Freitag, 18. Dezember 2015

Vorerst keine neuen Lizenzen für Cannabis-Dispensaries in Denver

 

von Florian Rister

 

Dochanforange

 

Die Hauptstadt des US-Bundesstaats Colorado hat ein Moratorium beschlossen, wonach 4 Monate lang keine neuen Lizenzen für Dispensaries vergeben werden. Dadurch wird die Anzahl der Marktteilnehmer eingefroren, während bereits bestehende Unternehmen weiterhin expandieren können.

 

Ein bereits seit 2 Jahren geltender Beschluss erlaubt es nur Medical Marijuana Unternehmern in der Mile-High-City, überhaupt eine Lizenz für den Anbau oder Verkauf von nicht-medizinischem Cannabis zu erhalten. Dieses Moratorium wurde zum Beginn der ersten Cannabisverkäufe zu Erholungszwecken am 01.Januar 2014 in Denver erlassen und gilt noch bis 01.Januar 2016. Die Stadt wollte damit einem befürchteten Rush vorbeugen, der durchaus eintreten könnte wenn tausende Unternehmer aus den ganzen USA in das Cannabusiness des mit 5 Millionen Einwohnern sehr kleinen Colorados einsteigen wollen.

 

Der Bürgermeister Michael Hancock und sein Marihuana-Berater planten daher eigentlich eine Ausweitung der Regel auf weitere zwei Jahre. Auf Grund von Befürchtungen, damit eine Art erweiterte Oligopolstruktur in Denver zu zementieren, wurde das Moratorium nun zunächst auf vier Monate begrenzt und dann am Montag beschlossen.  In dieser Zeit soll der mögliche Einfluss einer weiter erstarkenden Marihuana-Industrie analysiert werden.

 

Bereits ortsansässige Unternehmen hoffen jetzt natürlich auf eine weitere Verlängerung des Moratoriums auf zwei Jahre, während neue Player sich wünschen, endlich auch eine Chance auf dem Cannabismarkt Denvers zu haben. In den nächsten Jahren wird sich die Situation sicherlich sowieso drastisch ändern: Wenn Kalifornien Cannabis legalisiert, ist das auf einmal der spannendste Platz und Colorado wird eine ruhige, entspannte Stellung im US-Cannabismarkt einnehmen. Protektionistische Gesetze, die Außenstehende von Investitionen abhalten, werden dann nicht mehr nötig sein.

Eine Antwort auf „Vorerst keine neuen Lizenzen für Cannabis-Dispensaries in Denver

  1. Ralf

    Was soll ich dazu noch sagen, es kommt wie es kommen muß im Land der Goßkotzerne protektionistischer Monopolwirtschaft und Legalisierungen bei denen der Subsanzfaschissmuß nach wie vor aus jedem einzelnen Buchstaben ihrer verlogenen Gersetzestexte hervorstinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.