Mittwoch, 9. November 2016

US-Wahl: Marihuana ist Trumpf

 

AAAAAAAHHHH
Grafik: Schmiddie

 

 

Die US-Amerikaner hatten gestern die Wahl zwischen Pest und Cholera – und haben beides bekommen: Donald und Trump. Nicht Hillary Clinton wird sich die nächsten vier Jahre im Oval Office von jungen knackigen Praktikanten bedienen lassen, sondern der „Grapscher“ wird Hand anlegen und als 45. Präsident der USA die Geschicke der Welt lenken. Und diese Welt ist erst einmal geschockt über das, wovor Robert De Niro seine Landsleute vergeblich warnte: „Trump ist so offensichtlich dumm. Er ist ein Nichtsnutz, ein Hund, ein Schwein, ein Betrüger, ein notorischer Lügner, ein Köter, der nicht weiß, wovon er spricht. Er macht seine Hausaufgaben nicht, ihm ist alles egal.“

 

Nun hat das Großmaul mit dem Mettwurstgesicht die Chance zu beweisen, dass De Niro Recht hat. Die große Show des Gruselclowns der Republikaner kann beginnen – und mal sehen: Vielleicht hat Donald ja wirklich einen der höchsten Intelligenzquotienten, wie er von sich behauptet.

 

Doch trotz der Niederlage der Demokratischen Partei war der Wahldienstag auch ein guter Tag für die Amerikaner – zwar nicht für alle, aber für jene Bürger, die im Krieg gegen Drogen auf der richtigen Seite kämpfen und über Nacht ordentlich Boden gutgemacht haben. In neun Bundesstaaten wurde nämlich auch über die Zukunft der Hanffreunde abgestimmt. Und wie erwartet hat das Lager der Marihuana-Befürworter eine ganz große Schlacht im Anti-Hanf-Krieg gewonnen.

 

Hier der Zwischenstand der Ergebnisse der Abstimmungen über Marihuana:

 

Legalisierung:

 

Kalifornien: 55,6 % dafür bei 29,8 % der ausgezählten Stimmen

Arizona: 52,3 % dagegen bei 71,0 % der ausgezählten Stimmen

Maine: 50,5 % dafür bei 80,5 % der ausgezählten Stimmen

Massachusetts: 53,5 % dafür bei 90,7 % der ausgezählten Stimmen

Nevada: 53,8 % dafür bei 51,4 % der ausgezählten Stimmen

 

Legalisierung zu medizinischen Zwecken:

 

Arkansas: 53,1 % dafür bei 94,7 % der ausgezählten Stimmen

Florida: 71,2 % dafür / 28,8 % dagegen

Montana: 56.0 % dafür bei 38,6 % der ausgezählten Stimmen

North Dakota: 63,3 % dafür bei 96,5 % der ausgezählten Stimmen

 

 

Die Karte zeigt den US-Hanfstatus vor dieser Wahl:

(hellgrün = legal, dunkelgrün = entkriminalisiert, rot = illegal)

usa-legalisation-cannabis-karte_legal-illegal

15 Antworten auf „US-Wahl: Marihuana ist Trumpf

  1. Lars Rogg

    Ich weiss nicht, heute zu jubeln, funktioniert bei mir nicht wirklich.
    Am Jahrestag der Reichskristallnacht hat ein Rassist und Hetzer in den USA gewonnen.
    Wie kann man, als Ami, darüber jubeln das man frei kiffen darf, während der muslimische oder mexikanischer Nachbar vom Staatsschutz abgeschoben wird ??
    Da wirkt die Liberalisierung von Gras in manchen Staaten doch eher wie eine Randnotiz.
    Mal davon abgesehen, dass der Trump die Legalisierungswelle stoppen wird, wenn seine Geldgeber es verlangen. Aber das hätte die olle Hillary auch, so what…
    Die nächsten Monate und Jahre dürften sehr interessant werden.

  2. bloome

    „Mal davon abgesehen, dass der Trump die Legalisierungswelle stoppen wird, wenn seine Geldgeber es verlangen.“

    öhm… welche geldgeber?

