Dienstag, 19. Juli 2016

Polizei diagnostiziert ‚Cannabis-Flash‘

 

Orientierungsloser Mann auf Bahnhof aufgegriffen

AAAAAAAHHHH
Grafik: Schmiddie

 

Gestern Mittag war ein Mann in Hausach, Baden-Württemberg, aufgefallen, da er mit einer Treppe stritt. Laut Pressemitteilung der Polizei Offenburg soll es darum gegangen sein, wer zuerst eine Fahrkarte ziehen dürfe. „Offensichtlich unterlag er einem ‚Cannabis-Flash‘ und war nicht mehr Herr seiner Sinne“ lautete die Diagnose der Beamten. „Die kehrten aber bald wieder zurück und nach Untersuchung durch Rettungssanitäter konnte der Mann seine Zugfahrt antreten.“ hieß es weiter in der Meldung.

 

Darüber, ob der Mann die Beamten von dem vermuteten Cannabis-Konsum in Kenntnis setzte, die Polizei eigenständig die „fachkundige“ Diagnose stellen oder die Rettungssanitäter schließlich zu der Erkenntnis kamen, wird in dem Bericht keine Auskunft gegeben. Am Ende wurde – wohl nicht ohne Spott – lediglich darauf hingewiesen, dass sich der 52-jährige im Besitz einer gültigen Monatskarte befand.

5 Antworten auf „Polizei diagnostiziert ‚Cannabis-Flash‘

  1. Salah Eddine

    Dienstag, 19. Juli 2016
    Polizei diagnostiziert ‚Cannabis-Flash‘

    Orientierungsloser Mann auf Bahnhof aufgegriffen
    Grafik: Schmiddie

    Gestern Mittag war ein Mann in Hausach, Baden-Württemberg, aufgefallen, da er mit einer Treppe stritt. Laut Pressemitteilung der Polizei Offenburg soll es darum gegangen sein, wer zuerst eine Fahrkarte ziehen dürfe. „Offensichtlich unterlag er einem ‚Cannabis-Flash‘ und war nicht mehr Herr seiner Sinne“ lautete die Diagnose der Beamten. „Die kehrten aber bald wieder zurück und nach Untersuchung durch Rettungssanitäter konnte der Mann seine Zugfahrt antreten.“ hieß es weiter in der Meldung.

    Darüber, ob der Mann die Beamten von dem vermuteten Cannabis-Konsum in Kenntnis setzte, die Polizei eigenständig die „fachkundige“ Diagnose stellen oder die Rettungssanitäter schließlich zu der Erkenntnis kamen, wird in dem Bericht keine Auskunft gegeben. Am Ende wurde – wohl nicht ohne Spott – lediglich darauf hingewiesen, dass sich der 52-jährige im Besitz einer gültigen Monatskarte befand.

    POL-OG: Hausach – Völlig daneben
    18.07.2016 – 16:14
    Hausach (ots) – Dass der Konsum von Drogen mitunter ungeahnte Folgen haben kann, musste am Montag ein 52-Jähriger zur Kenntnis nehmen. Er war gegen 13 Uhr am Bahnhof aufgefallen, da er mit einer Treppe sprach und lebhaft mit ihr darum stritt, wer zuerst eine Fahrkarte ziehen dürfe. Offensichtlich unterlag er einem ‚Cannabis-Flash‘ und war nicht mehr Herr seiner Sinne. Die kehrten aber bald wieder zurück und nach Untersuchung durch Rettungssanitäter konnte der Mann seine Zugfahrt antreten. Er besaß im Übrigen eine gültige Monatskarte.

    Ja das sind unsere Substanz Faschisten in Baden Württemberg.

    Polizisten sind bei uns gleich Ärzte!

    Das aber gestern in Haussach fast 30 Grad, und fast 70% Luftfeucht waren, wird nicht erwähnt. Mit jedem/Jeder die ich gestern gesprochen habe haben über das schwüle Wetter in Baden Württemberg geflucht! Und bei uns in der Stadt war die Luftfeuchte geringer.

    Hat der Beschuldigte zuvor schon Auffälligkeiten in seinen Leben gezeigt? Woher kommen solche Ausfallerscheinungen? Nach Dr. Nicole Krumdiek sind erst die Probleme vorhanden (Elternhaus, Scheidung, Arbeitsplatzverlust, usw….) dann kommen die Substanzen um das besser zu verarbeiten, WENN es Substanzen waren. War die Ursache Psychopharmaka oder deren absetzten?
    War die Diagnose nur aufgrund der Beobachtungen oder wurde Aktives THC nachgewiesen (keine Cannabis-Abbaustoffe. Beim Alkohol wird ja auch nicht aufgrund des Essigsäure Gehaltes geurteilt!)
    Solche Ausfallerscheinungen sind normalerweise Auswirkungen langjährigen Intensivem Alkoholgenuss, nicht von THC oder anderen Illegalisieren Substanzen!!!

    Wenn der Gute Mann dort angekommen ist wo er hin wollte ist das eigentlich keine Meldung wert.
    Ausser man möchte auf die Hetzen die einem nicht passen und Diskriminieren wie es Harry Anslinger empfohlen hat.

    So viel Fragen die unbeantwortet sind. Die Diagnose ist trotzdem klar. Deshalb mein Motto.

    Keine Lügen über Drogen

    Salah Eddine

  2. Cosmo

    Endlich fachkundiges Personal. Ich bin seit 11 Wochen krank, kein Arzt kann mir derzeit sagen, was ich habe. Vielleicht sollte ich mal bei der Polizei vorbei schauen, die haben mit sicherheit die richtige Diagnose für mich…

  3. Keine Rechte

    Ich war Kerngesund bis die Mistbullen ohne Durchsuchungs-Beschluss in meine Wohnung eingedrungen sind, und alle Durchwühlt haben und meine Gesamte Privatsphäre komplett zerstörrt haben.
    Dann wurde ich noch zwangsweise in die Geschlossene Klappse zwangseingewiesen für satte 3 Monate.
    Dort drin konnte ich dann den ganzen Sommer mich zu tode schwitzen.
    Und dann bekam ich noch zwangsweise Gift gepritzt und bin jetzt totkrank.
    In diesem Land hat man leider keinerlei Rechte und wird auch nie welche haben.

    Polizei dein Freund und Helfer …

  4. Max Lo

    Was jetzt noch offen ist: Was hat die Umnachtung wirklich hervorgerufen?

    Kann sowas durch Cannabis wirklich ausgelöst werden?

  5. FUD231

    Sein Gras hätte ich gerne. Ich tippe eher auf Wetter/Pilze/LSD.

    Dieser Polizist sollte Arzt werden, sowas gesagt bekommen von einem Beamten und dann noch zum Fazit Cannabis kommen, diesen Polizisten hätte ich so richtig gerne auflaufen lassen.
    Mein Fazit : Dieser Beamte soll seine Ausbildung erneuern ggf. seinen Berufswunsch
    wechseln.

    Wir brauchen mehr Sherlocks!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.