Freitag, 7. Mai 2021

Grün-Schwarze Koalition will mehr Eigenbedarf tolerieren


Zehn Gramm sollen in Baden-Württemberg straffrei sein


News von Derya Türkmen

Die grün-schwarze Koalition will den Cannabis Eigenbedarf in Baden-Württemberg von sechs Gramm auf zehn Gramm erhöhen. Die Polizei-Gewerkschaft sieht diese Pläne der grün-schwarzen Koalition als umstritten. Hans-Jürgen Kirstein, der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, äußerte sich gegenüber der Deutschen Presse-Agentur wie folgt: „Wenn man dieses Vergehen bagatellisiert, muss man auch dafür sorgen, dass man sie gar nicht mehr bearbeiten. Wir haben den gleichen Aufwand wie vorher.“ Die Veränderung wäre wie nach wie vor weiterhin eine Straftat und müsste laut den Vorschriften aufgenommen und bearbeitet werden, sie wird lediglich nicht bestraft.

19 Antworten auf „Grün-Schwarze Koalition will mehr Eigenbedarf tolerieren

  1. Titterich

    Der erste Schritt muss sein, dass der Besitz von Cannabis von einer Straftat in eine Ordnungswidrigkeit umgestellt wird

  2. Ronald Roith

    Ich pfeif auf die 10 Gramm richterlichen Ermessensspielraum und hätte dafür viel lieber 6 Gramm legal, aber das Leben ist kein Wunschkonzert.

  3. DIE HANFINITIATIVE

    HABEN „die Politik“ (in Deutschland – wider besseres Wissen und entgegen ihrer Amtseide – („Schwarzer Afghane“) – durch Unterlassung und Lügen und Betrügen (zu Cannabinoden) – MENSCHENLEBEN – auf dem Gewissen?

    War Konrad Adenauer ein „Chrytal-Meth-Crack“?

    Geht es bei der „Prohibition“ den „Prohibitionisten“ nur um unsere Gesundheit und deren Schutz – oder geht es den Prohibitionisten um maximalen Profit – auf Kosten der Gesundheit, der Zukunft und des Lebens vieler nicht so reicher Menschen? Und deren Kinder und Enkel?

    siehe auch: https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works
    […]
    Br J Pharmacol . 2020 Nov;177(21):4967-4970. doi: 10.1111/bph.15157. Epub 2020 Jul 16.
    The potential of cannabidiol in the COVID-19 pandemic
    Giuseppe Esposito 1 , Marcella Pesce 2 , Luisa Seguella 1 , Walter Sanseverino 3 , Jie Lu 4 , Chiara Corpetti 1 , Giovanni Sarnelli 2
    Affiliations PMID: 32519753 PMCID: PMC7300643 DOI: 10.1111/bph.15157

    Free PMC article

    Abstract

    Identifying drugs effective in the new coronavirus disease 2019 (COVID-19) is crucial, pending a vaccine against SARS-CoV2. We suggest the hypothesis that cannabidiol (CBD), a non-psychotropic phytocannabinoid, has the potential to limit the severity and progression of the disease for several reasons:- (a) High-cannabidiol Cannabis sativa extracts are able to down-regulate the expression of the two key receptors for SARS-CoV2 in several models of human epithelia, (b) cannabidiol exerts a wide range of immunomodulatory and anti-inflammatory effects and it can mitigate the uncontrolled cytokine production responsible for acute lung injury, (c) being a PPARγ agonist, it can display a direct antiviral activity and (d) PPARγ agonists are regulators of fibroblast/myofibroblast activation and can inhibit the development of pulmonary fibrosis, thus ameliorating lung function in recovered patients. We hope our hypothesis, corroborated by preclinical evidence, will inspire further targeted studies to test cannabidiol as a support drug against the COVID-19 pandemic. LINKED ARTICLES: This article is part of a themed issue on The Pharmacology of COVID-19. To view the other articles in this section visit „http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/bph.v177.21/issuetoc“.