  3. Lars Rogg

    @ bloome
    Der hat seinen Wahlkampf nicht ausschliesslich aus der eigenen Tasche gezahlt.
    Viele Milliardäre haben die Kontrahenten unterstützt. Geldgeber !!
    Erklär mir mal bitte, warum die das tun sollten, wenn nichts zurück kommt.
    Nein, so naiv kannst Du nicht sein. Die Koch Brüder, z.B. haben sehr viel Macht unter den Republikanern und haben Trump einiges an Kohle gespendet. Deren Meinung wird ihn immer interessieren…müssen !!
    Einfluss dieses Kapital-Kalibers wird sich immer durchsetzen.
    Frage beantwortet ??

  4. bloome

    nö, trump hat sich ausschliesslich selbst finanziert. hätte er das nicht gemacht, hätte er den wahlkampf auch schon vor 2 wochen abbrechen müssen, weil die lobbyisten ihn dafür hätten fallen lassen, dass er anti-korruptions und anti-lobbyismusgesetze durchziehen will. er hat aus eigener tasche eine halbe milliarde in den den ring geworfen, für die CHANCE auf ein amt mit dem er in den kommenden 4 jahren 960K verdienen KÖNNTE. trump ist der erste amerikanische präsident deiner und meiner lebenszeit, dem man definitiv nicht unterstellen kann, dass er das amt ausübt um sich zu bereichern. such mal auf youtube nach „trump drain the swamp“ und informier dich…

  5. Lars Rogg

    @bloome
    da magst Du recht haben, vielleicht auch nicht. An unabhängige Medien, Berichterstattungen oder Youtube Filme kann glauben wer will. Hiess es nicht schon vor Wochen, dass der Trump kein Geld mehr für den Wahlkampf hätte.?!? Wie konnte er dann weitermachen.?!? wer weiß ??
    Fakt ist aber , dass die Abgeordneten der Republikaner, natürlich ausser DD, alle von Lobbyisten umgarnt werden, oder sie sind gar selbst ruhender Partner/Inhaber einer großen Firma.
    Waffen und Öl werden gerne genommen. Das die Bushs große Ölmagnate sind und waren hat auch deren Politik wiedergespiegelt.
    Worauf ich hinaus will ist, dass der olle Trump ohne die Mithilfe seiner republikanischen Kollegen, gar nix gebacken bekommt. Selbst wenn er schuldfrei ist, was Geldzuwendungen angeht, seine Partei ist es nicht. Die werden auf die „Wünsche“ihrer regelmäßigen Großspender reagieren und deren Politik wird durchgesetzt. Wenn das Trumpeltier nicht bereit ist Kompromisse einzugehen, werden ihn seine eigenen Parteigenossen ausbremsen und am langen Arm verhungern lassen. Wetten !!
    Also, vielleicht hast Du recht und er DD ist Lobbyfrei, aber das Geld der Mächtigen wird dennoch siegen…
    Du meinst das er sich nicht bereichern will ??? Sorry, aber du bist hoffnungslos. Wie viele reiche hast Du schon kennen gelernt ?? Je mehr sie haben, ob Macht oder Geld, desto mehr wollen sie. Jede Putzfrau gibt mehr Trinkgeld als ein Millionär.
    Glaubst Du wirklich das ein normaler Politiker, egal wo, in die große Politik geht um dort gute Politik zu machen ?? Echt ?? In der Regel empfehlen die sich für lukrative Jobs für die Zeit nach der Politiker Karriere. Beispiele kannst Du zum erbrechen Googeln.
    Den Ströbele nenne ich da gerne als große Ausnahme.
    Möglicherweise nutze ich nicht deine Medien, aber doch zumindest meinen Verstand.

  6. Lars Rogg

    @bloome
    ps
    auch wenn der Trump sich nicht für ein Job danach bewirbt, er hat ja einen, so wird er doch mit Sicherheit keine Politik machen, die sein Reichtum oder seine Geschäfte gefährden.

  7. bloome

    Ich finde es echt amüsant, auf welcher Basis du deine Meinung zementierst. „Nein, so naiv kannst Du nicht sein“, „Sorry, aber du bist hoffnungslos“, „Möglicherweise nutze ich nicht deine Medien, aber doch zumindest meinen Verstand“.
    Ich gebe zu, dass ich vor 2-3 Wochen deine Ansichten geteilt hätte, dann habe ich angefangen mich zu informieren. Es empfiehlt sich, nachdem man seinen Verstand eingeschaltet hat, zu recherchieren ob die glaubensbasierten Schlussfolgerungen Hand und Fuß haben. Tut man das, kann man auf abwertende Nebensätze verzichten.

