Mittwoch, 25. Mai 2016

Gewerkschaft der Polizei gegen Vorstoß der FDP

 

Niedersächsische FDP will Vorschlag zur Legalisierung von Cannabis in den Landtag einbringen

Besuch von den Grünen Männchen
Grafik: Marker

 

Gestern hat die niedersächsische FDP fraktionsintern über die Freigabe von Cannabis ab 18 Jahren in einer Expertenanhörung diskutiert, um einen entsprechenden Vorschlag in den Landtag einzubringen. Unter den Anwesenden war auch Jugendrichter Andreas Müller, der sich seit langem gegen die Illegalität von Cannabis einsetzt. „Millionen von Menschen wurden in den vergangenen 40 Jahren zu Unrecht kriminalisiert“, so Müller, dessen Forderung unter anderem lautet die Gelder, die derzeit für die Repression aufgewendet werden für präventive Maßnahmen auszugeben.

 

Die FDP will sich dafür einsetzen, dass Cannabis für Erwachsene legal erhältlich gemacht wird, während der Verkauf an Kinder und Jugendliche weiterhin unter Strafe stehen und verfolgt werden soll. Für die Partei wäre staatlich genehmigte Abgabestellen denkbar. So könnten die Konsumenten über die Risiken des Konsums aufgeklärt werden. Gleichzeitig erhofft man sich dadurch den Schwarzmarkt wirkungsvoll auszutrocknen. “Wenn man alles kriminalisiert und wegschaut, bekommt man die Sache nicht in den Griff” lautet die Auffassung des Fraktionschefs der Landtags-FDP, Christian Dürr.

 

Als Reaktion auf den Vorstoß der niedersächsischen FDP hat sich die Gewerkschaft der Polizei (GdP) erneut gegen eine Freigabe von Cannabis ausgesprochen. Laut Dietmar Schilff, dem GdP-Landesvorsitzenden, sei Cannabis eine gefährliche Droge, die durch ihren inzwischen stark erhöhten Wirkstoffgehalt schwere gesundheitliche und soziale Probleme verursachen könne. „Der Irrglaube, eine Cannabis-Freigabe sei harmlos und erleichtere die Arbeit der Polizei, muss endlich aus der öffentlichen Diskussion verschwinden“ so Schilff. Die höhere Verfügbarkeit von Cannabis würde zudem die Notwendigkeit mit sich bringen, die Betäubungsmittelkontrollen im Straßenverkehr auszubauen, was eine zusätzliche Arbeitsbelastung für die Polizei mit sich bringen würde.

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/18-system-paradoxon
5 Jahre zuvor

Aber Hallo! Zitat Dietmar Schilff, dem GdP-Landesvorsitzender „Der Irrglaube, eine Cannabis-Freigabe sei harmlos und erleichtere die Arbeit der Polizei, muss endlich aus der öffentlichen Diskussion verschwinden“ “muss” – “endlich” – “verschwinden”… hmm wie wollen sie UNS denn mundtot machen? Durch noch “härtere Repression”, noch mehr “Überwachung”, noch härteren, tödlicheren “Drogenkrieg”, noch größere Gewinnspannen für das “Organisierte Verbrechen”, noch mehr Quälerei und “austherapiert sein” für PatientInnen? Danke, liebe Polizeigewerkschaft für soviel “Sachverstand” und “Bürgernähe”. Wie faktenresistent ist die Polizei, bzw. deren Gewerkschaft eigentlich? Oder geht es nur um “Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen” durch “opferlose Straftaten”, also “Eigenschädigungen” dieser Menschen? Haben Sie vom “Endocannabinoidsystem” und seinen wichtigen Funktionen noch nie etwas gehört Herr Schilff? Viele Cannabis-Nutzer tun dies aus “somatischer Intelligenz”, also haben ein natürliches… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
5 Jahre zuvor

