Freitag, 28. August 2015

LeFloid – ein Kind will nach oben

 

 Von Sadhu van Hemp

 

LeFloid-sadhu-cc-by-sa-netAction-wikipedia
cc by-sa Netaction-wikipedia

 

 

„Alles fließt und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln.“ Diese kleine griechische Weisheit bejaht die Vergänglichkeit, auf das stets etwas Neues erwachse und entstehe. Nur leider ist dem nicht so: Nicht alles bewegt sich fort und vieles bleibt auch, denn wo nur Wiederholungen sind, herrscht Stillstand.

 

Würde es tatsächlich stimmen, dass alles im Fluss ist, dann dürfte es Typen wie „LeFloid“ gar nicht geben. Doch es gibt ihn, den fleischgewordenen Vollpfosten, der ein Klon von Markus Lanz, Claus Kleber und Günther Jauch sein könnte. Die YouTube-Plaudertasche könnte selbst als Anne Will und Maybrit Illner durchgehen, wenn er denn mehr Bartwuchs auf den Zähnen hätte. Und ja, Heraklit würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, dass wir Deutschen seine Lebensformel missachten und nur noch Avatare unserer selbst in die Welt setzen.

LeFloid ist so ein Produkt aus kontrollierter Kinderhaltung, wie sie unter deutschen Dächern mit Fruchtzwergen und Kindermilchschnitten gemästet werden und sich pflegeleicht mit einer Flatrate selbst ruhigstellen.

 

Wenn die Zahlen stimmen, dann gibt es 2,6 Millionen kleine „LeFloids“. So viel Abonnenten hat der YouTube-Kanal der Quasselstrippe – Tendenz steigend. Zweimal die Woche geht der 27-jährige Florian Mundt unter dem Decknamen LeFloid auf Sendung, kümmert sich in fünfminütigen Videos um das Weltgeschehen und bildet seinen Fans im Schweinsgalopp die Meinung. LeFloid weiß und sagt das, was seine Altersgenossen schon immer wussten, aber nur ahnten. Ob TTIP, Ukraine, NSA, Homo-Ehe oder Asylpolitik – die Sendung mit LeFloid ist die Sesamstraße für Teenager und Twens, die alles erklärt, was sich dieser Altersgruppe nicht von selbst erschließt. LeFloid übernimmt den Part der Kindererziehung, den Eltern und Lehrer nicht mehr zu leisten imstande sind, weil sie selbst erziehungsbedürftig sind und einen TV-Erklärbären zum eigenständigen Denken benötigen.

 

Keine Frage, LeFloid hat’s drauf! Ein fauler Hund ist der Nachrichtenconferencier nicht. Themen wie die Rettung Griechenlands und Hotpants-Verbot an Schulen erfordern durchaus aufwändige Recherche auf Bild-Online. Auch ist dem Jüngelchen durchaus zu Gute zu halten, dass er sich nicht wie andere Stars der YouTube-Community mit billigem Schmuddelhumor hervorspielt oder wie die weiblichen Pendants Anleitungen zum Schminken, Tätowieren und Pickelausdrücken gibt. Nein, LeFloid ist der Intellektuelle unter den PISA-Krüppeln, der „wieso, weshalb, warum“ fragt und zugleich der beste Kumpel im Netz ist, weil er so authentisch, so ebenbildlich, so hyperaktiv rüberkommt. Statt in der Kneipe Wirt und einsame Gäste zuzulabern, erledigt das der mitteilungsbedürftige Computerjunkie vom Kinderzimmer aus – und alle gleichgearteten Stubenhocker hängen an seinen Lippen, geradeso als würde man mit LeFloid in echt an der Pissrinne stehen.

 

Das alles wäre keine Zeile im Hanf Journal wert, wenn dieser YouTube-Laberhans nicht Begehrlichkeiten wecken würde – und zwar staatlicherseits. Doch nicht etwa Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst oder Militärischer Abschirmdienst haben ein Auge auf den Helden unserer Kinder geworfen. Nein, LeFloid ist bereits eine so große Nummer in diesem unseren verkabelten Vaterland, dass die von ganz oben zugegriffen und den Kinderstar in Sippenhaft genommen haben. Unbarmherzig hat das Schicksal zugeschlagen, als die Presseabteilung des Bundeskanzleramtes in einer Hauruckaktion den Bettnässer aus seinem Spielzimmer befreite und zum Kanzlerbunker karrte – zwecks halbstündiger Privataudienz bei der Chefin unseres Mutterlandes. Wir wissen nicht, wie Angela Merkel ihrem kessen Söhnchen die Leviten las, ob sie ihm den Hintern versohlte oder mit Mutterliebe betörte – auf jeden Fall fruchtete die Zähmung des Youtubers. Als wäre LeFloid niemals ein anderer gewesen, kauerte der spontan-geheilte Zappelphilipp gestutzt und ehrfürchtig vor der Herrscherin, jederzeit bereit, stante pede aufzuspringen und Mutti so tief in den Hintern zu kriechen, bis nichts mehr von ihm zu sehen ist.

