Donnerstag, 31. Dezember 2015

Die Redaktion wünscht ein highteres 2016

 

Ein Jahr näher dran

 

kasten-feuerwerk-neujahr-sylvester-party

 

 

2015 war ein gutes Jahr für Cannabis: In Kanada soll in absehbarer Zeit legalisiert werden, in den USA bewähren sich die Modelle zur legalen Cannabis-Abgabe und sogar in Deutschland soll mit Gründung einer Cannabis-Agentur ein Tabu gebrochen werden, dass seit vielen Jahren der Regelversorgung von Cannabis-Patienten im Weg steht. Die großen Medien nehmen das Thema nach 40 Jahren endlich so ernst, wie es ist und selbst die SPD denkt gerade im Parteiorgan „Vorwärts“ darüber nach, ob sich das Thema Cannabis-Regulierung für den kommenden Wahlkampf eignet. Kurzum, wir sind unserem Ziel in den letzten 12 Monaten ein gehöriges Stück näher gekommen. Die Frage scheint nicht mehr, ob legalisiert wird, sondern wann und wie die ersten Schritte zur Regulierung gemacht werden.

 

Deshalb wollte sich die Redaktion an dieser Stelle bei all denen bedanken, die im Stillen Kämmerlein oder lautstark auf der Straße dazu beigetragen haben, dass es endlich voran geht. Egal ob auf der Hanfparade, beim Global Marijuana March, zuhause am Kaffeetisch oder in Form von echtem Grün – jede/r, die/der auf die ein oder andere Weise Hanfkultur vermittelt, trägt dazu bei, dass der Umgang mit Cannabis eines Tages reguliert werden wird. Wir bedanken uns für die zahlreichen Anregungen in Form von Leserbriefen und Emails, für die Kritik und vor allen Dingen für die rege Resonanz auf unserem Facebook-Auftritt sowie die immer zahlreicher werdenden exzessiv-Zuschauerinnen und Zuschauer.

 

Wir brauchen Eure Unterstützung im Neuen Jahr mehr als je zuvor, denn auch 2016 warten große Aufgaben. Man muss der Bundesregierung bei der Gründung der Cannabis-Agentur und der geplanten Kostenübernahme genau auf die Finger schauen, der Prozess um den Eigenanbau von Cannabis-Patienten geht in die letzte Runde; das letzte Wort in Sachen Cannabis-Modellprojekte darf, auch nach der Ablehnung des Berliner Projekts, noch nicht gesprochen sein.

 

Wir können aber nur drüber berichten, der Druck muss, wie auch in den letzten Jahren, von unten kommen. Dann wird’s auch was mit der Regulierung. In diesem Sinne wünschen wir euch ein gesundes, frohes und highteres Neues Jahr, macht weiter so!

 

Eure Redaktion

3 Antworten auf „Die Redaktion wünscht ein highteres 2016

  1. Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis

    Euch auch ein frohes Neues Jahr und haltet uns bitte auch 2016 auf dem laufenden……………

  2. Totengräber

    2015 ein gutes Jahr für Cannabis? Sehe ich nich so. 2015 war ein gutes Jahr für das braune Pack. Und die wollen auch uns an die Gurgel. Der Rechtsruck in Europa wird garantiert nichts voranbringen.

  3. Ralf

    Gibt es denn auch eine ALKOHOLAGENTUR ? Meines wissens nicht. Wozu zum Teufel brauchen wir also eine Cannabisagentur ? Der Schwachsinn treibt immer buntere Blüten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.