Freitag, 10. Juni 2016

Marlene Mortler legt Armutszeugnis ab

 

Sadhu van Hemp

 

sadhu-fotomontage-mortler-knast-gefängniss

 

 

Gestern war mal wieder D-Day in der Bundespressekonferenz: Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat ihren Sucht- und Drogenbericht 2016 vorgestellt. Und der besagt, dass in Deutschland jedes Jahr zwischen 42.000 und 74.000 Menschen an den Folgen ihres Alkoholkonsums oder des kombinierten Konsums von Alkohol und Tabak sterben. Doch halb so schlimm, denn zugleich gehe der Genuss von Genussmitteln zurück, da die Deutschen weniger saufen und rauchen. Auch der Alkoholkonsum bei Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren sei rückläufig.

Schön, schön, Frau Mortler, gut gemacht! Da sieht man mal, was legaler Drogenkonsum auch Gutes anrichtet. Da kann die oberste Spaßbremse der Nation doch mit einem lachenden und anstandshalber auch weinenden Auge vor die Kameras treten und sich selbst auf die Schulter klopfen. Abschließend noch ein halbherziger Appell an alle Sportfreunde, vor, während und nach dem Sport den Durst nicht mit Bier zu löschen – und gut ist’s mit dem Bericht über die Volksdrogen Alkohol und Tabak.

 

Blöd nur, dass im Drogenbericht auch etwas über illegale Drogen steht. Und diese Bilanz zeigt, dass es kein Wunder ist, dass der Konsum legaler Drogen sinkt, wenn immer mehr Deutsche lieber zu illegalen Rauschmitteln greifen. Nach jahrelangem Rückgang wuchs die Zahl derer, die erstmalig Heroin konsumierten, um knapp 15 Prozent, bei Kokain um 6,5 Prozent. Entsprechend hoch ist die Zahl der Mitbürger, die im letzten Jahr wegen des Konsums illegaler Drogen den verrußten Löffel abgaben. Von der Polizei erfasst wurden 1226 drogenbedingte Todesfälle – eine Steigerung von satten 19 Prozent. Besonderer Dank dafür geht an Bayern, das mit 314 beigesteuerten Drogentoten die bundesdeutsche Rangliste der Saison 2015 unangefochten anführt. Glückwunsch ins Land der Christsozialen!

 

Ein „negativer“ Trend ist auch beim Gebrauch von Cannabis zu verzeichnen. Die Zahl der 18- bis 25-jährigen Konsumenten steigt seit 2008 kontinuierlich. In der Gruppe der jungen Erwachsenen vergnügten sich im vergangenen Jahr mehr als 16 Prozent mit Cannabis. Folgerichtig beklagt die Drogenbeauftragte auch den Anstieg sichergestellter Hanfpflanzen um rund 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2015 wurden in Deutschland insgesamt 5,4 Tonnen Cannabis konfisziert. Klingt gewaltig, dürfte aber angesichts der vielen Millionen Kiffer nur die klitzekleine Spitze des Eisbergs sein.

 

Trotz der verheerenden Bilanz des vorgestellten Sucht- und Drogenbericht will die Mortlerin von einer Abkehr der restriktiven Politik, was illegale Drogen betrifft, nichts wissen. Dass die Gesetze den Konsum verbotener Substanzen nicht verhindern – dieses Licht will unserer Bundesdrogenbeauftragten und ihren Beratern einfach nicht aufgehen. Auf die Frage, ob es vielleicht doch mal an der Zeit wäre, zumindest in punkto Cannabis umzudenken, schob Mortler wie immer das Argument des Jugendschutzes vor, um die Mehrheit der Hanffreunde, die keine Ausfallerscheinungen an den Tag legen, abzubügeln: „Es gibt genügend Studien, zuletzt eine Meta-Studie der Weltgesundheitsorganisation, die klar sagt: Cannabis ist keine harmlose Droge, Cannabis kann zu Abhängigkeiten führen, zu Psychosen. Und je jünger man konsumiert, umso mehr kommt es zu Denkproblemen, zu Konzentrationsstörungen. Deshalb sollte man den Zugang für junge Menschen nicht erleichtern, sondern diese Hürden belassen.“

 

Na dann, bis zum nächsten Jahr, Frau Mortler. Und schönen Gruß an Ihren Parteifreund Georg Schlagbauer, der sich bislang einen Dreck um die in den Weg gestellten Hürden gekümmert hat, nun aber leider, leider und notgedrungen zugeben musste, in einem Puff Kokain gekauft zu haben. Ja, so sind sie, unsere Moralapostel von der CSU: Nichts weiter als Heuchler, die Wasser predigen, aber Wein saufen und Kokain schnupfen. Ganz gewöhnliche Halunken eben, denen wir jedes, aber auch jedes Wort glauben.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Matsuri
Matsuri
6 Jahre zuvor

Am besten fand ich gestern noch die Aussage von Frau Mortler im Spiegel Interview „Jeder hat das Recht, in einer freien Gesellschaft Dinge zu machen, die nicht verboten sind.“ Super, in Diktaturen sind also auch freie Gesellschaften, da darf man ja auch alle Dinge machen die nicht verboten sind….

