Sonntag, 13. Juni 2021

Grünenpolitiker wirbt für bundesweite Cannabis-Legalisierung


Berlins Justizsenator ist für eine bundesweite Legalisierung von Cannabis



News von Derya Türkmen

Grünenpolitiker und Berlins Justizsenator Dirk Behrendt wirbt für eine bundesweite Cannabis-Legalisierung. Laut Behrendt sei die Prohibitionspolitik missglückt. Mit der jetzigen Drogenpolitik ist Justiz und die Polizei eingeschränkt in ihrer Arbeit, indem sie Kiffer verfolgen. Dabei könnte diese Zeit für wichtigere Fälle genutzt werden. Laut Behrendts Beschlussvorschlag für die Justizministerkonferenz kommende Woche soll „die kontrollierte Abgabe von Cannabis zum eigenverantwortlichen Konsum“ erlaubt werden. Somit auch der Verkauf in lizenzierten Fachgeschäften abgewickelt werden. „Das würde auch die Möglichkeit eröffnen, Cannabis ökologisch anzubauen und als Bio-Cannabis zu vertreiben“, äußerte sich Dirk Behrendt.

6 Antworten auf „Grünenpolitiker wirbt für bundesweite Cannabis-Legalisierung

  1. Haschberg

    Gute und vernünftige Argumentation dieses jungen Berliner Justizsenators zu einem sehr brennenden und aktuellen Thema. Hoffentlich findet er ausreichend Gehör.
    Die völlig unzeitgemäße Prohibition gegen Cannabiskonsumenten und im weiteren Sinne auch gegen Konsumenten aller Substanzen, muss schnellstens beendet werden.
    Denn sie alle sind keine Verbrecher, sondern bewegen sich unter anderem im Rahmen der Freiheit auf Selbstbestimmung, welche im Grundgesetz klar verankert ist.

  2. smile Indica

    Ein kleiner leuchtender Stern unter einer riesigen Anzahl von faschistischen Verbrechern, welchen das Grundgesetz und die Verfassung am Arsch vorbei gehen. Unsere Politiker sind in diesem Punkt rücksichtslose Menschenrechtsverbrecher und kriminelle im Amt.
    Freislers Jünger im aktuellen deustschen Bundestag. Sie sprechen von Menschenrechten und verhalten sich selbst wie Wächter des Gulags. Wir haben es satt uns von diesen Schwerverbrechern uns unser Leben zerstören zu lassen.

  3. Substi

    ES IST WAHL-JAHR!
    Die sagen Uns nur, was wir hören wollen! Meinen tun sie es nicht so, da gibt es immer wichtigeres oder es ist gleich utopisch…
    Menschen sterben und zwar nicht an Cannabis, sondern an der Repression oder an Verunreinigungen! Als wenn der Konsenz jetzt heißt: „Lass das den Markt regeln…!“ Kann man ja, aber nicht ohne Randbedingungen und Grenzen…Wann wurde der nichts raffende, lustige, harmlose Kiffer zum gefährlichen Drogenterroristen und Monster unter Drogeneinfluss!? Ich bin beides nicht und verbitte mir dieses gefährliche Halbwissen!!

  4. Otto Normal

    Schön wäre es wenn den Worten eines Politclowns – ganz gleich welcher Farbe – auch Taten folgen würden. Aber leider ist es zwar meist Medienwirksam jedoch stets folgenlos.

    Worauf man sich aber völlig verlassen kann, sind die regelmäßigen und üppigen Diätenerhöhungen, die auch dann stattfinden wenn es in der gesamten Wirtschaft (incl. der Renten) aufgrund irgendeiner Krise Nullrunden gibt.

    Wer glaubt daß sich mit den Grünen alles ändern würde unterliegt einer Selbsttäuschung. BW ist das Bundesland wo man sich einen Vorgeschmack auf Grün-Schwarze Politik holen kann, für die Leute die noch zu jung sind und das nicht kennen und für die Alten die Rot-Grün mit Schröder schon längst vergessen haben. Die Grünen sind verantwortlich für das Hanfsamenverbot und haben damit den Weg geebnet das Briefgeheimnis aufzuweichen. HaJo berichtet unlängst über die mehr als 7.000 geöffneten Briefsendung wegen Cannabissamen.

    Fröhlichen Wahlkampf, ich glaube den Körnchenfressern kein Wort. Herrn Dirk Behrendt empfehle ich aus der Jute-Partei in die Hanfpartei überzuwechseln, denn mit seinen Vorschlägen macht er sich – sollten diese tatsächlich ernst gemeint sein- in seiner derzeitigen Partei nur lächerlich. Pöstchen kann er bei der Hanfpartei allerdings leider nicht erwarten, denn diese steckt noch in den Startlöchern. Er müßte also auch bereit sein in der Übergangszeit richtig zu arbeiten, also ich meine damit auf ehrliche Weise sein Geld verdienen, so wie fast alle Bürger es auch tagtäglich tun.

