Sonntag, 17. Januar 2021

Hanfaktivist Wenzel Cerveny steht vor Gericht

Cerveny wird bandenmäßiger Drogenhandel in 36 Fällen vorgeworfen

recht-cannabis-patienten-gericht-urteil-franjo213

News von Derya Türkmen


Wenzel Cerveny betreibt die älteste mitteleuropäische Einzelhandelskette „Hanf – der etwas andere Bioladen“. Die Staatsanwaltschaft München wirft ihm illegalen Betäubungsmittelhandel vor. Es kam zu etlichen Razzien in seinen Läden, ca. 200 Polizeibeamte und Staatsanwälte waren dabei und beschlagnahmten 22 Kilo an CBD-Produkten. Cerveny äußert sich wie folgt: Die bayerische Polizei und die bayerische Justiz handeln gegen geltendes EU-Recht und verschwenden mit ihrer unrechtmäßigen Hetzjagd gegen die Hanfbranche Steuergelder.”
Am 10. November 2020 hat Cerveny eine Petition beim bayerischen Landtag eingereicht unter dem Slogan: „CBD ist kein Suchtmittel“

8 Antworten auf „Hanfaktivist Wenzel Cerveny steht vor Gericht

  1. M. A. Haschberg

    Dieser sinnlose Prohibitionskrieg gegen eine nachweislich rauschfreie Pflanzenmedizin mit hohem medizinischen Nutzen muss schnellstens beendet werden.
    Mit derart kontraproduktiven Aktionen kriegen wir das Coronavirus niemals in den Griff.
    Dafür wird die Volksseuche Alkohol schon sorgen.

  2. Klaus Eisenmann

    Da kann man sich nur schämen als Franke in Bayern. Polizeistaat reloaded, Herr Innenminister Herrmann. Wenn doch Ihre Truppe auch gegen QAnon und andere Rechte Hetzer so konsequent wären, könnten einige besser schlafen. Aber Ihr Vorbild Horst Drehhofer in Berlin hat ja die Richtung vorgegeben und jede unabhänige Untersuchungen nach Rechtsradikalen in der Polizei im Keim erstickt. So werden wir noch, wie in den USA bereits gesehen, hier noch unser „blaues“ Wunder erleben, leider….

  3. Lotus

    Hmm… die „Mafia“ verkauft Deutschland weit ihr Chemiegras,
    was Konsumenten in Psychosen und schlimmeres treibt,
    aber legale CBD Händler werden in die Mangel genommen…
    dabei sollte nicht unerwähnt bleiben das ,
    dass große Argument der Regierung gegen eine Legalisierung ist ,
    das Cannabis Psychosen auslöst,
    was zwar bis zum heutigen Tag noch nicht bewiesen ist,
    aber ok darüber lässt sich streiten…
    was ich jedoch sicher weiß ist das Cbd gerade in hohen Dosen gegen Psychosen hilft
    aber momentan noch nicht als Medikament zugelassen ist,
    somit sind Die CBD Shops die einzige Möglichkeit sich zu versorgen…
    in meinen Augen ist das handel der Polizei wie in diesem Fall reine Schikane gegen die Hanfkultur

    #lasst die Leute Leben

  4. DIE HANFINITIATIVE

    Der Wenzel marschiert durch. Wenn’s vor’s Verfassungsgericht oder den Menscherechtsgerichtshof geht, arbeiten wir gerne zu! 🙂

    „https://diehanfinitiative.de/index.php/genussmittel/21-hanf-als-genussmittel“

    „http://hanfjournal.de/2016/03/31/antrag-auf-cannabis-therapie-center-eingegangen/#comment-11468“

    Lieber @Steffen ich kann alle Deine Argumente absolut nachvollziehen. Die ganzen (eigentlich) traurigen Begleitumstände unserer Bewegung, das auf und ab über die Jahre, sind mir nur zu bekannt. Den DHV haben wir bei der Millionärswahl kräftig unterstützt und ich mag gerade die ruhige und bedachte Art von Georg.

    Wenn das vom „bayrischen Hanfverband“ nur eine „Abzocke“ ist, so dass die Leute betrogen werden sollen, so fände ich das ziemlich tragisch. Aber ist das nicht eine Unterstellung? Ich kann das nicht beurteilen.

    Was mir aber grundsätzlich gefällt, ist wenn „jemand“ aktiv wird und ich habe auch mit großer Freude die Aktionen dieser Menschen in Bayern verfolgt, weil viel in den Medien darüber berichtet wurde. So ist das für mich keine „Luftnummer“ sondern für uns alle eine nicht zu unterschätzende Öffentlichkeitsarbeit.

    Die haben eben ihre „eigene“ Herangehensweise. Ich drücke diesen Menschen ganz toll die Daumen. Jeder Mensch, der sich für unsere Sache einsetzt ist mir (das ist natürlich meine persönliche Meinung) willkommen.

    Ich beobachte unsere „Szene“ ja auch schon viele Jahre und war, offen gesagt, manchmal verzweifelt, wie wenig wir erreicht haben und wie sehr wir uns mit uns intern beschäftigt haben und im Kreis gedreht haben. So fühlte es sich jedenfalls für mich oft an.

    Deshalb habe ich auch große Bewunderung für alle, die unermüdlich, seit Jahren, aufklären und die Bewegung voran bringen. Dazu gehörst Du, die Leute vom DHV und Schildower Kreis und viele andere. Nicht zu vergessen die lieben Kölner 🙂 und andere Städte. Von euch habe ich viel gelernt. Euch gehört mein persönlicher Dank und ich verneige mich vor jedem und jeder, der/die für unsere Sache aktiv ist.

