Samstag, 23. Dezember 2017

Das achte Cannafest – spontan in neuen Hallen

 

Cannafest Prag 2017

Zusammenfassung von Su

Bereits Anfang November fand in Prag zum achten Mal die internationale Cannafest-Messe rund um das Thema Hanf und Heilkräuter statt. Da das gewohnte Messegelände kurzfristig wegen Sturmschäden geschlossen werden musste, strömten die Besucher in die Ersatzhallen der Expo Letňany, um sich über die Neuentwicklungen am Markt zu informieren und dort das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Wir vom Hanf Journal waren wie jedes Jahr natürlich auch vor Ort, um den Daheimgebliebenen von den Messehighlights zu berichten.

 

Die Veranstalter selbst rühmen sich auf ihrer Internetpräsenz als weltweit größter Hanfevent – ein näherer Blick über den großen Teich nach Las Vegas lässt allerdings stark daran zweifeln. Insgesamt 252 Aussteller aus 25 Ländern stellten auf 16.500 m² in den Kategorien natürliche Ressourcen, CBD, Growing, Seeds, Vaporizer, Paraphernalia, Institutionen, Medien und Kunst ihre aktuellsten Produkte und Projekte vor. Erstmals fanden zudem unter dem Motto „EuroAmerican Cannabis Business Conference“ im Vorfeld des Cannafestes zwei B2B-Tage mit zahlreichen Vorträgen und Seminaren statt. Dort berichtete Martini Meinreiß vom DHV Augsburg über die jüngsten Entwicklungen auf dem Deutschen Cannabismarkt. Die erste B2B Konferenz war vielleicht kleiner als gedacht, zählte weniger Besucher, aber es gibt hier ein großes Entwicklungspotenzial.

 

Am Freitagnachmittag öffneten die Messehallen dann auch für alle Nicht-Business-Besucher. Allein 18 Stände informierten rund um das Thema CBD. Auch aus den Nachbarländern waren einige namhafte CBD-Anbieter angereist – beispielsweise CannabiGold aus Polen. Unter einem Dach vereint, fanden die Besucher dazu so ziemlich alle großen und bekannten Samenbanken vertreten. Sensi Seeds brachte exklusiv zur Cannafest-Messe eine neue Sorte namens Michka mit – benannt zu Ehren der gleichnamigen französischen Cannabis-Ikone und Autorin Michka Seeliger-Chatelain – und zu jedem Kauf gab es zudem eine kostenlose Saatgutprobe der Afghani #1 Feminized aus Sensis Classic Redux-Serie. Die tschechische Shop-Szene war natürlich ebenfalls zahlreich vertreten. So hatte sich das Prager Urgestein Growshop dieses Mal einen besonders schönen Stand aufgebaut, um Kunden zu locken. Und sogar die Hanfparade hat den langen Weg nach Prag auf sich genommen, um Werbung für ihre gute Sache zu machen, Kontakte zu pflegen und Sponsoren zu treffen.

 

Als Rahmenprogramm war natürlich auch einiges Interessantes für Besucher geboten. In der von Vaponic mitgesponserten VapoLounge konnte ausgiebig das Neueste des Vapomarktes getestet werden und die Cannafest-Stage hatte interessante Angebote, wie zum Beispiel die Degustation verschiedener Hanfsamenöle und Hanfbiere. Wer dann des Abends noch Energie übrig hatte, fand sich auf einer der zahlreichen Afterparties feiernd in den Clubs der beliebten tschechischen Metropole wieder.

 

Alles in allem – und trotz des kurzfristig erwählten Ausweichstandortes – war das Cannafest 2017 eine gelungene Veranstaltung. Prag ist immer eine Reise wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.