Donnerstag, 8. Juni 2017

Injustice 2

 

 

Hauende Helden

 

 

Autor: mze

 

Super Heroes erfreuen sich aktuell größter Beliebtheit. Von den Comics aktuell in die Kinos und in unzählige Fernsehserien verfrachtet, findet man seit frühsten Videospieltagen auch auf Konsolen und Computern immer wieder die rechtschaffenen Helden in Aktion – deren Qualitäten dann aber oft nicht mit ihren Fähigkeiten im Einklang stehen. Nachdem die Neatherrealm Studios – das Team hinter Mortal Kombat X – aber schon ein glückliches Händchen beim Erschaffen es DC-Superhelden-Prügelspiels Injustice: Gods among us bewiesen, durften sie ihr Können jetzt erneut unter Beweis stellen. Injustice 2 ist seit Mitte Mai im Handel erhältlich und erzählt die Geschichte um einen durchgeknallten Superman in aufwendigster Produktionsweise fesselnd weiter, während sich der Spieler in einer hervorragend erzählten Einzelspielerkampagne mit den stärksten Charakteren des DC-Universums anlegt.

 

„Supi“ war schon im Vorgänger als übermächtiger Diktator auffällig geworden, weshalb man ihn in ein Gefängnis steckte, aus dem man ihn in Injustice 2 nun natürlich befreit. Da Brainiac die gesamte Erde vernichten möchte, muss der verdrehte Kryptonier trotz seines wütenden Wahnsinns kampfeinsatzfähig sein, damit überhaupt noch Chancen für die Menschheit bestehen. In einer äußerst professionell produzierten Singleplayer-Kampagne wird dem überraschten Einzelspieler hochwertigste Computergrafik während der Erzählmomente serviert, die ihn durch das eigentlich auch eSports taugliche VS-Prügelspiel führen. Denn obwohl die verbauten Prügeleien in der Story von Injustice 2 schon als Motivation für einige frohe Stunden vor dem Bildschirm reichen würden, ist das Spiel natürlich auch auf Zweispielerkämpfe ausgelegt, in denen sich menschliche Kontrahenten mittels auswendig gelernter Manöver messen. Reaktionsgeschwindigkeit, Taktik und Button-Geschick bestimmen dann über den Ausgang der brachialen Rangeleien, die in teils toll inszenierten interaktiven Arenen stattfinden.

 

Neben einer Energieleiste muss der Kämpfer seine beiden Anzeigen für Spezialkräfte im Auge haben, die im aufgefüllten Idealfall dann gleich zwei verschiedene Optionen bieten, um den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Eine Option stellt einen desaströsen Heldenangriff dar, der einen verloren geglaubten Kampf noch einmal wenden kann – ein unteres, individuelles Emblem, erlaubt bei gefüllter Anzeige dagegen eine kleinere Überraschung auszulösen. 29 Charaktere des DC-Comic-Universums bieten hierbei natürlich viele Eigenheiten, die den bekannten gezeichneten Vorlagen entnommen wurden und daher deren Fans einiges bieten. Besonders bemerkenswert neben der professionellen Produktionsweise ist in Injustice 2 aber auch ein Single-Player-Multiverse-Mode, der dank frei zu spielenden Verbesserungen und Items, zu längerfristiger Beschäftigung einlädt. Superman, Batman, Wonder Woman, Swamp Thing, Flash und viele weitere Charaktere warten daher auf ihren bisher schönsten Einsatz.

Immortal Kombat 2.

 

Injustice 2

Fotos: Warner Bros. Interactive

USK 16

Circa 59€

PS4  –  ASIN: B01IH5G2TC / Xbox One – ASIN: B01IH5GDC8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.