Montag, 13. April 2015

Klar gegen den Eigenanbau von Patienten

Bundesregierung untermauert ihre starre Position

 

 

Die ersten Pflanzen der "Grünen Blume Stuttgart"
Bleibt verboten: Eigenanbau für Patienten

 

 

Ob oder wie Cannabispatienten, die über eine Ausnahmegenehmigung zum Import von Cannabisblüten der Firma Bedrocan aus den Niederlanden verfügen, ihre Medizin zukünftig von der Krankenkasse bezahlt bekommen, bleibt weiterhin offen. Auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag  untermauerte die Bundesregierung ihre ablehnende Haltung zur Selbstversorgung von Patienten noch einmal.

 

„Aus pharmazeutischer und medizinischer Sicht ist es nicht vertretbar, dass sich Patientinnen und Patienten mit selbst hergestellten Arzneimitteln unbekannter Qualität selbst therapieren“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung.  Auf Details der geplanten Regelung wollte die Regierung nicht eingehen, die Antwort lässt aber vermuten,  dass man gerade nach einem Weg sucht, auch Inhabern einer Ausnahmegenehmigung eine Kostenerstattung zu ermöglichen:
„Die Bedingungen, unter denen Cannabis zu medizinischen Zwecken angewendet wird, sollen zeitnah so angepasst werden, dass solche Patienten, denen erwiesenermaßen nur durch Medizinalhanf geholfen werden kann, in dem erforderlichen Umfang versorgt werden können. Dazu gehört auch die Frage einer Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung. Die genaue Ausgestaltung des Vorhabens befindet sich noch in der Prüfung und Abstimmung.“

17 Antworten auf „Klar gegen den Eigenanbau von Patienten

  1. Camarolude

    „dass man gerade nach einem Weg sucht, auch die Inhaber einer Ausnahmegenehmigung eine Kostenerstattung zu ermöglichen.“ Könnt Ihr, bitte, diesen Satz noch einmal genauer darlegen? Da komme ich nicht wirklich klar mit. Oder meintet Ihr etwa „dass man gerade nach einem Weg sucht, auch den Inhabern einer Ausnahmegenehmigung eine Kostenerstattung zu ermöglichen“?
    Ihr werdet in letzter Zeit in dieser Hinsicht etwas schluderig, deshalb mein Hinweis. So etwas stört den Gesamteindruck und lässt an der Seriösität eurer Intentionen zweifeln.

  2. Gasterl

    Darum:
    Hanf muss wie jede andere Pflanze auch behandelt werden: Absolut legal! Denn es gibt keinen Grund diese Pflanze zu verbieten. Was jeder damit macht bleibt in einem freien Land jedem selbst überlassen.

  3. steve wenzel

    die sind zu dumm einen eigenen markt in deutschland mit selbstproduktion von cannabis zu schaffen! daheim anbauen lassen sie nicht zu, weil ihrer angst der geldverlust ist, da es ja sonst jeder macht…die sind zum besteuern zu blöd, schaffen es aber mit dem verwandten hopfen!

  4. christoph nagy

    wenns meiner regierung nur um die qualität geht dann überlasse ich denen gerne eine probe meiner medizin^^

  5. E.B.

    Ist es nicht eigentlich so, dass es bei der Zucht über Stecklinge keine nennenswerten Wirkstoffschwankungen gibt? Vl. genügen einige Experten im Außendienst, die die Grows ab und an fachkundig begleiten, um die Gesundheit der Pflanzen sicherzustellen?

