Sonntag, 10. Februar 2019

Paradoxien der deutschen Drogenpolitik

Denken wir an das Wohl unserer Kinder!


Von Sadhu van Hemp

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt geradezu gebetsmühlenartig vor einer Cannabis-Legalisierung, um unsere Kinder zu schützen. Marlene Mortler hat ein besonders großes Herz für Kinder – doch Platz für erwachsene Menschen hat dieses Herz offensichtlich nicht. Dass dieser edle Kinderschutz zugleich Millionen volljährige Cannabiskonsumenten stigmatisiert, diskriminiert und kriminalisiert, nehmen die Prohibitionspolitiker billigend in Kauf – in dem Aberglauben, mit dem Hanfverbot der Gesellschaft einen Dienst zu erweisen. Dabei wird völlig ausgeblendet, dass der medizinische Nutzen des Heilkrauts wissenschaftlich längt belegt ist und die Wirkstoffe vielen gesunden wie kranken Menschen hilft, Körper und Seele in Balance zu halten. Das heißt, der Genuss von Cannabis hat auch eine vorbeugende Wirkung auf die Gesundheit der Menschen – und das für jede Alterklasse.

Für Mortler und die Bundesregierung zählen die wissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnisse nicht: Cannabis ist verboten, weil es illegal ist. Eisern halten sie fest an der Hanflüge – mit dem absurden Ziel, geistig gesunde Menschen so lange einer Gehirnwäsche zu unterziehen, bis niemand mehr weiß, dass der Hanf ein Balsam ist. Die Regierung will kein weiteres Suchtmittel zulassen und verweist darauf, dass Alkohol und Nikotin der Volksgesundheit bereits genug Schaden zufügen. Diese unsinnige Gleichsetzung von Cannabis mit hochtoxischen Substanzen wie Alkohol und Nikotin gibt den Prohibitionisten die moralische Rechtfertigung für das Cannabisverbot, obwohl es in der Menschheitsgeschichte bislang keinem einzigen Konsumenten gelang, sich tot zu kiffen.

Die Absurdität der deutschen Cannabisverbotspolitik wird umso deutlicher in Anbetracht der Tatsache, dass legal erhältliche Drogen krankmachen und töten. Jährlich verzeichnet Deutschland weit über 100.000 tabakbedingte und rund 75.000 alkoholbedingte Sterbefälle. Doch das Gemeinwohl in punkto Alkohol-, Nikotin- und Medikamentenmissbrauch interessiert die Volksvertreter nur marginal. Würden gleiche Maßstäbe angelegt werden, dann bliebe nur der konsequente drogenpolitische Schritt, genau diese Suchtmittel zu verbieten und gegen Hersteller, Händler und Konsumenten mit derselben Härte vorzugehen, die in Sachen Cannabis Anwendung findet. Auch bei diesen Substanzen muss die Prämisse gelten: Denken wir an das Wohl unserer Kinder!

Doch das Gegenteil ist der Fall. Die selbsternannten Volkssuchtexperten im Deutschen Bundestag finden es völlig in Ordnung, dass der Vater dem Sohne bereits mit vierzehn Jahren das Bier- und Weintrinken antrainieren darf, dass die Mutter rauchend die Kinder zur Kita fährt und der Kinderarzt für jedes Zipperlein bunte Pillen verschreibt. Früh werden sie konditioniert, unsere Kleinsten, wenn die Bundesdrogenbeauftragte für ein Pressefoto lächelnd einen Bierkrug in die Kamera hält und zugleich den Genuss von Cannabis verteufelt.

Angesichts dieser Auswüchse kann den Deutschen nur attestiert werden, dass sie in jeder Hinsicht „voll druff“ sind und gar nicht merken, dass das moralinsaure Gerede der Cannabisgegner an Verlogenheit nicht zu übertreffen ist. Wem wirklich der Kinder- und Jugendschutz am Herzen liegt, der sollte nicht das Heilkraut Cannabis ächten, sondern ohne Wenn und Aber alles verbieten, was bei missbräuchlicher Anwendung der Selbstschädigung des Menschen dienlich ist. Und dazu zählen auch so einige Medikamente, deren Nutzen vornehmlich darin besteht, den Profit der Gesundheitsindustrie zu maximieren.

