Mittwoch, 21. Oktober 2015

Neue Regierung in Kanada will legalisieren

Börsenhigh nach Trudeaus Wahlsieg

 

Vergammelt bei den Mountys: Beste Kanadische Hanf-Genetik

Glückwunsch Kanada

 

Justin Trudeau hatte im Wahlkampf angekündigt, Cannabis zu re-legalisieren. Nach dessen überraschend deutlichen Wahlsieg freut sich Marc Emery bereits, dass Gras ab jetzt in Kanada legal sei. So weit ist es zwar noch nicht, aber der neue Premierminister der Liberalen Partei hat im Wahlkampf angekündigt, Cannabis binnen ein bis zwei Jahren zu legalisieren und zu regulieren.

 

Die börsenorientierten Cannabisaktien stiegen direkt nach Trudeaus Wahlsieg um bis zu 40 Prozent und die “Financial Post” spricht von einem zu erwartenden fünf Milliarden Markt, was 3,3 Milliarden Euro entspräche.

 

Die Schaffung eines regulierten Cannabismarktes war eines der Hauptthemen Trudeuas im Wahlkampf. Vor der Wahl sagte er, dass die geltenden Gesetze es Kindern zu einfach machten, an Cannabis zu kommen, während der Verkauf gleichzeitig die Straßen- und Bandenkriminalität sowie Waffenschmuggler finanziere.“

11 Antworten auf „Neue Regierung in Kanada will legalisieren

  1. Lars Rogg

    Wie geil !! Es gibt Politiker mit Hirn die aus den richtigen Argumenten heraus agieren. Nur unsere bekloppten Dorftrottel verweigern sich immer wieder der Realität und kriminalisieren auf Teufel komm raus…was haben wir doch für ein Glück !!!

  2. greenness

    Man kann sich fragen, ob ein Justin Trudeau auch noch Lust hätte, Cannabis zu legalisieren, wenn er von den Legalisierungsbefürwortern inflationär als “bekloppter Dorftrottel” bezeichnet wird. 😉

  3. Lars Rogg

    @greeness
    Naja der heult nicht rum sondern tut was. Also gibt es keinen Grund ihn bekloppter Dorftrottel zu nennen. Bei unseren Vertretern oder anderen Heulsusen ist die Definition genau richtig. Wie würdest Du so jemanden nennen.?? Mensch mit ausgeprägt intelligenter Meinung, die wissensbasiert ist ?? Wohl eher nicht. Also nenne ich diese Pi…r wie ich will. Die Meinung von Kiffern geht diesen bekloppten Dorftrotteln eh am Allerwertesten vorbei. Aber bitte, schmier Du ihnen ruhig Honig ums Maul und werde immer wieder belogen, hingehalten und enttäuscht…

  4. Manu

    @Lars Rogg

    Mäßige mal ein wenig deine Wortwahl. Über PolitikerInnen und die Mächtigen zu schimpfen ist ja schön einfach. Wenn du die Neuigkeiten in den letzten Monaten verfolgt hast, wirst du aber auch wissen, dass in Deutschland viele PolitikerInnen für eine Regulierung von Cannabis sind. Natürlich ist die Meinung der gewählten PolitikerInnen nicht nur wissenbasiert, sind ja keine Technokraten/innen, sonder gewählte VolksvertreterInnen einer Demokratie. Da spielt Populismus/ die Meinung des Volkes eine weit größere Rolle.

  5. Lars Rogg

    @Manu
    ich mäßige meine Wortwahl genau dann, wenn ich sehe das sich etwas ändert. Keine Sekunde früher. Wer bist Du, dass Du glaubst mir meine Meinung oder mein Weltbild vorschreiben zu können ?? Genauso wie greeness kannst Du denken, glauben und agieren wie Du willst. Aber und jetzt hör genau zu, ich lass mir weder von Politikern noch von gutgläubigen, geschichstvergessenen, allzu hoffnungsfrohen Träumern sagen was ich zu tun, zu glauben und zu sagen habe. Was kommt als nächstes?? Muss ich mir von Dir sagen lassen welchen Gott ich anzubeten habe ?? Von unsreren Politikern rede ich erst wieder respektvoll, wenn nicht nur heiße Luft produziert wird (siehe Özdemir). Das Geschwätz von Politikern die nicht an der Macht sind ist eh nur anbiederung ohne Substanz. Die Grünen sind das beste Beispiel. Sobald diese Grünen wieder an der Macht sind, werden sie ihre eigene Initiative so schnell wieder vergessen, wie sie in nicht Regierungszeiten aufgekommen ist. Von den Piraten brauchen wir nicht reden und die linken kommen leider auch nicht an die Macht. Also Manu, warum sollte ich mich mäßigen?? Wegen Traumtänzern denen meine Ansichten nicht gefallen?? Sorry, dafür bin ich zu alt und zu realistisch. Meine Meinung gefällt Dir nicht ?? Schade…

  6. greenness

    @Lars Rogg

    Ist eine Beleidigung eine Meinungsäußerung?

