Montag, 29. Juni 2015

UN-Drogenpolitik von Scientology beeinflusst

Wie dumm kann man sein?

 

keine Lügen über Drogen
Bild: Archiv

 

An die die alljährliche Meldung zu Afghanistans steigender Opiumproduktion hat man sich seit dem NATO-Engagement bereits gewöhnt. Ebenso an das dämliche Gefasel vom Generalsekretär des UN-Büros für Drogen- und Kriminalitätsbekämpfung (UNODC), Yuri Fedotov. Doch in diesem Jahr kommt es noch schlimmer. Im UN-Drogenbericht für 2014 wird die Cannabis-Legalisierung in Uruguay und einigen US-Bundesstaaten kritisiert, weil sie zu Hirnschäden führe. Schaut man sich den Weltdrogenbericht dann aber im Detail an, sucht man das mit den Hirnschäden vergeblich. Ganz im Gegenteil: Fast die Hälfte des Berichts widmet sich den ersten Resultaten der Regulierung in Colorado- und das sogar erfreulich neutral.

 

Noch viel besser in aber eine Aussage der UN zur Behandlung von Kindern mit Ritalin, die in der Schweiz vor einem guten Monat Schlagzeilen machte. Natürlich kann man über Sinn und Zweck des Einsatzes des legalen Amphetamins geteilter Meinung sein, aber Scientology sollte doch nicht die Art Quelle sein, um seine Haltung zu manifestieren. Die UNO hat genau getan und Passagen einer Scientology-Kampagne direkt übernommen. Die extrem radikalen Aussagen der Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte ((KVPM), die 1969 von Scientologen in New York gegründet wurde, findet man sowohl bei Scientology als auch seit 14 Jahren im Bericht der UN zu Ritalin– bis heute. Statt über angebliche Hirnschäden zu faseln oder eine Sektenmeinung zu verbreiten, sollten die Damen und Herren der UNODC ihre Quellen besser prüfen und zu präventivem Kiffen gegen Komasaufen forschen lassen, wie es Hans Cousto in der “taz” vorschlägt.

 

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Nymous420
Nymous420
6 Jahre zuvor

Korrekturanmerkungen:

1. Erste Zeile: einmal “die” zuviel….
2. Achte Zeile: “Noch viel besser ist aber….” anstatt “Noch viel besser in aber…”
3. 11. Zeile: “Die UNO hat genau dies getan…” anstatt “Die UNO hat genau getan…”

Nach erfolgter Korrektur darf dieser Kommentar gerne entfernt werden.
Gruß
Nymous420

Jemand
Jemand
6 Jahre zuvor

Die Drogenprohibition ist auch eine Art Sekte zumindest hat sie Anzeichen davon!
Da ist der Schritt zu einer “echten” Sekte nicht sehr groß!

Warum erlauben wir solchen Schwachmaten und Vollidioten überhaupt über uns zu bestimmen !? Angeblich geht die Macht doch von uns (dem Volk) aus! Aber wir sind scheinbar alle zu feige um diese unfähigen Schwachmaten davonzujagen

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Die UN ist eine völlig unnötige Organisation. Das die von der Scientolgie Sekte beeinflusst sind, wundert mich gar nicht. Selbst der ehemalige US Präsident Bill Clinton, der größere soziale Einschnitte durchgezogen hat, als Ronald Reagen oder irgend ein anderer Präsident, ist ein bekennender Freund dieser Scientologie Vereinigung. Der hat in den USA diese Sekte wieder den Religionsstatus zurüchgegeben (Steuervorteile) und die BRD dafür kritisiert, dass sie so hart gegen die Scientologen vorgegangen ist und noch tut. Das seine Frau, die mögliche, zukünftige, demokratische Präsidentin der USA genauso drauf ist, läßt einen hoffen, dass die Arschl…. von der Republikanischen Partei die Wahl gewinnen. Möglicherweise weiss der Geheimdienst der Scientologen (OSA) mehr über das Paar, als diese in der Öffentlichkeit wissen wollen… Weiterlesen »

Save the Desert! End Prohibition! NOW!
Save the Desert! End Prohibition! NOW!
6 Jahre zuvor

Beim DHV wurden diese Themen ja vor einiger Zeit intensiv debattiert. Neben der Organisierten (Wirtschafts) Kriminalität gibt es sicher noch andere Netzwerke und Interessengruppen, die aus ideologischen Gründen Nutznießer der Prohibition sind. Inwieweit diese Argumente nur vorgeschoben sind, um ein Stück vom Kuchen (es geht um Billionen … 10hoch12), abzubekommen oder für sich oder ihre Klientel zu sichern, solltet IHR einmal recherchieren. 😉 Welche Rolle spielen denn die “Kirchen” bei dieser “Angelegenheit”? Quelle: DHV-Debatte zur Prohibition http://workupload.com/file/MLe4gWCe Seite 82 [… #143 RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt — Traurig aber wahr … 2012-12-17 11:16 Zitat: … Ich bin so wütend. Die Schulden sind nicht nur für die Griechen verheerend, sondern für uns alle. Sie sind ein… Weiterlesen »

