Donnerstag, 12. Mai 2016

Dinafem stellt neue Automatic-Kreuzungen vor

 

 

Promotion

 

Erste Autoflowering Züchtungen mit hohen CBD-Gehalt
dinafem

 

Der Markt für Autoflowering hat lange auf Sorten mit hohem CBD-Gehalt warten müssen. Bisher waren Strains mit hohem CBD-Anteil nur als reguläre oder feminisierte Samen erhältlich. Medizinische autoflowering Samen konnte man jedoch nicht erwerben. Um diesen Bedarf zu decken, haben die Züchter von Dinafem ihre ersten CBD-reichen Automatic-Sorten entwickelt: Haze Auto CBD und die Automatic-Variante der Industrial Plant. Die beiden Züchtungen sind reich an Cannabidiol (CBD) und damit perfekt geeignet für Konsumenten, die auf der Suche nach einer milden und kontrollierten Wirkung sind. Zudem verfügen beide über einen außerordentliches Aroma und einen exquisiten Geschmack.

Die neu entwickelten Züchtungen eröffnen besonders Menschen, die auf Cannabis aus medizinischen Gründen zurückgreifen wollen völlig neue Möglichkeiten, denn die Automatic-Sorten wachsen schnell und sind mit geringem Aufwand anbaubar, wodurch zusätzliche Ernten mit hohem Ertrag generiert werden können. Bevor hier die zwei neuen Strains der Dinafem-Kollektion präsentiert werden, soll im Vorfeld noch einmal auf die Wirkung von CBD-reichen Cannabissorten eingegangen werden.

 

 

Was muss man bei der Wirkung von CBD beachten?

 

Der erste spürbare körperliche Effekt, den man nach dem Konsum CBD-haltiger Cannabissorten wahrnimmt, ist ein Druckgefühl um die Augen, welches durch die Wirkung des CBD auf die Gesichtsmuskulatur zu Stande kommt. Es kommt zu einer leichten Entspannung der Gesichtsmuskeln, zudem stellt sich ein wohliges und stimulierendes Gefühl ein. Oft tritt dabei eine Rötung der Augen auf und man verspürt ein leichtes Trockenheitsgefühl im Mund. Dieses wird jedoch nie so stark, dass man das Gefühl hätte der Mund sei völlig ausgetrocknet.

 

Einige Minuten nach dem Konsum wird man das High spüren, welches eine leichte Vernebelung mit sich bringt. Diese ist zwar wahrnehmbar, jedoch wesentlich sanfter als bei Cannabis ohne bzw. mit sehr geringem Anteil an CBD, sodass man in seinen Aktivitäten kaum beeinträchtigt wird. Außerdem fühlt man sich meist ausgeglichener und verspürt einen verstärkten Drang zu reden bzw. sich mit anderen zu unterhalten.

 

Wenn man sich nach einem THC-reichen Joint auf seinen Herzschlag konzentriert, kann man in der Regel feststellen, dass dieser schneller bzw. intensiver geworden ist. Bei CBD-reichen Sorten verhält es sich hingegen anders. Hier hat der Wirkstoff kaum eine Auswirkung auf den Herzschlag, da die Wirkung sanfter und milder ist – dank des hohen Anteils an CBD.

 

Am wichtigsten ist jedoch, dass man, abgesehen von den erwähnten Nebenwirkungen, fokussiert und konzentriert bleibt ohne das es zu einer Verzerrung  der räumlichen oder zeitlichen Wahrnehmung kommt. Auch das Kurzzeitgedächtnis wird nicht in Mitleidenschaft gezogen. Trotz der Einnahme von CBD ist man als Konsument also in der Lage weiterhin Tätigkeiten auszuüben, die ein hohes Maß an Konzentration erfordern. Daher werden CBD-reiche Cannabis-Sorten auch immer beliebter bei Freizeitkonsumenten, da man von der berauschenden Wirkung von Cannabis profitieren kann ohne dabei seine Reaktionsfähigkeit und damit sein Handlungsvermögen, selbst bei komplexen Aufgaben, einzubüßen.

