Mittwoch, 25. Januar 2017

Liquidraucher empört über „Tagesschau“

 

E-Dampfer wollen nicht mit Kiffern in einen Topf geworfen werden

 

 

Sadhu van Hemp

 

Es ist nicht zu übersehen, dass nach der Entscheidung des Bundestags, Schwerstkranken den Zugang zu Medizinalhanf zu erleichtern, ein mediales Sperrfeuer gegen das Kiffen zu Entspannungs- und Freizeitzwecken eingesetzt hat. Vorneweg stürmen die Damen und Herren Journalisten der Axel Springer Gruppe, die alles versuchen, die Hanfkonsumenten nicht aus der Schmuddelecke zu lassen.

Und so hat sich Springers digitales Sorgenkind „Business Insider Deutschland“, eigentlich zuständig für Wirtschaftsnachrichten, die unappetitliche Aufgabe nicht nehmen lassen und ein bisschen im Müll der asozialen Hetzwerke gewühlt, wo sich selten dämliche Leute gegen alles und nichts auslassen – also auch gegen Haschgiftjunkies.

 

Entsprechend titelte das Springerportal in gewohntem Bildzeitungsstil: „„Zum Kotzen“: Tagesschau-Beitrag über Cannabis empört Zuschauer.“ Dieser Botschaft lassen die Jungjournalisten eine Reihe Zitate folgen, die die Wut „der“ Zuschauer über die Art und Weise der Berichterstattung zur Hanffreigabe für Schmerzpatienten dokumentieren soll. Anlass der Aufregung war, dass die Tagesschau in ihrem Einspieler einen Cannabisanwender zeigt, der sich seine Medizin mittels einer E-Zigarette verabreicht.

„Skandal! Rufmord! Fake-News!“ tönte es aus dem Internetz. E-Dampfer mit Haschdampfern gleichsetzen, das ist ein No-Go für die Liquidraucher. „Nicht zu fassen, dass man sich für seine GEZ-Beiträge noch einen solch verlogenen Müll ansehen muss“, kommentiert ein besorgter User, um mit inflationärem Gebrauch von Ausrufezeichen in die digitale Welt hinauszuschreien. „Unmöglich sowas!!!“ Das Wirtschaftsonlineportal zitiert einen anderen Nutzer, der sich auf der Facebook-Seite „Liquidhimmel“ austobt: „Eine Frage der Zeit, bis man von der Polizei kontrolliert wird und die Dampfe zur Überprüfung sichergestellt wird. Zum Kotzen.“

 

Der Ausgewogenheit halber lässt das Onlinejournal die Leser wissen, dass es auch andere Stimmen gibt, die zwischen all dem Gebrüll der Kifferhasser beschwichtigend einzuwirken versuchen. Auch der in der Tagesschau gezeigte Cannabispatient findet Erwähnung, der via Facebook mitteilt „dass der Inhalt des Verdampfers aus CBD- und THC-Öl bestehe. Das sei wesentlich gesünder als ein Bong oder Joint und die Wirkung könne einen Epilepsie-Anfall verhindern.“

 

Ob das den Shitstorm von Hass- und Hetzkommentaren gegen Kiffer, die die Frechheit besitzen, E-Dampfer zu verwenden, zum Abklingen brachte, verschweigen die Springerjournalisten. Spielt letztlich auch keine Rolle, da es den Springerfuzzis einzig darum ging, den völlig absurden Zorn einiger irregeleiteter E-Dampfer dazu zu nutzen, der ideologischen Ausrichtung des Medienkonzerns zu dienen und gleichzeitig für Klickzahlen auf dem schlappen Onlineportal zu sorgen.