    Ein Grünen-Politiker ist ein Mensch der für seinen 3 Tonnen SUV an der Tankstelle nach Biodiesel fragt. Außerdem ist er für Dosenpfand. Ansonsten ist er aber so wie ein FDP-Politiker, woher auch der Spruch kommt: „Aber das ist ja genau das gleiche nur in Grün!“

  5. Daniel Holler

    Hi, wollte meine einzigartigen Beweise zur möglichen Rettung der Welt und ihrer Schöpfung für nachfolgende Generationen hier lassen, bzw. die Anleitung da lassen wie man am Planeten handeln oder was man sinnvolles tun muss um nachhaltig Feuer machen zu können… aber auch um Klimaschutz zugleich zu bewirken und Meerespiegel zu senken… z.B. um anstatt Meere – dann Wälder zu haben um dort evtl. Siedeln zu können – aber auch weil die Farbe absorbierendes Photosynthese betreibendes Grün auf die Jahreszeiten einwirken könnte (bei mehr Grünflächen – dann anstatt viel Sommer & Winter mehr und mehr Herbst-Frühling-Dauerherbstzeiten) – das hat was durch die Lufterwärmung verursachten Ballonauftrieb (Treibhauseffekt) der die Erde im All zum Pendeln bringt zu tun… Bei 80% begrünter Erde wäre ein stabiles einpendeln am Sonnenäquator Ideal um Dauerwarmes Feuchtes Klima überall auf unserem Planeten zu erhalten… und damit folgen Frühlings-Daueranbau und Herbst-Dauererntezeiten (Schlaraffenland). Beweisbare Probleme und deren übereinfache Lösungen folgen im Anschluss:
    Menschengemachter – Klimawandel ist Real !
    Auf der Website im Anhang steht als interessantestes:
    Schon 1856: Der Forscherin Eunice Foote war die Bedeutung der Werte klar, die die beiden Quecksilberthermometer in den Glasgefäßen anzeigten. Eine elf Grad stärkere Erwärmung in dem Zylinder, in den sie Kohlendioxid gefüllt hatte. „Eine Atmosphäre mit diesem Gas würde auf unserer Erde zu einer viel höheren Temperatur führen“.

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86455954/klimawandel-greta-thunberg-verwandter-sah-erderwaermung-schon-1896-kommen.html?fbclid=IwAR0JlNcmAqRL7cTXi1Vs7it0GX0T9my0RmjsV5JQtUjFdzmNYH6sFEbYhrQ

    Beim Folgenden Kurzvideo sieht man das mit dem Zeitpunkt der Fossilen Rohstoff Industrialisierung auch regelmäßig die Temperatur auf dem Planeten Erde ansteigt, was v.a. an dem Treibhausgas Kohlendioxid ( CO² ) liegt:

    https://www.facebook.com/quarks.de/videos/10160661758770564/UzpfSTEwMDAxMDk5NjUzMzM5MTpWSzoyNDI5NTM3OTQ3MTExNzkw/

    Da aus Kohlenwasserstofffeuern auch immer Wasser frei wird, steigt dadurch das Meer – hinzukommt durch die höhere Temperatur, das schmelzen der Pole… Im folgenden Anhang steht das ungefähr im selben Zeitraum seit der Mensch verstärkt Feuer macht – auch die Meerespiegel anstiegen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Meeresspiegelanstieg_seit_1850
    Wenn man das Feuer versteht, offenbaren einem auch Lösungen zur Klimaheilung…
    Da ich als Schornsteinfeger in Verbrennungskunde Unterricht hatte kenne ich mich aus wie eine Kohlenwasserstoff ( z.B. CH4 ) Verbrennung Chemisch gesehen aussieht. Ein Beispiel ist: CH4 + O2 = CO2 & H2O

    Das gute ist Pflanzen machen wiederum das Gegenteil: CO2 + H2O = CH4 & O2
    Das heißt auf gut Deutsch: Orange-Kohlenwasserstoff-Feuer (aus Holz,Erdgas,Erdöl,Kohle- (CH)) verbrauchen Sauerstoff (O2) und erzeugen Kohlendioxid (CO2) und Kondens-Wasser (H2O) – Pflanzen bilden sich aus Kohlendioxid und Wasser (natürlich auch Sonnenlicht) durch Photosynthese – ständig, zu neuem Kohlenwasserstoff (CH4) und Sauerstoff (O2).