    © 2020 The British Pharmacological Society.
    Conflict of interest statement

    The authors declare no conflicts of interest.
    Figures
    FIGURE 1

    FIGURE 1

    The potential of cannabidiol (CBD)…
    Similar articles

    Non-steroidal anti-inflammatory drugs, prostaglandins, and COVID-19.
    Robb CT, Goepp M, Rossi AG, Yao C. Br J Pharmacol. 2020 Nov;177(21):4899-4920. doi: 10.1111/bph.15206. Epub 2020 Aug 27. PMID: 32700336 Free PMC article. Review.
    Animal models of mechanisms of SARS-CoV-2 infection and COVID-19 pathology.
    Cleary SJ, Pitchford SC, Amison RT, Carrington R, Robaina Cabrera CL, Magnen M, Looney MR, Gray E, Page CP. Br J Pharmacol. 2020 Nov;177(21):4851-4865. doi: 10.1111/bph.15143. Epub 2020 Jul 19. PMID: 32462701 Free PMC article. Review.
    The case for chronotherapy in Covid-19-induced acute respiratory distress syndrome.
    Tamimi F, Abusamak M, Akkanti B, Chen Z, Yoo SH, Karmouty-Quintana H. Br J Pharmacol. 2020 Nov;177(21):4845-4850. doi: 10.1111/bph.15140. Epub 2020 Jul 3. PMID: 32442317 Free PMC article. Review.
    Targeting zinc metalloenzymes in coronavirus disease 2019.
    Doboszewska U, Wlaź P, Nowak G, Młyniec K. Br J Pharmacol. 2020 Nov;177(21):4887-4898. doi: 10.1111/bph.15199. Epub 2020 Aug 17. PMID: 32671829 Free PMC article. Review.
    A rationale for targeting the P2X7 receptor in Coronavirus disease 19.
    Di Virgilio F, Tang Y, Sarti AC, Rossato M. Br J Pharmacol. 2020 Nov;177(21):4990-4994. doi: 10.1111/bph.15138. Epub 2020 Jul 26. PMID: 32441783 Free PMC article.

    See all similar articles
    Cited by 12 articles

    Potential Antioxidative, Anti-inflammatory and Immunomodulatory Effects of Ghrelin, an Endogenous Peptide from the Stomach in SARS-CoV2 Infection.
    Jafari A, Sadeghpour S, Ghasemnejad-Berenji H, Pashapour S, Ghasemnejad-Berenji M. Int J Pept Res Ther. 2021 Apr 16:1-9. doi: 10.1007/s10989-021-10217-9. Online ahead of print. PMID: 33880115 Free PMC article. Review.
    In quest of a new therapeutic approach in COVID-19: the endocannabinoid system.
    Lucaciu O, Aghiorghiesei O, Petrescu NB, Mirica IC, Benea HRC, Apostu D. Drug Metab Rev. 2021 Mar 8:1-13. doi: 10.1080/03602532.2021.1895204. Online ahead of print. PMID: 33683968 Free PMC article.
    Opportunities, Challenges and Pitfalls of Using Cannabidiol as an Adjuvant Drug in COVID-19.
    Malinowska B, Baranowska-Kuczko M, Kicman A, Schlicker E. Int J Mol Sci. 2021 Feb 17;22(4):1986. doi: 10.3390/ijms22041986. PMID: 33671463 Free PMC article. Review.
    Cannabis-Induced Mania Following COVID-19 Self-Medication: A Wake-Up Call to Improve Community Awareness.
    Kaggwa MM, Bongomin F, Najjuka SM, Rukundo GZ, Ashaba S. Int Med Case Rep J. 2021 Feb 25;14:121-125. doi: 10.2147/IMCRJ.S301246. eCollection 2021. PMID: 33658866 Free PMC article.
    The Immunopathology of COVID-19 and the Cannabis Paradigm.
    Paland N, Pechkovsky A, Aswad M, Hamza H, Popov T, Shahar E, Louria-Hayon I. Front Immunol. 2021 Feb 12;12:631233. doi: 10.3389/fimmu.2021.631233. eCollection 2021. PMID: 33643316 Free PMC article. Review.

