Dienstag, 12. Mai 2015

Piraten bekennen sich zur Cannabis-Pflanzaktion am Kottbusser Tor

700 Graspflanzen ausgesät und abgemäht

 

kottigras
Piraten-Hanf in Kreuzberg/ Foto: Polizei Berlin

 

Da haben sich die Kreuzberger Piraten wohl gedacht, was der Cem kann, können wir schon lange. Denn heute Nacht hat sich Philip Magalski zur Guerilla-Pflanzaktion am Kottbusser Tor bekannt, die gerade bundesweit durch die Medien geht. „Ach so, das mit dem #Cannabis am #Kotti u.a. waren übrigens wir,“ kann man seit 2.49 Uhr heute früh auf dem Twitteraccount des Berliner Piraten lesen. Die Pflanzen wurden bereits von der Polizei abgemäht und werden gerade auf ihren THC-Gehalt untersucht, was für das zu erwartende Strafmaß relevant ist. Aber selbst wenn die Pflanzen, wie es auf dem Polizeifoto den Anschein hat, gar kein THC enthalten, ist der Anbau der 700 Hanfpflanzen eine Straftat. Wir sind gespannt, wie das die Berliner Staatsanwaltschaft sehen wird.

8 Antworten auf „Piraten bekennen sich zur Cannabis-Pflanzaktion am Kottbusser Tor

  1. Jemand

    Netre Aktion und ich bin echt ma gespannt was da für Konsequenzen auf die Piraten zukommen! Ich rechne damit das ein Parteiberbotsverfahren angestrebt wird mit der Begründung das die Piraten hier ein Verbrechen begehen…natürlich wohwissend das es NPD und CSU als Naziparteien nach wie vor gibt und nicht berboten werden!

  2. LunaSol

    super Aktion Piraten . wieder machen und weiter machen. Cannabis muss legal werden und Piraten wirken!

    Bitte im ganz Deutschland Guerilla Gardening &seeding!!Jetzt!

  3. Mörnest

    Und ich hätte schwören können, Annominus war Vögel füttern. Jetzt wird vermutlich jede “ wilde“ Hanfpflanze den Piraten zugeordnet, ob das jetzt so klug war? Kann man nur hoffen das die Genetik nicht so weit verbreitet ist.

  4. Autonome Blumenkinder

    Das ist doch nur Vogelfutter. Sollen jetzt Haftbefehle gegen Meisen und Spatzen ausgestellt werden, weil die Samen nicht alle aufgepickt wurden und gekeimt sind?

    Wir müssen den Piepmätzen helfen, damit sie nicht kriminalisiert werden! Reicht schon wenn arme Menschen leiden müssen, wegen dieses Irrsinns!

    Lösungsansätze: http://workupload.com/file/8sDwxKJk für die „HenfrebellInnen 😉

    Das Blumenkind mit PTSD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.