    Wenn ein Pflanzenteil von Tier oder Mensch verzehrt wird oder auch verfault, findet auch wieder die Verbrennungsformel statt. CH4 + O2 = CO2 & H2O – Pflanzen und Sauerstoff = CH t^O² wächst – Gott sei Dank ständig nach – deswegen CH Lagern damit CO2 & H2O verschwindet…

    Es wäre ein ewiger Kreislauf, wenn der Mensch nicht so viele Fossile Brennstoffe (Erdgas, Erdöl & Fossile Kohle), die vor Urzeiten gebildet worden waren, verbrennen würde, dadurch wird nähmlich zusätzlich Kohlendioxid & Wasser frei das die Pflanzen gar nicht mehr aufnehmen können. Geht es so ungleich weiter würde das Klima und die Athmosphäre wieder so werden wie es zu Urzeiten war… es hilft mehr gießen, anbauen und einlagern…

    Um die Probleme welche die Verbrennungsabfälle CO2 (Treibhausgas Kohlendioxid) und H2O (Kondenswasser welches auch den Meeresspiegel steigen lässt) verursachen, rückgängig zu machen,könnte man logischerweise mehr Bäume anpflanzen (z.B. in Savannen & Wüsten oder auf nicht Landwirtschaftlich genutzten Flächen) und/oder was mir aufgefallen ist man könnte auch folgendes machen: Durch rationellen Hanfanbau gewonnene Biomasse oder gesammeltes Totholz aus den Wäldern – Biomasse erneut zu fossilen Kohlenwasserstoff Rohstoffen anlegen. Das würde CO² und H²O (Kohlendioxid und Wasser) aus dem Verkehr der Erde ziehen… Da die Pflanzen aus dem Abfall-Moleküle-Pool wieder neu wachsen – sind alle aus Biomasse (C vom CO2 und H vom H2O bindenden CH-Biomassen) bestehenden gelagerten Vorräte gut fürs Klima (Erdgas,Erdöl, Kohle aber auch Nahrung, Bücher, Kleidung,Holz/Plastik Möbel, Häuser mit Holzbalken oder Hempcrete, Treibstoff, Hanf, Holz, Tabak & Weihrauch alte Zeitungen usw.) – Denn durch Lagern und dadurch das CH immer weiter nachwächst kann man die Biomasse verdoppeln und vervielfachen (nimmt und hält immer mehr das CO2 & H2O weg). Theoretisch könnte der Staat nicht nur für das vermehren von Pflanzlichen Biomassen O2 Förderung zahlen, sondern auch fürs Lagern… und da wir Menschen aus Kohlenwasserstoffbasis sind auch fürs Überleben, es wäre eine O2 Förderung (Grundförderung) wert – denn dies alles ist gut fürs Klima. Eine O2 Förderung ist das Gegenteil – von CO2 Steuern für Verbrennnungen…

    Wenn die Menschheit es schafft 5 mal mehr Biomasse anzulegen, als in der selben Zeit fossile Rohstoffe verbraucht werden wird meiner Überzeugung nach der CO2 Gehalt in der Athmospäre sowie der Meerespiegel zurückgehen…

    Ziemlich einfach oder ? Gegen Klimawandel Bäume pflanzen und Holz sammeln kann für den Planeten und seine nachfolgenden Generationen an Lebewesen Wunder wirken… Wen interessiert so eine Welt noch außer mir ? Der sammle Vorräte…

    Und das muß der Staat jetzt machen, damit Klimawandel und Meeresspiegelanstieg rückgängig gemacht werden:

    Gießwasser günstiger an Leute mit Gärten oder Wälder hergeben, den schnellwachsenden und rationellen Hanfanbau – durch Legalisierung Gesetzesmäßig erleichtern ,der Staat soll sich mehr Bäume/Wälder bestellen und
    organisieren das einige/oder viele Bürger des Landes oder der Welt Totholz sammeln, es Trockenkonservieren oder dieses irgendwie zusammenkommen lassen, um es luftdicht zu vergraben damit es wieder eine Fossile Ressource wird. Der Staat könnte an Recyclinghöfen 1kg Biomasse für 20 Cent kaufen vom Geld der CO2 Steuern. Irgendwann (wenn das Meerwasser ausgeht) wird man damit auch fertig und es kann wieder „nonstop“ gefeuert/gefeiert werden oder Raumschiffe geschmolzen werden…bis das Meer wieder zu hoch steigt und man wieder mehr auf Biomasse sammeln Focusieren sollte/muss… und immer so weiter – Der Holzstecken (jede Biomasse) ist ein Medium zum CO2 entfernen und zum Meerespiegel senken… Das Feuer ist (neben Kochen,Heizen und Schmelzen von Glas und Metal) ein Medium um den Meeresspiegel steigen zu lassen – Und das Universumsweit… also was brauchen wir gerade ? schau dir den Meerespiegel am Globus an… dann weißt du es… (wenn du mich verstanden hast)

    So Donnerstags für Zunder mäßig… Am Zundertag – In Wald und Feld die Biomasse bestellt ! Am Freitag = Feiertag – Am Samstag = Samentag (kümmer dich um Saatgut und bau evtl noch was an)

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.