 

Nun könnte man sagen, das ist das beste Beispiel, dass nichts auf Erden ewiglich dauert. In nur dreißig Minuten hat sich LeFloid vom Enfant terrible zum Speichellecker und Bückling gewandelt, der all die Werte eines freien Internets verraten hat, die sich seine Fans vorgegaukelt haben. War das der Sündenfall, der Neues, noch nie Dagewesenes entstehen lässt? Gibt’s bald einen MuttiFloid? Stehen nun 2,5 Millionen LeFloid-Fans vor der Entscheidung, ihrem Idol auf dem Weg durch Angela Merkels Gedärme zu folgen?

 

Wohl nicht! Nichts wird sich ändern. Denn LeFloids seltsame Wandlung ist nur die Wiederholung eines allzu bekannten Musters, das einzig dazu dient, die Art der Dilettanten, Nichtskönner und Dummschwätzer zu erhalten. LeFloid ist nicht der neue, durchs Internetz geprägte Zwerg Allwissend 4.0, sondern nur ein kultureller Homunkulus, wie man sie allenthalben und in allen Altersklassen in diesem unserem „Neuland“ antrifft. LeFloid ist nur der Prolog für das, was uns Florian Mundt schon bald als fremdgesteuerter und gestriegelter Medienstar bieten wird. Die ProSiebenSat1-Gruppe ist bereits dran und die Fernsehverträge werden ausgehandelt. Flankiert von den sozialen Internetzwerken wird der Youtuber als neuer Stern am Himmel unserer Medienwelt installiert, und wenn alles gut geht, könnte LeFloid eines nahen Tages die Nachfolge von Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert antreten.

 

Der vermeintliche Quantensprung, den das mutmaßlich freie Internet verspricht, ist nur eine Rolle rückwärts der Medienindustrie, und LeFloid hat diese Übung mit seinem Kanzlerin-Interview unterwürfig und mit Bestnote hingelegt. Der „YouTube-Kritiker“ ist von den Kollegen der „Lügenpresse“ nicht zu unterscheiden, einzig die Zuschauer sind andere. LeFloid zieht beim jungen Publikum, und das gilt es zu nutzen – auch von unseren Politschranzen, die davon leben, uns ihre Hackfressen zu zeigen. Das Internet-Interview mit Merkel diente einzig dazu, Altes für neu zu verkaufen. Eine halbe Stunde lang durfte LeFloid altbekannte Fragen stellen, und Mutti gab dem Klassensprecher der YouTube-Community vorgefertigte Antworten. Und wie es sich für einen wohlerzogenen Schleimscheißer gehört, nickte LefFoid das Potpourri politischen Versagens mit Begeisterungsrufen wie „cool“ und „sehr cool“ ab.

 

Doch als wäre das nicht schon schlimm genug, rotzte der Rotzlöffel mal eben mehreren Millionen Hänflingen mitten rein ins Gesicht – und das mit nur zwei kurzen Sätzen. Nachdem die Kanzlerin die ewig gleiche Leier über die Gefahren und Nachteile einer Hanffreigabe heruntergebetet hatte und unsereins einen Frontalangriff LeFloids erwartete, jubelte der YouTube-Star über Muttis staatsmännisches Nein: „Ich bin da in der glücklichen Lage, dass es mich nicht betrifft. Deswegen kann ich mit dieser Meinung ganz gut leben.“

 

Danke LeFloid, das hast du fein gesagt, du empathieloser Ignorant ohne Mumm und Männerherz! Der Strom kommt ja auch aus der Steckdose! Du bist der Beweis, dass Sandhocker, Duckmäuser und Fiepsköter immer noch die besten Chancen auf Ruhm und Ehre haben. Du gehst den Weg des geringsten Widerstands, trittst gemeinsam mit Mutti und Konsorten auf der Stelle und versinkst im Dreck, der aus den Bildschirmen quillt.