  6. Lars Rogg

    Einer unbelehrbaren, dogmatischen ReGIERung können wir erzählen was wir wollen. Diese Ar…..r richten sich nach der Pharma und deren Lobbyisten aus. Die Sache mit der gesicherten Wirkstoffkonzentration ist doch nur vorgeschoben. Hier gehts nicht um den selbständigen Menschen, welcher mit etwas Erfahrung durchaus in der Lage ist unterschiedliche Qualitäten auch unterschiedlich zu dosieren. Hier sollen intelligente Menschen gemasregelt und bevormundet werden- unter Kontrolle halten nennt man das !!
    Dieses unbelehrbare Pack (kein sorry) wird uns schon beibringen das jeder tote (Strauss) oder leidende Patient besser ist, als ein möglicher Kontrollverlust durch flächendeckende Freigabe. Da die Auswirkungen nachweisslich keinen Schaden an der Gesellschaft hinterlassen würde, sondern sich einfach eine Reihe Menschen ohne Sorgen vor bewaffneten Einsatzkräften ihre Medizin oder Entspannungsmittel gönnen könnten, ist es unbegreiflich das die so Lernressistent sind. Unsere ReGIERung geht es nicht um die Bürger(Patienten) sondern um die Angst ihr Gesicht vor Bildzeitungslesern zu verlieren. Diese widerwertige Pack schaft es im Sinne der Wirtschaft unmengen an Waffen in die gesamte Welt zu schicken-Mordwaffen!! Aber etwas so harmloses wie diese Medizin wird verteufelt bis zum Abwinken. Das sich diese beschissenen, bigotten Parteien wirklich Christlich nennen dürfen ist der blanke Hohn. Die haben schon längst den Mammon als Götzen (Goldenes Kalb) entdeckt und sie merken es noch nicht mal. Ich hasse diese geistlosen, lobbygeilen Politikerschwätzer…

  7. Marc Hanke

    Einerseits muss man der Regierung recht geben.
    Andererseits muss man festhalten, auch professionell hergestelltes, vom einzigen zugelassenen Marktfrüher- Bedrocan- weißt Schwankunngen in der Konzentration der Wirkstoffe auf.

    Dies ist kein Geheimnis und wird auf der Firmeneigenen Webseite auch veröffentlicht.

    Weiterhin lässt sich festhalten, dass die Produktion von Arzneimitteln und Nahrungsmitteln in Der Bundesrepublik Deutschland gewissen Standarts unterliegt, genau wie innerhalb der EU-
    dies aber auch auf PROFESSIONELL – sprich für den Vertrieb/Verkauf gedachte Güter bestimmt ist.

    Es ist in der Bundesrepublik Deutschland weder verboten sich 100 Tabakpflanzen zu halten,
    noch Melisse, Baldrian, Wermuthkraut etc. oder auch Tomaten, Paprika, Gurken etc. anzubauen.

    Diese Produktionen unterliegen keinem speziellen Schutz, obowhl wir diese Gewächse nicht wie Zierpflanzen behandeln (rechtlich, wie z.B. in Spanien).

    Bitte beachtet- Medizinalcannabispatienten müssen für die Blüten selbst aufkommen, was sich die wenigstens leisten können, da gerade bei chronisch kranken Menschen mit erhöhtem Bedarf- und der aktuellen Preisgebungungspoltik- meist diese Kosten NICHT getragen werden können.
    Obwohl der überwiegende Teil dieser Menschen, sich aus finanziellen Gründen garnicht regelmäßig mit Cannabis aus der Apotheke versorgt wird,
    gibt es regelmäßig Lieferausfälle.
    Sodass es die Regel ist, dass jemand mit ärztlich zugestandenen Bedarf von 2g täglich- mindestens 14Tage warten muss.
    Ich habe meine letzte Bestellung am 10.März getätigt und ich warte immernoch. Ich habe nur eine Dose bestellt, was laut ärztlichen Attest maximal 2,5 Tage reicht- dennoch warte ich mindestens 2 Wochen auf 5g für 75 Euro.

    Das einführen einer Kostenübernahme würde zweifellos zu einem noch höheren Bedarf führen, da die Abnahmemenge dementsprechend höher wäre (aufeinmal könnten all diese Menschen sich ihr Cannabis leisten, da die Krankenkasse die Kosten trägt).
    Die Folge wäre, dass die Wartezeit dementsprechend steigt, da einfach nicht genug medizinisches Cannabis vorhanden ist (jetzt schon)- selbst wenn keine neuen Patienten mehr dazu kämen (was eher nicht zu erwarten ist).
    Bedrocan produziert vorwiegend für die Niederlande, alles was „zuviel“ produziert wurde-
    wird auf europäische Nachbarländer verteilt.
    Es gibt daher keine gesetzlich garantierte Versorgungssicherheit.