Dabei wäre es so einfach, den Missbrauch legaler Drogen und den daraus entstehenden gesundheitsabträglichen Folgen entgegenzuwirken. Cannabis als Genussmittel und Medikament böte vielen gesunden und kranken Menschen eine Alternative zu den erlaubten Suchtstoffen, die ein hohes Abhängigkeitspotential in sich bergen und bei langfristiger Anwendung das Leben erheblich verkürzen. Hätte die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler wirklich ein Herz für die lieben Kleinen, dann wüsste sie, dass die Konditionierung unserer Kinder auf legale harte Drogen das vorrangige gesellschaftliche Problem darstellt, das es aus der Welt zu schaffen gilt.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
32 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Wenn der Staat Kinder! Vor Drogen doch schützen möchte, dann stelle ich mir erstmal die Frage warum dann Alkohol! Ab 16 Jahren erlaubt ist! Mittlerweile weiß doch jeder das Alkohol sogar gerade für Kinder! Schädlicher ist als Cannabis! Alkohol ist sehr gefährlich! Bei einer überdosis kann sogar tödlich enden! Wobei Kinder die Gefahren noch nicht einmal einschätzen können! Bei Cannabis passiert das nicht! Also für wie blöd hält die Politik uns denn? Das glaubt doch heute sowieso kaum noch jemand. Nur noch Leute die nicht aufgeklärt sind! Und Gott sei Dank kann die Politik bei der Aufklärung nicht eingreifen! Ihr solltet euch Schämen solche falsch Aussagen zu treffen! Selbst Schweinefleisch schadet dem Menschen! Und auf die Gefahr gibt es keine… Weiterlesen »

Substi
2 Jahre zuvor

Dieser Artikel spricht mir voll und ganz aus der Seele! Genauso ist es und die Heuchlerin M.M. wird es nie verstehen wollen, denn dazu ist sie viel zu weit gegangen! Sie soll heimlich und leise dahin gehen wo der Hopfen wächst und mündige Bürger in Ruhe lassen! Dem Artikel ist nichts hinzuzufügen!

Lukas
Lukas
2 Jahre zuvor

Dieses Argument, dass wir keine weitere Droge wollen, weil wir schon so viele Probleme mit den legalen Drogen haben ist auch nur schein. Es würde zählen, wenn sie wirklich was gegen die legalen Drogen machen würden, wie z.B. als die Linken vorgeschlagen hatten Alkohol Werbung im Fernsehen zu verbieten. Aber daraus wurde natürlich nichts, weil … ja warum wurde daraus nichts? Wahrscheinlich, da die Alkohol Lobbyisten darauf keinen bock haben.

greenness
greenness
2 Jahre zuvor

Ein Aspekt wird hier ausgeklammert: Die Frau Mortler sagt, sie wolle die Kinder und Jugendlichen beschützen. Das stimmt so nicht, da fehlt ein Nebensatz. Sie will die Kinder beschützen, die noch nicht “mit Drogen in Berührung gekommen sind”. Die anderen Kinder und Jugendlichen, die schon einmal versucht haben, werden beim kleinsten Hinweis mit Polizeigewalt, Anzeige und Mobbing überzogen. Man hofft auf eine abschreckende Wirkung (öffentliche Bestrafung). Die Jugendlichen werden traumatisiert und bei manchen möglicherweise sogar der Wille gebrochen. Das Wohl des Opfers (Drogen & gesellschaftliche Gewalt) ist zweitrangig. Exempel statuiert. Diese Brutalität als Kinder- und Jugendschutz zu verkaufen, ist ein starkes Stück. Das Erschreckendste ist für mich, daß viele Eltern eine solche Vorgehensweise begrüßen. Es möge sich ein jeder informieren,… Weiterlesen »

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Außerdem ist es fraglich warum alle anderen Heimischen Drogen die weit aus gefährlicher sind nicht auf der btm stehen! Es gibt über 300 wachsende Pflanzen die in den Garten oder im Walde wachsen weit aus gefährlicher sind. Alleine die Engelstrompete ist absolutes no go in den Händen der Kinder! Sie ist die einzige Pflanze die sogar echte hallozinationen herforrufen kann! Realität ist dann nicht mehr zu erkennen! Mal ganz ehrlich wenn man einen Premium kick haben möchte, geht man einfach im Wald und pflückt entsprechende Pilze und Pflanzen die man gekonnt sogar miteinander kombinieren kann! Das lustige daran ist dass man 300 psycho aktive Drogen ganz legal im deutschen Wald oder im eigenen Garten oder im baumark finden kann.! Wobei… Weiterlesen »

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

Wählt sie ab und nehmt diesen unfähigen Politverbrechern ihre politische Macht, die sie sowieso nur einsetzen um ihre korrupten Ziele zu erreichen. CDU/CSU ist Synonym für rückständig, unfähig, Kontrollwahn gegen die Bürger und von Konzernen gewünschte und bezahlte Auftragsarbeiten, auch gegen die Bürger. Gelebte Korruption kann namentlich benannt werden, CDU/CSU!!! ABWÄHLEN!!!!