 

Nun gut, sei es dem Narren gegönnt. Wer sich den Mächtigen andient, der soll auch verdienen – und wenn es der Respekt der Doofen ist. Zudem befindet sich LeFloid in bester Gesellschaft, wenn YouTube-Kollege Rayk Anders am Ende seines Hanf-Alkohol-Features mit den Worten Bilanz zieht: „Ich mag den Geruch von Cannabis nicht!“ Na dann, Prost, ihr Pullerpötte!

29 Antworten auf „LeFloid – ein Kind will nach oben

  1. Stephan

    Das kiffen den Geist lähmt und träge macht ist mir bekannt aber seit wann haben zwischrn Joint, Nirvana und Trommelorgien Aggressionen platz.
    So viele Schimpfworte, bin enttäuscht von den sonst so friedlichen wuschelköpfen.

  2. HM420

    Einer der besten Artikel (Kommentare) die Ich bis jetzt vom Hanfjournal lesen durfte !!! 😉
    Man merkt dem Text deutlich den Frust und die Enttäuschung über diese halbstündige Werbe- und Wahlbotschaft für Fr. Merkel an. Wie gesagt – Ich finds Klasse !
    Ich meine es ist ja klar, das man auf Seiten der Hanffreunde besonders Enttäuscht war, über die lapidar gestellte Frage als natürlich auch über die Reaktion der Kanzlerin und die wieder darauf folgende Antwort des Youtubers.
    Denn eine einfache Nachfrage, wie Fr. Merkel z. B. aber dennoch die Legalisierungs-tendenzen in den USA betrachtet, oder wie Sie zur Forderung von 122 Strafrechtsprofessoren stehe, hätte wohl schon gereicht um diese ins „schwimmen“ zu bringen !
    Aber Nein – diese Nachfragen blieben aus.
    Genauso wie zu anderen Themen keine einzige kritische Haltung zu sehen war, obwohl dies durchaus gerechtfertigt gewesen wäre.
    Und zuletzt: Es wäre ja verständlich gewesen zu sagen, das dieser noch junge Bursche einfach etwas Nervös oder gar Ängstlich gewesen war- aber in Anbetracht dessen,das solche Interviews mit der Kanzlerin eher selten sind, hätte man einfach die Pflicht gehabt sich darauf auch entsprechend vorzubereiten und im Journalistischen Geiste nun mal „harte Fragen“ zu stellen !
    Stellen Sie sich mal vor, der Kanzlerin wäre ein Journalist der 70ér-80ér Jahre gegenüber gestanden ?
    Es hätte nun mal Potenzial für eine richtige Sensation gehabt.
    MfG ….

  3. hans

    yoh,

    ich wuerde dem Artikelschreiber sagen:

    leFloid hat Witz. Vielleicht keinen bildungsbürgerlichen Hintergrund, aber Witz. Das Merkelinterview war fuer die Tonne und vergiss es einfach. Ein missglückter Kaltstart. Das leFloid ins TV soll – ausser Geld wird ihm das wohl nix bringen….

    Der AS hat hingegen einen schlechten Tag erwischt… oder schlechtes Grass.

  4. Gasterl

    Habt ihr das Foto manipuliert, oder rennt der Typ wirklich mit „OBEY PROPAGANDA“ auf der Mütze rum?!
    (Frei übersetzt: „Befolge die Propaganda“ oder „Mach das was wir Dir sagen“.)

  5. Lars Rogg

    Ich konnte den Hype um leFloid noch nie verstehen. Das Interview hat ihn nur als angepasster Speichellecker geoutet. Der Text trifft es auf den Punkt. Aber es gibt immer Leute die keinen eigenen Gedanken fassen können. Die brauchen dann Vorbeter wie die Merkel oder diesen zahmen leFloid. So langweilig wie das Gespräch war, hab ich mich gewundert, dass die beiden nicht eingeschlafen sind. Wenn ihn das Thema Hanf nicht interessierte, dann hätte er es besser weggelassen. Das hat der Merkel nur eine Plattform gegeben, ihren veralteten Müll abzusondern. Hat jemand etwas anderes erwartet ?? Insbesondere da leFloid gar keine Lust hatte auf das Theme einzugehen, war das Zeitverschwendung !! Deswegen mag ich leFloyd auch nicht. Sondert politisch und gesellschaftlich wenig interessantes ab und hält seine Kommentare für Manna. Aber 2,4 Millionen begeisterte gucker werden da wohl anderer Meinung sein… 🙂
    Sadhu, auch wenn es satirisch gemeint war…mal wieder sehr treffend 🙂

