Mittwoch, 8. November 2017

CBD-Extrakt aus Hopfen? Kanada macht‘s vor!

 

CBD-Extrakt aus Hopfen

 

 

Ferdinand Grün

 

Die meisten unter euch wissen ja bereits, dass unsere geliebte Hanfpflanze (Cannabis Sativa) botanisch zur gleichen Familie gehört wie der Grundstoff unserer heimischen Bierproduktion, der Hopfen (Humulus Lupulus). Namentlich ist das die Familie der „Cannabacae“, also der sogenannten „Hanfgewächse“, die etwas 11 Gattungen und ca. 170 Arten weltweit umfasst.

Daher scheint es auf den ersten Blick nicht verwunderlich, dass die kanadische Firma „Isodiol“ jetzt per Presseerklärung mitgeteilt hat, den ersten CBD-Extrakt weltweit anbieten zu wollen welcher nicht aus Cannabis, sondern ausschließlich aus den Blüten der Hopfenpflanze exktrahiert wurde. Nach dem Erscheinen der Pressemitteilung schnellte der Aktienkurs von „Isodiol“ kurzzeitig auf das dreifache seines vorigen Standes. „Isodiol“ erklärte hierzu dass für viele CBD-ProduzentInnen die rechtlichen Hürden im Umgang mit Cannabis immens hoch seien, sodass ein legal anzubauender Ausgangsstoff für die CBD-Produktion eine enorme Kostenentlastung für die entsprechenden Firmen bedeuten könnte. „Die Entwicklung einer Extraktionstechnik von Cannabinoiden aus anderen Pflanzen als Cannabis wird in der Branche großen Wirbel machen und uns definitiv zum globalen Marktführer auf diesem Segment schieben.“ meinte dazu Marcos Agramont, CEO von „Isodiol International“.

 

Wann genau die ersten Produkte mit „Hopfen-CBD“ auf dem Markt kommen sollen steht allerdings noch nicht genau fest. Interessant wäre an dieser Stelle auch noch die Frage, ob außer Cannabidiol noch weitere Cannabinoide aus Hopfen oder anderen Cannabis-Gewächsen extrahiert werden könnten. Dazu stehen wir zur Zeit in Recherche mit diversen Fachleuten und werden euch hier definitiv auf dem Laufenden halten.

 

2 Antworten auf „CBD-Extrakt aus Hopfen? Kanada macht‘s vor!

  1. Greenkeeper

    Ist das nicht schön, was der Herrgott uns für wundersame Pflänzchen geschenkt hat? Die CSU steht nicht so drauf, die ist neuerdings mehr weltlich unterwegs.

  2. Mighty Mike

    Ich bin etwas irrtiert. Bisher war ich der Meinung nur Hanf und eine kleine neuseeländische Flechte würden Cannabinoide produzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.