    (Die Frage insbesonders deshalb, weil hier von “alt” und “realistisch” die Rede ist. Beleidigungen und krude Verschwörungstheorien sind kontraproduktiv, wenn man die besseren Argumente hat.)

    Noch ein Offtopic-Wort zum Thema Cem Özdemir: Der Mann hat ein paar Statements rausgehauen, die mir gefallen. Und was erntet er an Kommentaren von den Leuten? Die Prohibitionisten bezeichnen ihn als unverantwortlich und wahnsinnig. Die Legalisierer bezeichnen ihn als Lügner und Charakterschwein. (Echt großartige Unterstützung!) Ich könnte es ihm nicht verdenken, wenn er nun sagt “OK, dann halt nicht! Ich werde ja sowieso nur beleidigt und beschimpft.”.

    Eigentlich wollte ich ja gar nicht mehr antworten, aber dieses ‘Ich bin kein Roboter’-Captcha-Spielchen mit der Nahrungsmittelfotosuche ist so lustig…

  7. Manu

    @Lars Rogg

    Ich habe ja nur meine Meinung geäußert. Musst mir nochmal erläutern, an welcher Stelle ich dir deine Meinung oder dein Weltbild vorschreiben will^^ Ich finde Meinungsvielfalt sogar äußerst wichtig und respektiere deine. Nur ich bin anderer Meinung. Für mich ist das kein großes Problem. Nur ich finde man sollte auch im respektvollem Umgang miteinander diskutieren und andere Meinungen nicht gleich diskreditieren.

    Was die Legalisierung in Deutschland angeht, bin ich durchaus der Meinung, dass sobald die Mehrheit der Bevölkerung pro Legalisierung ist, diese wahrscheinlich früher oder später auch eintritt. Und die Stimmung in der Bevölkerung tendiert den letzten Umfragen zufolge in Richtung pro Legalisierung. Hoffen wir gemeinsam das beste!

  8. Lars Rogg

    @greenness
    ich finde Dorftottel noch eine sehr entspannte Beleidigung, wenn man das überhaupt eine Solche nennen kann. Wäre das wirklich anstößig gewesen, hätten die Netiquettewächter den Beitrag gelöscht. Ist mir schon ein, zwei mal passiert. Das akzeptiere ich, in derRegel, dann auch so. Aber Du scheinst mir da etwas übersensibel zu sein. Das bin ich auch auf manchen Gebieten, siehe meine Antwort an Manu, weiter unten. Aber mal im Ernst, wie willst Du denn Gestalten wie den De Maizere, die Mortler, die Aigner, den Friedrich oder eben den Özdemir anders bezeichnen ?? Was den Özdemir anbelangt, glaube ich nicht, dass er sich für die Meinung derjenigen interessiert, die sich über seine lächerliche Aktion mukierten. Ich halte sein Vorpreschen in unsere Sache nur für ein Ablenkungsmanöver, weil er die Pflanze vergessen hat wegzustellen. Er hat ja auch seither die Füsse still gehalten. Hoppla, wer hätte es gedacht. Der ist für mich eine peinliche Witzfigur, sorry meine Meinung. Glaubst Du ernsthaft, dass sich irgendein Politiker für unser geschreibsel hier interessiert?? Echt?? Nun, da trennen uns Welten.
    Nix für ungut 🙂
    ps: die captcha Suchbildchen gefallen mir auch 🙂

  9. Lars Rogg

    @ Manu
    ja, da hab ich etwas emotional reagiert. Sorry, wenn ich Dir zu nahe getreten bin.
    Ich hätte anders reagiert, wenn Du nicht mit einer aufforderung der mässigung begonnen hättest. Auf gefühlte Befehle bzw Anweisungen reagiere ich immer über. Mit ein Grund warum ich nicht zum Militärdienst gegangen bin, sondern mich als Zivi sehr wohl fühlte.
    Hättest Du geschrieben, dass du meine Meinung für überzogen, falsch oder schlicht blödsinnig hälst, hätte ich sicher anders reagiert. Nochmal sorry 🙂

