Sonntag, 18. April 2021

In Bern findet die Polizei 110 Kilo Cannabis


Nach Hausdurchsuchung stellt Polizei 110 Kilo Cannabis sicher






News von Derya Türkmen

Bern – Aufgrund von Hinweisen führte die Polizei in Berlin eine Hausdurchsuchung durch und stellten 110 Kilo Cannabis sicher. Das Marihuana war in Plastikbeutel verpackt, der geschätzte Wert liegt über eine Million Franken. Vier Personen zwischen 23 und 32 Jahren wurden festgenommen, die aktuell in Untersuchungshaft sitzen. Nun müssen sie sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
6 Monate zuvor

NIMMT DIESER KRIEG GARKEIN ENDE?

IRGENDWANN MUSS DOCH EINMAL GENUG SEIN – UND AUCH DER LETZTE DER WEG-SCHAUT – UND SEINE MENSCH-LICH-KEIT ÜBER BORD GEWORFEN HAT – SOLLTE ES EIN-SEHEN.

@WIR WOLLEN FRIEDEN!

@WIR WOLLEN NICHT EUREN KRIEG; DEN IHR UNS AUFGZWUNGEN HABT!

@WIR WOLLEN EUREN KRIEG NICHT

@WIR

WOLLEN

FRIEDEN! 🙂 🙂 🙂

noch mehr Lektionen in “Neusprech” gefällig?

https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/19-1984

siehe auch: “https://hanfjournal.de/2021/04/18/polizei-findet-120-kilo-cannabis-und-waffen/”

Rainer
Rainer
5 Monate zuvor

Ich dachte in Europa wäre Merkelland am schlimmsten,was die Prohibition betrifft.Frankreich ist scheinbar nicht minder.

MicMuc
MicMuc
5 Monate zuvor

@Hanfinitiative … Danke für Deinen Beitrag. Von den Reaktionären der Welt (angefangen von Nixon bist zu den deutschen Vertretern (Seehofer, Strobel, Reul etc.) geht ja die Devise aus “Krieg den Drogen” und “Null Toleranz”. Erstaunlich nicht nur, daß “Krieg” und (Staats)Gewalt positiv umgedeutet werden, während “Toleranz” negativ gewertet wird. Du wirst von einem autokratischen System (das laut unserer Journaille ja keines ist) im Namen des Volkes (von Fressern, Säufern und Rauchern) aus nicht nur gänzlich entrechtet (Hausdurchsuchung, Konfiszierung von Speichermedien und Geldern, U-Haft etc.) sondern zum Schwerverbrecher erklärt (mit allen Folgen). Und das geschieht tagtäglich, und geschieht doch nicht, weil alle wegschauen!