Mittwoch, 4. November 2015

North-Dakota genehmigt Initiative für medizinisches Cannabis

 

13.000 Unterschriften bis zur Abstimmung 2016

 

medical-hemp-news

 

Trotz der Niederlage in Ohio gibt es heute auch positives in Sachen Cannabis-Regulierung. In North-Dakota wurde mit  eine Patienten-Initiative zur Regulierung von medizinischen Cannabis angenommen. Staatssekretär Al Jaeger nahm am Montag einen Gesetzesvorschlag des North Dakota Committee for Medical Marijuana entgegen.

 

Jetzt gilt es, bis zum 11. Juli 13.000 Unterstützerunterschriften zu liefern, damit in North Dakota in einem Jahr über medizinisches Cannabis abgestimmt werden kann. Der Vorschlag der Patienten-Organisation sieht vor, sowohl ein Hanfapotheken-System zu etablieren als auch den Patienten zu ermöglichen, ihre Medizinalblüten selbst anzubauen. Registrierte Patienten dürften dann bis zu drei Unzen, als gute 90 Gramm,  Cannabis besitzen. Der Vorsitzende des Komitees, Rilie Ray Morgan, bezeichnete die Hürde der knapp 14.000 Unterschriften als „überwindbar“.

4 Antworten auf „North-Dakota genehmigt Initiative für medizinisches Cannabis

  1. Ralf

    Wer nur im geringsten Ahnung hat durch welche Willkür dieses die Menschenrechte verachtende Prohibitionsverbrechen entstanden ist, der weiß daß das Volk nicht das Recht hat in dieser Beziehung überhaupt über irgendetwas abzustimmen, denn genauso wie das Deutsche Volk die Nürnberger Rassengesetzte mitgetragen und deswegen nicht das Recht gehabt hat nach dem 2 Weltkrieg über diese abzustimmen, so hat auch diesmal das Volk ein großes Maß an Mitschuld am Elend vieler unschuldig Verfolgter und somit kein Recht über ihren millionenfachen Bruch der Menschenrechte auch noch abzustimmen weil die individuellen Rechte des Menschen weit über dem zeitweise perversen Willen des Volkes stehen, wofür gibt es die denn sonst ? Die Täter werden dadurch legalisiert, aber das kennt man ja auch schon von vor 70 Jahren als eine pseudoentnazifizierung mit PERSILSCHEINEN am Fließband für alte Nazis stattgefunden hat. Wer genau wissen will wer warum diesen Prohibitionsweltkrieg vom Zaun gebrochen hat, der soll mal in Wickipedia nach dem Rassisten und Hitler Unterstützer Harry J. Anslinger suchen. Er wird dort die wahren Hintergründe dieses Verbrechens nachlesen können, das in der Anzahl der Opfer locker mit denen Hitlers mithalten kann. Er war der Teufel in Person und hat sein Verbrechen zusammen mit dem Hearst Medienkozern behangen, der heute noch der größte in den USA ist ( mit dem Hearst Building in New York hat sich dieses Dreckschwein auch noch ein Denkmal gesetzt) und für viele amerikanische Kriegsverbrechen auslösende Propaganda nach dem 2.Weltkrieg (z.B.Vietnam aber auch Irak)verantwortlich ist. Außerdem bis zur Halskrause hängt drin, der Chemiekonzern der Familie Dupont, der schon für Hitler das Zyklon B Gas für die Judenvernichtung hergestellt hat.
    Am 14. November ich weiß nicht mehr in welchem Jahr auf jeden Fall aber viel zu spät, ist dieser Schreibtischmassenmörder, der für mich Hitler locker übertrifft, endlich selbst abgekratzt. Aus diesem Grunde werde ich am 14. November 2015 den ersten ANSLINGER BURNIG DAY veranstalten, weil ich nicht nicht die Zeit habe mehr zu organisieren ganz lokal in der Pfalz. Es gibt feine Leckereien und eine Strohpuppe, die diesem Massenmörder möglicht ähnlich sieht, als symbolische Erinnerung an die Wahrheit, die mal wieder vollständig unterzugehen scheint und die Täter zu Wohltätern der Gesellschaft macht. Wer daran teilnehmen will, soll eine Mail an ganralf55@hotmail.de schicken ich teile ihm dann den genauen Ort der Feier mit.

  2. Mörnest

    Geile Idee Ralf, leider ist mir die Pfalz zu weit weg. Erinnert an Burning Man in dieser US Wüste, von daher solltest du es vielleicht Burning Anslinger nennen, mit der jeweiligen Jahreszahl dahinter. Dieses Jahr also Burning Anslinger 2015. Wenn du ne Facebookaktion draus machst, bitte hier verlinken, ich würde es teilen.

