Sonntag, 27. Juni 2021

Frankreich legalisiert die Vermarktung von CBD Blüten


Oberstes Gericht in Frankreich erlaubt die Vermarktung von CBD Blüten


News von Derya Türkmen

Das oberste Gericht in Frankreich erlaubt die legale Vermarktung von CBD-Blüten. Der Kassationshof, das höchste französische Gericht, folgt dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), dieser hatte im November vergangenen Jahres nämlich entschieden, dass es bei CBD nicht um ein narkotisches Produkt handelt. Und somit dürfe Frankreich CBD eigentlich nicht verbieten. Die französischen Behörden hatten zum Entscheid des Urteils etliche CBD-Geschäfte schließen lassen. Mathieu Bensa, einer der Betroffenen, erwähnte gegenüber Reuters Folgendes: „Wir sind glücklich. Wir haben nicht verstanden, warum Frankreich das letzte Land in der Europäischen Union war, das den Verkauf von CBD Blüten nicht zugelassen hat.“

2 Antworten auf „Frankreich legalisiert die Vermarktung von CBD Blüten

  1. Hugos

    Meine Tankstelle um die Ecke verkauft CBD-Blüten für 12-15 Euro/gr. Auf dem Schwarzmarkt eine Straße weiter verlangt der Dealer 8 Euro für richtiges Weed.

  2. Rainer

    Narkotisch ist eher beim Alkohol zutreffend.THC hat weder die Eigenschaften eines Betäubungsmittels noch eines Narkotikums.Ist auch nicht toxisch.CBD Gras würde ich nur erwerben,wenn es nichts besseres gibt.(Besser als nichts).

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.