  6. marius helber

    so schlecht hat der LeFloid das garnicht genacht.
    hätte er sie direkter vor den Kopf gestoßen wären ihre Antworten auch bockiger geworden.
    unsere Bundeskanzlerin ist gängelung und totale überwachung schlieslich von klein auf gewohnt.
    und das konnte man an ihren Antworten klar erkennen.
    es kommt schlieslich nicht darauf an wie aggresiv die Fragen gestellt werden.
    sondern nur darum wie die Antworten darauf lauten.
    und Merkel hat diese 2.6 millionen wähler sicherlich eher verloren als gewonnen.
    schlieslich weis JEDER das wenn Merkelchen was verspricht zu hundert prozent das Gegenteil kommt.
    siehe Mehrwertsteuer /Maut und ähnliches.
    und jetzt hat sie versprochen das TTiP keine Nachteile für Deutschland bringen wird.
    und schon haben wir unser Bingo
    Danke LeFloid.
    und Hanfjournal.
    denkt mal genau drüber nach.
    er hat es gut gemacht.
    aber ich bleib eurer Zeitung trotz diesem befangenen Hetzartikel treu.
    auch ihr könnt aus fehlern lernen.
    davon bin ich überzeugt

  7. NoName

    Ich bin da in der glücklichen Lage, dass es mich nicht betrifft. Deswegen kann ich mit dieser Ohrfeige für LeFloid ganz gut leben.

  8. Lars Rogg

    Das war kein Fehler sondern Satire. Und zwar sehr treffende…Das Körnchen Realität ist hier eben etwas größer ausgefallen 🙂

  9. reefermadness

    babba sadhu

    gut und hervorragend aus der feder gekitzelt respekt
    ..der vogel is so überflüssig wie ein kropf und diekmann mit roten haaren!!
    mfg

  10. Mats Herder

    Seit dem Kanzler-Darstellerin-Interview, was kaum an Peinlichkeit für LeFloid zu überbieten war, googelte ich beinahe täglich seinen Namen um heute endlich ans Ziel zu gelangen, mit dem besten Kommentar zu diesem „Youtube-Laberhans“ welches ich je gelesen habe! Die Meinung teile ich zu 100%, leg sie mir unters Kopfkissen und werde nie wieder nach diesem „Intellektuellen unter den PISA-Krüppeln“ googeln! Vielen Dank!

  11. Stiller Genieser

    So , ich find das ja alles größten Teils super was hier geschrieben wird , aber jetzt gehts langsam zu weit .
    Erstens regt IHR euch Aktivisten, damit mein ich die Hanfjournal Redakteure, immer über die Hetze anderer Leute auf. Dennoch driftet ihr immer weiter in dieses aufhetze Schema , wie ichs von unseren Politikern erwarten würde. Offensichtlich kennt ihr diesen Jungen Man nicht einmal Persönlich, werdet aber in diesem Beitrag sehr Persönlich. Shitstorm lässt Grüßen , wenn ihr so weiter macht werde ich mir eine Seriösere Aktivistengesellschaft suchen, die sich nicht nur daran aufgeilt geschlachtete Lämmer zu schänden.
    Ihr wollt das Recht eure Freizeit zu gestalten und selbst über eure Leben zu bestimmen , seid aber so blind das ihr nicht merkt wie ihr genauso intollerant gegenüber anderen seid.
    Traurige Nummer , ich dachte das es hir anders zu geht.
    Jeder halbwegs intellektuelle Mensch sollte Verstanden haben was gemeint ist.
    Packt euch mal an euren eigenen Nasen, selbst wenn die Legalisierung viel Frust bringen mag so solltet ihr doch korrekt bleiben und der Welt beweisen das ihr den Kreis durchbrechen könnt. Nicht weniger wird von
    euch erwartet und nicht weniger macht diese BEWEGUNG aus .
    PEACE OUT

  12. Besorgter Vater

    Pfui, Sadhu, du bist ein böser Greis und Kinderschreck! Meine beiden Buben sind total fertig, nachdem du ihr Idol geschlachtet hast.

  13. Besorgter Vater

    Schlechtes Gras? Weiß nicht … liest sich eher nach einem sehr guten Stein, der solch feine Satire aus dem Kopp killert.

