Sonntag, 31. Januar 2021

Drogendealer in Berlin festgenommen


Berliner Drogendealer wird bei einer Polizeikontrolle durch eine Stoffmaske enttarnt

Bild: Peter Gröbing



News von Derya Türkmen

Berlin/Wedding – Am Dienstag gegen 12:40 Uhr waren zwei Polizisten zusammen mit den Security-Mitarbeitern der BVG im U-Bahnhof Amrumer Straße auf Streife. Sie hielten einen 25-Jährigen an, da er nur eine Stoffmaske trug. Die Beamten fragten ihn, ob er denn auch eine medizinische Maske hätte. Dieser bejahte, griff in seine Jackentasche und holte die Maske hervor, dabei fiel dem 25-Jährigen ein Tütchen mit Cannabis aus der Tasche. Die Polizisten begannen sofort mit einer Durchsuchung und fanden zwei Mobiltelefone und weitere 15 Drogen-Päckchen. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

5 Antworten auf „Drogendealer in Berlin festgenommen

  1. DIE HANFINITIATIVE

    Das Wort (und meine Gedanken) zum Sonntag: Aus „Die Quantenphysik der Liebe“ – „Quo Vadis System Prohibition?“ 😀
    ###
    […] DIE HANFINITIATIVE
    30. Januar 2021 um 17:50

    Lieber @M. A. Haschberg und lieber @Gug, ich frage mich machen „die“ das von sich aus, oder zieht da „wer“ die Strippen? Gibt es gar diverse „Interessen“?

    Wenn die „Gift-konzerne“ und „Saatgut-monopolisten“ außen vor bleiben. In Deutschland (und anderswo) sollten sich „Hanf-genossenschaften“ – Produzenten – Verarbeitung – Verwertung – Handel, bilden und die Pflanze für lokale Wertschöpfungs-Kreisläufe nutzen. Alles möglichst im Eigentum der Menschen vor Ort.
    +++
    Liebster @Henryk-M-Broder,

    muss man sich als ehrlicher Hanfaktivist, 😀 der über die historischen Hintergründe und Auswirkungen der „Hanfprohibition“ recherchiert und versucht aufzuklären, MUSS man sich da auch Sorgen machen? 🙁 🙁 🙁

    Ich denke. alle Hanffreunde und Hanffreundinnen kennen diese und ähnliche „Bedingungen“, die sie hier beschreiben. Und zwar: Schon seit der Umsetzung des (unserer Meinung nach faschistischen) +++ „Einheitsabkommens“. +++ Ein Vertrag auf Basis von Lug und Betrug und somit, bei voller Kenntnis, von vornherein „sittenwidrig“.

    Ist Ihnen das – in dieser Form – bekannt und bewusst, lieber @Henryk-M-Broder? (Siehe „Epigenetik“ und „kognitive Dissonanz“) 😀 und… @WIR Hanffreunde und Hanffreundinnen und Hanfpatienten und Hanfpatientinnen sind auch oft Autofahrer, oder Autofahrerinnen 😉 und @WIR wünschen uns wirklich sehr und sehnlichst Frieden, in diesem versteckten (globalen) Krieg. Ein „total war“ „on drugs“ [Nixon] – der immer weiter Elend treibt , – mit seinen vielen weltweiten Vernetzungen und Implikationen und Menschen- und sonstiger Natur-feindlicher planetarer „Profit“-Generatoren. … „https://netzfrauen.org/2021/01/22/hanf-3/“

    Basierend vielfach auf Vergiftung (Ökozid), menschlichem Schmerz und Leid. Das fossile „System Prohibition“ scheint immer drastischere Maßnahmen zu benötigen, um Missstände zu verschleiern und um uns ruhig zu stellen?

    Da stimmt doch was nicht!

    Ich bitte hiermit alle anständigen Menschen um Hilfe. Bitte helfen @SIE uns, damit @WIR nicht stumm gemacht werden können. Lieben Dank! 😀

    Ich (persönlich) bekomme tatsächlich eine Angst, (wenn ich so etwas lese), vor „diesem Staat“, der sich so, in Form von (sicher nicht nur) „Seehofer’s Agenda(?)“ zeigt?
    +++
    […] „Abstrakte Gefährdung“
    Impfstoff-Räuber oder friedlicher Autofahrer?

    +++ Für Seehofer sind alle gleich +++

    Stand: 29.01.2021 | Lesedauer: 3 Minuten
    Von Henryk M. Broder

    Bild „https://img.welt.de/img/wirtschaft/mobile225270327/3901624587-ci23x11-w1136/Kombo-Broder-Rote-Ampel.jpg“

    Unser Kolumnist Henryk M. Broder erklärt, warum sie bald schon mit einem Punkt in Flensburg rechnen könnten, wenn Sie an einer roten Ampel halten
    Quelle: picture alliance / blickwinkel/S. Ziese; Martin U.K. Lengemann

    Impfgegner und Verschwörungstheoretiker gelten für die Bundesregierung als abstrakte Gefahr für Pharmaunternehmen, Impfzentren und Transporte – ohne genauen Anlass. Genau das ist gefährlich. Denn so wird aus jedem ehrlichen Bürger ein potenzieller Straftäter, meint Henryk M. Broder.