13 Antworten auf „Liquidraucher empört über „Tagesschau“

  1. Einer von VIELEN

    Tagesschau vor 2000 Jahren 😉

    [… Wenn Cannabis eine der Hauptzutaten der alten Salböle war – und das Empfangen dieses Öl das ist, was Jesus zu Christus und seine Anhänger zu Christen machte, dann könnten die Verfolger derjenigen, die Cannabis verwenden, als Anti-Christen bezeichnet werden,“ erklärte Mr. Bennett abschließend. …]
    Quelle: http://julius-hensel.com/2012/10/jesus-heilte-mit-cannabis/

    Nicht nur die Springer Presse! Auch die CHRISTEN treten damit ihre eigenen Altvorderen und Gründerväter und -mütter mit Füßen. Das finde ich erschreckend. Ob wir es hier tatsächlich mit ANTICHRISTEN (also Teufeln?) zu tun haben? Ich persönlich finde die Schlußfolgerungen von Herrn Bennett etwas hart. Was meint IHR? 😉

  2. Littleganja

    Die Berichte egal über welche Droge waren früher immer für den Arsch.
    Jetzt regt sich die Lobby der Liquidraucher über so ein Scheiß auf.
    Hat schon mal jemand dran gedacht das es z.b. bei Amazon auch CBD Liquids gibt???
    Vermutlich macht das Liquid-Nikotin-Zeug doch blöd.

  3. ADHSPatient

    @Littleganja:
    Naja, das Problem ist doch das Image von Menschen, die Cannabis konsumieren allgemein.

    Die sind in den Augen der Öffentlichkeit doch alle sowieso blöd.

    “Normale Raucher” und “normale Alkoholkonsumenten” möchten mit soetwas nicht verwechselt werden. Es würde ja ihrem Image schaden.

    Da ist echt noch einiges an Aufklärungsarbeit zu tun.

  4. Lars

    Die Argumente waren schon immer dieselben. Dieser medial Shitstorm ist besorgniseregend. Es hat den Anschein, dass sich weder die Berichterstattung noch die Politik dem Thema objektiv annähern wird. Stattdessen wird der reinste Blödsinn verzapft. Unglaublich!

  5. Wir sind die Roboter, dö,dö,döh,döö

    Nicotin ist eh Scheiße und wer sich Geschmack in Nebelform reinzieht ist auch selber schuld. Da ist vermutlich die version mit cbd und thc am unschädlichsten und bringt auch noch was. Das MiMiMi würde auf der stelle verstummen, wäre Cannabis komplett legal, weil dann würden diese Flachpfeifen einen rauchen. Wohl bekommts.

  6. Chris

    Hallo zusammen,

    ich glaube, hier müssen ein paar klärende Worte zu dem “Shitstorm” geschrieben werden.
    Sicherlich gibt es einige Kommentare, welche nicht in Ordnung sind aber grundsätzlich geht es den Dampfern um etwas anderes.

    Hintergrund:
    Seit Jahren versucht die WHO-Kollaborationsstelle für Tabakkontrolle mit Sitz im DKFZ in Deutschland die Alternative zum Rauchen, die E-Zigarette/E-Dampfe, zu verunglimpfen.
    Ebenfalls tun die Medien ihr übriges, in dem sie mit übertriebenen Überschriften und “Experten” in einer Tour vor der E-Zigarette warnen.
    Dabei ignorieren sie geflissentlich, dass die E-Zigarette für viele Raucher die Chance war endlich den Tabakkonsum einzustellen.
    Tatsächlich ist der Konsum der E-ZIgarette über 95% weniger schädlich als Rauchen (Public Health England).

    Aufgrund der Berichterstattung sind aber viele Menschen der Meinung, dass die E-ZIgarette gefährlicher als Rauchen ist => und genau hier ist das Problem!
    Es ist ähnlich wie beim Cannabis Konsum, die Dampfer werden in die Schmuddelecke gestellt und zu dem wirdjetzt durch das neue TabakerzG (TPD2 der EU) die Dampfe massiv reguliert. Und die Gegner der E-Zigarette wollen diese auch noch im Anti-Raucher-Gesetz verankern.

    Jetzt kommt die Tagesschau daher und zeigt einen Schwerkranken, welcher CBD mittels E-Zigarette konsumiert, ohne das irgendwie zu erläutern.
    Da die Menschen leider nicht weit denken ist natürlich damit zu rechnen, dass die Dampfer auch noch damit konfrontiert werden und abschätzig als “Kiffer” dargestellt werden.

    Es geht also nicht um das Kiffen oder den Cannabiskonsum an sich sondern die Art und Weise wie die Medien arbeiten und was für Botschaften sie suggerieren.

