Mittwoch, 11. April 2018

Behalte den Durchblick

Promotion

 

 

Mit den Schutzbrillen und Clip-On Gläser von Method Seven behalten Grower den perfekten Durchblick und schützen ihre Augen vor gefährlicher UV-Strahlung. Peter Kirchhofer, Grow-Experte und Chef von Return & Customer Care bei grow in, erklärt, was die Schutzbrillen von Method Seven können und worauf man als Grower achten muss.

 

 

 

Hanf Journal: Jeder Grower kennt das Problem: Durch die vielen farbigen LEDs sind die Pflanzen während der Lichtphase nicht in ihrer natürlichen Farbe zu sehen. Doch das ist nicht das einzige Problem: Ohne Brille ist man der UV-Strahlung ungeschützt ausgesetzt. Für die menschliche Netzhaut stellt Licht aus LEDs eine photochemische Gefährdung dar. Wie schützt man sich als Grower ambesten vor UV-Strahlung?

 

Peter: Ich muss zugeben, dass wir in unserer Branche manchmal nachlässig sind. Ganz nach der Devise, einmal kurz nach den Pflanzen sehen, schadet ja niemanden. Viele Hobby-Grower arbeiten komplett ohne Schutzbrille, obwohl sie schon mal ein oder zwei Stunden pro Tag bei ihren Pflanzen verbringen. Auch die Verwendung von billigen Sonnenbrillen ist zu vermeiden, da die meisten ja über keinen UV-Schutz verfügen.

 

Hanf Journal: Welche Lichtfarben sind für das menschliche Auge besonders schädlich?

 

Peter: Bei LEDs, die rotes oder gelbes Licht emittieren, besteht kaum eine Gefahr. Gefährlich für unser Auge sind vor allem LED’s, die weißes oder blaues Licht abstrahlen. Dadurch kann eine chemische Reaktion im Auge ausgelöst werden.

 

 

Hanf Journal: Ab wann ist Licht wirklich gesundheitsgefährdend?

 

Peter: Einmaliges,  flüchtiges „hineinsehen“ gilt als ungefährlich. Der Grenzwert liegt zwischen zehn bis 73 Sekunden. Bei weißen oder blauem LEDLicht ist eine Gefährdung der Netzhaut möglich. Zu beachten ist, dass die Dauer der Sichtkontakte innerhalb eines Tages in Summe unter zehn Sekunden  bleibt. Ein Gutachten zu LED-Lampen (https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Berichte/F2115.html), auf das ich selbst oft zurückgreife, wurde von Wissenschaftler der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) erstellt. Besonders bei der Installation von großen Beleuchtungsanlagen müssen Arbeitgeber die strengen Auflagen beachten.

 

Hanf Journal: Was macht den nun die Brillen von Method Seven so besonders?

 

Peter: Die Schutzbrille lässt einen mit LED beleuchteten Raum wirken, als wäre dieser mit Sonnenlicht durchflutet. Unsere Pflanzen benötigen ja viel Zuwendung und Pflege, kurz mal in den Growroom gucken, bringt wenig.

 

Hanf Journal: Was macht die Linse so besonders?

 

Peter: Die Linsen bestehen aus Polycarbonat mit Hundertprozentigem UV-Schutz und Tri-Flection-Methan-Silber-Beschichtung für Antireflex und Blendungsbegrenzung. Wie bei andere Premium-Brillen und im Gegensatz zu typisch wertvollen Brillen, sind diese Linsen dezentriert (asymmetrisch), um Verzeichnungen zu vermeiden, die sonst bei einer gebogenen Linse auftreten würden. Der Cultivator-Rahmen verfügt über einen gummierten Nasenpad für einen bequemen Tragekomfort.

 

 

 

Color, Clarity, Protection. Method Seven delivers!

Method Seven wurde 2011 im kalifornischen Santa Cruz gegründet und wurde schnell zu einem der führenden Unternehmen für Performance-Spezialoptiken. Das Unternehmen entwickelte die weltweit erste HPS Grow-Brille. Die HPS-Gläser sind mit der patentierten Rendition Perfect Color HPS-Technologie ausgestattet, die gemeinsam mit Weltmarktführer Carl Zeiss entwickelt wurden und aus deutschen Mineralgläsern oder synthetischen Gläsern mit hoher optischer Qualität bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.