Dienstag, 8. Dezember 2015

Gesellschaftsmagazin für psychoaktive Kultur

Promotion

 

Lucy’s Rausch: Herbst-Ausgabe 2015

 

lucys-rausch-magazin-cover

 

 

 

 

Diesen Herbst ist die 3. Ausgabe von „Lucy’s Rausch“, dem Gesellschaftsmagazin für psychoaktive Kultur erschienen. Und wieder hält man hier ein wirklich gelungenes Werk in den Händen. Nach den zwei Vorgängerausgaben zieht Chefredakteur Markus Berger eine erste Bilanz. Der Zuspruch der Leser ist positiv, gar euphorisch, das Magazin findet regen Absatz und die Leser sind mehr als nur einfache Rezipienten sondern wahre Unterstützer des Projektes und machen dieses erst möglich. Die Kritiker sind zu Recht voll des Lobes für dieses besondere Schriftwerk.

 

Die diesjährige Herbst-Ausgabe hat wieder zahlreiche spannende und vielseitige Themen in sich vereint: Roberdo Raval lässt uns in die musikalischen Sphären des Psychedelic Progressive Trance eintauchen, Mathias Bröckers berichtet über die Harward Years des Bewusstseinserweiterers Timothy Leary, die Künstlerin Nana Nauwald erzählt im Interview über ihre Kunst und ihre Erfahrungen mit dem Schamanismus und Jochen Gartz zieht ein Resümee über die wissenschaftliche Pilzforschung der letzten 30 Jahre. In der Rubrik ‚Saferparty‘ geht es in dieser Ausgabe um den Safer Use und die Bedeutung von Droge, Set und Setting, sowie um Research Chemicals, denen erst durch eine verfehlte Drogenpolitik ein Markt geschaffen wurde und die für die Konsumenten unbekannte Risiken bergen. In der Rubrik ‚Cannabis‘ schreibt Franjo Grotenhermen über die Cannabis- und Cannabinoid-Medizin sowie über das Potenzial von Cannabidiol (CBD) und unser Autor Michael Knodt gibt einen Überblick über die Kunst des Cannabis-Anbaus, der hierzulande leider immer noch illegalisiert ist.

 

Nachdem der Nachtschatten Verlag im Frühjahr 2014 die Nuller-Ausgabe von Lucy’s Rausch präsentierte, erscheint das Gesellschaftsmagazins für psychoaktive Kultur seit diesem Jahr halbjährlich. Um der meist einseitigen und negativ besetzten öffentlichen Debatte über Drogen entgegen zu treten, hat der Nachtschatten Verlag ein eigenes Magazin herausgebracht, das sich dem Thema aufgeschlossen nähert. Laut eigenem Verständnis soll „Lucy’s Rausch“ kein Drogenratgeber oder wissenschaftliches Magazin sein. Vielmehr sollen psychoaktive Substanzen und der mit ihnen verbundene Rausch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Die Bereichen Kunst, Literatur oder Musik sollen hier genauso beleuchtet werden, wie drogenpolitische Entwicklungen, historische Ursprünge und persönliche Erfahrungsberichte.

Das Magazin richtet sich an erfahrene Psychonauten sowie an Neulinge auf dem Gebiet. Lucy’s ist an offene, selbstbewusste, drogenmündige, tolerante, freigeistige und an gesellschaftlichen Prozessen interessierte Leser und Leserinnen gerichtet, die sich abseits der üblichen Polemiken informieren wollen.

 

Wer sicher gehen will keine Ausgabe dieses großartigen Magazins zu verpassen, kann das Heft ganz einfach abonnieren und Lucy bei sich zu Hause gebührend empfangen. Das Heft kann online über die Seite des Nachschatten Verlags bestellt oder direkt im Pressehandel, an Flughäfen oder Bahnhöfen sowie in zahlreichen Head- und Growshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erstanden werden. Nähere Informationen gibt es auf der Webseite des Nachtschatten Verlags.

 

www.lucys-magazin.com/abo

www.facebook.com/lucys.rausch

www.nachtschatten.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.