Cosmo
Cosmo
6 Jahre zuvor

Einen weiteren Kommentar hat sie noch gebracht.
„Wir wollen den Anbau verhindern…“!
Da zeigt sich der Beweggrund für das Gesetz zu Medizinalhanf wie schon so oft von anderer Seite dargestellt.

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Ja die olle Mortler ist doch nur noch eine Witzfigur. Mich hat gewundert, dass sie nicht mal wieder die Legalisierungskampagnen für den Anstieg unter den Kiffern verantwortlich gemacht hat. Ist doch sonst eine ihrer Lieblingsausreden. Besonders nervt mich diese Lernressistenz in Sachen Jugendschutz !! Unfähig die Realität der allgegenwärtigen Drogenangebote zu erkennen. Ob nun erlaubt oder nicht, Marlene, die Leute melden Bedarf an und die Händler befriedigen diesen. Danke, Marlene, dass Du den Händlern, die unkontrolliert täglich Tonnen an Shit in Deutschland verkaufen, ihr Einkommen sicherst… Bravo !! Jugendschutz ?? Musst Du da nicht selber lachen ??? Die hat nix kapiert und die wird nix kapieren (wollen). Irgendwie scheinen in Mortlerines Weltbild die Altersgruppe der 26-95 jährigen, gar nicht zu… Weiterlesen »

Fred vom Jupiter
Fred vom Jupiter
6 Jahre zuvor

Selbst wenn Jugendliche einen leichteren Zugang zu legalem Cannabis hätten, als sie jetzt zu illegalem haben – was ja totaler Quatsch ist – so wäre das trotzdem eine Verbesserung. Denn dann wäre die Qualität kontrolliert und Wirkstoffgehalte bekannt…wie beim Alkohol. Man muss sich nur mal vorstellen, was unter Deutschlands Jugendlichen ab ging, wenn Alkohol auch illegal, und nur als schwarz gebrannter, mit völlig unbekannten Alkoholkonzentrationen, mit Verunreinigungen, Streckmitteln usw. drin, erhältlich wäre. Jetzt können die sich halt mit allem möglichen Dreck gestrecktes Gras, mit völlig unbekannten THC-Gehalten einfach selbst kaufen. Ist das etwa besser, als sich was aus reguliertem Anbau in kontrollierter Quali, vom älteren Freund oder Bruder, der schon Erfahrung hat, mit kaufen zu lassen? Ich denke doch nicht.

Wie im Märchen
Wie im Märchen
6 Jahre zuvor

Tja, so sind sie nunmal die Deutschen. Lassen sich ihre Realitäten zurecht lügen, bis es passt. Dabei müssten sie nur einmal ihre Augen aufmachen und sehen…

HM420
HM420
6 Jahre zuvor

Und an alle die noch nicht wissen Wie Mortler argumentiert, sofern man ihre vorgeschriebenen Reden und Aussagen als Argumente bezeichnen will, dem empfehle ich mal Mortler in einem ihrer letzten Interviews anzuschauen !! ….Ich meine dabei jenes, welche Sie anlässlich des Bundesdrogenberichtes dem Morgenmagazin vor einigen Tagen gab. – Sollte auf yt als aber auch noch in der ZDF-Mediathek zu finden sein – …Es geht ungefähr 7 Minuten und ist mit falschen Aussagen, Ausweichenden Antworten und einer unangemessenen Verharmlosung von Alkohol gerade zu gepackt !…Ebenso verteidigt Sie auch die derzeitige Verfolgung und Strafrechtliche Verfahrensweise im Umgang mit Konsumenten !… Wenn es nicht real wäre könnte man über Sie als auch ihre Aussagen wohl herzhaft lachen – da Sie aber tatsächlich… Weiterlesen »

Ikke
Ikke
6 Jahre zuvor

Die ist nicht dumm .. die ist böse … bis aufs Mark !!! Ich habe sehr früh angefangen .. sehr früh !!! Als ich meine Ausbildung angefangen habe habe ich mehr geraucht wie die Lokomotive von Lukas und Jim Kopf. Ca 2 Tage nach Beginn meiner Ausbildung hatte ich vermutlich das maximum was der Körper aufnimmt erreicht. Und den Pegel gehalten. Ich schätze so ca 17 Jahre lang. Eines Abends lag ich auf der Couche und dachte: Oooch … jetzt noch extra los … ist ja auch schon so spät (ca 20 uhr). Seid diesem Abend rauchte ich nurnoch selten und ich habe keine Ahnung warum. Vor 3 Jahren wurde ich bei einer Kontrolle mit 1ng THC und 1,1 THC-COOH… Weiterlesen »