    Die Jungs und Mädelz in Bayern mag ich einfach, weil sie so mutig sind und einfach „etwas tun“. Ich hoffe, dass Gutes dabei herauskommt und sie die Hilfe und Professionalität bekommen, die sie brauchen.

    Ich fasse Deine Kritik als konstruktiv auf und bin froh, wenn wir eine Debatte zu guten Lösungen führen. Nicht alle Wege führen nach Rom? Also liebe bayerische Freunde und Freundinnen hört den Ruf und macht das Beste daraus. Ich habe großes Vertrauen, in uns alle.

    Wer findet die besten Wege und Lösungen? Es bleibt spannend. Lieben Dank @Steffen für Deine Hinweise und Anregungen. Es wird sicher nicht ungehört bleiben.

    LG und viel Kraft und Erfolg gutes Gelingen wünsche ich Dir und dem Team von der Hanfparade. 🙂 🙂 🙂 und den Jungs und Mädelz in Bavaria! 😀

    PS diesmal musste ich Kakteen auswählen … ein Schelm wer … […] auch schon paar Jahre her. 😀 ABER immer noch AKTUELL!

    https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/37-supernova

    Tagebuch So, 17 Jan. 17:04 – Es schneit den ganzen Abend. Die Landschaft ist still und der Schnee pulvrig und frisch duftend. Dunkel ist es und kalt weht der Wind, verweht und türmt kleine Dünen aus Kristallen auf – federleicht und weiß – wie Schnee eben ist, … kalt und in seinen Strukturen … wunderschön. 🙂 🙂 🙂

  5. DIE HANFINITIATIVE

    Wenzel denk dran – 😀

    der Anslinger und der Nixon, diesen zwei ausgebufften … Menschen, denen haben @WIR diese Misere zu verdanken. Natürlich auch den Mittätern und Mittäterinnen, die uns das „Einheitsabkommen“ übergestülpt haben und uns durch das „BtMG“ kriminalisiert haben, ohne dass es eine Straftat oder ein Opfer oder sonstige Fremdschädigung gibt.

    Bis heute hat das auch die Deutsche Bundesregierung durchgezogen. Entgegen aller in den Jahren angesammelter Evidenz zur Irrationalität der Prohibition und der verheerenden Folgen weltweit.

    Also sind die Maßnahmen zur Prohibition einfach aus dem Nichts heraus konstruiert – mit Anslingers Lügen und dem Betrug – im Sinne von Faschisten und ihren Vorstellungen von „Rasse“ und „Gesellschaft“. 🙁

    Worauf beruht also diese „Scheiße“, mit der die derzeitigen (und die früheren) politisch verantwortlichen Amtsträger – Politiker und Politkerinnen – von Amts wegen – also die Begründung mit der sie unsere

    Ausgrenzung,
    Ungleichbehandlung,
    Diffamierung,
    Kriminalisierung,
    Verfolgung und
    permanente Erniedrigung

    rechtfertigen?:

    […]
    „Wir wussten, dass wir es nicht illegal machen konnten, gegen den +++ Krieg +++ oder +++ schwarz +++ zu sein, aber indem wir die Öffentlichkeit dazu brachten, die Hippies mit Marihuana und die Schwarzen mit Heroin zu assoziieren, und beides streng kriminalisierten, konnten wir diese Bevölkerungsgruppen schwächen.

    Wir konnten ihre Anführer festnehmen, Razzien in ihren Häusern durchführen, ihre Treffen auflösen, und sie Abend für Abend in den Nachrichten diffamieren.

    Wussten wir, dass wir logen, was die Drogen anging?

    Natürlich wussten wir das.“

    John Ehrlichmann, ehemaliger Nixon-Berater.
    […]

    schau selbst! —-> https://de-de.facebook.com/hanfverband/posts/10153862670340622

    Das ist wohl die die historische Ursache, warum die Frau Merkel uns (Hanffreunde und Hanffreundinnen) auch nach 16 Jahren ihrer Amtszeit (und jahrelanger Beschäftigung mit unseren Fragestellungen) – jagen lässt, obwohl wir niemandem jemals etwas tun oder getan haben. 🙁 🙁 🙁 So isses! Du glaubst es nicht! Und die Leute schlucken das… 😀

    …echt?

    JAAAA! 🙁

  6. HOLGER HOFMANN

    Zu meiner Person . Ich ehemaliger , mehrfacher , politischen DDR Gefangener mit den Erfahrungen von Folter und Isolationshaft , bin letztmalig aus der Haft entlassen wurden 1987 . 2009 – 2012 in Therapie gewesen bezüglich Posttraumatische Belastungsstörungen , Angststörungen und Sozialphobie , ebenfalls 2018 bis 2019 Therapie getätigt , Grund Mobbing weil ich Kraut rauche . Fakt ist rauche ich kann ich durchschlafen , besser essen , bin entspannter und habe weniger Angst. Innere Unruhe entfällt , Schmerzen reduzieren sich . KEIN KRIEG GEGEN PFLANZEN. Es ist ein Skandal das die Bundesregierung NICHT in der Lage ist uns Menschen aus Opposition und Widerstand , zu ENT – Traumatisieren . Dieses Jahr 2021 sind sechs Landtagswahlen und im Herbst die Bundestagswahl . Wichtig wäre es wenn wir mündigen Wähler wählen gehen und das geht auch per Briefwahl . Ich will einer noch kleinen Partei aus Bayern unsere Chance geben , für ein alternatives Wirtschaftssystem , die Partei der Lösungen. Anmerkung : Wir sind mehr als 10 Millionen Wählerstimmen . Für ein Posttraumatisches Wachstum und Menschenrechte !!

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.