 

Eine weitere Eigenschaft, die während der ersten Züge nicht sofort spürbar wird, die dem CBD jedoch innewohnt, ist seine neuroprotektive Wirkung. Damit kann verhindert werden, was manche als „Cannais Kater“ bezeichnen. Ohne CBD regt THC im Körper die Produktion von Hormonen wie Serotonin und Dopamin an, wodurch es zu einer starken Stimulation des Gehirns kommt. Wenn die Wirkung nachlässt, verfällt man in eine Art „Katerstimmung“ nach dem Konsum. Das CBD hingegen kompensiert die Wirkung des THC diesbezüglich und schützt so vor unerwünschten Nebenwirkungen während das Gehirn wieder in seinen Normalzustand zurückkehrt.

 

Ein weiterer Umstand, der sich günstig für den Konsumenten auswirkt, ist, dass durch die weniger intensive Stimulation des Gehirns beim Nachlassen der Wirkung keine Gefühle wie Müdigkeit, Benommenheit oder Antriebslosigkeit auftreten. Wenn man CBD-haltiges Cannabis konsumiert und danach für die nächsten vier Stunden nicht raucht, wird man ein Gefühl von Leichtigkeit und Gelassenheit verspüren, ohne dabei die für ein THC-High charakteristische Schwere zu empfinden, da das CBD diese abmildert.

 

Bei einigen Konsumenten kann THC psychotische Zustände hervorrufen. Hier ist besondere Vorsicht geboten, bei Menschen mit einer Veranlagung zu psychischen Störungen. CBD-reiche Cannabis-Sorten sind hingegen nicht bekannt dafür, Psychosen vorzurufen. Im Gegenteil, es gibt Berichte und Studien über die antipsychotische Wirkung von welcher unter anderem Schizophrenie-Patienten profitieren können.

 

Zum besseren Verständnis der Wirkung soll diese kurz in einem Beispiel mit der Wirkung einer anderen bekannten Substanz – dem Alkohol – verglichen werden. Der Konsum von CBD-reichem Cannabis knallt nicht rein wie eine Glas Whisky am Morgen sondern ist eher mit der erfrischenden und sehr moderaten Wirkung eines Biermischgetränks zu vergleichen. Einen wesentlichen Unterschied gibt es aber: Alkohol enthält keine Substanz, die dem Kater danach vorbeugt. Bei Cannabis hingegen schwächt das CBD die negativen Effekte des THC-Konsums ab.

 

Des Weiteren ist es sehr unwahrscheinlich, dass dieses Cannabis einen Filmriss verursacht und auch Panikattacken treten nur in seltenen Fällen auf. Während THC Paranoia und Panikattacken in unterschiedlicher Intensität hervorrufen kann, ist CBD für seine beruhigende und angstlösende Wirkung bekannt.

 

 

Nun da die Wirkung von CBD veranschaulicht wurde, sollen im Folgenden die beiden neuen Sorten vorgestellt werden, die Dinafem dieses Jahr herausgebracht hat.

 

 

 

Die neue „Industrial Plan Auto CBD“: Stabilität auf ganzer Linie

 

Industrial Plant Autoflowering CBD (Bild: Dinafem
Industrial Plant Autoflowering CBD (Bild: Dinafem

 

Die Genetik der Parentalgeneration wurde nach dem Kriterium der höchstmöglichen Produktivität ausgewählt. Ziel war es einen Abkömmlich zu schaffen, der über zahlreiche, riesige Buds verfügt, die mit Harz überzogen und so homogen wie nur möglich sind. Dies ist mit diesem neuen Strain gelungen.

Die Industrial Plan Auto CBD ist das Ergebnis der Kreuzung einer äußert produktiven Industrial Plant und einer CBD reichen Automatic-Linie.

