Freitag, 5. Februar 2016

Rise of the Tomb Raider

 

 

La Bomba.

 

Autor: mze

 

tomb-raider-cover
Foto: SquareEnix

 

Lara  Croft ist zurück.

Nachdem die bekannte Videospiel-Serie dank erfolgreichem Reboot erneut aus der Taufe gehoben wurde, erschien schon Ende 2015 exklusiv auf Xbox der zweite Teil der neusten Tomb-Raider-Abenteuer. Nun erscheint die Umsetzung von Rise of the Tomb Raider auf den PC etwas früher als erwartet, bevor Ende 2016 auch andere Konsolen-Systeme mit ihrer Version der gelungenen Grabräuberei rechnen dürfen.

 

In Rise of the Tomb Raider macht sich Miss Lady Croft erstmalig freiwillig auf die Suche nach einer vergessenen Legende – auch um den geschädigten Ruf der eigenen Familie wieder herzustellen. Mit dem neuseeländischen Kumpel Jonah Maiava im Schlepptau wird daher die sibirische Wildnis in näheren Augenschein genommen, um in den verschneiten Gletscherlandschaften eine verborgene Stadt  aufzuspüren, welche den Weg zur Quelle des Lebens weisen soll. Da sich die Geschehnisse jedoch dank mächtiger Naturgewalten überschlagen und auch eine weltumspannende Verschwörung im Gange scheint, trennen sich Laras und Jonahs Wege schnell und Lady Croft ist auf sich alleine gestellt. Wie üblich.

 

Natürlich helfen verschiedene Utensilien der adligen Engländerin beim Überleben und ein ständiges Upgraden jener Hilfsmittel erleichtert das Vorankommen. Auch ist der Ausbau gewisser Fähigkeiten im Verlauf nötig, damit neue Gebiete erkundet und alle versteckten Schätze geborgen werden können.

Als wichtigstes Item – neben Steigeisen und Eispickeln – dürfte Lara Crofts Multifunktions-Bogen gelten, da mit diesem lautlosen Killer auch Hindernisse überwunden und Rätseleinlagen gemeistert werden wollen. Selbstverständlich erhält die 22-jährige Adlige aber auch Zugang zu bleispritzenden Krawallmachern.

 

Foto: SquareEnix
Foto: SquareEnix

 

Rise of the Tomb Raider ist ein direkter Abguss des letzten Abenteuers aus 2013.

Lara kraxelt, schleicht, schießt und hüpft durch die verschneite Pampa wie schon durch das tropische Inselpanorama des Vorgängers. Einige kleine spielerische Kniffe sind zwar hinzugekommen – so lassen sich die Eispickel später auch an Seilen verbunden in entferntere Gesteinsformationen schlagen – doch im großen Ganzen hat das Crystal Dynamics Team versucht den letzten Erfolg zu wiederholen. Rasante Action-Sequenzen fordern Reaktionsvermögen und überzeugen durch grandiose Inszenierung. Offene Areale laden zum Erkunden der Umgebung, Verbessern der Fähigkeiten und dem Lösen von Nebenaufgaben ein. Rätselhafte Grabstätten fordern Lara Crofts Gehirnzellen.

Der grafisch beeindruckende Third-Person-Shooter – der aus Rise of the Tomb Raider auch ab und an entsteht – überzeugte auf einer zehn Jahre alten Xbox 360 dank fähigster Portierung des holländischen Nixxes Studios. Dort wird sogar eine bessere Zielhandhabung angeboten als von Crystal Dynamics auf Microsofts neuerer Maschine.

 

 

Rise of the Tomb Raider unterhält Action-Gamer nahezu konsequent auf höchstem Niveau, auch wenn nah an den Fußstapfen des Vorgängers gewandelt wird, die Dichte der Geschichte aber nicht dessen Format erreicht. Dennoch sollten sich PC-Gamer sehr freuen, dass das ursprünglich wesentlich später angedachte Action-Spektakel jetzt schon zum Survival-Abenteuer-Urlaub einlädt. Allein die gewaltigen Zerstörungsorgien – die Miss Croft beim bedachten „Erforschen“ Jahrhunderte alter Bauwerke anrichtet – dürften der Aristokratin über so manchen erzählerischen Schwächeanfall hinweghelfen.

Adel verpflichtet.

 

 

Rise of the Tomb Raider

Fotos: SquareEnix

USK 16

Circa 49€

(Xbox One – ASIN: B012FQ564Q / Xbox 360 ASIN: B0114OWKNA / PC-DVD -ASIN: B015G1WM5I)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.