Karli
Karli
2 Jahre zuvor

Es gibt Tabak mit Zusatzstoffen und es gibt welchen ohne. Warum ist der Tabak ohne Zusatzstoffe teurer als der andere? Es müsste doch eigentlich umgekehrt sein. Warum werden Zusatzstoffe im Tabak nicht verboten? Warum wird auf Tabak mit Zusatzstoffen (Tabakpäckchen, Zigarettenschachteln, usw.) nicht hin gewiesen, das es auch welchen ohne Zusatzstoffe gibt und das rauchen dieses Tabaks unschädlicher ist? Auf einer Packung las ich letztens den Aufdruck: … enthält bis zu 70 Zusatzstoffe … (oder so ähnlich). Warum verbietet man diese Panscherei nicht?
Hier noch was lustiges:

https://www.youtube.com/watch?v=wDvCMwnm3mw

Rainer Sikora
Rainer Sikora
2 Jahre zuvor

Perfide und gemein.

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

@greenness Ich kenne Alkoholiker aus eigenem Umfeld und durfte sehen wie sie sich 30 Jahre lang kaputt gesoffen haben. 15 % Leber Funktion und keine professionelle Hilfe auf Grund der Gesetze. Einer von denen hatte es geschafft mit Hilfe von Cannabis von der Alkohol Sucht frei zu kommen! Nach dem dann die Polizei auf dem Kollege aufmerksam wurde und der Richter ihn noch zur Bewehrung verurteilte, fing er wieder an zu saufen. Und hier gebe ich der Justiz die Schuld! Jetzt ist er Tot. Alkohol und die Justiz ist da nicht unschuldig. Entsprechend sehe ich die Sache mit ganz anderen Augen!. Der Staat hatt ein Teufels Zeug legalisiert und erlaubt dann mit 16! Den Kindern die harte Droge Alkohol zu… Weiterlesen »

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

@Karli

Binn ganz deiner Meinung!

Ewa
Ewa
2 Jahre zuvor

@egal Schweinefleisch ist nicht ungesünder als anderes Fleisch auch. Das einzige ungesunde wären die Fette aber es gibt auch fettarme Stücke wie das Filet z.b.
Hier nachzulesen:
https://www.alternativ-gesund-leben.de/ist-schweinefleisch-ungesund-wenn-ja-warum/

Die Mortler hat sie nichtmehr alle und ist für mich einfach nur dumm. Wer so festgefahren bei seiner Meinung bleibst hat sie nicht mehr alle.
Mit dummen Menschen diskutieren bringt einfach nichts ausser graue Haare…

greenness
greenness
2 Jahre zuvor

@Harald:

“Gelebte Korruption kann namentlich benannt werden, CDU/CSU!!! ABWÄHLEN!!!!”

Warum denn plötzlich so zurückhaltend? Vor ein paar Wochen waren es doch noch alle, nicht nur die CXUs. Sind SPD, Grüne & FDP jetzt plötzlich geläutert? Ich dachte, alle sind korrupte Faschisten!? 😉

Irgendwer
Irgendwer(@irgendwer)
2 Jahre zuvor

Nur “Die Linke” scheint Interesse an kritischen Themen zu haben…
Aber sie stecken auch in sowas wie einem “goldenen Käfig aus diplomatischer Immunität”
= GrunZgesetz

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

Je weiter das Gefälle zu anderen Ländern aufrecht gehalten wird und sich weiter entwickelt, um so lohnender wird dieses Land als Absatzmarkt. Es sollte sich dringend etwas ändern, bevor es Tote gibt. Aber halt. Es hat sich doch in Bayern mal eine Polizeikugel tödlich in einen Hinterkopf “verirrt”. Entfernung fünf Meter. Es würde mich nicht wundern, wenn es als “Kollateralschaden” in der Akte geführt wird. Die Prohibition hat die OK schon immer angetrieben und das Vorgehen hier wird sie weiter förden. Die Verhältnisse ändern sich. Der Überfall auf den Geldtransporter, in Berlin, vielleicht ein Vorgeschmack. Hätte es sich statt um Geld, um einen Transporter voll Cannabis gehandelt, wären die Fahrer vielleicht längst tot. Eigentlich müsste ein kurzer Blick zurück, auf… Weiterlesen »