Mit einem beachtlichen THC/CBD-Verhältnis von 1:2,25 verfügt diese Züchtung über einen THC-Gehalt von 5,89% und einen mehr als doppelt so hohen CBD-Gehalt von 13,28%. Dabei kann der CBD-Wert um 1,24% und der THC-Wert um 0,43% schwanken. Der THC Wert ist also stabiler und durch seinen verhältnismäßig geringen Wert ist diese Sorte gut geeignet für den täglichen Gebrauch. Bei der Kreuzung wurde die Ganzheitlichkeit der Pflanze und ihrer verschiedenen Inhaltsstoffe respektiert. Das High wirkt dadurch wesentlich natürlicher und es treten weniger Nebenwirkungen auf. Die Konsumenten haben kaum Konzentrationsschwierigkeiten oder andere körperliche Effekte, welche das Alltagsleben negativ beeinflussen können, zu befürchten. So ist die Industrial Plant Auto CBD gut geeignet für den regelmäßigen Gebrauch auch während der Arbeit oder beim ausüben anderer Tätigkeiten.

 

 

Ein weiterer Aspekt, welcher diese Varietät für Grower attraktiv macht, ist die enorme Homogenität der einzelnen Pflanzen. Während sich bei anderen Kreuzungen die Pflanzen oft stark in ihrer Wuchshöhe unterscheiden und auch die Ausprägung ihrer sonstigen Eigenschaften variieren kann, gleichen sich die Abkömmlinge dieser Züchtung wie ein Ei dem anderen. So wird keine Pflanze eine Wuchshöhe von 120 cm überschreiten. Die Pflanzen zeichnen sich durch ihre zahlreichen, seitlichen Verzweigungen, die im oberen Pflanzenteil eine Fülle von kompakten harzüberzogenen Buds tragen können, aus. Auch die Wirkung des Cannabis ist konstant, was sie besonders geeignet macht für die medizinische Anwendung und für Konsumenten mit einer geringen Cannabis-Toleranz.

 

Auch wenn sich die Kreuzung durch ihre Größe, Form und Wirkung (dank des stabilen Cannabinoid-Verhältnisses) eindeutig als Industrial Pflanze ausweist, weichen Geschmack und Geruch von der Mutterpflanze ab. Neben der Auswahl einer äußerst produktiven Mutter ist es Dinafem auch gelungen der Züchtung ein außergewöhnlich aromatisches und geschmackvolles Aroma zu verleihen. Die Industrial Plan Auto CBD verfügt über einen süßlichen und fruchtigen Sativa-Geschmack mit Anklängen an süßes Obst, Skunk, Zitrusfrüchte und Gewürze, dem nicht zu widerstehen ist.

 

Die die Züchtung der Pflanze ist auf eine ganzheitliche Entfaltung der verschiedenen Cannabinoide ausgerichtete anstatt auf die Unterdrückung bestimmter Bestandteile. Der Trend Cannabis ohne CBD zu züchten (auch wenn es ein natürlicher Bestandteil der Pflanzen-DNA darstellt), war das Resultat von Marktkräften, die stets nach möglichst potentem Marihuana verlangten, da dieses den größten Umsatz generierte. Daher war man bestrebt den CBD-Wirkstoffgehalt zu reduzieren, damit dieser die psychoaktive Wirkung des THC mindert.  Jahrelang war eine ultra-starke Cannabis-Pflanze aus unterschiedlichen Gründen das Ziel der Grower, jedoch ist dies nicht notwendiger Weise der gesündeste und nachhaltigste Ansatz.

 

In Übereinstimmung mit dem holistischen Konzept, welches der Entwicklung der Industrail Plant Auto CBD zu Grunde lag, ist eine Varietät entstanden, deren Cannabinoid-Kombination eine weitaus natürlichere Wirkung auf Konsumenten hat als das Marihuana ohne CBD, welches vorrangig als Genussmittel gebraucht wird.

 

 

 

 

Haze Auto CBD

 

Haze Autoflowering CBD (Bild: Dinafem)
Haze Autoflowering CBD (Bild: Dinafem)

 

Die neue Haze Auto CBD ist das Ergebnis der Kreuzung der Haze Auto XXL mit einer reinen CBD-Line, gefolgt von einer sorgfältigen Selektion über mehrere Generationen bis die Genetik stabilisiert war und ein hoher CBD-Gehalt in allen Nachkommen gewährleistet werden konnte. Auf diese Weise ist es Dinafem gelungen eine Pflanze zu kreieren mit einem durchschnittlichen CBD-Gehalt von 7% und einen gesenkten THC-Anteil von 5,5% unter Outdoor-Anbaukonditionen. Unter Indoor-Bedingungen verändern sich die Werte. Hier weisen die Pflanzen einen durchschnittlichen CBD-Gehalt von 8,38% und einen durchschnittlichen THC-Gehalt von 7,23% auf, was einem Verhältnis von 1:1,16 entspricht.

