Montag, 13. April 2015

Klar gegen den Eigenanbau von Patienten

Bundesregierung untermauert ihre starre Position

 

 

Die ersten Pflanzen der "Grünen Blume Stuttgart"
Bleibt verboten: Eigenanbau für Patienten

 

 

Ob oder wie Cannabispatienten, die über eine Ausnahmegenehmigung zum Import von Cannabisblüten der Firma Bedrocan aus den Niederlanden verfügen, ihre Medizin zukünftig von der Krankenkasse bezahlt bekommen, bleibt weiterhin offen. Auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag  untermauerte die Bundesregierung ihre ablehnende Haltung zur Selbstversorgung von Patienten noch einmal.

 

“Aus pharmazeutischer und medizinischer Sicht ist es nicht vertretbar, dass sich Patientinnen und Patienten mit selbst hergestellten Arzneimitteln unbekannter Qualität selbst therapieren”, heißt es in der Antwort der Bundesregierung.  Auf Details der geplanten Regelung wollte die Regierung nicht eingehen, die Antwort lässt aber vermuten,  dass man gerade nach einem Weg sucht, auch Inhabern einer Ausnahmegenehmigung eine Kostenerstattung zu ermöglichen:
“Die Bedingungen, unter denen Cannabis zu medizinischen Zwecken angewendet wird, sollen zeitnah so angepasst werden, dass solche Patienten, denen erwiesenermaßen nur durch Medizinalhanf geholfen werden kann, in dem erforderlichen Umfang versorgt werden können. Dazu gehört auch die Frage einer Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung. Die genaue Ausgestaltung des Vorhabens befindet sich noch in der Prüfung und Abstimmung.”

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Camarolude
Camarolude
6 Jahre zuvor

“dass man gerade nach einem Weg sucht, auch die Inhaber einer Ausnahmegenehmigung eine Kostenerstattung zu ermöglichen.” Könnt Ihr, bitte, diesen Satz noch einmal genauer darlegen? Da komme ich nicht wirklich klar mit. Oder meintet Ihr etwa “dass man gerade nach einem Weg sucht, auch den Inhabern einer Ausnahmegenehmigung eine Kostenerstattung zu ermöglichen”?
Ihr werdet in letzter Zeit in dieser Hinsicht etwas schluderig, deshalb mein Hinweis. So etwas stört den Gesamteindruck und lässt an der Seriösität eurer Intentionen zweifeln.

Gasterl
Gasterl
6 Jahre zuvor

Darum:
Hanf muss wie jede andere Pflanze auch behandelt werden: Absolut legal! Denn es gibt keinen Grund diese Pflanze zu verbieten. Was jeder damit macht bleibt in einem freien Land jedem selbst überlassen.

steve wenzel
steve wenzel
6 Jahre zuvor

die sind zu dumm einen eigenen markt in deutschland mit selbstproduktion von cannabis zu schaffen! daheim anbauen lassen sie nicht zu, weil ihrer angst der geldverlust ist, da es ja sonst jeder macht…die sind zum besteuern zu blöd, schaffen es aber mit dem verwandten hopfen!

christoph nagy
christoph nagy
6 Jahre zuvor

wenns meiner regierung nur um die qualität geht dann überlasse ich denen gerne eine probe meiner medizin^^

E.B.
E.B.
6 Jahre zuvor

Ist es nicht eigentlich so, dass es bei der Zucht über Stecklinge keine nennenswerten Wirkstoffschwankungen gibt? Vl. genügen einige Experten im Außendienst, die die Grows ab und an fachkundig begleiten, um die Gesundheit der Pflanzen sicherzustellen?

