Freitag, 28. Mai 2021

Vier Deutsche in Salzburg sind angeklagt wegen Cannabis-Anbau


Cannabisplantage im Keller in Salzburg entdeckt


Salzburg – Bereits Ende 2019 wurde von der Polizei eine professionelle Cannabisplantage in einem Keller eines Hauses ausgehoben. Insgesamt beschlagnahmten die Beamten circa sechs Kilogramm schon abgeerntetes und portioniertes Cannabis und Cannabisharz. Die vier Deutschen im Alter zwischen 25 und 48 Jahren wurden verhaftet. Ab April 2020 wurde der Keller zu einer professionellen Indoor-Plantage umgebaut. Laut Aussage investierten die Angeklagten rund 10.000 Euro für das Equipment. Die Ernte sollte in Deutschland verkauft werden. Nun hat die Staatsanwaltschaft in Salzburg Anklage gegen die vier Deutschen wegen Verbrechen des Suchtgifthandels und der Vorbereitung zum Suchtgifthandel erhoben.

9 Antworten auf „Vier Deutsche in Salzburg sind angeklagt wegen Cannabis-Anbau

  1. DIE HANFINITIATIVE

    Also ist Hanf jetzt das „Gift“ als was man es uns immer dargestellt hat?

    Rechtfertigt der Stand der Wissenschaft und – der historischen Hintergründe – weiterhin dieses Vorgehen?

    Wie genau ist denn der „wissenschaftliche“ Stand?

    Zum ECS?

    Zu den Cannabinoiden?

    Zum Einheitsabkommen?

    Wie umfassend betrachten wir die „Materie“ – das „Gesamtsystem“, in dem ALLes [also auch das Hanfverbot] eingebunden ist?

    Wer obige Fragen in ihrer Tiefe beantworten kann, oder es gerne versuchen möchte, der möge bitte seine/ihre Aktivitäten auch auf den Hanf ausweiten 🙂 [bitte 😉 ] – oder als Hanfaktivist den Blick durch den Hanf, die „Blume“, 😀 auf das „Gesamtsystem“ zulassen.

    [Systembeschreibungen auch im Sinne der Mengenlehre – Teilsysteme – Subsysteme – Relationen…] siehe auch ->

    […] DIE HANFINITIATIVE
    26. Mai 2021 um 11:28

    Kein Kommentar – nur ein paar Links für scientist for future, mit der Bitte um Überprüfung auf Evidenz. Lieben Dank. Vernetzt @EUCH!

    „https://hanfjournal.de/2021/05/23/polizei-hebt-cannabis-plantage-in-hausbruch-aus/“

    und als effektiver Hebel number one:

    https://hanfjournal.de/2021/05/21/nach-polizeilicher-durchsuchung-wird-cbd-laden-geschlossen/

    Vor allem auch für die Juristen und Juristinnen der Betroffenen wichtig. 🙂

    Wer immer die Zusammenhänge auch erkennt, möge sich bitte mit -> folgenden Initiativen vernetzen:

    Wenn Sie Fragen zur Initiative haben, schreiben Sie bitte an:

    Deutschland: „kontakt@scientists4future.org“

    Medien: „medien@scientists4future.org“

    Österreich: „kontakt@scientists4future.at“
    „https://scientists4future.at/“

    Schweiz: „karin.ammon@scnat.ch“
    „https://scientists4future.ch/“

    Hier finden Sie Informationen zu den Regional- und Fachgruppen. ->
    „https://de.scientists4future.org/regionalgruppen/regionalgruppen/“
    „https://de.scientists4future.org/fachgruppen/“

    Sie wollen selbst aktiv werden? Schreiben Sie uns an: „mitmachen@scientists4future.org“ oder wenden Sie sich direkt an eine Regionalgruppe in Ihrer Nähe.

    Liebe Grüße und schöne Tage 🙂 🙂 🙂 Hanf hilft! Hanf heilt! Hanf lindert!

    PS Vorteil durch INITIATIVE! 😉

    PS PS ich liebe s4f 🙂 und ganz liebes Danke an Eckart Axel 😉 […]

    Helfen @WIR uns gegenseitig – es ist für eine gute Sache. Für die Gesundheit und Lebensfreude – auch zukünftiger Generationen. Für die, die @WIR lieb haben lohnt sich jeder Einsatz. Jede/r wie er/sie kann und wo auch immer 🙂 🙂 🙂 Vernetzen @WIR @uns mit unseren guten Anliegen… 😉

