Freitag, 29. Mai 2015

Achtung- Schweizer Zoll sucht gezielt nach Hanfsamen

Dem Samenfund folgt ein Hausbesuch

 

Schweiz

 

Im einstigen Hanf- und Samenparadies Schweiz wird für die Luft für kleine Grower immer dünner. Nach der Revision des Betäubungsmittelgesetzes und dem Samenverbot handhaben die einst liberale Eidgenossen den Anbau selbst zum eigenen Bedarf strenger als so manch EU-Land. Jetzt sucht der Schweizer Zoll mit Hunden und spezieller Technik nach Hanfsamen-Sendungen, die von Schweizer Growern im Internet bestellt wurden. Im vergangenen Jahr wurden in 2874 Päckchen über 50.000 Hanfsamen gefunden und beschlagnahmt. Der Zoll rechnet vor,  mit den Funden die Produktion von ungefähr zwei Tonnen Marihuana verhindert zu haben.

 

Doch damit nicht genug: Finden die Zöllner das erst vor ein paar Jahren illegalisierte  Saatgut, wird dem Besteller nicht selten ein Besuch von der umgehend informierten Polizei abgestattet, um eventuell bereits vorhandene Pflanzen oder Blüten zu mitzunehmen und deren Besitzer anzuzeigen.

9 Antworten auf „Achtung- Schweizer Zoll sucht gezielt nach Hanfsamen

  1. Lars Rogg

    So eine Sch…ande. Meine Herren, war das früher da mal entspannt !! Schade das die wegen des Eigenanbaus so ein Fass aufmachen. Samen abzugreifen ist schon selten doof…kommt man sich ja vor wie in Deutschland 🙁

  2. Louis

    Die Menschenjagt der besoffenen Monotheisten hört einfach nicht auf!!LG Louis

  3. Werner Fischer

    10000 Neugeborene im Jahr kommen als Krüppel zur Welt nur weil die Mütter in der Schwangerschaft nicht davon lassen können Alkohol zu konsumieren O-Ton Frau Mortler aber das ist Kultur und Tradition
    Österreich und die Schweiz nicht mitgerechnet dann noch 1500 Suff Fahrten mit Todesfolge und die 74000 normal Toden und die konservativen Gutmenschen machen auf besorgniserregend lachhaft

  4. Stoner 420

    Oh man ,dann muss ich ja jetzt die Cannabis-Samenbanken ,aus Belgien ,Holland ,Österreich ,Portugal, Tschehei , Spanien, Dänemark ,Italien ,Kroatien ,USA etc . ,anklicken !

  5. 6h1nzu

    @Stoner420

    Nicht´s kapiert, wa? Hier geht es nicht darum Samen aus der Schweiz zu bestellen. Oh man!

  6. studi

    Schön dass ihr darüber berichtet, die Story ging hier allerdings schon vor 2-3 Wochen durch die Presse.
    Nen Kumpel hats erwischt (bei Sensi bestellt), ich hatte zwei Wochen früher bei Samenwahl noch Glück…

  7. Hazeberry

    Die Schweizer Grow brauchen keine Samen aus dem Internet die haben doch ein haufen eigener Genetik am Start :p ich freu mich schon auf Schweizer Untergrund SeedBanks ein seed Binnenmarkt ist doch super für Grow und Breeder denn alles schlechtes hat sein gutes
    Seed made in Swiss
    Das steht für Best Qualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.