Tja so einfach kann die Welt eines Bullen sein. Man muss aufhören das Thema zu erörtern, weil der Herr Schliff, wohl ein alter, dogmatischer CDU Symphatisant, es so will und weil er beschlossen hat, dass das Zeug immer gefährlicher wird. (Tatsächlicher Durchschnittsert hat sich um 2% erhöht, also kaum erwähnenswert). Dieses Märchen muss jetzt wohl andere, widerlegte Thesen, ersetzen. Schon wieder !!! Man kann diesen Tieffliegern tausend mal erzählen, dass wir durchaus in der Lage sind die Dosis anzupassen. Besonders bei den Preisen, kommt keiner auf die Idee zu viel zu nehmen !!! Wo nimmt dieses “piep”, “piep” Pack eigentlich die Arroganz sich über wissenschaftlich Erkenntnisse und die Selbstbestimmung von erwachsenen Menschen zu erheben?? Bullen die sich wie selbstherrliche, menschenschändende… Weiterlesen »

Marci
5 Jahre zuvor

Bin selbst bei einer Behörde am arbeiten (die ich hier nicht nennen werde) und muss sagen, der Mann hat leider überhaupt keine Ahnung von der Materie und gibt sich, weil es ja so einfach ist als hardliner.
Zum Glück muss man sagen, dass der Herr nur Landesvorsitzender einer Gewerkschaft ist, die selbst den Beamten alles versprechen um Macht beizubehalten. Ende vom Lied ist dann immer die große Enttäuschung!
Was man sagen muss ist, bleibt alle am Ball. Nichts mag die Politik mehr, als einen ruhigen Job zu haben. Ein Thema was nicht in Ruhe gelassen wird, wird dann auch irgendwann nach dem Volke entschieden. Denn das ist, was unsere Demokratie und soziales Miteinander ausmachen sollte.

Wie eine Pflanze einem kleinen Jungen hilft einen aggressiven Augenkrebs zu besiegen…
5 Jahre zuvor

Liebe @Marci, da gebe ich Dir recht. Ich freue mich über Deinen Optimismus. Ich bin immer vorsichtig mit Generalisierungen, aber die Polizisten sind doch selbst Eltern. Mütter und Väter. Wie können die ruhigen Gewissens gegen eine Pflanze sein, die kleinen Kindern das Leben rettet. Siehe hier: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1740289309585842&id=1643480862600021 Wieso sollen diese Menschen in das Gefängnis, oder werden schikaniert, wenn sie sich oder ihre Kinder heilen wollen? Das erscheint mir so pervers absurd. Diese Gehirnwäsche, seit den Tagen Anslingers und Nixons hat soviel Leid und Schmerz und hundert Tausende Morde verursacht – und es geht immer so weiter. Wie kann ein Mensch, ein/e Polizist/in (ein/e Beschützer/in) – und wenn er/sie noch so ein “Hardliner” ist, – das mit seinem/ihrem Gewissen vereinbaren? Weil… Weiterlesen »

Gan JA
Gan JA
5 Jahre zuvor

Diese hysterische, rigorose Ablehnung des Ganjas ist vermutlich Alkohol-induziert. In den Kulturen, in denen sich der Alk als Gesellschaftsdroge durchgesetzt hat, wird dieser bizarre Krieg gegen Drogen am schärfsten geführt. Mittlerweile auch gegen Zigaretten, und wer Medikamente nimmt, tut das am besten heimlich und redet nicht drüber. Es is echt ne fiese Krankheit. Alle trinken, vom Richter übern Staatsanwalt, Polizei und die Politiker sowieso. Will man mildes Ganja haben, dann kommt es auf den CBD-Gehalt an. Es gibt mittlerweile sogar Züchtungen, die gänzlich ohne THC sind, dafür CBD enthalten. Und ich bin dafür, den Coffeeshops an dieser Stelle Vorschriften zu machen: sie werden gesetzlich gezwungen, solche Sorten (CBD/THC 1:1 und 2:1 und THC 0%, CBD mind 5%) anzubieten. Genauso wie… Weiterlesen »

Silvio
5 Jahre zuvor

Da sollte sich der nette Herr Schilff aber mal etwas schlau machen, bevor er solche Aussagen trifft. Es ist mittlerweile einwandfrei bewiesen, dass die Legalisierung von Cannabis (oder besser von Drogen im Allgemeinen) fast nur positive Effekte hat – man siehe sich hierfür das Beispiel Portugal an. Der Schwarzmarkt ist praktisch nicht mehr existent, die Anzahl von Drogentoten ist drastisch zurückgegangen und das Geld, was man für die nicht mehr nötige Bekämpfung einspart, wird effizient in die Aufklärung und Hilfe betroffener gesteckt. Es kann also so einfach sein…