  2. buri_see_käo

    Ein Verbrechen des Suchtgifthandels, ohjeh, ohjeh.
    Die o.g. SA ist sich für keine Brachial-Idiotie zu schade.
    Denn sooo landeskrank muss man erstmal sein; aufgeflogen ist der Cannabis-Anbau.
    in einem Wort: Sucht & Gift . Zur Klarstellung das Kurztagebuch der Augen-OP:
    17.05. 18h     Untersuchung durch Dr. fertig, dann warten ca. 3h.
    17.05. 22h     mit Dr. OP-Plan durchgesprochen/Instruktionen empfangen, meine „Verapamil 240 retard“ wg. Clusterkopfschmerz mit Keksen & Wasser, übliche Tüte, Zähneputzen, pissen, ab in’s Bett, üblich eingeschlafen.
    18.05. 07h     Bauch leer wg. s.o. Instruktionen, kompl. Angaben zu meinem Substanzgebrauchtum & Body-Details im Anästesie-Gespräch.
    18.05. 12h     Wartezeit in OP-Vorbereitung, Zugangs-Schlauch, ~14h der Anästesist gibt leicht Einen, OK?, OK!, beam-off
    18.05. 14h     Augen auf, sofort volles Bewusstsein, Blick auf ’ne Uhrzeit, alle Vital-Funktionen 100% OK, 0% Schwindelig o.Ä., eigenes Feeling wie um vor 14h; nur das rechte Auge: hat ’ne etwas lichtdurchlässige Schutzpappe auf, in der Zone der abgelöst gewesenen Netzhaut ist „Kalaidoskop meets Feuerwerk“ in kräftigem Blau und Gelb, flaut innerhalb 20 min ab – das Denkfleisch hat sich die neue Situation der „Sehzellen-Nerven-Junction“ umgerechnet.
    Also Suchtgift, ja ?
    mfG  fE

  3. buri_see_käo

    Der Konsum des Suchtgiftes Nikotin ist der Wundheilung nicht dienlich, es ist aber ein Suchtgift, dieser Dreck; eine Kiff-Pause von einer Woche habe ich eingehalten, wg. der Wirkung auf die Bindehäute der Augen (Weißes gerötet), aber Cannabis = Suchtgift ist sowas von Doppel-Scheisse.
    mfG  fE

  4. Lotus

    Der Staat hällt seine Linie Treu…
    mit Atombomben auf Spatzen…
    ein weiterer Tag im Schlaraffenland,
    the Story goes on 🙁

  5. Rainer

    Süchtig in gewisser Weise schon.Sonst würde man da nicht Jahrzehnte dran kleben.Ist aber kein Vergleich mit Sucht nach giftigen Substanzen.Ist eher eine starke Sehnsucht,so wie Heimweh.Durch den Begriff Suchtgift entsteht ein ungerechtfertigter negativer Eindruck,als würde man wie beim Heroin seine Großmutter verkaufen, um an Stoff zu kommen.Ist im übrigen eine der ganz wenigen verbotenen Genußsubstanzen,die man ganz ohne Schwarzmarkt,Geld oder Dealer erhalten kann.Muß nur gutgehen,im Überwachungs-und Verfolgungsstaat.

  6. Haschberg

    Der Hanf gehört zu den wenigen Pflanzen, die das Potential hat, diese verfluchte, gedankenlose Menschheit vor ihrem wohlverdienten Untergang zu bewahren.
    Stattdessen wird sie wie das größte Gift dieser Welt gejagt und blindlings mit allen Mitteln der Repression aus dem Verkehr gezogen.
    So jedenfalls ist unsere heillos geschundene Erde nicht zu retten.
    Wacht endlich auf ihr Idioten und macht etwas dagegen.

  7. Ralf

    @buri_see_käo
    Schon der Gebrauch des Wortes Gift im Zusammenhang mit Cannabis ist vollkommen hahnebüchen und kann nur einem mit einem Intelligenzquotienten unter der Messbarkeitsgrenze eingefallen sein, vom Gebrauch des Wortes Sucht, gar nicht erst zu reden. Hanf macht weder „süchtig“ das heißt es wird im Gegensatz zu Alkohol nicht in den Stoffwechsel des Körpers eingebaut, und kann auch nicht in die Zellen eindringen, was uns zu dem vollkommen falsch gebrauchten Wort Gift bringt , denn um ein Gift zu sein, muß diese Eigenschaft zwingend vorhanden sein, und das ist sie bei Hanf definitiv nicht. Er ist im Gegensatz zu Alkohol und Nikotin kein Zellgift und deswegen auch kein Suchtgift.
    Um mal mit der doofen Ludwig zu reden: Wenn Cannabis kein Brokoli ist, ist Alkohol kein Wasser auch wenn er wie solches aussieht und gesoffen wird.
    Aber was will man von einem Land erwarten das uns schon den Hitler mit seiner „Rasenschande“ geschickt hat und das nun mit dem Faschistenausdruck „Suchtgift“ tut.

  8. Daniel Csavojetz Sommer Holler

    .Ihre (Name) Allers-Allepflanzenwirtschafts & Guthabenslizenz.✉️. ..

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.