    See all „Cited by“ articles
    References

    Barichello, T. , Ceretta, R. A. , Generoso, J. S. , Moreira, A. P. , Simões, L. R. , Comim, C. M. , … Teixeira, A. L. (2012). Cannabidiol reduces host immune response and prevents cognitive impairments in Wistar rats submitted to pneumococcal meningitis. European Journal of Pharmacology, 697, 158–164. 10.1016/j.ejphar.2012.09.053 - DOI - PubMed
    Bassaganya‐Riera, J. , Song, R. , Roberts, P. C. , & Hontecillas, R. (2010). PPAR‐γ activation as an anti‐inflammatory therapy for respiratory virus infections. Viral Immunology, 23, 343–352. 10.1089/vim.2010.0016 - DOI - PubMed
    Carboni, E. , Carta, A. R. , & Carboni, E. (2020). Can pioglitazone be potentially useful therapeutically in treating patients with COVID‐19? Medical Hypotheses, 22, 109776 10.1016/j.mehy.2020.109776 [Epub ahead of print] - DOI - PMC - PubMed
    Channappanavar, R. , Fehr, A. R. , Vijay, R. , Mack, M. , Zhao, J. , Meyerholz, D. K. , & Perlman, S. (2016). Dysregulated type I interferon and inflammatory monocyte‐macrophage responses cause lethal pneumonia in SARS‐CoV‐infected mice. Cell Host & Microbe, 19(2), 181–193. 10.1016/j.chom.2016.01.007 - DOI - PMC - PubMed
    Costiniuk, C. T. , Saneei, Z. , Routy, J. , Margolese, S. , Mandarino, E. , Singer, J. , … Klein, M. B. (2019). Oral cannabinoids in people living with HIV on effective antiretroviral therapy: CTN PT028—Study protocol for a pilot randomised trial to assess safety, tolerability and effect on immune activation. BMJ Open, 9(1), e024793 10.1136/bmjopen-2018-024793 - DOI - PMC - PubMed

    MeSH terms

    Animals
    Betacoronavirus / drug effects
    Betacoronavirus / isolation & purification
    COVID-19
    Cannabidiol / administration & dosage*
    Cannabidiol / isolation & purification
    Cannabidiol / pharmacology
    Cannabis / chemistry
    Coronavirus Infections / drug therapy*
    Coronavirus Infections / virology
    Disease Progression
    Humans
    Pandemics
    Plant Extracts / chemistry
    Plant Extracts / pharmacology
    Pneumonia, Viral / drug therapy*
    Pneumonia, Viral / virology
    SARS-CoV-2
    Severity of Illness Index

    Substances

    Plant Extracts
    Cannabidiol

    Supplementary concepts

    COVID-19 drug treatment

    Related information

    MedGen
    PubChem Compound (MeSH Keyword)

    LinkOut – more resources

    Full Text Sources
    Europe PubMed Central
    Ovid Technologies, Inc.
    PubMed Central
    Wiley
    Miscellaneous
    NCI CPTAC Assay Portal

    full text provider logo

    NCBI Literature Resources

    MeSH PMC BookShelf
    Follow NCBI

    Follow NLM

    National Library of Medicine
    8600 Rockville Pike
    Bethesda, MD 20894

    Copyright FOIA Privacy Help Accessibility Careers

    NLM
    NIH
    HHS
    USA.gov

    […] „https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32519753/“

    Der „Schwazre Afghane“ – „Bilderberger“ und Mitglied der Bundesregierung – sagt: „Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirk-lich-keit“. Naja der hat wohl nicht nur selektive Blindheit sondern – für mich ist das was der mit der Prohibition und @UNSERER Gesundheit macht – oder beim Hanf unterlässt – kriminell 🙁 Aber ist meine Privatmeinung. 😀

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 🙂 🙂

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    [sorry Doppelpost]

  4. dudemeister

    lasst euch bloß nicht von den grünen bauernfängern einkassieren.

    erinnert euch bitte an das hanfsamenverbot, welches bei grüner regierungsbeteiligung zustande kam.

  5. M. A. Haschberg

    Hierbei handelt es sich leider nur um ein Minimalreförmchen, aber das ist immer noch besser als gar nichts.
    Der große Wurf wird hoffentlich nach der Wahl erfolgen. Schließlich bemühen sich mittlerweile vier wichtige Bundesparteien um eine einschneidende Reform zur kontrollierten Abgabe von Cannabisprodukten in Fachgeschäften oder Apotheken.
    Das muss doch irgendwann mal zum Erfolg führen.