Fred
Fred
5 Jahre zuvor

“Die höhere Verfügbarkeit von Cannabis würde zudem die Notwendigkeit mit sich bringen, die Betäubungsmittelkontrollen im Straßenverkehr auszubauen, was eine zusätzliche Arbeitsbelastung für die Polizei mit sich bringen ” a)Cannabis ist bereits frei verfügbar, und zwar für jeden der es haben will. Ein Computer reicht ! b) Wer bekifft oder betrunken ein KFZ bewegt, der gehört aus dem Verkehr gezogen. DAS IST DIE AUFGABE DER POLIZEI. Diese wirklich dämlichen Argumente gehen mir allmählich kräftig auf den Geist. @Lars Rogg: Du hast völlig recht, wissenschaftliche Argumente z.b aus anderen Ländern ignoriert man komplett, eigene Forschung zum Thema gibt man nicht in Auftrag… wahrscheinlich hat man schwer Angst vor dem Ergebnis. Ich erwarte von Menschen die mich regieren und kontrollieren das fair auf… Weiterlesen »

NurMalSoNebenbei
NurMalSoNebenbei
5 Jahre zuvor

Wieso wurde mein Kommentar gelöscht?

NurMalSoNebenbei
NurMalSoNebenbei
5 Jahre zuvor

Aus welchem Grund wurde mein Kommentar entfernt?

Und vor allem: Mit welchem Recht? Meinungsfaschismus? Ich dachte hier gehts um Aufklärung und Freiheit!

Lars Rogg
Lars Rogg
5 Jahre zuvor

@NurMalSoNebenbei ich antworte mal aus dem hohlen Bauch heraus, vermute aber nur. Du hast, simpel gesagt, mir blödsinn in den Mund gelegt und mir gönnerhaft deine Zustimmung zu meiner, deiner Meinung nach, veränderten Haltung zu Merkel und co gegeben. Ich hatte Dir, nicht unnötig symphatisch, zurückgeschrieben und mich dagegen verwahrt, von dir in eine schwarze Ecke gedrängt zu werden. Egal in welchem Zeitraum meines Lebens…nie war ich ein Fan von Kohl und seinen Schergen. Zum Schluss hatte ich eine lustige Eskalation in Aussicht gestellt, solltest Du solch Unsinn nicht unterlassen. Da aber beide Beiträge, dein dummer von Anzüglichkeiten gespickter Beitrag, sowie mein aggressiver, nichts mit dem Thema zu tun hatten, wurden sie gelöscht…thats it…mehr auch nicht…sei nicht so paranoid. !!… Weiterlesen »

NurMalSoNebenbei
NurMalSoNebenbei
5 Jahre zuvor

Danke für deine Antwort. Auch wenn ich sie ganz nicht verstehe. Direkt zu Anfang, falls ich deinen Namen echt verwechselt habe, tut es mir Leid (so wie auch im Erstkommentar bereits gesagt) Ich absolut jederzeit für eine faire und offene Diskussion zu haben(möglicherweise sind Kommentare für sowas ja sogar gedacht? 😉 – Der ging nicht an Dich, sondern ans Hajo…) Ich sag mal so, ich fand meinen Kommentar nicht dumm oder unfair. Ich habe wie soll ich sagen, vielleicht etwas zynisch meine Freude darüber ausgedrückt, dass jemand offenbar doch noch begriffen hat, dass wir, die wir die Menschen auf der Straße sind, solche Hebel in Bewegung setzen und niemals auch nur im Ansatz eine Partei. Natürlich habe ich das sehr… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
5 Jahre zuvor

Tatsächlich dürfte der Hauptgrund darin gelegen haben, dass wir beide nix zu Thema beigetragen haben und wohl deswegen beide Kommentare entfernt wurden. Es hätte ja nur noch schlimmer werden können.
Tatsächlich hast Du mich verwechselt. Leg mir keinen Unsinn in den Mund und wir werden in Zukunft entspannt diskutieren können 🙂

Susanne Winter
Antwort an  Lars Rogg
5 Jahre zuvor

Exakt! Danke 😀