    Die Bundesregierung ist also „nicht zu dumm“-
    im Gegenteil- man will den Patienten die sich ohnehin in einer misslichen Lage gefinden,
    ganz unabhängig von ihren Gebrechen- jetzt noch den §31b rauben.
    Gerechtfertigter Notstand der in vielen Fällen zur Einstellung und in einigen Fällen zum Freispruch geführt hat-
    beruht ja darauf dass es „keine andere Möglichkeit gab“ diesem Problem aus den Weg zu gehen.
    Diese Leute haben kein Geld sich ihr nicht vorhandenes Cannabis aus der Apotheke zu kaufen.

    Gibt es eine Krankenkaassenübernahmepflicht-
    gibt es immernoch kein Cannabis- welches jetzt schon nicht ausreichend ist, wo auch nur Bruchteile sich aus fianziellen Gründen mit der Menge Cannabis versorgen können, die Ihnen rechtlich und gesundheitlich zusteht.

    All diese Patienten wären dann offizielle Straftäter- da sie ja hätten, eine Sache in der Apotheke bestellen können,
    die ohnehin nicht geliefert werden kann.

    Die Firma THC-Pharm- stellt Derivate des Cannabis aus Orangenschalen her.
    Mit Sitz in Bayern. Dieses Produkt hat bei vielen Patienten aber nicht annährend die gleiche Wirkung wie diverse Sorten Blütencannabis (auch aufgrund der Chemotypes von Cannabissorten).
    Selbst betrachtet man nur Cannabinoide- wurden inzwischen in versch. Cannabissorten über 120 isoliert.

    Dieses Gesetz ist notwendig, wird praktisch vermutlich aber eher ein Rückschritt sein,
    da es selbst im Idealfall (Kostenübernahme für Blütencannabis) ein Gesetz für 4 Sorten Cannabis ist.
    Behinderte Menschen werden wieder Kriminalisiert, obwohl sie ohnehin schon genug pychisch und physisch leiden müssen.

    Und man kriminalisiert letztlich Leute die sich versucht haben, selbst zu helfen ohne damit in Kontakt mit dem Schwarzmarkt tretten zu müssen.

    Dass ist nicht nur Schade, sondern eine Schande.
    Meine persönliche Meinung ist vermehrt folgende.
    „Deutschland das Land der Dichter und Denker, mutiert zunehmend zum Land der Richter und Henker“
    Ich hoffe dass Wissenschaft und Humanismus auch in diesem Land einhalten werden,
    das man Verfassungsrechtliche Urteile nicht ignoriert und dass unser Oberverwaltungsgerichte, dieses Problem genauso interpretieren- wie es Patientenverinigungen tun.

  8. Lars Rogg

    Nicht Dichter und Denker sondern Richter und Henker..schöner kann man es kaum ausdrücken 🙂

  9. Jemand

    Hier wird mal wieder das Grundgesetz mit Füßen getreten!
    Jeder Mensch hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben…das gillt auch bei der Wahl der Medizin die er nimmt!
    Unter anderem deswegen brauchen wir endlich eine ordentliche Verfassung statt diesem dahingerotzten und immer weiter verschlimmbesserten Grundgesetz!
    Aber das wird natürlich nie passieren wenn man diese Politbonzen nicht dazu zwingt (und das könnte extrem schwer werden!)

  10. X-KIFFER

    „Unter anderem deswegen brauchen wir endlich eine ordentliche Verfassung statt diesem dahingerotzten und immer weiter verschlimmbesserten Grundgesetz!“

    Ursprünglich war geplant daß das GG nur bis zur Wiedervereinigung von BRD und DDR gilt, an die damals als das GG geschaffen wurde ohnehin niemand so wirklich geglaubt hat. Bei Wiederveinigung sollte eine Verfassungsgebende Versammlung eine neue Verfassung entwerfen und ins Leben rufen. Deswegen übrigens heißt das GG nicht „Verfassung“

    Als dann die Revolution in der DDR kam hat das dreckige und korrupte Schweinepack von Politikern keine Wiedervereinigung gemacht. Denn dann hätte man ja eine neue Verfassung auf den Weg bringen müssen. Stattdessen haben wir die DDR per „Beitritt“ (welch ein Treppenwitz!) quasi anektiert. Das war völlig Grundgesetzwidrig aber es hat niemand interessiert. Die satten und konsumverwöhnten Wessis interessierten sich mehr für Fußball als für die Wiedervereinigung, viele feierten zwar damals auf all den Partys mit, aber das war eigentlich nur Entertainment für die Massen. War halt mal was anderes als immer nur in die Disse und ins Kino und „in“ war es ja auch.