    Auf einen anderen Punkt wollte ich aber noch eingehen.
    Du schreibst weiter oben, dass die Politiker sich, in erster Linie, von Populismus leiten lassen würden. Hab ich Dich da richtig verstanden??
    Das halte ich für ein falsches Argument. Sicher ist für ein normales politisches Vorgehen, dass eine Veränderung oder eine Handlung rechtfertigen oder herbeiführen soll, das Volk und dessen Wille das Wichtigste. Schließlich wollen die Politiker wiedergewählt werden. Aber, wenn ich daran denke wie leicht es unseren Politikern gefallen ist, uns dem zahlenden Volk die Notwendigkeit der Bankenrettung vorzumachen, dann muss ich feststellen, dass wo ein Wille ist, auch ein Weg ist. (Von den vielen Kriegseinsätzen will ich gar nicht reden. Für solche Fälle sollte auf jeden Fall das Volk befragt werden.) Die haben uns in den Nachrichten und Talkshows wochenlang erklärt, dass wenn wir nicht die zockenden Banken retten würden, wir alle den Bach runter gehen würden. Die haben uns Gebetsmühlenartig die alternativlose Notwendigkeit der Bankenrettung vorgebetet, bis es der letzte Wähler geglaubt hat. Das die Banker nix daraus gelernt haben und diese auch noch Millionen an Bonuszahlungen erhalten haben, obwohl sie gewissenlos das Geld anderer Leute verzockt haben, scheint irrelevant gewesen zu sein. Was ich sagen will ist, dass wenn die Regierung etwas wirklich umsetzten will (s. Flüchtlingskrise ) dann kann sie es auch umsetzen. Im übrigen das erste mal das ich einer Meinung mit der Merkel bin. Genauso könnte das auch mit der Legalisierung laufen. Und zwar aus Vernunft. Mit Argumenten die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht, könnten sie sich auf die Hinterbeine stellen und sagen, ok die meisten sind zwar noch dagegen aber wir machen das jetzt so, weil es sinnvoll ist, uns Geld einbringt, die Justiz entlastet, den Kranken hilft, etc… Die Argumente kennen wir alle. Hätte man bei der Bankenrettung allein auf Volkes Wille gesetzt, dann wären die Zockerbanken wohl alle zur Hölle gefahren. Diese hunderte von Milliarden die da versenkt wurden, ohne das die Banker dazu gelernt haben, machen mich heute noch agressiv. Eine Ablehnung der Rettung durch Steuergelder wäre ein Grund für die Bänker gewesen, sich in Zukunft zu disziplinieren. Aber bei der Legalisierung sollen wir auf Volkes Wille warten?? Wo doch bekannt ist seit wie vielen Jahren das Volk diesbezüglcih belogen und Konsumenten kriminalisiert wurden. Einige Wochen mit positiven Nachrichten, von der Politik genährt, und entsprechenden Talkshowrunden mit den Worten der Kanzlerin “für uns alternativlos” hätten sicher den selben Effekt, wie die alternativlose Rettung der Banken. Leider gibt es da auch noch so ekelhafte Souffleure wie Thomasius und co, die den Politikern abartigen Mist erzählen, um ihre Arbeitsstellen zu sichern und denen die Politik mehr glauben schenkt als allen anderen die für eine Legalisierung aus Vernunft sind. Scheiß Spiel !!
    Da wo kein Wille ist, da ist leider kein Hanf…nix für ungut 🙂

  10. Ralf

    @Lars Rogg
    Nenne du diese, die Menschenrechte (Grundgesetz Paragraphen 1,3,5 und viele mehr) mit Füßen tretenden Substanzfaschisten frei wie du willst. Sie sind ganz einfach nur Substanz-Rassisten die den Grund für die Ausgrenzung und Verfolgung von Menschen, nämlich die ausgeprägtere Pigmentierung der Haut, durch die Neigung eine bestimmte Substqanz zu konsumieren ersetzt haben. Jeder mit nur einem Funken Verstand in der Birne weiß, daß das eben ein und dieselbe Nazischeiße ist, und wer auch nur einen Funken Ahnung von Geschichte hat, der weiß eben, daß Hitler nicht nur Juden sondern auch schon Drogenkonsumenten hat denunzieren (wie es mir leider auch selbst im Denunziantenstaat D passiert ist…) und im KZ umbringen lassen. Das Gesetz stammt von den Nazis und wurde von ihnen zum ersten Mal in Deutschland angewendet. Diese Dreckschweine von Substanznazis lassen ihre Schergen nach wie vor bewaffnet in unsere Wohnungen einbrechen unser Leben bedrohen und unsere Familien für ihr Leben traumatisieren, wie dieses Gesindel damals. Ich frage also alle diese sensiblen Weicheier die noch nie selbst in den Fängern dieser arroganten Brutalinskis waren nur, wo verdienen diese beschissenen Gewalttäter, egal ob am Schreibtisch als Politiker, Richter oder Staatsanwalt oder uns direkt als Scherge die Tür eintretend Respekt???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.