Sonntag, 9. Mai 2021

Polizei hebt Cannabis-Plantage mit 4.000 Pflanzen aus

Im Landkreis Schaumburg entdeckte die Polizei eine Cannabis-Plantage


News von Derya Türkmen

Landkreis Schaumburg – Die niedersächsische Polizei hat im Landkreis Schaumburg eine Cannabis-Plantage mit 4.000 Pflanzen ausgehoben. Die Plantage befand sich in einer ehemaligen Tennishalle. Das Landeskriminalamt Niedersachsen schätzt den Verkaufswert der Ernte auf bis zu vier Millionen Euro. Es wurden fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 21 und 61 Jahren vorläufig festgenommen, dies teilte das LKA Niedersachsen am Donnerstag mit. Die Beweise zu sichern würde noch einige Tage in Anspruch nehmen.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
Rainer
1 Jahr zuvor

Säuberungsaktion müßte bald abgeschlossen sein.Deutschland nicht nur sauber sondern rein.Und Verbrecherfrei.

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
1 Jahr zuvor

Ein Jammer, dass in Deutschland von Staats wegen permanent wichtige und hilfreiche Pflanzenmedizin gegen das Coronavirus aus dem Verkehr gezogen wird und man den Konsumenten dadurch massiv schadet.
Das im Grundgesetz garantierte Recht auf körperliche Unversehrtheit wird hiermit auf brutale Weise torpediert und völlig außer Kraft gesetzt.

logi
logi
1 Jahr zuvor

Man (Hanfverband?) sollte eine Crowdfunding-Plattform gründen zur Unterstützung von Opfern des Drogen-Krieges, für Rechtsanwälte, Gerichtskosten usw.

smile Indica
smile Indica
1 Jahr zuvor

Hohlschädel haben wieder zugeschlagen. Es kommt die Zeit, da wird zugeschlagen auf Höhlschädel. Also aufgepaßt ihr grenzdebiles Fachisitenpack!!!!!!!!!!

trackback
2 Monate zuvor

[…] Die Männer nutzten eine leerstehende Tennishalle und bauten dort circa 4.000 Cannabis-Pflanzen an. Letztes Jahr im Mai entdeckten Ermittler die professionelle Anlage und beschlagnahmten die Pflanzen, sowie auch die technische Ausstattung im Wert von 200.000 Euro.  […]