    Die Ossis haben auch nicht dagegen protestiert denn die haben nur auf die DM, die Bananen und den VW-Golf geschielt und denen war es völlig egal wie sie da drankommen, auch wenn sie dafür ihre Rechte verhökern. Heute wissen die vielen Hass4-Ossis das es kein guter Weg war aba nu ist zu spät, nu haben wir sie eingesackt fürn Appel und ein Ei und die Reste der DDR-Industrie gleich mit dazu.

    Ein klasse coup muß man leider eingestehen, der Westen hat den Osten wiedermal kräftig über den Tisch gezogen und sich dabei auch ordentlich bereichert. Also einige nicht alle. Die Mehrheit dagegen zahlte die Zeche und zahlt sie heute noch, den der Soli wird auch noch in 100 Jahren existieren. Was die Politschweinebande einmal hat gibt sie nie mehr wieder her.

  11. Jemand

    Genau so sieht es aus!
    Das Ganze wirkt noch weitaus abstruser wenn man bedenkt das wir ein Bundesverfassungsgericht und einen Verfassungsschutz durchfüttern ohne eine Verfassung zu haben!
    Warum das GG nicht endlich abgelöst wird ist klar…es lässt Lücken die für ein Provisorium ja durchaus sinnvoll sind (zB die Möglichkeit es zu ändern) und darauf wollen unsere Politbonzen nur ungern verzichten! Das gleiche gillt für direkte Demokratie ala Volksabstimmung oder der Haftbarkeit gebrochener Wahlbersprechen etc pp…alles in allem mehr als genug Gründe alles beim alten belassen zu wollen!

  12. ölBong

    Anngesichts der geringen letzten Wahlbeteiligung ,besitzt die momentane Bunderegierung (CDU) ,Rechnerich ,kein Regierungsrecht . Das deutsche Grundgesetz,steht über jeder Regierung und hat Cannabis schon lange legalisiert ! Wer das Cannabisverbot fördert ,begeht Verfassungsbruch und sollte mit einer Straff-Anzeige rechnen .

    Ps. Free Donald Denzler !

