Freitag, 7. August 2015

Lehnchen – setzen, 6!

Von Floh Söllner

 

Bild: Pressefoto von Marlene Mortler
Bild: Pressefoto von Marlene Mortler

 

 

 

Wäre der Bundestag eine Schulklasse, dann wäre Marlene Mortler längst durchgefallen und hätte mehrere Verweise kassiert. Davon ist zumindest aus zu gehen, liest man sich auf der Internetplattform abgeordnetenwatch.de die Seite von Frau Mortler mal etwas genauer durch.

 

Auf abgeordentenwatch.de kann jeder Fragen an die Mitglieder des deutschen Bundestages richten, welche diese dann online beantworten. Des Weiteren geben die Macher der Seite auch Einblick in das Abstimmungsverhalten der einzelnen Parlamentarier. Mit insgesamt 147 gestellten Fragen ist Marlene Mortler dort die am häufigsten befragte Politikerin aus Bayern. Antwort bekommt im Schnitt lediglich jeder dritte Fragesteller von der gelernten ländlichen Hauswirtschaftlerin. Eindeutig „Mangelhaft“, wie abgeordnetenwatch.de kürzlich bemängelt.

 

Wirft man zusätzlich noch einen Blick auf das Abstimmungsverhalten von Marlene kann einem regelrecht schlecht werden. Während die Verlängerungen von Bundeswehreinsätzen in Liberia, Somalia, Mali, Afghanistan und vielen weiteren Ländern für die erklärte Christin kein Problem darstellen, so stimmt sie doch vehement mit „Nein“ wenn es um die Verhinderung von neuen Atomkraftwerken oder der Ablehnung von TTIP-Schiedsgerichten geht. Bezieht man dazu noch die fachliche Inkompetenz mit ein die sie in Bezug auf eine Legalisierung von Cannabis immer wieder an den Tag legt, muss die Note von abgeordnetenwatch.de leider nochmal etwas nach unten korrigiert werden: Lehnchen – setzen,6!

 

 

Quelle: http://www.abgeordnetenwatch.de/

 

5 Antworten auf „Lehnchen – setzen, 6!

  1. Rage Davis

    Das ist micht mehr „Klassenzeil nicht erreicht, Versetzung in Gefahr!“, das ist offensive und demonstrative Arbeitsverweigerung. Anderenorts würde man dafür nicht nur nicht bezahlt werden, sondern müsste noch Strafe zahlen!

  2. Marlene

    Warum seid nur alle so gemein zu mir? Ich meine es doch nur gut … ich liebe euch doch, euch alle!

  3. Horstmitderworst

    Ich hab dich auch lieb, eure hochwohlgeborene, griesgrämige, grimmbärtige Sinnlosigkeit.

  4. Lennon

    Gleich mit der ersten Geschichte aus der Bibel lernen wir, dass eine Prohibition scheitern wird. Jeder kennt es: ‚ESST NICHT VOM VERBOTENEN BAUM!!!‘. Nebenbei gesagt, ging es dabei um genau 2 (Zwei) Menschen auf der Erde. Und der Prohibitionsbefürworter von damals war – jeder weiß es…
    Und es hat trotzdem nicht geklappt

    Wie sollen wir das bloß unseren Kindern erklären?

    Und Äpfel gibt es heutzutage überall! Ob am Baum, oder in Säften, auf leckeren Kuchen – sogar in Babynahrung!

    Ob die Kirche wohl schon mal darüber nachgedacht hat Äpfel zu verbieten?

    Oder Frau Mortler beim Thema ‚Einstiegsdroge‘?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.