  14. Lars Rogg

    Moin Genieser,
    verstehe ich das richtig das Du uns, zum Teil, kritisierst weil Du eine andere Meinung zu einem „You Tube Star“ hast als die, die hier satirisch dargelegt wurde?? Du verweigerst uns das Recht eine eigene Meinung über den Kerl zu äussern?? Wieso diffamierst Du eine andere Meinung als shitstorm?? Wo wurde sein Recht auf Freizeitgestaltung in Frage gestellt??Wo wurde gehetzt?? Ist es schon Hetze eine andere Meinung zu haben?? Dann wären wir ja wohl alle Merkel- und Mortlerhetzer. Das ist unsinn…wir üben kritik!! Darf ich mir jetzt nur noch eine Meinung, über in der Öffentlichkeit stehenden Personen bilden, die ich persönlich kenne?? Bist Du gerade high?? Wo wurde LeFloid geschlachtet?? Von uns?? Soweit ich weiss hat dieser Lebende noch eine große Fangemeinde-also weder ein Schlachtfest, noch aufgegeiltes herziehen über einen Schwätzer. Nur eine andere Meinung !! Aber jetzt sind wir schon intollerant, weil wir nicht jedem Blogger nachhecheln, ich bitte Dich…komm runter. Er saß vor der Kanzlerette und hatte die Chance ein wenig aus ihr herauszukitzeln. Hat er ziemlich eindeutig verschissen. Finde ich kritikwürdig, oder nicht?? Wenn man Dir zuhört bekommt man das Gefühl, man müsse jeden Öffentlichkeitsgeilen Labersack beweihräuchern um nicht als Hetzerisch oder toleranzfrei zu gelten. Sind wir wirklich inzwischen in so einer Kriechergesellschaft angekommen?? Dank Modediktat, anti Terrorgesetzen, Facebook und Smartphonesucht sind wir eh schon auf dem besten Wege eine kontrollierte und gleich geschaltete Gesellschaft zu werden. Meine Meinung lass ich mir nicht verbieten. Fass Dir mal an die eigene Nase und übe etwas Tolleranz… 🙂
    Eine Bewegung besteht aus tausenden einzigartigen Menschen. Jeder mit anderer Meinung, Weltanschauung und Einstellung. Das Verhalten einzelner auf eine Komplette Bewegung zu reduzieren ist ziemlich blöd…meine Meinung, aber ich bin intellektuell auch unterbelichtet…

  15. Stiller Genieser

    Ohne mich weiter auf eine Diskussion einzulassen , scheinst du mehr oder weniger nicht begriffen zu haben was ich mit relativ wenigen Worten sagen wollte. Deine Wortwahl zeigt mir wie verbissen du zu sein scheinst und wie sehr dich meine Kritik getroffen hat, und alles gleich in den Flaschen hals zu kriegen scheint mir doch eher sehr Bubenhaft. Denk nochmal drüber Nach, vielleicht fällt dir dann auf das ich die Gesammtentwicklung dieses Formats meine und die letzte Geschichte nur das Fass überlaufen lässt. Es ist außerdem eine Sache sich eine Meinung zu bilden und eine ganz andere sie in der Öffentlichkeit publik zu machen.Würdest du das diesem Menschen genau so in sein Gesicht sagen? Ich weis ja die Anonymität des Internets ist schon was feines Lars. Nur weil du es Satire nennst wird es deswegen nicht zu solcher. Ne saftige Satire wird hir neuerdings geliefer.
    Zitat:
    “ Doch es gibt ihn, den fleischgewordenen Vollpfosten“
    „Produkt aus kontrollierter Kinderhaltung, wie sie unter deutschen Dächern mit Fruchtzwergen und Kindermilchschnitten gemästet werden“
    „LeFloid übernimmt den Part der Kindererziehung, den Eltern und Lehrer nicht mehr zu leisten imstande sind, weil sie selbst erziehungsbedürftig sind“
    „Themen wie die Rettung Griechenlands und Hotpants-Verbot an Schulen erfordern durchaus aufwändige Recherche auf Bild-Online.“
    „LeFloid ist der Intellektuelle unter den PISA-Krüppeln, der „wieso, weshalb, warum“ fragt und zugleich der beste Kumpel im Netz ist, weil er so authentisch, so ebenbildlich, so hyperaktiv rüberkommt.“
    „Statt in der Kneipe Wirt und einsame Gäste zuzulabern, erledigt das der mitteilungsbedürftige Computerjunkie vom Kinderzimmer aus“
    Das waren nur ein Paar auszüge aus dieser sogenannten Satire , meine Lebenspartnerin ist übrigens auch meiner Meinung und meinem Sohn würde ich dann doch lieber LeFloid zumuten als diesen Blog zu lesen.
    Es gibt sicherlich elegantere und vorallem charmantere Wege sich auszudrücken und das ganze als Satire zu tarnen ist sicher nicht besoders Anständig.
    Ich habe sehr darauf geachtet niemandem zu Nahe zu treten oder jemanden zu Beleidigen , deinen persönlichen Angriff überlese ich mal ganz einfach, beeindrucken kannst du mich damit sowiso nicht.