 

Die Pflanze zeichnet sich durch einen kräftigen Wuchs und mittlere Höhe aus. Ihr Erscheinungsbild ähnelt dem von kleineren Sträuchern und sie ist leicht zu kultivieren. Zudem verfügt sie über zahlreiche Zweige, die alle im Laufe der Zeit kompakte harzige Buds entwickeln, die nur von einigen wenigen Blättern umringt sind, was die Weiterverarbeitung nach der Ernte enorm erleichtert. Der Strain wurde ohne Frage dafür konzipiert, hochwertige, geschmackvolle und CBD-reiche Buds mit möglichst geringem Aufwand für den Gärtner zu produzieren.

 

Haze Auto CBD hat einen sehr angenehmen süßlichen und fruchtigen Geschmack. Auch wenn diese Züchtung kaum eine zitronige Note aufweist, hat sie eine Note von Weihrauch beibehalten, die sie ihrer Mutter der Haze XXL Auto verdankt. Von ihr hat sie auch die dunklen orangen Stempel erhalten, die an die von tropischen Sativa-Strains erinnern. Fans von Haze-Variationen werden den charakteristischen Sativa-Geschmack zu schätzen wissen, der diese neue Kreation ausmacht.

 

Neben dem guten Geschmack weist du Haze Auto CBD auch ein durchaus angenehmes Aroma auf, da sie nicht den Geruch eigen hat, den man sonst mit CBD-reichen Sorten verbindet. Sie riecht fruchtig-süßlich mit einer leichten Zitrusnote. Auf Grund der Kreuzung ist das Aroma nicht so stark wie das der Haze XXL Auto, denn CBD mildert nicht nur die psychoaktive Wirkung von THC sondern schwächt auf gewisse Weise auch den intensiven Geruch und Geschmack der Sorte ab.

 

 „Entourage Effect“

 

Auch wenn manche darauf bestehen Cannabis-Variationen mit nur einem Wirkstoff zu züchten, haben verschiedene Studien gezeigt, dass diese vom medizinischen Standpunkt aus betrachtet weit weniger wirkungsvoll sind. Nur durch die Kombination verschiedener Wirkstoffe wird die Pflanze zum kraftvollen Heilmittel, auch wenn sich diese unterschiedlich auf verschiedene Menschen auswirken können. Diese interaktive Synergie zwischen den einzelnen Bestandteilen der Pflanze wird auch als „Entourage Effect“ bezeichnet und bildet die Grundlage für die Cannabis-Medizin der Zukunft. Deren Strains werden nicht mehr nur auf einen hohen THC-Wert ausgelegt sein sondern auch andere wichtige Terpene und Cannabiniode wie CBD aufweisen.

 

3 Antworten auf „Dinafem stellt neue Automatic-Kreuzungen vor

  1. Mörnest

    Also ich finde Terpene genauso wichtig wie die wirkung des THC.
    Ein Weed das nach nichts schmeckt ist doch nur Fad.

  2. Ballonfahrer

    Eine weiteren Vorzug hat CBD-haltiges Gras: besser schlafen. Es gibt im Münsterland einen Anbieter von gut rauchbaren fermentierten Industriehanfblüten, welche ein paar Prozent CBD enthalten dürften. Damit kann jetzt jeder seine eigene Mischung (Blend) ansetzen, um eine bekömmliches Verhältnis von THC und CBD zu erhalten.

  3. Hanss

    Die erste autoflower cbd Züchtung war von gras-o-matic und der cbd Crew in cooperation. Die Sorte heißt med gom 1.
    Nichtsdestotrotz schön das Dina das Angebot vergrößert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.