Irgendwer
Irgendwer(@irgendwer)
2 Jahre zuvor

Abgetippt von einem screenshot der mal irgendwo gepostet und wegen des skurrilen Eindrucks abgespeichert wurde (k.A. ob das stimmt oder Fälschung) :

Völkerrechtssubjekt “Deutsches Reich”

Auswärtiges/Antwort – 30.06.2015

Berlin: (hib/AHE) Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, daß das Völkerrechtssubjekt “Deutsches Reich” nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5178) auf eine kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum
Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033). [….]

CDU(mm)
CDU(mm)
2 Jahre zuvor

Mortler konsequent abschieben!

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

@Egal Es gibt über 300 wachsende Pflanzen die in den Garten oder im Walde wachsen weit aus gefährlicher sind. Kleine Geschichte: Ca. 1976 haben mehrere Kids und ich um einen Goldregen herum gespielt. Letztendlich, Magen auspumpen bei meinem Kumpel und bei mir. Ich habe probiert, aber es ausgespuckt. Gemüse, nö, noch nie so recht. Aber der Martin, eine Woche Krankenhaus, naja, eimerweise wurde es ihm abgepumpt. Wo war da der Jugendschutz? Bei Gift! Und wenn es ein riesiger Apfelbaum, inklusive Schlange und Warnschild ist, voller Apfelkornflaschen, würde man der Jugend/allen den Weg dorthin lieber bereiten als zu Cannabis. Aus der Kindheit kenne ich komplett rote Felder. Mohn. Na und? Engelstrompete, normal. Mit 19 Schlafmohn im heimischen Garten gefunden. Allein bereits… Weiterlesen »

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

@ greeneess Hallo greeness, ich hoffe Du bist nicht unter die Überwacher des geschriebenen Wortes gegangen? Das würde eher nicht passen. Aber ich will es positiv abheften und muss Dir von daher recht geben. Es sind alles die gleichen, machtgeilen und korrupten Gestalten und nur weil ich Einige nicht erwähnt habe, hat sich meine Meinung nicht geändert. Die Meinung so schnell zu ändern, überlasse ich den Opportunisten im Viereck. Es gibt auch leider nicht den geringsten Grund für eine Meinungsänderung. So lange im Bundestag Lobbyisten Hausausweise haben und Gesetze formulieren, für diese unfähigen Marionetten, genannt Politiker, hat sich nichts geändert. Bei der Gesellschaft allerdings auch nicht. Es sind immer wieder die gleichen “Menschen” die eine derart gesellschaftsfeindliche Wahl treffen. So… Weiterlesen »

Gerrit Haase
Gerrit Haase
2 Jahre zuvor

Denen geht es nicht um die Kinder, da geht es nur darum, die Zuwendungen der Lobbys zu vergüten, und um Bevormundung. Nicht an den Details aufhalten, ist alles nur Geschwafel.
Bringt die ans Ruder, die umsetzen was die Menschen wollen, geht wählen und wählt nicht immer wieder die Lobbyisten, sondern wählt jene, die den Menschen was geben.

Börni
Börni
2 Jahre zuvor

Es ist halt so das die Mörtler ja nur ein “Instrument” der PArtei ist.Die sagt was man ihr sagt.Was PArtei intern (und für Die KErnwählerschaft und VORALLEM der Lobbyisten) gesagt und Meinung ist das wird von der oder die Drogenbeaufragte kommuniziert und sei es noch soviel Schwachsinn.

Wichtig ist halt die PARTEI abzuwählen!!

Der selbe stumpfsinn ist ja auch die WHO….ich mein hat schon mal wer bemerkt das in der Drogenconvention nicht ein Wort von Alkohol steht oder Tabak??Nicht mal unter den “LEICHT” abhängig machenden Sachen.

https://arge-canna.at/pro-cannabis-empfehlungen-der-who-an-die-un-veroeffentlicht/?fbclid=IwAR3SJLaIZc1diSdLEukN3vqQ81vV8TIci0kUTowZUwqVZwZ-J0gA7Ib28XM

was soll man DER noch glauben?