Sonntag, 17. Januar 2021

Hanfaktivist Wenzel Cerveny steht vor Gericht

Cerveny wird bandenmäßiger Drogenhandel in 36 Fällen vorgeworfen

recht-cannabis-patienten-gericht-urteil-franjo213

News von Derya Türkmen


Wenzel Cerveny betreibt die älteste mitteleuropäische Einzelhandelskette „Hanf – der etwas andere Bioladen“. Die Staatsanwaltschaft München wirft ihm illegalen Betäubungsmittelhandel vor. Es kam zu etlichen Razzien in seinen Läden, ca. 200 Polizeibeamte und Staatsanwälte waren dabei und beschlagnahmten 22 Kilo an CBD-Produkten. Cerveny äußert sich wie folgt: Die bayerische Polizei und die bayerische Justiz handeln gegen geltendes EU-Recht und verschwenden mit ihrer unrechtmäßigen Hetzjagd gegen die Hanfbranche Steuergelder.”
Am 10. November 2020 hat Cerveny eine Petition beim bayerischen Landtag eingereicht unter dem Slogan: „CBD ist kein Suchtmittel“

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Cannapot Hanfshop
9 Monate zuvor

…es gibt Gesetze aber scheinbar scheinen die für die bayrischen Behörden (wie so oft) nicht zu gelten – es ist einfach verrückt…

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
9 Monate zuvor

Dieser sinnlose Prohibitionskrieg gegen eine nachweislich rauschfreie Pflanzenmedizin mit hohem medizinischen Nutzen muss schnellstens beendet werden.
Mit derart kontraproduktiven Aktionen kriegen wir das Coronavirus niemals in den Griff.
Dafür wird die Volksseuche Alkohol schon sorgen.

Klaus Eisenmann
Klaus Eisenmann
9 Monate zuvor

Da kann man sich nur schämen als Franke in Bayern. Polizeistaat reloaded, Herr Innenminister Herrmann. Wenn doch Ihre Truppe auch gegen QAnon und andere Rechte Hetzer so konsequent wären, könnten einige besser schlafen. Aber Ihr Vorbild Horst Drehhofer in Berlin hat ja die Richtung vorgegeben und jede unabhänige Untersuchungen nach Rechtsradikalen in der Polizei im Keim erstickt. So werden wir noch, wie in den USA bereits gesehen, hier noch unser “blaues” Wunder erleben, leider….

Lotus
Lotus
9 Monate zuvor

Hmm… die “Mafia” verkauft Deutschland weit ihr Chemiegras,
was Konsumenten in Psychosen und schlimmeres treibt,
aber legale CBD Händler werden in die Mangel genommen…
dabei sollte nicht unerwähnt bleiben das ,
dass große Argument der Regierung gegen eine Legalisierung ist ,
das Cannabis Psychosen auslöst,
was zwar bis zum heutigen Tag noch nicht bewiesen ist,
aber ok darüber lässt sich streiten…
was ich jedoch sicher weiß ist das Cbd gerade in hohen Dosen gegen Psychosen hilft
aber momentan noch nicht als Medikament zugelassen ist,
somit sind Die CBD Shops die einzige Möglichkeit sich zu versorgen…
in meinen Augen ist das handel der Polizei wie in diesem Fall reine Schikane gegen die Hanfkultur

#lasst die Leute Leben

DIE HANFINITIATIVE
9 Monate zuvor

Der Wenzel marschiert durch. Wenn’s vor’s Verfassungsgericht oder den Menscherechtsgerichtshof geht, arbeiten wir gerne zu! 🙂 “https://diehanfinitiative.de/index.php/genussmittel/21-hanf-als-genussmittel” “http://hanfjournal.de/2016/03/31/antrag-auf-cannabis-therapie-center-eingegangen/#comment-11468” Lieber @Steffen ich kann alle Deine Argumente absolut nachvollziehen. Die ganzen (eigentlich) traurigen Begleitumstände unserer Bewegung, das auf und ab über die Jahre, sind mir nur zu bekannt. Den DHV haben wir bei der Millionärswahl kräftig unterstützt und ich mag gerade die ruhige und bedachte Art von Georg. Wenn das vom „bayrischen Hanfverband“ nur eine „Abzocke“ ist, so dass die Leute betrogen werden sollen, so fände ich das ziemlich tragisch. Aber ist das nicht eine Unterstellung? Ich kann das nicht beurteilen. Was mir aber grundsätzlich gefällt, ist wenn „jemand“ aktiv wird und ich habe auch mit großer Freude die Aktionen dieser Menschen… Weiterlesen »

9 Monate zuvor

Null Problemo …
der Wenzel hat ja versprochen, dass die Richter sich an ihm die Zähne ausbeissen werden.

DIE HANFINITIATIVE
9 Monate zuvor

Wenzel denk dran – 😀 der Anslinger und der Nixon, diesen zwei ausgebufften … Menschen, denen haben @WIR diese Misere zu verdanken. Natürlich auch den Mittätern und Mittäterinnen, die uns das “Einheitsabkommen” übergestülpt haben und uns durch das “BtMG” kriminalisiert haben, ohne dass es eine Straftat oder ein Opfer oder sonstige Fremdschädigung gibt. Bis heute hat das auch die Deutsche Bundesregierung durchgezogen. Entgegen aller in den Jahren angesammelter Evidenz zur Irrationalität der Prohibition und der verheerenden Folgen weltweit. Also sind die Maßnahmen zur Prohibition einfach aus dem Nichts heraus konstruiert – mit Anslingers Lügen und dem Betrug – im Sinne von Faschisten und ihren Vorstellungen von “Rasse” und “Gesellschaft”. 🙁 Worauf beruht also diese “Scheiße”, mit der die derzeitigen (und… Weiterlesen »

HOLGER HOFMANN
HOLGER HOFMANN
9 Monate zuvor

Zu meiner Person . Ich ehemaliger , mehrfacher , politischen DDR Gefangener mit den Erfahrungen von Folter und Isolationshaft , bin letztmalig aus der Haft entlassen wurden 1987 . 2009 – 2012 in Therapie gewesen bezüglich Posttraumatische Belastungsstörungen , Angststörungen und Sozialphobie , ebenfalls 2018 bis 2019 Therapie getätigt , Grund Mobbing weil ich Kraut rauche . Fakt ist rauche ich kann ich durchschlafen , besser essen , bin entspannter und habe weniger Angst. Innere Unruhe entfällt , Schmerzen reduzieren sich . KEIN KRIEG GEGEN PFLANZEN. Es ist ein Skandal das die Bundesregierung NICHT in der Lage ist uns Menschen aus Opposition und Widerstand , zu ENT – Traumatisieren . Dieses Jahr 2021 sind sechs Landtagswahlen und im Herbst die… Weiterlesen »

trackback
10 Tage zuvor

[…] Wenzel Cerveny nennt sich ein Händler, der nichts weiter machen wollte, als harmlosen Hanftee zu vertreiben. Er verfügt über mehrere Läden, die über 500 Produkte aus Cannabis angeboten haben. Als ein richtiger Cannabisenthusiast, war er sogar der Gründer eines Cannabis Instituts, um die Heilpflanze wieder richtig salonfähig zu machen. […]