  6. smile Indica

    Hans-Jürgen Kirstein, der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, äußerte sich gegenüber der Deutschen Presse-Agentur wie folgt: „Wenn man dieses Vergehen bagatellisiert, muss man auch dafür sorgen, dass man sie gar nicht mehr bearbeiten. Wir haben den gleichen Aufwand wie vorher.

    Herr Kirstein, mir tut es ja so leid um ihren Aufwand, wenn sie, verfassungswidrig und faschistisch, Menschen, die absolut nichts getan haben, mal schnell in die kriminelle Ecke schieben und das zu zehntausenden. Wie viele Leben haben sie und ihre Truppe schon ruiniert. Da sind sie stolz drauf, oder?!
    Wieder mal für Gerechtigkeit gesorgt! Na denn, Prost ! Wie viele von Euch haben denn ihre Droge im Aktenschrank oder der Schreibtischschublade? Verlogenere „Moral“ geht ja wohl nicht.
    Aber wie heißt es so schön “ Wie der herr, so das Geschirr“ Ein treffender Spruch.

  7. Qi San

    Eine Straftat ist eine Straftat ist eine Straftat.

    Typischer Pressearbeit-Marketing-Cheap-Trick –
    es wird IMMER das Gegenteil dessen verlautbart, was in Wirklichkeit umgesetzt wird – IMMER.

    Mal wieder ein super-extra-extra-light-Mann-Frau-Es-könnte-davon-kommen-aber-auch-die-ganz-große-Kelle-zu-spüren-bekommen-Leckerli –
    nicht mal ein viertel eines sandkorngroßen Zuckerbrotkrümmelchen.

    Der Witz ist sooooo alt – da ritten die Cowboys noch auf Dinosauriern.
    Propaganda ist Propaganda ist Propaganda.

    Catch 22

  8. smile Indica

    @ Qi San

    Bei Eduard Zimmermann hieß das früher „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“, aber das ist ja das gewohnte Niveau dieser „glorreichen Heldentruppe“.

  9. Otto Normal

    „Aus Worten werden Taten.“
    Damit hat man die Einführung der Internetzensur mithilfe des „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“ (schreckliches Wort) begründet.

    Es wäre sehr schön wenn diese Aussage auch für die Wahlversprechen der Politiker Gültigkeit bekommt.

  10. Daniel Csavojetz Sommer Holler

    Pflanzen machen aus CO2´s C & H²O´s H die Biomasse CH welche hält frei solange sie besteht O². Jedoch wenn ein Ast im Wald runterfällt – beginnt er zu verfaulen und er wird wieder zu CO2 und H²O. Also braucht man „nur“ das Totholz sammeln und Trockenkonservieren oder kommt zuviel zusammen dann ein tiefes Loch graben, das Holz reinwerfen und mit Erde bedecken dann komt kein O² dazu und die Holzbiomasse wird im Loch zu fossilem Rohstoff (Erdöl.Kohle). Dann wäre der Ast im Wald und somit CO2 aus dem Verkehr gezogen und da die Bäume wachsen wird immer mehr CO2 zu Ästen – die Bürger sammeln das Totholz, konservieren es und es wird immer weniger CO2 dafür mehr Erdöl. Muss der Staat von der CO2 Steuer nur veranlassen das Totholz angekauft wird so wie Erdöl-pfand das Kg für 20 Cent. Der Mensch hat einst Erdöl von der Erde genommen und die Klima Probleme fingen an – jetzt gilt es das Erdöl wieder anlegen und die Klimaprobleme sind gelöst. Glaubt mir ich bin Spezial Schornsteinfeger der sich nicht nur mit Feuer auskennt sondern auch Sohn von einem Forstwirt und Gärtnerinnen – welcher sich beim kiffen den Kopf übers Universum Probleme & Lösungen zerbrochen hat. Mein Geburtsname Sommer (Om = Feuer) rückwärts Remmos (Moss) Pflanzen – ein leicht zu merkendes Yin Yang – das schon immer und auch für immer zusammengehört. Die Pflanzen liefern Moos das brennt – was verbrannt ist wird wieder von Pflanzen recycelt zu neuem Brennstoff – Kohlenhydraten oder Kohlenwasserstoffe = CH hält frei O² – es hält H = Wasserstoff !!! Das Wasser im Ozean hält zusammen mit Sauerstoff auch Wasserstoff also H²O. Es gibt nur eine Menge Wasserstoff auf dem Planeten. Stell dir vor , wenn man Biomasse CH nicht verbrennt oder verkommen lässt sonder als Insektenhotel-Trockenholzstapel lagert oder vergräbt, nimmt man nach und nach mit jedem Stück Biomasse dem riesigen Ozean Wasserstoff weg – UND DER MEERESSPIEGEL WIRD WIEDER SINKEN – Haha… Dann könnte man theoretisch wo heute das Meer ist eines tages trockenen Fußes im Wald siedeln. Sozusagen den Fisch ein anderen Lebensraum geben – das er als Eidechse oder Eichörnchen oder Vogel nicht so nass sondern trocken und schön warm hat – im Meer scheißen alle rein und es gilt Fressen und gefressen werden an Land ist es für Tiere und auch Mensch viel schöner… Also ab ins Biomasse-Sammeln und wir siedeln Meerespiegel abwärts… ✌️