    Ich hoffe, ich konnte einigermaßen die Ursachen dieser Aufregung erklären.

    Viele Grüße

  7. Bibiana

    Alles richtig.@chris. Deshalb wundert es mich auch, dass viele Tabakraucher gar nicht merken, dass sie mit den Grasrauchern im selben Boot sitzen.

    Dass Springer den geistigen Dünnschiss auf Fakebook weiter verbreitet, zeigt, dass es denen nur um Propaganda gegen die Hanflegalisierung geht.

  8. JimPistole

    Die Tagesschau verdient gleichfalls Kritik für ihren Beitrag. Ich finde nicht, das der junge Mann, der zu Wort kam, der Sache angemessen dargestellt wurde, u. U. nicht mal die richtige Wahl war. Ich hatte mehr den Eindruck, dass die Redaktion folgendes suggerieren wollte: Junger Mann, auf Hartz4 angewiesen, lebt in sichtbar bescheidenen Verhältnissen, darf jetzt aber auf Kasse kiffen. Seine Erkrankung? Wurde die erwähnt? Wäre die Absicht da gewesen die Freigabe positiv zu “framen”, hätten sie genauso eine junge Mutter mit multipler Sklerose zeigen können, die sich wieder ihrer Familie widmen kann. In einer anderen Zeit vielleicht.

  9. Padigree

    Falls ihr euch das Video von philgood wirklich angeschaut habt, wisst ihr dass es nichts gegen uns Kiffer war. Er hat im nächsten Video hierzu ein Statement abgelegt lohnt sich mal um reinzuschauen. Viele haben dieses Video wirklich falsch verstanden, das hat nichts mit Hass zu tun. Es wird einfach immer und immer mehr gegen die e zigarette propagiert. Die Erklärung findet ihr unter dem Youtube Kanal liquidhimmel, momentan das neuste Video.

  10. Yorik Köhler

    Kiffer und Dampfer haben tatsächlich die gleichen Feinde. Die strategischen unsinnigen Argumente wie zB gateway effekt welche verwendet wurden um Cannabis in der Öffentlichkeit zu dämonisieren wurden für den Kampf gegen die E-Zigaretten übernommen und dort genau so angewendet. Genau so werden getrickste Studien verwendet , genau so bringen die Medien nur einseitige Infos. Die Dampfer führen den gleichen Kampf wie die Cannabis-Konsumenten gegen die gleichen Lügen, sogar gegen die gleichen ideologisch verprellten Personen.
    Es geht bei den Dampfern genau wie bei Cannabis um die Medikamentenindustrie, Lobbyismus und viel viel Geld . Für die Gegner stellen Cannabis und E-Zigaretten das gleiche Grundübel da, es sind die gleichen Kräfte welche beides aus der Gesellschaft verschwinden lassen wollen. Cannabis-Konsumenten und Dampfer kämpfen gegen die gleiche Front. Wir sollten uns zusammen tun. Hier wäre die Chance für einen Anfang.
    DP

  11. einMax

    Danke @Chris!
    @Hajo: Ihr müsstet das doch eigentlich besser wissen, wieso schriebt ihr Liquidraucher und nicht Dampfer? Da wird nix verbrannt, also gibt es auch keinen Rauch!

    @die obersten Kommentatoren:
    Ihr seid kein Stück besser als die, die ihr meint zu kritisieren. Schadet allen Beteiligten und lässt euch wie dämliche Wutbürger wirken. Da käme man schon auf die Idee, dass Cannabis dumm macht. Merkt ihr was? Manmanman.

  12. Liquids4all

    Also für mich persönlich sehe ich kein großes Problem. Spannend ist beispielsweise, dass es Liquid mit Hanfgeschmack gibt. Wenn die betroffenen hören heißt es nur: “Spannend, interessant.” Es ist einfach typisch Presse.

    Grüße
    Marcel von Liquids4all

  13. Liquids4all

    Eine kleine Ergänzung für oben gibt es noch. Tatsächlich wird dieser Liquid auch von vielen geschätzt. Ich finde die Entwicklung grundsätzlich spannend und bin gespannt wohin sie uns bringt.

    Grüße
    Marcel von Liquids4all

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.