  16. Lars Rogg

    Womit habe ich Dich persönlich angegriffen oder gar beleidigt. Nochmal, bist Du high?? Du scheinst nicht zu kapieren, dass ich eine andere Meinung habe und diese auch sage. Gut, einem bewaffnetten Hells Angel nicht, dem LeFloid oder Leuten wie Dir aber jederzeit. Ich schreibe hier seit Jahren unter meinem Klarnamen. Soviele zum Thema Annonym. Du würdest Dich wundern, was ich Dir alles ins Gesicht sagen würde!! Hey „stiller Geniesser“, ist das dein vollständiger Name?? Wem fehlt hier das Skrotum sich zu offenbaren?? Fass Dir an die eigenen Glocken, bevor Du andere kritisierst!!! Du nennst mich Bubenhaft weil ich Sadhu, die eigene Meinung sowie das Recht auf Satire verteidige, ?? Ist eine erniedrigende Wortwahl (bubenhaft) von Dir besser??? Musst Du andere erniedrigen oder schlecht reden um Dich selbst zu erhöhen?? Na das kann ich auch : Liess doch einfach deine Bildzeitung. Scheint mir eher dein Medium zu sein.
    Ja, die Meinung deiner Freundin interessiert mich…(Ironie aus).
    Schwätzer, sowas hab ich gerne. Ich will mich auf keine Diskussion einlassen (o.ä) sagen die, die auf ihrer einseitigen Meinung beharren, ohne über andere auch nur nachdenken zu wollen. Denk doch mal nach, dass es Millionen andere Menschen gibt, die deinen Absonderungen einfach nicht zustimmen. Egal wie kurz Du sie formuliert hast. Gib Dir doch einfach etwas mehr mühe, dann verstehe ich vielleicht was Du mit deiner unangebrachten Kritik ausdrücken wolltest. Gab es da einen Subtext, der mir entgangen ist?? Oh toll, lass deine Brut LeFloid gucken. Einer weniger der hier nicht auftaucht und dem man die Welt erklären muss. Aber, es gibt eine ganz einfache Methode sich nicht mehr mit so blöden Satirikern und Menschen mit einer eigenen Meinung abgeben zu müssen. Scheuklappen und Boulevardpresse. Viel spass beim stillen geniessen. Ich wünsche Dir und deiner Familie ein schönes Leben.
    Verbissene Grüße 🙂

  17. Michael Däbler

    Dessen Problem besteht eher darin, das er sich der Definition von Satire einfach nicht bewußt ist. Alle von ihm aufgeführten Sätze könnten als Musterbeispiel für Satire dienen, wenn man denn wenigstens über 1-2 der dafür notwendige Ironiededektoren verfügen würde. Humor beschränkt sich für die Allgemeinheit inzwischen leider nur noch auf Brachialwitzen a´la „Dumm und Dümmer“, was als Merkmal auch für die mangelnde Intelligenz vieler Menschen gelten muß.

    Wer seinen Verbaldurchfall mit „aber meine Freundin sieht das genauso“ rechtfertigt und sich anonym zum Thema Anonymität äußert, dem kannst du so oder so nicht helfen.

  18. Stephan

    Sadhu,

    warum kannst du dich über den Typen so ärgern, das scheint purer Neid zu sein.
    Ich finde es einfach nur peinlich wie du über andere herziehst, ziemlich untypisch für das Kiffergenre so ein Hetzer zu sein.
    Übrigens ja das ist Hetze und keine Satiere.

  19. Alphabetikerin

    Stimmt, „Satiere“ ist diese Satire nicht.

    Der schönste Satz der „neidischen Hetze“ ist:
    „Als wäre LeFloid niemals ein anderer gewesen, kauerte der spontan-geheilte Zappelphilipp gestutzt und ehrfürchtig vor der Herrscherin, jederzeit bereit, stante pede aufzuspringen und Mutti so tief in den Hintern zu kriechen, bis nichts mehr von ihm zu sehen ist.“

    Weiter so, bester Sadhu, du bist mein Held!!!