Cannabispatient
Cannabispatient
6 Jahre zuvor

Es geht doch nur ums Geld,
macht einfach mal folgende Rechnung auf:
Verluste aus Alkoholsteuer + Suffbedingte Umsätze im Gastrogewerbe
Verluste aus durch Cannabis Substituierbaren Medikamenten, von Aspirin bis Chemo, Antibiotika bis Antidepressiva
gegen:
Einnahmen aus festzulegender Cannabis Steuer
Das ist ungefähr so sinnvoll wie die Subventionierung von Elektroautos die nach aktueller Energiebilanz für die Herstellung eines Akkupacks bereits die Energie verbrauchen wie ein konventionelles Verbrennungsfahrzeug auf 40-50.000km. Wie lang ist der Produktlebenszyklus der Akkus?
Ich wünsche der Bundesregierung und Frau Mortler wieder gesunden Menschenverstand und weniger Korruption und Lobbyismus. Von wegen Alkohol ist Kultur und gehört zu Deutschland…… pfui deibel!

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

@HM420 meine Fresse…hab mir das Interview mit der Mortler angetan. So viele Halbwahrheiten, unbeabsichtigte Offenbarungen („Experten“ beim alt. Suchtbericht!! ), alt hergebrachten Unsinn und peinliche Ausflüchte. Die krallt sich mit alle Kraft an ihre Lügen und stellt diese als unwiderlegbare Realität dar. Das die eckelhafte Pfeife Thomasius zu Wort kam, ist traurig aber unser Stöver hat ja versucht vernünftig zu argumentieren, während die anderen nur Angst machen wollten. Peinlich, peinlich, peinlich. Und wieder mal ging es nur um die Jugendlichen. Wenn die ekelhafte Mortler das Wort „Prävention“ in den Mund nimmt, könnte ich kotzen. Die können die Jugendlichen mit ihren Verboten, die als Vorsorge getarnt sind, seit Jahrezehnten nicht schützen. Aber sie sehen es nicht !! Lieber die, die sie… Weiterlesen »

undergroung-grower
undergroung-grower
6 Jahre zuvor

10 tage ist das her, das Frau Möse präsenter, die Lage der Nation erklär.
Weiterhin sterben Patienten mit den Narkotika, die versprechen, keine Schmerzen primär…Ihr alle Bayrischen Oberaffen ohne Ausnahme gehöhrt nicht zu der BRD. Ausländer seid ihr wie die Sachsen, Dresden und alle Rechtsradikale die sich DEUTSC>HLAND schimpft. Alle Funktionen sind von euch besetzt. GAUCK; MERKEL; DE:MAIZAIR ihr OSTDEUTSCHEN VOLLPFOSTEN GEMEINSAM MIT DEM NSU_BZW: IS verwandt. PENG.

underground-grower
underground-grower
6 Jahre zuvor

ich dachte hier ist man sicher, ohja das ist man, wenn man privillegien hat…sorry für euch Einheimische, denn ich bin hier nur gast, doch wer meine Türe eintritt ist doch nur ein grüner Spast…in diesem Sinne frau vollspast mit der CSU aber auch allen anderen vertretenden Parteien aus good old Germany…Fuck you from Serbia…

underground-grower
underground-grower
6 Jahre zuvor

Wie kommt so ein Text, wie oben, von mir eigentlich zustande??? Ganz einfach und ohne Lügen!!! Ich hatte gestern nicht gekifft, dafür aber ca. 4liter Bier getrunken auf den Abend verteilt von 18.30-0.15 Uhr. Frustrationen, wenn man permanent, von einer vertretenden Person wie Frau Marlene Mortler, in unserer Vielfältigkeit wie Selbstbestimmung stranguliert wird. NullkommaNix …was ich schon vorher in meinen doch so arroganten Statements von mir gab, ist doch das die Waffe von Ihnen Frau Mortler und allen anderen führenden Vertreter des Volkes null und nichtig sind. Ich bin doch nur ein Balkanblödmann immer in 2-ter oder 3-ter Reihe. Integriert, was heißt das? Wie schon beschrieben und offengelegt in Kommentaren zuvor, ohne das ich das musste sind 22jahre Abstinenz gegenüber… Weiterlesen »

X-KIFFER
X-KIFFER
6 Jahre zuvor

Beide sehen wie Omi’s aus… wobei… die auf dem Bild rechts sieht irgendwie aus wie die Großmutter der anderen. Auf jedenfall blickt eine dümmer drein als die andere. Liegt das am Suff? Ob die Mortal auch irgendwann mal so aussieht, mit schlohweißem Haar, das Bierglas fest in der von Parkinson geschüttelten Hand?
In dem Alter noch saufen…. tztztz… es gibt Leute die werden wohl nie erwachsen.
Ich weiß gar nicht welche der beiden blöden Tussis ich gruseliger finde, ich würde die nicht mal mit der Kneifzange anpacken auch nicht vor 20 Jahren als sie jünger waren, pfui Deibel, wer sowas vögelt muß pervers sein.