Sonntag, 28. Februar 2021

Drug Checking in Basel findet synthetische Cannabinoide


Das Drug Checking entdecket in Cannabis-Proben gefährliche synthetische Cannabinoide




News von Derya Türkmen

Basel – Das Drug Checking in Basel findet in vielen Cannabis-Proben gefährliche synthetische Cannabinoide. Seit 2019 wird in Basel die Qualität der sich im Umlauf befindlichen Drogen untersucht. Konsumenten können anonym die Substanzen zur Analyse abgeben. Für das Jahr 2020 stellte sich nun heraus, dass es sich bei 26 von 29 untersuchten Cannabisprodukten um synthetische Cannabinoide handle, die große Gesundheitsrisiken darstellen und ungewollte Wirkungen herbeirufen würden.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITATIVE
6 Monate zuvor

Wie lautet der Amtseid unserer Politiker und Politikerinnen? Die Regierung hat die die Verantwortung für ALLE Menschen und Menschengruppen im Lande – da darf es keine zweierlei Recht und Gesetz geben – fragt mal bitte die internationalen Topjuristen und Topjuristinnen! Wer hat das „Kleingeld“ dafür? Vor Gericht können @WIR nur gewinnen – siehe Glyphosat und Monsanto/Bayer in den USA […] Was können @WIR (jede/jeder Einzelne) tun? – Bitte versorgt sie offiziell mit dem aktuellen Wissensstand. … +++ Fordert einen Untersuchungsausschuß im Bundestag. … +++ Geht vor Gericht und ladet sie in den Zeugenstand. …. +++ Schreibt Zeitschriften, JournalistInnen, Bundestagsabgeordnete usw. (und so fort) an … Gebt „Ihnen“ das Wissen und die Argumente und dann ladet sie vor die Gerichte und… Weiterlesen »

Lotus
Lotus
6 Monate zuvor

Das selbe in Deutschland…jetzt wissen wir warum so viele Kiffer Psychosen bekommen 🙁

gein
gein
6 Monate zuvor

Ka was mir der Artikel sagen soll. In Basel wurde weed getestet wen interessiert das ? 0o Solang das nicht reguliert wird durch Legalisierung ist das nur für ne handvoll Leute mit so viel Geld in der Tasche interessant das sie nach ’nach dem sie es untersucht haben‘ wegwerfen und neues bio dope kaufen das klingt so schrullig, sorry. Aber unter den Grünen gibt’s bestimmt Parallelgesellschaften die erstmal bei Vollmond nackt im Garten runtanzen bevor sie sich den joint anmachen :weird face:

Otto Normal
Otto Normal
6 Monate zuvor

Deshalb ist Prohibition Mord. Massenmord!
Deshalb sind Leute wie Jens Spahn und all seine Vorgänger Mörder. Massenmörder!
Deshalb sind Parteih…n Mittäte/Beihelfer zum Massenmord.

Man darf nie vergessen:
Hitler hat die 6 Mio. Juden nicht eigenhändig umgebracht.
Es waren Leute wie Jens Spahn, Daniela Ludwig, Marlene Mortler ect. die das mit Freude daran für Hitler erledigt haben.

Nicht zu vergessen die vielen Denunzianten die ebenfalls mitgeholfen haben.

gein
gein
6 Monate zuvor

@Otto Normal geht’s noch ?

Ralf
Ralf
6 Monate zuvor

@DIE HANFINITIATIVE
Wer sucht sich denn heutzutage noch politische Informationen aus Wickipedia? Seht euch mal die Videos von Markus Fiedler an. Die heißen, neues aus Wickihausen. Da erfahrt ihr in wie weit man den Infos dort überhaupt vertrauen kann. Das heißt nicht, das man dieses „frei editierbare Lexikon“ nicht benutzen darf, aber man muß es behandeln wie Tabasco, vorsichtig dran nippen geht noch, aber ja keinen ganzen Schluck und nur zum würzen des Hauptgerichtes nehmen.

Ralf
Ralf
6 Monate zuvor

@Otto Normal
Richtig, es waren Verwaltungsnazis wie Eichmann welche die Todeslisten geschrieben, und Schergen wie unsere wieder schwarz uniformierten Bullen heute, welche die Leute von zu Hause abgeholt und für`s KZ versandfertig gemacht haben. Und ALLE haben sich hiterher auf den so genannten „Befehlsnotstand“ herausgeredet.

Ralf
Ralf
6 Monate zuvor

@gein
Um deine Frage für Otto Normal zu beantworten, ja es geht noch mit Sicherheit besser als bei Dir Scheuklappen tragendem Systemling. Und ich würde mal darauf wetten, dass du auch an das super tödliche Virus glaubst also den Zeugen Coronas angehörst. Dafür ist Corona gut, es trennt den selbst denkenden Weizen von der nach plappernden Spreu.