Camarolude
Camarolude
Antwort an  Nymous420
6 Jahre zuvor

Vergiss es einfach, ich rege mich schon gar nicht mehr auf über diesen lieblos zusammenonanierten Müll – sorry, aber was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein. Der Volontär durfte mal wieder ran. Es ist klar, dass sowas nicht ernst genommen wird und wir immer noch für Legalisierung kämpfen. Man lese nur einmal laut uns deutlich folgenden Satz:
“Die extrem radikalen Aussagen der Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte ((KVPM), die 1969 von Scientologen in New York gegründet wurde, findet sowohl bei Scientology als auch seit 14 Jahren im Bericht der UN zu Ritalin– bis heute.” Wenn es immer noch nicht Klick macht – noch mal lesen. Und noch mal.

Littleganja
Littleganja
Antwort an  Nymous420
6 Jahre zuvor

Klugscheißer ………

Jemand
Jemand
Antwort an  Littleganja
6 Jahre zuvor

Auf “neudeutsch” nennt man solche Gestalten sehr passender weise “Gramma Nazis”

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Der Begriff Nazi sollte echt mal verschwinden, solange niemand vergast wird, echt jetzt…völlig daneben. Würde mich mal interessieren was ein Mensch jüdischen glaubens dazu sagt.
Ihr habt ja so weit recht, dass deren Klugscheißerei nervt, nix zum Thema beiträgt und Oberlehrerhaft wirkt. Niemand ist perfekt, weder diese Besserwisser, noch ein Volontär. Meine Rechtschreibung ist auch für den Arsch, genauso wie meine Kommas, etc…
Aber es gibt so Fuzis… die wissen es einfach besser, weil sie einfach toll, großartig, genial, gebildet und selbstgerecht sind !!! Die muss man ertragen wie die Prohibition. Einfach ignorieren 🙂

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Das heist also die NPD Pegida und Co sind keine Nazis weil sie keine Juden vergaßen !? Man sollte das auch nicht zu wörtlich nehmen das Wort Nazi steht hier an sich für die Diskriminierung von Leuten die nicht der Norm entsprechend schreiben/sind/whatever nicht für den Nationalsozialismus! Ich schreibe auch wies mir passt und solange der Inhalt verstanden wird (was der Sinn von Sprache und Schrift ist!) ist alles andre egal

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Sag mal Du kapierst es nicht, oder ?? Nein, die Pegidas sind nicht alle Nazis !! Für die NPD trifft das schon eher zu. Die so genannten Neonazis. Den meisten Pegidas o.ä. aber, fehlt lediglich das Gesamtbild und der rechtsstaatliche Überblick. Die sind leider so dumm zu glauben, dass die Muslime am Versagen unserer Regierung verantwortlich sind. Die sind zurück geblieben Arschlöcher. Eben Bild leser. Aber, und jetzt pass auf…die haben niemanden vergast oder in Todesmärschen vernichtet, sondern sind nur unfähig selbständig zu denken- das ist ein riesiger Unterschied !! Mein Opa ist unter den Nazis gestorben und zwar grausam. Einen selbstgerechten Oberlehrer als solchen zu bezeichen, find ich einfach extrem unpassend. Der ist einfach nur toll (Ironie aus). Der… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Das diese Pegidaschwachmaten nicht alles Nazis sind ist mir sehr wohl bewusst! Die Initiatoren aber…der Rest ist einfach nur dumm statt dumm und rassisitisch!
Aber rechtes Pack braucht nunmal solche hirnamputierten schwachmatischen Schafe wie diese ‘Pegida nach Läufer” das war auch mit Hitlers Schergen damals nicht anders!

Der Begriff wird verwendet um deutlich zu machen das hier jemand nach Unterschieden (zB eben in der Schreibweise) als minderwertig betrachtet wird
So wird das Wort im Internet nunmal berwenden…Zeoten ändern sich und die Verwendung von Worten genauso das passt mir auch nicht immer aber Deutsxh ist eine lebendige Sprache da kommt halt auch mal was faktiech falsches raus!

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Wenn mich jemand verachtet, weil ich “Legastheniker” bin, dann scheiß ich auf seine Meinung. Ich verschwende doch keine Zeit für so jemanden. Nicht meine Welt, aber jedem das Seine….