  20. Lars Rogg

    Hier wird mal wieder eine andere, satirische Meinung als Hetze verunglimpft. Was für ein Weltbild habt ihr eigentlich?? Seid ihr schon so gleich geschaltet?? Armes Deutschland, arme Demokratie, armer freier Geist und arme Tolleranz. Wenn das Hetze ist, was ist dann der ausländerfeindliche Dreck, den die Nazis vor den Asylantenheimen von sich geben??? Noch hetzerische Hetze??? Ihr redet Sch…. und merkt es noch nicht mal.
    Wenn ihr sagen würdet, das trifft nicht mein Stil oder die Ausdrucksweise gefällt mir nicht. Sogar Geschmacklos würde ich gelten lassen, aber Hetze??? Manchmal muss Satire übers Ziel hinausschiessen. Das dann aber gleich mit einem so boshaften und vor allem falschen Wort schlecht zu reden, ist einfach lächerlich. Wo war Sadhu unsachlich, verleumderisch oder verunglimpfend. Die Tatsache von LeFloids unnötiger Existenz und seiner schwachen gesellschaftlichen Leistung wurde lediglich in phantasievolle Worte gekleidet. Er hat vielen aus der Seele gesprochen, die sehr entäuscht von diesem Menschen und seinem mutlosen Interview waren. Dieser Typ wird völlig ungerechtfertigt zu einer Ikone stilisiert, dabei ist er nur ein standart Labersack mit Internetzugang.

  21. Sternsch I. Gard

    Der Artikel ist super und es ist wirklich Schade, dass hier einige nicht verstehen, was Satire wirklich ist. Vllt schaltet ihr den Fernsehr mal ab und guckt euch den „Satiregipfel“ im Fernseher an, oder ihr guckt mal das „Kleinkunstfestival“ oder einfach mal Volker Pispers, da könnt ihr dann noch lernen, was Satire ist und dann versteht ihr diesen Artikel vllt auch. Satire darf und muss manchmal übers Ziel schießen.
    Wikipedia sagt dazu: „Satire ist in der älteren Bedeutung des Begriffs eine Spottdichtung, die Zustände oder Missstände in sprachlich überspitzter und verspottender Form thematisiert. Im heutigen Sprachgebrauch versteht man darunter aber meist einen künstlerisch gestalteten Prosatext, in dem Personen, Ereignisse oder Zustände verspottet oder angeprangert werden.“

    Hättet ihr kurz mal nachgeschlagen (witzig bei nem Internet“lexikon“), dann hättet ihr hier nicht behaupten müssen dass es Hetze ist.
    Zu Hetze sagt Wikipedia übrigens: „Abwertend wird damit laut Duden die Gesamtheit unsachlicher, gehässiger, verleumderischer, verunglimpfender Äußerungen oder Handlungen bezeichnet, die Hassgefühle, feindselige Stimmungen und Emotionen gegen jemanden oder etwas erzeugen.“

    Der Text war nicht unsachlich, gehässig, nun ja da kann man drüber streiten, aber satirisch und gehässig können sich schon überschneiden, verunglimpfend oder verleumderisch war da nix. Bei mir wurden keine Hassgefühle oder feindselige Stimmungen oder Emotionen erzeugt, höchsten ein Lächeln wurde mir aufs Gesicht gezaubert. Vielen Dank dafür!

  22. Stiller Genieser

    Wenn ich mir ne gute Satire anschau ist das lustig und so verpackt das es ohne jekmanden zu Beleidigen den Kern der Sache trifft, unschreibt und sollte es denn so sein, jedem klar wird wie doof das Ganze ist. Das hir was du Satire schimpfst ist ne Hasstirade sondergleichen, ob nun gegen Merkel, Mortler oder Floid. Zum Teil ist es altbackener SHIT der NICHTS mit einer CANNABIS LEGALISIERUNG zu tun hat. Sowas musst du mickrige Existenz lesen damit es dir besser geht ? Fliegen die Flügel rupfen macht dir wohl auch Spaß ? Ich bin vielleicht ab und zu High , du hast dir aber anscheinend das letzte bisschen Graue Zelle weggedampft und würdest jeden weg beschreiten wenn es darum geht deinen Stoff zu legalisieren. Ich werd dieses Heft nicht mehr unterstützen, SOLLTET IHR ES NICHT SCHAFFEN ETWAS SZENE RELEVANTES zu liefern , das NICHT MENSCHENRECHTE verletzt. DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR, auch für EUCH neidische Existenten.
    Mehr sag ich dazu nicht mehr.

