Mittwoch, 6. Juli 2016

Präsident der Philippinen ruft zur Ermordung Süchtiger auf

 

Über 30 Drogendealer seit Amtsantritt erschossen

Foto: Su
Foto: Su

 

Während seines Wahlkampfes zur philippinischen Präsidentschaftswahl hatte Rodrigo Duterte angekündigt im Falle seiner Wahl mit aller Härte gegen Korruption und Gewalt auf der Straße vorzugehen. Dazu gehört für ihn auch die Verfolgung von Drogenhändlern und Süchtigen. Seit dem 30. Juni 2016 ist Duterte nun im Amt und hat sogleich mit seinem blutigen Feldzug begonnen. Wie der Spiegel am Montag berichtete seien laut Polizeiaussagen seit Dutertes Amtsantritt mindestens 30 mutmaßliche (!) Drogendealer getötet worden.

 

Mit dem Versprechen zehntausende Kriminelle zu töten und einen unerbittlichen Krieg gegen das Verbrechen zu führen, hatte der neue Präsident die Wahl klar für sich entschieden. Der ehemalige Bürgermeister der südlichen Stadt Davao hatte sein hartes Vorgehen in seiner Antrittsrede bekräftigt und gegen Drogendealer gewettert: „Diese Hurensöhne zerstören unsere Kinder. Ich warne euch, schließt euch denen nicht an, auch nicht wenn ihr Polizisten seid, denn ich werde euch töten.“ Damit bezog er sich auf die Vorwürfe gegen einige Polizisten in den illegalen Drogenhandel verwickelt zu sein.

 

Duterte rief zudem die Bevölkerung auf selbst zur Waffe zu greifen und Süchtige zu töten. „Wenn ihr irgendwelche Süchtigen kennt, zieht los und tötet sie, denn es wäre zu schmerzhaft für ihre Eltern es selbst zu tun.“ zitierte The Guardian die Aussage des philippinischen Präsidenten. Duterte hat auch bereits angekündigt, die 2006 abgeschaffte Todesstrafe wieder einführen zu wollen. Menschenrechtsorganisationen werfen dem ehemaligen Bürgermeister vor in seiner Stadt Davao Todesschwadronen geduldet zu haben, die Hunderte Drogendealer töteten. Duterte stritt dies nie ab. Er ist fest entschlossen seinen brutalen Kurs weiterzufahren und drohte das Parlament zu entlassen, sollte es sich gegen seine Vorhaben stellen.

 

 

 

 

6 Antworten auf „Präsident der Philippinen ruft zur Ermordung Süchtiger auf

  1. Fred vom Jupiter

    „…und gegen Drogendealer gewettert: „Diese Hurensöhne zerstören unsere Kinder. Ich warne euch, schließt euch denen nicht an,…“

    Na, klar. Klingt doch sehr danach, dass da Drogendealer als Sündenböcke für Verfehlungen der Eltern und/oder der Gesellschaft im Ganzen herhalten müssen.

  2. Fridel

    Vigilantistischer Terrorismus erhebt sich zur Staatsform. Hat wohl was mit fehlender Bildung zu tun nehme ich an. Kann jeder Zeit auch in Europa passieren. Dabei ist es egal, welche Minderheit nun gerade ausgelöscht werden soll – hauptsache der Mob kann wüten.

  3. hoizhax

    Wer das Schwert erhebt wird durch das Schwert sterben!

    Geschichtsunterricht!!!!

    Fast alle großen Bosse (Politisch genau so wie Mafiosis) die mit Gewalt hochkommen werden wieder durch Gewalt beseitigt und die die noch leben werden immer Angst haben müssen.

    Is echt traurig wie wenig die Menschen über Jahrtausende gelernt haben!!!!

    Scheiße!!!!!

  4. Surak

    „Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt“, meine Gandhi. Aber vielleicht ist auch dies mal wieder – wie so vieles im drogenpolitischen Dunstkreis – eine paradoxe Intervention unter dem Deckmantel demagogischer Stimmungsmache, wer weiß?

    Jedenfalls wird die weitere Entwicklung der Weltgeschichte vermutlich bald zeigen, als wie hart, weich, dumm, weise, wankelmütig oder kugelsicher El Presidente sich erweisen wird in diesem Feldzug gegen sein Volk. Im kalten Krieg galt die Devise: Wer als erster schießt, stirbt als zweiter – DAS waren noch klare Verhältnisse… 😀

    „Werde kein Dealer – denk nicht mal dran, selbst, falls du Polizist bist!“

    Das ist zumindest mal eine Botschaft an die Welt der Gewalt und Willkürherrschaft; echt genial. Und dabei auch noch so witzig formuliert; ich schmeiß mich weg… Der Typ ist komischer als Böhmermann und Erdogan zusammen! 🙂

  5. Lars Rogg

    was für ein Wahnsinn!!!
    Der Irre sollte shnellstmöglich einen Kopfschuss ab bekommen.
    Bei Duterte hab ich immer das Gefühl, er wäre grade selbst auf einer krassen Droge….im Ernst, schaut euch den Typ mal an. Aufgedunsen, stechende Augen und immer am schwitzen…

  6. X-KIFFER

    Er wird ermordet werden. Es ist nur eine Frage der Zeit. Hier ist der sog. „Tyrannenmord“ moralisch völlig gerechtfertigt!

    Können wir in Deutschland ja froh sein das es hier (noch) nicht soweit ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.