  8. selber denken ist oft anstrengend^^

    die klinton hätte mit sicherheit alles legalisiert, sofern monsanto das vorher patentiert 😉

    keine sau kann auch nur eine anschuldigung über trumps kompetenz oder seine fähigkeit, welche bisher nicht bewertet werden kann weil er kein politiker war, politiker zu sein irgendwie plausiebel erklären..

  9. Ralf

    Ich gebe jetzt mal eine Prognose ab, die rein aus dem Bauch heraus kommt und meine Hoffnnug widerspiegelt, die ja bekanntlich zuletzt stirbt. Die Innenministerin bei Thrump wird die Gouverneurin von Alaska Sarah Palin werden, die selbst keine Kifferhasserin ist. Zitat: “ … ich würde niemanden wegen dem Konsum von Cannabis in`s Gefängnis stecken…“, während der texanische Hardliner Cruz ja der Gegenkandidat von Thrump war und sich bei diesem, durch einen sehr agressiven Vorwahlkampf, sehr unbeliebt gemacht hat. Hoffen wir daß Sarah sich genauso entpuppt wie damals Arnold Schwarzenegger, der von mir und vielen anderen,zumindest am Anfang, vollkommen fehl eingeschätzt worden war und später eigentlich alles mit in`s Rollen gebracht hat und dem die Kalifornier deswegen so viel zu verdanken haben. Hoffen wir ein kleines bischen, mehr ist nicht drin, daß diese Frau, die mit ihrer Teaparty Fraktion so viel berechtigte Angst vor einem zu mächtigen Staat hat, nun auch Taten folgen läßt um Teile davon (zun Beispiel die DEA) zu entmachten.

  10. Maier

    Wahlkampf = Schönheitswettbewerb ?!?
    Oder lieber doch an Amerikas Wohlstand denken !?!

    Trump hat MANCHE Mexikaner beleidigt, SCHERZT darüber dass man Frauen begrabschen KÖNNTE, beleidigt (öps verteidigt sich) Medien und politische Gegner, will Muslime also Religionsausübung TEMPORÄR nicht ins Land lassen ZEITLICH BEI einem Terroranschlag, ok Letzteres macht vielleicht nur ein König vor 2000 Jahren. (Alles aus Original-Aufzeichnungen ungeschnitten.)

    Und da ziehen manche Leute Schlüsse und gehen aufgrund dessen wählen ?!?

    Schlechte Menschenkenntnis kann man da nur sagen.
    Als ob hier irgendwer perfekt wäre und immer selbst ehrlich.

  11. Franz

    Zumal davon keine Welt untergeht – auch von politischen Hardlinern nicht, die sich ihren Konsequenzen bewusst sind

  12. Lars Rogg

    @Bloome
    Jeder glaubt den Medien, denen er glauben will.
    Viel spass beim Weiterträumen. Dass der Trump, sich nicht hat bezahlen lassen, keine Gelder bekommen hat und auch keine bekommen wird, kannst Du erzählen wem Du willst. Er ist offensichtlich ziemlich pleite gegangen, durch den Wahlkampf. Dennoch konnte er weitermachen und hat sogar noch sein Imperium. Alles ohne Geldzuwendungen ??Nun nach offiziellen Berichten magst Du recht haben, dennoch muss man schon sehr naiv sein, wenn man das wirklich glaubt. Ist eigentlich eine Milchmädchen Rechnung. Aber informier Du Dich ruhig über Youtube und co. Warum nicht gleich Facebook ?? Abwertend bin ich nur, wenn man mir Gelegenheit gibt.
    Offenbar sind wir in unserer Gläubigkeit sehr unterschiedlich. Du glaubst an Märchen und ich an die Macht von Lobbyisten. Viel spass beim aufwachen…
    Sollte mir ein abwertender Nebensatz herausgerutscht sein, tut es mir leid…und zwar offiziell…ist das damit jetzt wahrhaftiger ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.