  23. Michael Däbler

    Es wäre generell das beste, wenn du nichts mehr dazu schreiben würdest. Bei dir erkennt man schon an der wirren Schreibweise und dem Verzicht auf jegliche Orthografie, das Du ganz offensichtlich frei von Intelligenz bist. Lese zukünftig bitte wieder Micky Maus-Hefte, dass dürfte deutlich eher deinem Humorverständnis entsprechen. Alternativ werden dir Sohn und Freundin hoffentlich helfen können, in Zukunft etwas geistreicheres auf die Beine zu stellen.

    Im übrigen ist es inzwischen schon ziemlich putzig, was alles unter den Begriff Menschenwürde fällt.

  24. HM420

    Sehr geehrter Hr. „Genieser“

    Das Sie den Text nicht mögen, aus verschiedenen Gründen die Sie schon erwähnten, kann Ich einerseits verstehen da geschriebene Satire ( so sehe ich es bzw. als solche sehe ich den Text ) nun mal schneller missinterpretiert werden kann, als vorgetragene vor Publikum – wo man eben durch Lachen oder andere Reaktionen eines Publikums, diese natürlich eher erkennen kann. – Andererseits liegt gelungene Satire aber auch immer im Auge des Betrachters, und kann somit immer auch zwei Meinungen hervorrufen. Aber dennoch ist es auch ihr gutes Recht, ihre Meinung zu diesem Artikel und wie Sie ihn empfunden haben hier kund zu tun. Das Sie dafür wohl etwas scharf angegangen worden sind, und somit die Kommentare sich zu einer Art Streitgespräch entwickelt haben ist aber leider zu bedauern !
    Doch hat der Text einiges in sich ! Alleine schon wie stark er zu polarisieren vermag. Damit meine Ich, es gibt hier kaum eine Meinung die eine „sowohl als auch“ Reaktion zeigt, sondern nur völlige Zustimmung oder völlige Ablehnung. Rein vom Schreiberischen also genau was man doch haben möchte.

    Aber da dies nur einer von vielen Artikeln dieses Journals ist, und es mit Sicherheit auch schon andere gab die ihnen eher zusprachen und es wohl auch noch genügend geben wird mit denen Sie sich übereinstimmend erklären können, wäre es meiner Ansicht nach falsch, gleich die Unterstützung bzw. Nutzung dieses Journals einzustellen als auch die Möglichkeit der Diskussion !
    Da erst die Vielfalt an Antworten und verschiedenen Ansichten, es erlaubt ein größeres Spektrum zu erahnen. Und zu diesen Meinungen gehört natürlich auch ihre hinzu !

    Daher sollten wohl einige ihre Emotionen zwar nicht gleich unterdrücken müssen, aber dennoch sollten WIR uns alle auf solchen Plattformen mit einer gewissen Nettiquette gegen über stehen, da wie Ich denke WIR alle ja wohl trotzdem ein gemeinsames Ziel verfolgen und dieses noch lange nicht erreicht haben !!

    United we stand – devited we fall ….
    MfG …HM420

  25. Lars Rogg

    @stiller Genieser
    Wie oft kündigst Du denn noch an, Dich aus der Diskussion herauszuhalten, um dann doch wieder unausgegorenes zu verzapfen.?? Genies doch einfach still 🙂 Ich foltere keine Tiere, Menschen oder Insekten, denn ich habe Achtung vor diesen Geschöpfen. Vielleicht weil sie nicht so viel Unsinn labern. Du P…er nennst mich eine mickrige Existens?? Obwohl Du nichts von mir weisst, ausser das ich eine andere Meinung und Sinn für Satire habe ??? Mein Gott bist Du arm !!! Respekt vor deinem Netiquetteverständnis. Im übrigen kiffe ich sehr selten, da ich es mir nicht leisten kann. Doch wenn ich mal etwas dampfe, geht es mir am Hintern vorbei, ob das Zeug legal ist oder nicht. Du hingegen wirkst doch schon sehr dummgekifft. Man kann kaum den Sinn bzw die Info in deinem letzten Text erahnen. Man, so viele Fehler hau ja nicht mal ich in meine Texte. Soviel zu Thema Nebenwirkungen. Heul weiter. Möglicherweise dampfst Du ja doch zuviel, so dass Dir jedes Verständnis für Satire abgeht. Hör mal ein paar Monate auf und reaktiviere dein Gehirn, anstatt Dir um meine grauen Zellen Sorgen zu machen.
    Ich wünsche Dir und deiner Familie ein schönes Leben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.