  11. DIE HANFINITATIVE

    { IST PROHIBITION gleichzusetzen mit „LUG“ und „BETRUG“?

    Fragen @WIR doch die Drogenbeauftragte zu Urheberrechten und der Enstehung des „EINHEITSABKOMMENS“ …

    […] Youtuberin Mai Thi Nguyen-Kim – SNA, 1920, 07.05.2021
    CC BY-SA 3.0 / Viet Nguyen-Kim / Wikimedia Commons /
    Abonnieren
    Für ihre Kampagne zur Aufklärung über Cannabis-Konsum hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung offenbar ohne Einverständnis der Macher Videos von bekannten YouTubern verwendet. Darunter auch ein Video der Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim. […]

    Meeensch Markus! – UND DAS in Deinem Team – Als Dein Mentat rate ich dringend zu proaktiven Maßnahmen – und Dir ist ja unsere Strategie noch klar – @WIR verstecken „Pläne in Plänen“ und verschachteln sie rekursiv – mischen sie mit Träumen und Mut und stellen uns unserer größten Furcht – denn da wo keine Angst mehr ist – da werde nur noch „ICH“ (also „DU“) sein – sei Du – sei ehrlich – sei mutig – sei stark – die Un-geborenen werden es Dir ewig zu danken wissen. 😀 @UNSERE Kinder und Enkel! 🙂 🙂 🙂

    Alles Liebe
    Dein Duncan Idaho
    ich bin loyal – aber ich liebe die Fremen (Kiffer) sehr – so als wären es „meine“ Kinder – ich kann nicht anders, my Lord Duke 😀 verzeih mir bitte. }

    Script CRISPR_Revolution – „Zeit-GEIST“ – „ZEIT-Reisen“ – „DU bist DAS UNIVERSUM“
    ###

    ###
    DE #DuneMovie Dune Official Trailer 33,393,607 views •Sep 9, 2020

  12. Rainer

    In den Qualitätsmedien ist nichts zu vernehmen,weder von diesem kleinen Reförmchen,noch von irgendeinem Vorhaben mit Modellprojekten oder Untersuchungen oder Versuche bei Cannabis.Schon diese unwesentliche Veränderung erst 6Gramm jetzt 10Gramm, macht die Polizei, und was weiß ich noch wen, wütend.Eine größere Veränderung würde eine regelrechte Explosion auslösen,und deshalb niemals zustande kommen.Sieht man an Brandenburg, ,wo der kleine Hüpfer nicht gelang.

  13. Johann

    Das ist keine Reform, sondern ein scheiß Witz!

    Weltweit verdienen immer mehr Länder Steuern durch Cannabis und Cannabisprodukte, und wir treten auf der Stelle. Schiebt euch deshalb eure kleine Reform sonstwohin…

  14. smile Indica

    @ Rainer, Johann
    Was könnt ihr von solch faschistischen und korrupten Gestalten erwarten, wie sie bei uns in der Regierung sitzen. Das ist keine Regierung, sondern eine kriminelle Vereinigung, geschützt von einer Schläger-und Terrortruppe in Uniform!!!!

  15. Rainer

    @smile indica
    Sehe ich genauso.Leider kenne ich nur wenige,die das auch erkannt haben.Viele vertrauen,wenn auch unbewust,der Regierung.Wenn es hart wird,gehorchen sie vorauseilend.(Automatisch)Gehirnwäsche.Impfung Maulkorb.

