Freitag, 2. Juli 2021

Zöllner in Weil am Rhein beschlagnahmen 21 Kilogramm CBD-Hanf


Ein Mann wird mit 21 Kilogramm CBD-Blüten vorläufig festgenommen



News von Derya Türkmen

Bei einer Fahrzeugkontrolle in Weil am Rhein fanden Zöllner 21 Kilogramm CBD-Hanf ohne Bescheinigung für die Ware. Zunächst war den Zöllnern nicht bewusst, dass es sich hierbei um CBD-Hanf handelt. Der Rauschgiftspürhund zeigte nämlich positiv auf die Blüten im Kofferraum an. Der Autofahrer wurde vorläufig festgenommen. Ein Gutachten der Rechtsmedizin bestätigte, dass es sich bei den Hanfblüten um CBD handle. Somit wurde der Haftbefehl gegen Mann fallen gelassen und er kam auf Kaution raus. Die Zöllner sind sich jedoch einig: Ohne fehlende Bescheinigung ist nämlich auch CBD-Hanf Schmuggelware.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
Rainer
3 Monate zuvor

Auch CBD Blüten müssen erst genehmigt werden.Zertifizierung.Zollbestimmungen.Man kann nicht wie man will.Alles mit Schikane versehen.Staatlicher legaler Diebstahl.

DIE HANFINITIATIVE
3 Monate zuvor

Dieser Kommentar ist nur für global denkende Universalisten und Fachmenschen und Experten und Expertinnen – “Normal-Menschen”: bitte nicht! weiterlesen und nicht! darüber reflektieren! Danke! NICHT! den Links folgen! Zuwiderhandlung geschieht auf eigene Gefahr. Gibt es ein “SYSTEM PROHIBITION”? und wenn ja, wie ist es historisch entstanden und welche verheerenden Auswirkungen hat es auf @UNSER ALLGEMEINWOHL – lokal und planetenweit? […] Literatur: “DER CANNABIS-IRRSINN” Warum uns das Verbot schadet … von Mischa Hauswirth Marihuana-Sachbuch “High” von Sebastian Marincolo Info zu Dr. Sebastian Marincolo “Kiffen und Kriminalität” Der Jugendrichter zieht Bilanz Zero Zero Zero – Roberto Saviano Dokumentationen: Video: Die Macht der Kartelle – Nicht nur in Mexiko – auch westliche Länder sind verstrickt. Video: Das Tabu durchbrechen (Breaking the Taboo) –… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
3 Monate zuvor

Frage an die Zöllner, die ja als Beamte einen Amtseid geleistet haben und dem Grundgesetz besonders verpflichtet sind. Was, wenn Sie erkennen (müssen), dass auch Sie vom System Prohibition betrogen werden? Getäuscht wurden? WARUM schafft es “diese” sogenannte “Hanfcommunity”, also die hier Schreibenden (stille Mitlesenden ausgenommen) NICHT die richtigen Fragen zu stellen? Dies ist eine rethorische Frage, daher bitte nicht beantworten, da @WIR kein feedback geben. EINE FRAGE an die Recherche-“Atlantik-Brücken-Spezies” von der BILD-ZEITUNG: “https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/34-rolling-stone-teil-4” […] “http://hanfjournal.de/2016/02/20/tatsachenbericht-eines-vereinsmitglieds-des-csc-salzburg/#comment-11184” Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel behauptet öffentlich das Cannabis [Hanf] deshalb verboten bleiben MÜSSE, weil es unheimlich süchtig machen würde, ihrer Auffassung nach! ‘Wieviel Euro kostet so eine “Auffassung” die Pharmabranche? “https://www.facebook.com/canmedizin/posts/1567537390203385” Liebe Salzburger und Salzburgerinnen ihr habt ja so Recht. Aber ihr… Weiterlesen »

