Donnerstag, 10. August 2017

Von wegen Sommerloch

 

 Mit Cannabis geht es Vorwärts.

 

F

 

Wenn die heißen Temperaturen des Sommers erwartet werden, ziehen sich viele Arbeitnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen zurück, da die mögliche Höllenhitze in der zweiten Hälfte des Jahres viele Geschäftsfelder lähmt. Oft wird von einem Sommerloch gesprochen, das selbst Nachrichtenmacher erhascht, die sich dann wieder Geschichten über Hortensienklau zwecks legal high aus den Fingern saugen müssen.

 

In diesem Jahr sah aber zumindest schon einmal der Juli anders aus, der mit einigen Botschaften aufwarten konnte, die unverhofft positive Nachrichten enthielten. So rückte man in Puerto Rico auf die Seite der südamerikanischen Staaten, die Medizinalhanf als nützliche Arznei anerkennen und erlauben wollen. In Griechenland versprach die krisengebeutelte Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras einen vergleichbaren Schritt. Doch besonders die Meldungen, dass sich die Vereinten Nationen für einen zwingenden Umschwung in der Drogenpolitik aussprachen und alle Mitgliedsstaaten zu aufmerksamer Mitarbeit aufforderten, Drogenkonsumenten nicht länger zu kriminalisieren, stellt wohl einen äußerst wichtigen Schritt in der angepeilten Beendigung des schädlichen wie verlorenen Drogenkrieges dar.

 

Während also die ersten Sommerurlauber auf Mallorca heimlich einen weiteren Eimer Sangria auf dem Ballermann durch ihre Strohhalme zogen, ging die Legalisierung von Marihuana global mit größeren Schritten voran als in vergangenen Jahren, was selbstverständlich auch die spürbaren Nachwirkungen des Treibens der Anti-Prohibitionsfront aus den verschiedensten Bereichen sind. Da sichtbarer Fortschritt auf dem Gebiet der Rehabilitation von Cannabis stattfindet, für den unzählige Aktivisten effektive Arbeit im Vorfeld leisteten, dürfen sich auch kurz vor der tatsächlich stattfindenden Wiedereinführung der gemeinen Hanfpflanze noch viele weitere Marihuanabefürworter etwas Mühe machen und die positiven Wirkungen eins legalen Handels des dämonisierten Naturproduktes in allen Himmelsrichtungen verbreiten.

 

Am 12.08.2017 haben Spätzünder dazu die Chance dies mit zehntausend Gleichgesinnten zu veranstalten, wenn auf der größten Hanfdemonstration Deutschlands erneut die Forderung zur Beendigung  des Cannabisverbotes ausgesprochen wird. Füllt daher das mögliche Sommerloch mit einem Besuch auf der Berliner Hanfparade und bewegt die Mauern der Prohibition ein weiteres Stück nach hinten.

Breiter kommen wir weiter – wie man sieht.

 

Einen sonnigeren Restsommer wünscht eure Redaktion!

2 Antworten auf „Von wegen Sommerloch

  1. rainer sikora

    Vielleicht höhlt der stete Tropfen irgendwann auch mal einen Stein.Wünschen wir es.

  2. Ralf

    Aufhören zu kämpfen, können wir nicht, selbst wenn es aussichtslos wäre, denn im Gegensatz zu den Prohibitionsverbrechern haben wir mehr zu verlieren als nur Geld !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.