    Ich bitte um Nachsicht, dass ich Sie wieder mit einer Corona-Geschichte überfalle, aber es ist eine Geschichte, in der es nur vordergründig um Corona geht. Das Virus ist der Aufhänger für etwas Größeres, man könnte es „Ausweitung der Kampfzone“ nennen, nach einem Roman von Michel Houellebecq – so groß, dass es bis in die Bundesregierung reicht. … […] https://www.welt.de/wirtschaft/plus225256931/Henryk-M-Broder-Dann-ist-jeder-Autofahrer-eine-abstrakte-Gefaehrdung.html [paywall]
    +++
    PS Lieber @Henryk-M-Broder, es wäre uns ein große Ehre, wenn Sie unsere Fakten und Schlüsse einmal kritisch prüfen und uns Ihre Meinung dazu sagen. Durchaus gerne kontrovers. 😀 Lieben, lieben Dank – und schöne und gesunde Tage, voll der Fülle. 🙂 „www.diehanfinitiative.de“ und speziell (nicht nur) für Aktivistinnen und Aktivisten: „https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works“

    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 🙂 🙂
    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    DIE HANFINITIATIVE
    31. Januar 2021 um 00:48

    A – wie konnten „die“ oder „manche“ so super-reich werden? – ohne super-Geldwäsche? ohne super-Parallelsysteme?
    B – ***“bald“ oder „schon länger“?
    C – Was hat „das“ ggf. mit dem „System Prohibition“ zu tun (inwieweit historisch gewachsen)?

    Für die weitere Debatte – und Argumentation vor den hohen Gerichten – Blick über den Tellerrand:

    […] Startseite Hintergrund Anmelden

    Interview

    +++ «Die Superreichen sind [***]bald mächtiger als die Regierungen», +++ sagt einer, der selbst aus einer wohlhabenden Familie kommt

    Eine globale Branche von Juristen und Finanzexperten hilft den Vermögenden, ihr Geld zu verstecken. Ihr Einfluss werde grösser, sagt der amerikanische Autor Chuck Collins.

    Andreas Mink
    30.01.2021, 21.45 Uhr
    Drucken Teilen

    Ende 2019 betrug das private Vermögen weltweit knapp 400 000 Milliarden Dollar. In der Schweiz wird kaum mehr Geld vor dem Fiskus versteckt.
    „https://img.nzz.ch/2021/1/30/1a7fc59f-4fe0-49a0-a009-45bd33320ff8.jpeg?width=1360&height=906&fit=crop&quality=75&auto=webp“
    Bild: Getty Images

    NZZ am Sonntag: Sie stammen aus einer reichen Familie, haben aber im Alter von 26 Jahren Ihre Erbschaft von einer halben Million Dollar an wohltätige Organisationen gespendet. Weshalb? … […] „https://nzzas.nzz.ch/hintergrund/chuck-collins-superreiche-sind-bald-maechtiger-als-regierungen-ld.1599232?reduced=true“ [paywall]

    Ist das ein „Tabu“? Warum wird das nicht öffentlich diskutiert? Nutzt diesen „Superreichen“ (wer immer das auch genau ist) der „Faschismus“? […]
    ###
    Schönen Sonntag @EUCH allen weltweit. 😀 😀 😀

  2. M. A. Haschberg

    Während unsere Gesellschaft gerade in Zeiten von Corona unter der heimtückischen Volksseuche Alkohol leidet und unsere illegalen Märkte von immer noch gefährlicheren chemischen Designerdrogen geradezu überschwemmt werden, haben unsere Vollzugskräfte nichts besseres zu tun, als ein paar armselige Tütchen mit Marihuana zu beschlagnahmen.
    So kriegen wir die eigentlichen Drogenprobleme niemals in den Griff und unsere gesamte Drogenpolitik bleibt das, was sie schon immer war: ein durch und durch absurdes Konstrukt einer völlig realitätsfremden konservativen Politikerbande.

  3. Rainer

    Es gibt diejenigen die meinen,das war gut,weil jetzt ein Verbrecher weniger seine gefährliche Ware anbietet,und diejenigen die eine Stinkwut auf die Polizisten kriegen,weil diese die echten Verbrecher schützen und unterstützen.Nicht eine Mikrobe Cannabis ist erlaubt,und auch an dieser Stelle fehlt bei der Strafverfolgung die Verhältnismäßigkeit.Aber Coronaleugner kriegen diese Art von Verfolgung demnächst auch zu spüren,wobei der Widerstand demnächst erweitert wird.Knallt vielleicht bald.

  4. Hazeling

    Was kann man von diesen Versagern in Uniform Anderes erwarten? Das Gleiche wie von ihren faschistischen Auftraggebern, nämlich wenig bis gar nichts und natürlich und natürlich die gleiche Verlogenheit.

  5. Rainer

    Kleine Korrektur.Ich meinte nicht Coronaleugner sondern Gegner der politischen Maßnahmen,die es meiner Meinung nach nicht zu unserem Schutze gibt,sondern ganz andere Ziele verfolgt.Die Politiker lügen seit es Corona gibt kein bißchen mehr.Vorher gab es noch eine Lügenpresse,die ist jetzt auch abgeschafft.Man macht sich jetzt ehrliche Sorgen um uns.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.