Dienstag, 24. März 2015

Axelay

Ultraschallflieger

 

axelay-logo-start-screen

 

Als Axelay 1992 erschien, sorgte das neuste Werk aus den Konami-Hallen wie üblich für große Aufmerksamkeit.

Wieder ein technisch wie spielerisch hochwertiges Stück Software, das auf die genutzte Super Nintendo Hardware zugeschnitten war und in allen Belangen überzeugte. Heute wünschen sich Fans noch immer eine Fortsetzung der vielleicht schönsten SNES-Ballerei, die sich viele technische Kriterien zu Nutze machte, um bis heute nicht vergessen zu werden.

 

Außerirdische greifen an, soviel wird einem in dem stimmungsvollen Vorspann bereits in wenigen Pixel-Art-Bildern mitgeteilt. Der Pilot des Axelay-Fighter-Jets ist die einzige Hoffnung auf Rettung der Erde. Daher werden die Handschuhe geschnallt, der Helm justiert und nach Drücken des Start-Buttons die wachsende Anzahl Waffensysteme ausgewählt. “Arms Installation Complete – Good Luck.”

 

axelay3

 

Was heute wie selbstverständlich aus den Lautsprechern klingt, war seinerzeit zwar auch nur ein kurzes, aber dafür extrem sauber digitalisiertes Sprach-Sample, das Spieler 1992/93 sofort in beste Shoot’em-Up-Stimmung versetzte und bereits erahnen ließ, wie viel Qualitätsarbeit Konami in Axelay verbaut hatte. Schon der erste Level überzeugte dann mit spektakulären Grafikeffekten und nahezu flüssigster Darstellung – letzteres war auf Nintendos damaliger Konsole seinerzeit noch nicht allzu oft erlebt worden.

 

Das Horizontale- wie auch Vertikale-Level bietende Spiel, machte dazu häufigen Gebrauch des Mode-7-Special-Chips, der beispielsweise Planetenoberflächen – in bisher ungesehener Weise – unter dem actionlastigen Geschehen bewegte, und Spielern so einen überzeugenden Flugeffekt auf den Röhren-TV zauberte. Teils wurden auch bildschirmfüllende Endgegner – dank der Zusatzbausteine, die in der SNES-Konsole bis dahin schlummerten – in einer innovativen Nutzung der Spezial-Hardware auf dem Bildschirm dargestellt und einmalig animiert. Ständig passierte etwas ungeahntes und erstaunliches, das auch mithilfe der stimmungsvollen Musik, zu einem unvergesslichen Erlebnis verschmolz.

 

axelay2

 

Konami war seinerzeit, neben dem technischen Ausreizen, auch für die ideale Nutzung der zur Verfügung stehenden Sound-Komponenten berühmt. Mit dem Soundtrack Axelays bot man wohl eine der dynamischsten Kompositionen, die der von Sony hergestellte Sound-Chip im 16-Bit-Nintendo-System je in Schall umwandeln durfte. Spielerisch gingen die Konami-Designer damals auch noch neue Wege und boten mit einem Waffen-Verlust-System etwas Neues im Programm. Drei schaltbare Bewaffnungen werden vor dem Start in einen neuen Abschnitt gewählt, aber durch feindliche Treffer unbrauchbar gemacht. Der vierte Treffer zerstört den gesteuerten Axelay-Fighter. Items zum Einsammeln gibt es nicht. Allein gegen alle. Sechs wunderschöne und äußerst abwechslungsreiche Level müssen in dem wohl bekanntesten Super Nintendo Baller-Game erfolgreich beendet werden, damit unsere geliebte Mutter Erde nicht doch noch durch eine fremde Alien-Brut in heißen, roten Flammen aufgeht.

 

Der Kampf lohnt also auch heute noch – seit dem 15.01.2015 dürfen schließlich auch WiiU-Besitzer in dem berühmten Axelay Ultraschallflieger Platz nehmen.

Kopfhörer aufsetzen nicht vergessen.

 

Stereophonic Ultrasonic Sound.

 

Axelay

Fotos: Nintendo/Miiverse

USK 6

Circa: 8 Euro

(Nintendo eShop für WiiU & Wii  – sowie auf alten Super Nintendos: ASIN: B000035XYQ )

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.