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Einer unbelehrbaren, dogmatischen ReGIERung können wir erzählen was wir wollen. Diese Ar…..r richten sich nach der Pharma und deren Lobbyisten aus. Die Sache mit der gesicherten Wirkstoffkonzentration ist doch nur vorgeschoben. Hier gehts nicht um den selbständigen Menschen, welcher mit etwas Erfahrung durchaus in der Lage ist unterschiedliche Qualitäten auch unterschiedlich zu dosieren. Hier sollen intelligente Menschen gemasregelt und bevormundet werden- unter Kontrolle halten nennt man das !! Dieses unbelehrbare Pack (kein sorry) wird uns schon beibringen das jeder tote (Strauss) oder leidende Patient besser ist, als ein möglicher Kontrollverlust durch flächendeckende Freigabe. Da die Auswirkungen nachweisslich keinen Schaden an der Gesellschaft hinterlassen würde, sondern sich einfach eine Reihe Menschen ohne Sorgen vor bewaffneten Einsatzkräften ihre Medizin oder Entspannungsmittel gönnen… Weiterlesen »

Marc Hanke
6 Jahre zuvor

Einerseits muss man der Regierung recht geben. Andererseits muss man festhalten, auch professionell hergestelltes, vom einzigen zugelassenen Marktfrüher- Bedrocan- weißt Schwankunngen in der Konzentration der Wirkstoffe auf. Dies ist kein Geheimnis und wird auf der Firmeneigenen Webseite auch veröffentlicht. Weiterhin lässt sich festhalten, dass die Produktion von Arzneimitteln und Nahrungsmitteln in Der Bundesrepublik Deutschland gewissen Standarts unterliegt, genau wie innerhalb der EU- dies aber auch auf PROFESSIONELL – sprich für den Vertrieb/Verkauf gedachte Güter bestimmt ist. Es ist in der Bundesrepublik Deutschland weder verboten sich 100 Tabakpflanzen zu halten, noch Melisse, Baldrian, Wermuthkraut etc. oder auch Tomaten, Paprika, Gurken etc. anzubauen. Diese Produktionen unterliegen keinem speziellen Schutz, obowhl wir diese Gewächse nicht wie Zierpflanzen behandeln (rechtlich, wie z.B. in Spanien).… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Marc Hanke
6 Jahre zuvor

Nicht Dichter und Denker sondern Richter und Henker..schöner kann man es kaum ausdrücken 🙂

Jemand
Jemand
6 Jahre zuvor

Hier wird mal wieder das Grundgesetz mit Füßen getreten!
Jeder Mensch hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben…das gillt auch bei der Wahl der Medizin die er nimmt!
Unter anderem deswegen brauchen wir endlich eine ordentliche Verfassung statt diesem dahingerotzten und immer weiter verschlimmbesserten Grundgesetz!
Aber das wird natürlich nie passieren wenn man diese Politbonzen nicht dazu zwingt (und das könnte extrem schwer werden!)

X-KIFFER
X-KIFFER
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

“Unter anderem deswegen brauchen wir endlich eine ordentliche Verfassung statt diesem dahingerotzten und immer weiter verschlimmbesserten Grundgesetz!” Ursprünglich war geplant daß das GG nur bis zur Wiedervereinigung von BRD und DDR gilt, an die damals als das GG geschaffen wurde ohnehin niemand so wirklich geglaubt hat. Bei Wiederveinigung sollte eine Verfassungsgebende Versammlung eine neue Verfassung entwerfen und ins Leben rufen. Deswegen übrigens heißt das GG nicht “Verfassung” Als dann die Revolution in der DDR kam hat das dreckige und korrupte Schweinepack von Politikern keine Wiedervereinigung gemacht. Denn dann hätte man ja eine neue Verfassung auf den Weg bringen müssen. Stattdessen haben wir die DDR per “Beitritt” (welch ein Treppenwitz!) quasi anektiert. Das war völlig Grundgesetzwidrig aber es hat niemand interessiert.… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
Antwort an  X-KIFFER
6 Jahre zuvor

Genau so sieht es aus!
Das Ganze wirkt noch weitaus abstruser wenn man bedenkt das wir ein Bundesverfassungsgericht und einen Verfassungsschutz durchfüttern ohne eine Verfassung zu haben!
Warum das GG nicht endlich abgelöst wird ist klar…es lässt Lücken die für ein Provisorium ja durchaus sinnvoll sind (zB die Möglichkeit es zu ändern) und darauf wollen unsere Politbonzen nur ungern verzichten! Das gleiche gillt für direkte Demokratie ala Volksabstimmung oder der Haftbarkeit gebrochener Wahlbersprechen etc pp…alles in allem mehr als genug Gründe alles beim alten belassen zu wollen!

