Sonntag, 10. Januar 2021

Warnung vor synthetisch versetztem Haschisch in Berlin

In Berlin macht zurzeit synthetisch versetztes Haschisch die Runde!

Foto: Der Budler

News – von Derya Türkmen


Berlin – Ein äußerst gefährliches Cannabinoid macht in Berlin die Runde, die Ergebnisse aus dem Labor sind besorgniserregend. Laut einem internen Schreiben, welches der Berliner Morgenpost vorliegt, heißt es: „Auch in Berlin ist Haschisch aus dem Straßenverkauf versetzt mit dem synthetischen Cannabinoid MDMB-4en-PINACA aufgetaucht und hat bei Klienten zu Verwirrtheit, Schwindel bis hin zu Ohnmacht geführt“.

4 Antworten auf „Warnung vor synthetisch versetztem Haschisch in Berlin

  1. Rainer

    Wer das Gift in Umlauf gebracht hat?Ein erheblicher Störfaktor,wenn man was kaufen will oder muß.Große Verunsicherung auf dem Schwarzmarkt und auch Angst.Wer da wohl hinter steckt?

  2. M. A. Haschberg

    Das sind die typischen tragischen Auswüchse einer völlig gescheiterten Drogenpolitik.
    Das gleiche Desaster gab es schon vor 100 Jahren in den USA, als sich während der damaligen Alkoholprohibition hunderttausende von Konsumenten durch gepanschten Alkohol ihre Gesundheit verdarben oder sogar daran verstarben.
    Solche menschenverachtenden Zustände sind eines zivilisierten Rechtsstaates im 21. Jahrhundert absolut unwürdig und müssen dringend reformiert werden.

  3. Grünling

    Wenn es hier Tote gibt gehen die auf das Konto von Ludwig und Konsorten mit ihrer faschistischen Drogenpolitik. Abschaum bleibt Abschaum.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.