  3. Lars Rogg

    @ Ralf
    da ist so viel Wahres dran, dass es gar nicht gehört werden will. Schon gar nicht von Anslingers Jüngern, nämlich allen ehemaligen, sowie der aktuellen Drogenbeauftragten. Obwohl das Charakterschwein am Ende seiner Karriere zugegeben hat, dass es bei den Antihanfgesetzten nur um die Stärkung der politischen Autorität ging, also völlig sinnfrei waren, tun unsere Politiker heute noch so, als würden sie das Abendland vor einer gefährlichen Seuche beschützen. Er hat Grundlos millionen Menschenleben zerstört. Und die deutschen Drogenbeauftragten haben diesem Dogma freiwillig nachgeeifert. Ohne dieses auch nur im Ansatz zu hinterfragen oder sich die Verbotsgeschichte mal näher zu betrachten. Menschenverachtend !!!

    Genauso juckt es kein Schwanz, dass nach dem Krieg jahrelang Nazirichter, Politiker und ähnliche ekelhafte Schergen im neuen Deutschland wieder zu Job, Ruf und Reichtum gelangt sind. Bis heute sind deren Abkömmlinge im BND der Bullerei etc tätig. Hat auch die Alliierten damals wie heute nicht gejuckt. Doppelmoral in Reinkultur. Aber wer sowas wie die NSA auf seine „Freunde“ und den Rest der Welt losläßt hat sowieso keine Moral. Von der amerikanischen Aussenpolitik ganz zu schweigen. Geprägt durch Intrigen, Unterstützung von Diktatoren und Despoten sowie dem führen von illegalen Kriegen. In der Regel ausschliesslich aus Gewinnsucht. Kein Wunder das sich die Nachkommen von Nazis solche „Freunde“ suchen…

    Wie sind die Beweise im NSU Prozess verschwunden oder wie konnte schon vor vielen Jahrzehnten beim Oktoberfestanschlag das Märchen vom rechten Einzeltäter verbreitet werden ?? Wie diverse RAF Mitglieder kalt wurden, wurde auch noch nicht entgültig geklärt. Aber daran besteht ja auch kein Interesse. Linke Politiker wurden vom Verfassungsschutz jahrelang beobachtet, während rechte Zellen vom Verfassundsschutz unterwandert und finanziert wurden (NSU lässt grüßen). Ohne den deutschen Verfassungsschutz hätte es so manchen Faschoverein gar nicht gegeben. KKK Anhänger dürfen in der deutschen Polizei Karriere machen, während kleine Kiffer von derselben Behörde gefickt werden. Pervers ist noch das Netteste, dass mir dazu einfällt.

    Jetzt, wo die Pegidapisser aufkommen, wundert sich unsere Regierung wo die Angst dieser Leute oder deren Aggressionspotential herkommt. Seit Jahrzehnten wird das Geld der Reichen gemehrt und zwar auf Kosten der Mittelschicht und der Ärmsten. Hartz4, Rentenvernichtung, zwei Klassen Medizin, unbezahlbare Mieten etc, lassen bei vielen aus den mittleren und unteren Schichten echte Existenzängste entstehen. Wenn dann noch sowas wie die Riesterrentenlüge oder TTIP ohne mit der Wimper zu zucken von den Regierungen durchgezogen oder beworben wird, ist das nur eine Bestätigung, dass die Menschen nur noch abgezockt werden sollen. Die Intressen der kleinen werden seit jahrzehnten ignoriert und dieselben für dumm verkauft. Das rächt sich jetzt. So ein Scheiß fördert die Angst der Bevölkerung, die das ja sehr wohl mitbekommt, denn obwohl viele Bildzeitungshörig sind, bekommen sie doch sehr wohl mit, dass hier was falsch läuft. Ihre Wut lassen die jetzt an Asylanten aus und hetzen unerträgliches im Internet. Wie die Zukünftigen Wahlen ausgehen werden braucht man da nicht raten. Adolf und seine Schergen, sowie die nachgeborenen, volksverarschenden Politiker haben da ganze Arbeit geleistet.

    Die Idee mit den Strohpuppen ist zwar radikal aber auch schön. Häng ruhig noch ein paar mehr Puppen hin. Es gibt genug widerwertige Arschlöcher die deinen Vorgarten erwärmen könnten. Schickst Du mir Bilder ??

    Viel spass 🙂

  4. Cosmo

    Bitte nicht so viel verbrennen. Eine für Anslinger und ein oder zwei Symbolisch für sein Sinngemäßes Gefolge reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.