ölBong
ölBong
6 Jahre zuvor

Anngesichts der geringen letzten Wahlbeteiligung ,besitzt die momentane Bunderegierung (CDU) ,Rechnerich ,kein Regierungsrecht . Das deutsche Grundgesetz,steht über jeder Regierung und hat Cannabis schon lange legalisiert ! Wer das Cannabisverbot fördert ,begeht Verfassungsbruch und sollte mit einer Straff-Anzeige rechnen .

Ps. Free Donald Denzler !

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Ich kann mich noch an meinen Geschichts und Gemeinschaftskunde Lehrer errinnern. Wie waren gerade auf der Klassenfahrt in die ehemalige DDR (genau die letzte Woche vor dem Mauerfall) als uns versucht wurde klar zu machen, dass wir keine Verfassung haben weil der Staat “Deutschland” ja geteilt sei und wir statt dessen einen Ersatz nämlich das GG bekommen hätten-vorläufig. Vorläufiger Ersatz deswegen weil wir eine vernünftige Verfassung bekämen, wenn der Staat wieder vereint wäre. Nach der Wende war alles wichtiger nur keine sinnvolle umgestaltung unserer Grundrechte im Sinne der Menschen, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahrzehnten. Da das aber Politiker hätten machen müssen, ist daraus nix geworden-wie überraschend !! Man hätte jeglichen Lobbyismus verbieten können (im Sinne der Bevölkerung), oder… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Genauso siehts aus!

Was Pegida NPD und co angeht : wenn man den rassistischen Blödsinn weglässt von wegen “die Ausländer sind an all dem Schuld” ham sie ja durchaus Recht! Es sind die einzigen die Klartext sprechen wenns darum geht Probleme aufzuzeigen und Missstände anzuprangern! Nur das sie dann über die Ursachen lügen um sich selbst besser dastehen zu lassen!
Bsp Flüchtlinge : wir müssen schon aufpassen das wir uns durch die vielen Flüchtlinge nicht alles ruinieren!
Das heist aber weder das die Flüchtlinge “böse” wären oder man sie abschieben sollte sondern das unser notdürftig zusammengefriemeltes und fast kaputtgesparte Sozialsysthem überholt gehört (zB brauchen wir endlich wieder sozialen Wohnungsbau usw)

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Was mich an diesen Brüllaffen (Pegida und co) extrem stört ist das sie das Versagen einer Regierung, hilfsbedürftigen Menschen vorwerfen. Die haben noch nicht mal versucht nachzudenken aber schreien vor Glück wenn ein ekelhafter Rechtspopulist aus dem Ausland zu Besuch kommt und fremdenfeindliche Agitation betreibt (Wilders). Nein, ich habe nichts gegen ehrlichen Protest, aber dann bitte an die richtige Adresse. Wären die vernünftige, nicht rechtpopulistische, Demonstranten die gegen die Unfähigkeit der Regierung aufbegehren, wäre ich sofort mit dabei. Aber so sind die einfach nur unreflektierter Abschaum…

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Genau so isses…aber das ist klassische reche Propagandamethode…das Problem ist….sie funktioniert…
Und deswegen müssen WIR jetzt endlich auch Klartext sprechen aber eben denen die Schuld geben dies auch WIRKLICH waren…Hanfpartei!!!

Ralf
Ralf
Antwort an  Marc Hanke
6 Jahre zuvor

@Marc Hanke
Ich bin alt genug um dir aus eigener Lebenserfahrung sagen und beweisen zu können daß Deutschland dazu nicht erst mutieren muß, sondern immer schon so war, und die Bundesrepublik Deutschland unter beibehalten des kompletten Nazirichter – und Henkerpersonals in Polizei und Justiz von ihnen gegründet wurde.