Freitag, 25. März 2016

Life

DVD-Tipp

 

 

life

 

Am 08. Februar wäre James Dean 85 Jahre alt geworden. Der 1955 im Alter von nur 24 Jahren bei einem Autounfall verstorbene Schauspieler hatte nur in drei Filmen eine Hauptrolle gespielt, doch wurde er damit zu einem Idol der Jugendkultur und ist bis heute eine Legende. Berühmt gemacht haben ihn nicht nur seine Filme sondern auch die Bilder des Fotografen Dennis Stock, die dazu beigetragen haben, dass bis heute jeder das Gesicht des Schauspielers kennt. In „Life“ erzählt Regisseur Anton Corbjin, der hauptsächlich als Starfotograf bekannt ist, die Entstehungsgeschichte der Bilder, die gleichzeitig zu den letzten Momenten im Leben des jungen Rebellen gehören.

 

1955 versucht sich der 26-jährige Fotograf Dennis Stock (gespielt von Robert Pattinson) als Fotograf einen Namen zu machen, doch ist er mit seinem Job nicht zufrieden. Er versteht sich als Künstler und ist die monotonen Auftragsarbeiten an den Sets von Hollywood Leid, zumal die Bezahlung kaum ausreicht, um sich selbst und seine frisch getrennte Frau und ihren gemeinsamen Sohn zu versorgen. Auf einer Party begegnet er dem eher zurückhaltenden James Dean (gespielt von Dane DeHaan), der ihn auf Anhieb fasziniert. Er erkennt Deans Potenzial und will mit ihm für das Life-Magazin eine Fotoreihe machen, die sowohl dem Schauspieler als auch ihm selbst zum Ruhm verhelfen soll.

Dean teilt die Begeisterung des Fotografen jedoch nicht, denn er ist mit anderen Dingen beschäftigt. Der Trubel in Hollywood und die Beziehung zu seiner Verlobten, der Schauspielerin Pier Angeli (Alessandra Mastronardi) machen ihm zu schaffen und er sehnt sich mehr und mehr nach seiner Heimat in Indiana. Um doch noch an seine Bilder zu kommen, folgt Stock Dean erst nach New York und dann nach Indiana, wo er die Familie des Schauspielers kennen lernt und Fotografien entstehen, die nie wieder in Vergessenheit geraten würden.

 

Dane DeHaan brilliert in der Rolle des rebellischen Schauspielers, der sich nicht anpassen will und seine sensible Seite nicht verbergen kann. Die sich entwickelnde Beziehung voller Gegensätzlichkeiten der beiden Männer wird einfühlsam dargestellt, doch die detailreiche Nacherzählung der damaligen Ereignisse wirkt manchmal etwas langatmig. „Life“ wurde am 26. Februar 2016 von SquareOne Entertainment und Universum Film veröffentlicht und ist als DVD, Blu-ray und als Video on Demand überall erhältlich.

 

Foto: universum film

2 Antworten auf „Life

  1. www.diehanfinitiative.de

    „Denn sie wissen nicht was sie tun“ und besonders „Jenseits von Eden“, waren zwei Filme von Dean, die bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben. Irgendwie habe ich auch eine Szene im Kopf, wo Dean lässig an einer Veranda steht und mit Liz Taylor redet … 🙂 Was man alles so für Assoziationen hat und was einen ein Leben lang prägt.

    Wir brauchen eure Hilfe bitte: https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/35-rolling-stone-teil-5

    [ … Wäre echt nett, wenn ihr die Idee in die diversen Gruppen bringen könntet und aktiv werdet und darüber diskutiert und laut nachdenkt. …]

    Ganz im Sinne des „Rebellen“ James Dean. 😉

    Lieben Dank und schöne Feiertage.

    LG 🙂 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.