Freitag, 18. September 2015

Colorado: Gras einen Tag lang steuerfrei

Das kostet fast vier Millionen

 

... eines der ersten Hanf-Fachgeschäfte
„Annies“ war eines der ersten Hanf-Fachgeschäfte in Denver. Foto via Facebook

 

 

 

Aufgrund eines Formfehlers bei der Einführung der 10-prozentigen Cannabissteuer konnte  der Staat Colorado eine Tag lang fast keine Steuern auf Gras erheben. Kunden mussten lediglich die in manchen Gemeinden übliche städtische Steuer sowie die Umsatzsteuer von 2,9 Prozent abführen. Viele Shops haben den steuerfreien Tag vergangenen Mittwoch  zum Anlass genommen, den Kunden noch zusätzliche Rabatte einzuräumen, um das so gut wie steuerfreie Weed gebührend zu feiern.

 

Wie die „New York Times berichtet„, hätten die Hanf-Fachgeschäfte Rekordumsätze erzielt,  die Lieferanten hätten trotz hektischem Treiben den Bedarf kaum decken können. Die Gras-Station aus Denver habe extra für den 420-Mittwoch 17 Kartons vorgerollter Joints bestellt. Offiziellen Schätzungen zufolge beläuft sich der Steuerausfall für den „Green Wednesday“ auf 3,7 Millionen US-Dollar.

Eine Antwort auf „Colorado: Gras einen Tag lang steuerfrei

  1. Cosmo

    Aahch, wäre das ne schöne Nachricht für Deutschland.
    Und Fr. Mortler müsste vor die Presse treten und dies Rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.