Haschberg
Haschberg
3 Monate zuvor

Hoffentlich kommt bald eine erlösende Zeit, in der man nicht täglich von solch unsinnigen Aufgriffen durch Zoll und Polizei lesen muss.
In 10 Jahren wird man nur noch den Kopf schütteln über ein derart altmodisches und engstirniges Prohibitionsgebaren um die beste Heilpflanze dieser Erde, die sogar bei Coronaerkrankungen hilfreich ist.
Haben wir wirklich keine dringenderen Probleme in unserer Gesellschaft, in der tödliche Angriffe auf unschuldige Passanten von irgendwelchen Verrückten (siehe Würzburg) langsam aber sicher zum Alltag werden?
Deutschland muss wieder sicherer werden. Das geschieht jedenfalls nicht dadurch, dass man friedliche Hanfkonsumenten jagt.

greenness
greenness
3 Monate zuvor

Darf man in Saudi-Arabien eigentlich alkoholfreies Bier trinken?

Oder ist das eine unzulässige Alkoholsimulation?

Bevor jetzt jemand anfängt zu lachen: Das ist eine todernste Sache (wir wissen, 75000 Tote pro Jahr in D wegen unmittelbarer gesundheitlicher Schäden durch den Konsum). Durch sowas werden Kinder auf Bier angefixt.

Sch….., jetzt muß ich doch lachen.

Bauer
Bauer
3 Monate zuvor

Ich würde die Hanfinitiative bitten, einfach mal den Rand zu halten. Die geistigen Ergüsse der HI nehmen zwar viel Platz ein, selbigen im Grunde aber nur weg. Die Beiträge der HI sind weder zielführend noch sonstirgendwie produktiv. Die HI spricht für niemanden, allein schon, weil hinter der HI, keine Namen stehen. Auch auf der initiativeneigenen Homepage sind weder Namen noch Adressen zu finden. Es gibt zwar eine Unterseite “Impressum”, aber ein Impressum muss Namen und Kontaktdaten enthalten. Die HI verstößt damit nicht nur gegen geltendes Recht, sondern stellt sich auch als großer niemand da. In diesem Zusammenhang sei auch auf die regelmäßige Aufforderung verwiesen, die HI nicht zu kontaktieren, da eh nicht geantwortet wird. Wer seid ihr? Und was wollt… Weiterlesen »

buri_see_käo
buri_see_käo
3 Monate zuvor

@haschberg, …in 10 Jahren Kopfschütteln… Ich habe seit Anfang 2000-er web-site, damals ahnte ich noch nicht, dass es noch ca. 10 Jahre dauern wird, bis: YT   |   D-EUytbzO5Y Im Jahr 2020 wurde durch Corona aufgedeckt, dass zwar ein Lehrer seinen Schülern ‘ne Email schicken kann, aber jegliche pädagogischen Konzepte zur Erteilung von Internet-Unterricht an Kindern nie erarbeitet wurden. Canada, Dänemark, Niederlande, Portugal, Uruguay sind uns Jahrzehnt(e) voraus, übrigends (fast) alle sind eindeutige Rauschgiftsterroristenländer. Wie man also sieht, spielen in den Rauschgiftsterroristenländern tatsächlich die Belange der Bevölkerung eine maßgebliche Rolle in der Politik; das sollte hier erstmal erreicht werden. Bis dahin kannst DU deine “10 Jahre” noch “step by step” jährlich weiter vor Dir herschieben. Sieh’ nur bei “Infratest-dimap”,… Weiterlesen »

Der Neue
Der Neue
3 Monate zuvor

@Bauer @Hanfinitiative
Ich stimme Bauer zu. Ich verstehe die Aktion der Hanfinitiative und auch deren Frustration, aber der Spam grenzt an Militarismus.
Ich informiere mich hier gerne über die Bewegungen der Situation, aber man sollte sich schon langsam auf ein Zeichenlimit einigen. Mit zu viel Enthusiasmus erreicht man meist nur das Gegenteil und macht sich die eigenen Verbündeten zum Feind.

Just my 2 cents.