  16. Greenkeeper

    Ich hoffe, dass wir im Bund nicht auch so eine Grün-Schwarze Gruselkoalition bekommen, die dann ein paar Kleinigkeiten verändert, aber nichts wirklich verbessert. Grün und Schwarz passen überhaupt nicht zusammen, nicht beim Klimaschutz, nicht bei Sozialpolitik, nicht bei Verbraucher- und Tierschutz, nicht bei Cannabis etc. 10 g statt 6 g, aber illegal bleibt es im Grunde trotzdem. Das nenne ich Volksverarschung! Es gibt eigentlich nur zwei Konstellationen, bei denen man mit echten Fortschritten in der Cannabispolitik rechnen könnte: Grün-Rot-Rot oder Ampel unter grüner Führung. Solange die CDU/CSU mitregiert, wird sich leider nichts ändern. Die Unionsparteien stehen in allen Politikfeldern prinzipiell dafür, alles so zu belassen, wie es ist, und läuft es noch so schlecht. Diese Leute denken nur an sich. Immer schön die eigenen Taschen vollstopfen und bis zum Sankt Nimmerleinstag weiterregieren. Wahlprogramm? Wer braucht denn sowas? Hauptsache man hat einen Kanzlerkandidaten. Dann wird ja alles gut. Schickt diese Gierhälse von der CDU/CSU endlich in die Opposition, wo sie hingehören! Am besten mindestens 16 Jahre lang. In der Zeit können die anderen Parteien das Land nach der quälend langen Merkel-Ära endlich fit für die Zukunft machen. 26.09.2021: Wählen gehen! Macht die Bundestagswahl zur Cannabis-Wahl!

  17. MicMuc

    Ich erinnere an die legendäre Stuttgarter Krawallnacht, der eine „ganz normale Drogenkontrolle“ voausgegengen war. Ich bin ganz und gar gegen Gewalt. Aber wenn bei Jugendlichen nach jahrelangem Drangsal durch eine zunehmend übergriffige STAATS-GEWALT irgendwann mal das Faß zum überlaufen gebracht wurde, habe ich dafür allergrößtes Verständnis. Mich traf der Schlag, als zwei Jugendliche zu 2,5 Jahren Haft verurteilt wurden. Bei einem ist mir der Grund noch erinnerlich: Eine zerbrochene Windschutzscheibe und zwei abgeknickte Seitenspiegel eines Polizeiwagens! Aber der Hammer kommt noch! Der baden-württembergische Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Hans-Jürgen Kirstein, hielt die Verurteilung für nicht ausreichend. Bleibt noch nebenbei zu erwähnen, daß BaWü von GRÜN-SCHWARZ regiert wird. Wer immer sich was von dieser Konstellaion im Bund erwartet, kann auch gleich die AfD wählen!

  18. Substi

    Wer glaubt diese Mindestmenge ist FÜR den Angeklagten, der glaubt auch Spice wäre Cannabis!
    Wirst Du mit 6g erwischt und Du wohnst in HH sorgt dieses Gesetz dafür, daß man Dir auf die Finger haut und das Verfahren fallen gelassen werden KANN! Wenn Du aber dann nochmal mit 6g erwischt wirst, bekommst Du die volle Härte des Gesetzes zu spüren! Viele glauben, besonders die die nichts mit Canna am Hut haben, man könne ungestraft 6g in der Tasche mit sich rumtragen ohne bestraft zu werden; denkste!
    Perfide formuliert und hinterhältig gedacht ist diese „MINDESTMENGE“! Für die Stammtische gemacht die sagen können:“ …sie dürfen doch 10g…..!“ NEIN, dürfen sie eben nicht! Selbst Richter werden fertig gemacht, sollten sie realistisch das Problem benennen und sogar urteilen…Ich kenne Leute die für eine ’nicht giftige‘ Pflanze in’s Gefängnis gegangen sind oder noch dort sind! Das halten gewisse Generationen für völlig angbracht und bestellen sich allabendlich in familiärer Runde noch’n Herrengedeck, bevor sie sich dann hinters Steuer setzen um nach Hause zu fahren…
    Unterkannte Nase

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.