Montag, 1. Juni 2015

Die wertvollste Bong der Welt ist 2400 Jahre alt

Goldene Bong in Russland entdeckt

 

hanfmuseum
Gehört eigentlich hierhin: Die älteste Bong de Welt

 

Archäologen haben einem Bericht des National Geografic zufolge die wohl bisher ältesten Opium- und Cannabispfeifen geborgen. Bei Arbeiten an einer Stromleitung im Kaukasus fanden Arbeiter verschieden Artefakte und benachrichtigten die Wissenschaftler.  Die fanden nach genauen Untersuchungen Schmauchspuren von Gras- und Opiumrauch in den historischen Gefäßen. Der Archäologe Anton Gass von der „Stiftung preußischer Kulturbesitz“ kommentierte den Fund begeistert:

 

Es handelt sich um einen Jahrhundertfund und ist eines der stattlichsten Objekte aus der gesamten Region“

Besitzer der bislang ältesten Bongs waren die Skythen, ein Reitervolk, das vor zweitausend Jahren auf dem Gebiet der heutigen Ukraine sowie im Süden Russlands kiffte lebte.

6 Antworten auf „Die wertvollste Bong der Welt ist 2400 Jahre alt

  1. Surak

    Kulturgut Reinheitsgebot: Bayern, 1516. Muß man noch mehr dazu sagen? Ihr habt doch bestimmt eine schöne Zitatesammlung von CSU-Politikern auf Lager, die ihre uralte Biertradition dem neumodischen Kiffertum medienwirksam entgegensetzen wollten, oder? 😀

    Wie alt sind eigentlich die ältesten Maßkrüge? 😕

  2. Reefermadness

    Wertvollste und Älteste Condom der Welt gefunden!!

    dpa:
    Mettmann , nach Hinweisen aus der Bevölkerrung wurden im Neandertal neue Grabungen vorgenommen und das Älteste Condom der Welt aus Kalkstein gefunden!

    Experten schätzen das Alter des Condoms auf mindestens 40.000jahre!

    Die Kondome waren von Hand angefertigt, wahrscheinlich sehr teuer und zum Wiedergebrauch bestimmt“

    Erforscht wird gerade ob die öligen Hanfrückstände im inneren ehr als Gleitmittel oder als Aphrodisiakum gedacht waren.

    Mysteriös und ein Rätsel, bleibt hingegen auch, warum die mit einem Hanfseil versehenen Vorrichtungen ungefähr 18 Millimeter schmaler waren als moderne Kondome.

    mfg

  3. Jemand

    Zumal das Reinheitsgebot auch nur eine Art Drogenverbot war!
    Gerade hier in Europa war zB Met immer eher eine Art Bier gebraut mit Honig statt Malz und mit verschiedenen halluzinogenen Pflanzen vermischt!
    Diese Kombination stellte unter anderem sicher das man saufen konnten bis zum abwinken ohne einen Kater zu haben und an sich mehr vertrug!

  4. Jemand

    Neusten Untersuchungen zufolge handelt es sich hierbei nicht wie zuerst angenommen um Kondome sondern um die erste Form von Masturbatoren von Männer! Das würde zumindest erklären warum die Hanfölrückstände nur innen aber nicht aussen festzustellen waren!
    Auch wurden an der Aussenseite keine Rückstände von Körperflüssigkeiten gefunden was diesen Hinweis zu untermauern scheint

  5. Micha

    Da sieht man mal wieder das Hanf ein Kulturgut ist, und das nicht erst seit gestern! Es wird endlich Zeit der Prohibition den Kampf anzusagen. Es kann nicht angehen das mittlerweile nahezu die halbe Welt Grass entkriminalisiert und nur die Bundesregierung an Ihrer obsoleten Weltanschauung festhält! Hoffentlich wird sich da bald etwas ändern!

  6. Alex

    Sie sollen sich damit berauscht haben um in den Krieg zu ziehen? Naja wenn ich mit meiner Bong rauch habe ich bestimmt vieles vor, aber in den Krieg ziehen und gegen andere Menschen klämpfen käme mir da ehrlich nicht in den Sinn.
    Aber dieser Fund macht doch nochmals deutlich was für eine kulturelle Pflanze Cannabis ist und das sie, genauso viele andere Pflanzen, schon immer zu menschlichen Leben auf unseren schönen Erde dazu gehört hat. Und diesem Sinne hoffe ich das sie auch immer dazu gehören wird. Nicht das es die Politik doch noch einmal schaffen sollte diese zu verbieten.
    Gruß an allle
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.