochen.

4 Antworten auf „Strafverfahren gegen 28-Jährigen Mann wegen 23 Kilogramm Haschisch

  1. Haschberg

    Diese furchtbar entsetzliche, nicht enden wollende Prohibition gegen die beste Heilpflanze dieser armseligen Welt, treibt Tag für Tag neue Blüten des Leids und des Irrsinns.

  2. Florian

    Trotz Verbot gibt es zahlreiche Drogenkonsumenten auf der Welt. Ich denke man sollte Drogen aus Menschenrechten entkriminalisieren und verstehen dass der Rausch süchtig machen kann, da viele Menschen Sucht gar nicht verstehen.

  3. DIE HANFINITIATIVE

    Alda, sowas passiert, wenn man den Konrad zusammen mit dem Richard und dem Harry Jakob… und dann noch Methamphetamine und Benzodiazepine… und was weiß ich noch! Heuchelei hoch zwei – und Profit mit Menschenleid – das ist die Hanf-Prohibition…

    Ich liebe diese Netzfrauen! YES I do! Ich sing @EUCH was – „Für euch solls rote Rosen regen…“ 🙂 🙂 🙂
    […]
    – netzfrauen

    Die Hanfpflanze – der Tausendsassa – trockentolerant und anspruchslos! Verhindern BASF und Bayer den Anbau von Hanf in Deutschland?

    Hanf ist eine wichtige Lösung für die wachsenden Umweltprobleme, mit denen wir heute konfrontiert sind. Weltweit entdeckten Länder, dass Hanf die nährstoffreichste Pflanze der Welt ist, dass er mehr CO2 pro Hektar absorbiert als andere Nutzpflanzen und dass die gesamte Pflanze – von der Wurzel bis zur Spitze – zehntausendfach nutzbar ist. Nachdem Bauern in Italien Hanf anbauten, um ihren mit Schwermetallen kontaminierten Boden zu säubern, werden die neuseeländischen Milchbauern, sogar zu Hanferzeugern. Da die weltweiten Sandvorkommen knapp werden, baut man mittlerweile umweltfreundliche Häuser aus Hanf. Mit der boomenden 3D-Drucktechnologie wird Hanf zu einer noch realistischeren Alternative zu herkömmlichen Material. Die Hanfpflanze ist ein Tausendsassa. Für Heilkräuter und medizinische Zwecke dienten Hanfblätter und Hanfblüten. Alle Textilien und Stoffe für Kleidung, Zelte, Linnen, Teppiche, Gardinen, Windeln u. a. wurden bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts, überwiegend aus Hanffasern hergestellt. Auch in Deutschland wächst die Anbaufläche von Nutzhanf, sogar die Bundesregierung hat sich positiv über das Potenzial von Hanf geäußert. Den Anbau vereinfachen möchte sie zurzeit aber nicht. Verhindern erneut BASF und Bayer den Anbau von Hanf in Deutschland? Den einst alltäglich und nützlich und in den 1930er Jahren als „Milliarden-Dollar-Ernte“ gefeiert, gelang es u. a. auch den Chemiegiganten, ihr Konkurrenzprodukt innerhalb kürzester Zeit verschwinden zu lassen. Kunststoff statt Hanf, so lassen sich Milliarden verdienen. Und so wurde Hanf als Droge bekannt und sein Anbau in der ganzen westlichen Welt „geächtet“. … […] „https://netzfrauen.org/2021/01/22/hanf-3/“ und hier: „https://de-de.facebook.com/Netzfrauen/posts/“


    Hildegard Knef & Extrabreit – Für mich soll’s rote Rosen regnen 1993
    754,807 views Jan 1, 2015 4.5K 216 Share Save

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 🙂 🙂

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    PS:
    Sorry, wenn wir nicht auf eventuelles feedback – oder wie auch immer gemeinte Rat-schläge – reagieren (können). Es ist NICHT persönlich gemeint, auch wenn wir Interesse für den Wunsch nach Aufmerksamkeit und Austausch wahrnehmen. Diese Bedürfnisse können von uns leider nicht mehr befriedigt werden. Lieben Dank für das Verständnis.
    „http://www.diehanfinitiative.de“

  4. Haschberg

    Hallo Hanfinitiative.
    Interessanter Bericht über den Werdegang des Hanfes im vergangenen Jahrhundert. Man sollte es immer wieder erwähnen, denn von der Regierung wird man hierzu nichts erfahren.
    In der Tat hat man den guten, absolut umweltfreundlichen Hanf, hauptsächlich als Kokurrenzprodukt zur damals aufkommenden Kunststoffindustrie verboten, was sich mittlerweile zu einem regelrechten weltweiten Fluch entwickelt hat.
    Jetzt schon haben wir unseren gesamten Erdball durch das unheilvolle Plastik unwiederbringlich verseucht, mit fatalen Folgen für alle Lebewesen.
    Hinzu kommen noch die sehr gefährlichen Nanopartikel, die sich überall ansammeln und zu noch größeren Schäden in unserer Umwelt führen. Die Folgen sind noch gar nicht absehbar, aber sie sind zweifelsfrei dramatisch und werden unsere heiklen Lebensgrundlagen zusammen mit dem Klimawandel zu einer nie dagewesenen Apokalypse anwachsen lassen.
    Und die blinde Politik der allermeisten Länder hat nichts Besseres zu tun, als weiterhin gegen den so hilfreichen Hanf anzukämpfen und dieses jetzt schon gigantische Problem dadurch weiter eskalieren zu lassen.
    Die dummen, gutgläubigen Staatsbürger schauen tatenlos zu, wie ihnen ein total perverses System des schnellen Profits regelrecht den Boden unter den Füssen wegreisst.
    Aber schlaft ruhig weiter, ihr kritiklosen Idioten aller Nationen, eure gerechte Strafe dafür werdet ihr alle noch bekommen. Da bin ich mir mehr als sicher!

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.