  13. Lars Rogg

    Ich kann mich noch an meinen Geschichts und Gemeinschaftskunde Lehrer errinnern. Wie waren gerade auf der Klassenfahrt in die ehemalige DDR (genau die letzte Woche vor dem Mauerfall) als uns versucht wurde klar zu machen, dass wir keine Verfassung haben weil der Staat „Deutschland“ ja geteilt sei und wir statt dessen einen Ersatz nämlich das GG bekommen hätten-vorläufig. Vorläufiger Ersatz deswegen weil wir eine vernünftige Verfassung bekämen, wenn der Staat wieder vereint wäre. Nach der Wende war alles wichtiger nur keine sinnvolle umgestaltung unserer Grundrechte im Sinne der Menschen, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahrzehnten. Da das aber Politiker hätten machen müssen, ist daraus nix geworden-wie überraschend !! Man hätte jeglichen Lobbyismus verbieten können (im Sinne der Bevölkerung), oder Tierschutzgesetze ausformulieren können, Waffenhandel eindeutig beschränken, schließlich geben unsere Politiker immer vor aus der Geschichte gelernt haben zu wollen. Ein schlechter Witz, wenn man bedenkt wieviele Waffen heutzutage an Verbrecher geliefert werden. Wieviel Geschichtsbewustsein die Verfolgung von harmlosen Kiffern und Kranken durchschimmern läßt wissen wir alle. Wenn das in Süddeutschland so weitergeht ist eine offensichtliche Markierung von uns nur noch eine Frage der Zeit. Wir hätten im GG Gesetzte etablieren können die diesen widerlichen Schröder und seine Lakaien (Rot-Grün) daran hätten hindern können Großfirmen nahezu Steuerfrei zu stellen und das mit Hartz 4 gegen zu finanzieren, weil plötzlich Geld in Haushalt fehlte. Diese widerwertigen Arbeiter- und Menschenverräter lassen die kleinsten, die ohne jegliche Lobby sind, im Dreck verotten (ohne Chance auf Wiederaufstieg) und von der Bildzeitung schlecht reden und diffamieren- bis heute !!
    Auf einen Nenner gebracht: unser Volksvertreter strotzten und strotzen vor Arbeitsverweigerung und unsere gleichgeschalteten Presseorgane schauen nur zu (nein ich bin keiner von Pegida- im Gegenteil, ich schaue nur genau hin !!). Es wurde damals eine Möglichkeit vertan ein besseres Miteinander zu gestalten. Gewonnen haben ausschließlich Großfirmen und Banken- ohne jegliche sinnvolle Steuern oder gar Kontrolle. Die Kontrolle gibts nur bei kleinen, gefährlichen und bösartigen Kranken und Kiffern (THC Grenzwerte und so…) Warum ich diese Politikerkaste verabscheue liegt klar auf der Hand…weil sie gegen das deutsche Volk handeln (TTIP) und dabei uns dreckig ins Gesicht lügen. Das unsere ReGIERungen seit Jahrzehnten kein Geld in die Schulen oder in die Förderung von sozial schwächeren steckt ist da nur logisch…wer dumm und ungebildet ist kann via Bildzeitung und Bunte in jede, noch so falsche, Richtung manipuliert werden. Alles im Sinne des politischen Machterhaltes…Scheißpack (kein sorry).

  14. Jemand

    Genauso siehts aus!

    Was Pegida NPD und co angeht : wenn man den rassistischen Blödsinn weglässt von wegen „die Ausländer sind an all dem Schuld“ ham sie ja durchaus Recht! Es sind die einzigen die Klartext sprechen wenns darum geht Probleme aufzuzeigen und Missstände anzuprangern! Nur das sie dann über die Ursachen lügen um sich selbst besser dastehen zu lassen!
    Bsp Flüchtlinge : wir müssen schon aufpassen das wir uns durch die vielen Flüchtlinge nicht alles ruinieren!
    Das heist aber weder das die Flüchtlinge „böse“ wären oder man sie abschieben sollte sondern das unser notdürftig zusammengefriemeltes und fast kaputtgesparte Sozialsysthem überholt gehört (zB brauchen wir endlich wieder sozialen Wohnungsbau usw)

  15. Lars Rogg

    Was mich an diesen Brüllaffen (Pegida und co) extrem stört ist das sie das Versagen einer Regierung, hilfsbedürftigen Menschen vorwerfen. Die haben noch nicht mal versucht nachzudenken aber schreien vor Glück wenn ein ekelhafter Rechtspopulist aus dem Ausland zu Besuch kommt und fremdenfeindliche Agitation betreibt (Wilders). Nein, ich habe nichts gegen ehrlichen Protest, aber dann bitte an die richtige Adresse. Wären die vernünftige, nicht rechtpopulistische, Demonstranten die gegen die Unfähigkeit der Regierung aufbegehren, wäre ich sofort mit dabei. Aber so sind die einfach nur unreflektierter Abschaum…

  16. Jemand

    Genau so isses…aber das ist klassische reche Propagandamethode…das Problem ist….sie funktioniert…
    Und deswegen müssen WIR jetzt endlich auch Klartext sprechen aber eben denen die Schuld geben dies auch WIRKLICH waren…Hanfpartei!!!

  17. Ralf

    @Marc Hanke
    Ich bin alt genug um dir aus eigener Lebenserfahrung sagen und beweisen zu können daß Deutschland dazu nicht erst mutieren muß, sondern immer schon so war, und die Bundesrepublik Deutschland unter beibehalten des kompletten Nazirichter – und Henkerpersonals in Polizei und Justiz von ihnen gegründet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.