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Richtige Einstellung! Ich sehe das ähnlich! Ich bin wie ich bin wem das nicht passt der kann mich mal! Und ich aktzeptiere auch jeden der mit seinem Verhalten keinen anderen schadet…egal wie derjenige drauf ist!

ich
ich
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Heute nacht ging ich spazieren. Ich blieb immer wieder stehen und zog tief die Luft ein und … mir wird es nie gelingen mit Worten auszudrücken, was ich wirklich empfinde. So vieles entzieht sich der sprachlichen Ausdrucksweise. Für viele Dinge gibt es keine Worte und keine Beschreibungen. Der Mond ist mein Bruder. Sein Licht ist … eine zarte Umarmung … ein Hauch von Liebe und Zugehörigkeit … ein Kuss auf die Wange … ein Lachen im Wind. Wie soll ich so eine Liebe ausdrücken? Ich liebe die lauen, mediterranen Nächte, die Düfte … ich atme dann tief und freue mich über die Aromen und … die Worte sind so arm um all das zu beschreiben. Das ist eine Kunst die… Weiterlesen »

Nymous420
Nymous420
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Also um das mal zu erklären… Diese Korrekturvorschläge haben NICHTS mit “Oberlehrertum” etc. zu tun. Es verhält sich nur so, dass das Hanfjournal genauso wie der DHV für mich die “Speerspitzen” der Legalisierungsbewegung darstellen und eben einen Eindruck in der Öffentlichkeit hinterlassen. Unsere Gegner scheren sich einen Dreck um eventuelle Lese-Rechtschreibschwächen. Die denken sich nur “OMG, die Autoren beherrschen nicht einmal ihre eigene Sprache.” bzw. “OMG, die sind zu doof die Autokorrektur von Word gescheit einzusetzen.”. Von daher halte ich es für eher kontraproduktiv Artikel ins Netz (respektive die Öffentlichkeit) zu stellen, die nicht einmal ansatzweise korrekturgelesen wurden. Es wirft einfach ein schlechtes Bild auf die Legalisierungsbewegung. Bei den Kommentaren schau ich da schon gar nicht mehr nach. Nur sollten… Weiterlesen »

Camarolude
Camarolude
6 Jahre zuvor

Die Leute hier verfolgen eine Absicht und möchten, dass ihr Anliegen ernst genommen wird. Dann sollten sie sich auch die Mühe machen, seriös aufzutreten und ihre Sache so zu präsentieren, dass der politische Gegner zumindest den Eindruck bekommt, man beschäftige sich ernsthaft mit der Sache. Das hat auch nix mit “Gramma-Nazi” zu tun, wenn ich mich über Sätze im Artikel aufrege, bei dem die Sinn bildenden Verben einfach fehlen, wie durch die Drehmaschine gekurbelt! Diesen Satz nimmt sich jetzt beispielsweise die Mortler raus und verkündet laut auf der nächsten Pressekonferenz, dass dies ein Beweis für die Hirn schädigende Wirkumg von Cannbis sei – und das könnte man ihr wahrlich kaum verdenken. Tut mir wirklich leid, aber die Legalisierung ist mir… Weiterlesen »

reefermadness
reefermadness
6 Jahre zuvor

Scientologen?? so so doch wohl ehr die Ferrengies!! kuckts du….. http://www.dailymotion.com/video/xtg209_the-century-of-the-self-teil-1-deutsch-german_school https://www.dropbox.com/s/iqzsz1l2m2ad33u/teil2.mpg?dl=0 https://www.dropbox.com/s/oi8242cgbqx7pbb/teil3.mpg?dl=0 https://www.dropbox.com/s/f8wi19vtk6eb8cv/teil4.mpg?dl=0 @ save the desert… „Man muss die Menschen von einer Bedarfskultur zu einer Verlangenskultur umwandeln. Die Menschen müssen trainiert werden, zu verlangen, neue Sachen zu wollen, auch wenn die alten noch nicht gänzlich verbraucht sind. Die Sehnsüchte eines Menschen müssen dessen Bedürfnisse in den Schatten stellen.“ Paul Mazur 1927 Müßiggänger = Sozialschmarotzer bezeichnet Miura Baien, die Menschen die Geld aus Geld erzielen !! Wenn viel Geld im Gebrauch ist,wird auch viel Geld geborgt.! Wenn wenig Geld,geborgt wird, nimmt die Macht der Geldes ab und kann nicht mehr davonfliegen. Wenn sich die Macht des Geldes verringert,müssen die lebenswichtigen Dinge bewahrt werden, aber wenn das Geld knapp wird… Weiterlesen »

Surak
Surak
6 Jahre zuvor

Führt die Legalisierung nach Ansicht der UNODC denn zu Hirnschäden bei Kiffern oder doch eher bei Nichtkiffern? Das wäre ein wichtiges Detail, welches im Artikel leider nicht genannt wird. Letzteres könnte ich mir nämlich ohne weiteres vorstellen… 😀

Aber eine Sache stimmt: In der Psychiatrie kommt es zu extremsten Verletzungen von Menschenwürde und Menschenrechten. Besonders perfide in diesen Zusammenhang ist, daß die meisten Opfer dieser Übergriffe sich so gut wie überhaupt nicht dagegen wehren können, weder von der physischen Konstitution her, noch juristisch. Eine traurige Sache, die auch noch irgendwann nach dem Drogenkrieg aufgearbeitet werden will. Es kommt also noch einiges auf die Damen und Herren im weißen Kittel zu…!

carstendose
carstendose
6 Jahre zuvor

70jahre cdu die vergessenden vorsitzenden

http://www.titanic-magazin.de/

zensur hier??

mfg

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Surak
6 Jahre zuvor

Die sind juristisch abgesichert, politisch sowieso…denen wird nie etwas passieren, niemals!!!