Freitag, 13. März 2015

Cannabis XXL 10. bis 12. Juli 2015

Endlich wieder eine Hanfmesse in Deutschland

 

cannabis-xxl-messe-header-flyer-bearbeitet-daten

 

Lange mussten Hanffreunde und Hanffreundinnen aus Deutschland ins benachbarte Ausland reisen, um sich auf einschlägigen Messen über ihre Lieblingspflanze zu informieren, Kontakte zu knüpfen und live die neusten Entwicklungen der Hersteller zu bewundern. In diesem Jahr haben sie endlich wieder zu Hause die Gelegenheit dazu. Anlässlich des bayrischen Volksbegehrens „JA zur Legalisierung von Cannabis in Bayern“ wird es in München nach elf Jahren wieder eine Messe zum Thema Cannabis geben.

 

Zum Auftakt soll am Freitag, den 10. Juli 2015 vor Eröffnung der Messehallen das Volksbegehren  mit über 25.000 Stimmen dem Bayrischen Landtag übergeben werden. Das Volksbegehren wurde 2014 gestartet und fordert die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel. Seitdem sind Aktivisten auf den Straßen in München unterwegs, um Unterschriften zu sammeln und über die vergessene Kulturpflanze aufzuklären.

 

In diesem Zusammenhang soll die Cannabis XXL auch eine politische Veranstaltung werden, die nicht zuletzt über die Anliegen des Volksbegehrens und über nächste Schritte der Initiative informiert. Neben Vorträgen zur Nutzung von Cannabis in der Medizin, in der Altenpflege, beim Bau und in zahlreichen anderen Bereichen, soll auch mit Politikern verschiedener Parteien und mit Verbänden, die sich für eine Re-Legalisierung einsetzten, diskutiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt der Messe wird auf Cannabis als Rohstoff gelegt werden. Es soll gezeigt werden wie sich die Pflanze für Lebensmittel, Kleidung, Konsumgüter, Kosmetika, Kochutensilien oder als Baustoffe verarbeiten lässt. Hierzu wird unter anderem ein Hanf-Koch-Studio eingerichtet, in dem verschiedene Köche ihr Können präsentieren und die Besucher ihre Köstlichkeiten aus Hanföl, Hanfmehl und Co. probieren lassen. Darüber hinaus haben die Besucher die Möglichkeit eine Vielzahl auf dem Markt erhältlicher Produkte zu verköstigen. Von Hanfpralinen über Hanfbratwurst bis zu diversen Drinks wird alles geboten was der Gaumen begehrt.

 

Natürlich dürfen neben dem politischen Engagement die Head- und Growshops der Szene nicht fehlen. Auf Grund der strengen Gesetzte in Deutschland wird es jedoch weder möglich sein Stecklinge noch Samen zu erwerben. Dafür kann man das neuste Equipment bestaunen und sich mich Rauchutensilien eindecken.

In den Abendstunden wird ein umfangreiches Kultur- und Musikprogramm geboten, denn der Messebesuch soll vor allem auch Spaß machen. Dazu werden unter anderem die Rockband Wasteland sowie Hans Söllner, der seit Jahren für die Cannabis-Legalisierung kämpft, und seine Band auf der Bühne stehen. Weitere Programmpunkte werden in Kürze folgen.

 

Die Messe findet von 10. bis 12. Juli 2015 in der Zenithhalle im Norden von München statt. Die Mehrzweckhallen ist sowohl mit dem Auto (Parkplätze gibt es direkt auf dem Gelände) als auch mit den Öffentlichen schnell zu erreichen. Am Freitag ist die Messe ab 13 Uhr für Publikum geöffnet. An den beiden darauf folgenden Tagen bereits ab 11 Uhr. Ab 20 Ihr beginnt das Abendprogramm, das am Freitag und Samstag in einer großen After Show Party endet.

 

Veranstalter Wenzel Cerveny versicherte der Soft Secrets, „[…] aufgrund des politischen Hintergrunds und der eingeladenen Gäste wird die bayerische Polizei, in Sachen Drogen als rigoros bekannt, uns mit Samthandschuhen anfassen“. Hoffen wir sowohl für Besucher also auch für Aussteller und geladene Gäste, dass er Recht behält. Wie in jedem Fall gilt hier natürlich Vorsicht ist besser als Nachsicht, damit der Messebesucht nicht zum frustrierenden Erlebnis mit strafrechtlichen bzw. verwaltungsrechtlichen (Stichwort: Führerschein) Konsequenzen wird. Wir freuen uns, dass es nach elf Jahren endlich wieder eine Hanfmesse auf deutschem Boden gibt und werden weiter berichten.

 

Aktuelle Informationen zu Messe und zum Volksbegehren findet ihr unter:

 

www.cannabis-verband.de

www.ja-zu-cannabis.de

www.cannabisxxl.de

 

13 Antworten auf „Cannabis XXL 10. bis 12. Juli 2015

  1. Der Optimist

    Hier muss ich Dich leider an Holland, Spanien, Portugal und Tschechien erinnern und daran, daß es der CDU bei diesem Thema laut Frank Tempel von den Linken nicht um Fakten und Erkenntnisse aus dem nahen Ausland geht, sondern eher ideogische, finanzielle und machtpolitische (faschistische) Interessen im Vordergrund stehen. Man kann nur hoffen, dass diese Faschisten nicht wieder durch Wahlbetrug die Macht an sich reissen…dann gibt es eine kleine Chance, dass sich was ändert.

  2. Irish Green

    Solange eine Merkel/Mortler an der Macht ist, wird sich garnichts ändern. Ich lebe in Irland und Cannabis wurde schon 2006 vom Medizingesetz getrennt. Trotzdem ist es ein langer Weg. Zum Glück gibt es hier keine MPU! Wenn du hier „erwischt“ wirst, gibt es nur eine Verwarnung der Garda (Polizei). Andererseits wird hier eh keiner kontrolliert! Hamfsamen sind auch erlaubt! Cannabis ist trotzdem im Strafrecht verankert.
    P.S.: Am 2. Mai ist der GMM in Dublin – Super Demo und Party !!!

  3. poikos

    Hi Opti, du sprichst aus, was Millionen denken.
    Schwarz – Rot ist eine Vereinigung von Verbrechen!!!
    Bei der nächsten Wahl sollte jeder daran denken…
    Lieben Gruß

  4. Lars Rogg

    Schon seltsam….noch heute werden Kunden von udopea wegen legal erhältlichen Material morgens aus dem Schlaf geklingelt um deren Wohnungen in den Gazastreifen nach einer Israelischen „Selbstverteidigungsaktion“ zu verwandeln. Aber ausgerechnet in Bayern soll solch Equipment auf einer Messe angepriesen werden und wie Sauerbier an den Mann/Frau gebracht werden. Das widerspricht sich, meiner Meinung nach, eklatant. Bin mal gespannt wie viel Tausend begeisterte Besucher von der Bullerei gefilzt und öffentlich gedemütigt werden-da gehen schließlich nur Verbrecher hin. Die Idee einer Hanfmesse find ich zwar großartig und zwingen notwendig, mach mir aber doch Sorgen ob der Massen, ja Hundertschaften an kleinen grünen/blauen Männchen die sich in Uniform oder Zivil unters bösartige Volk mischen werden. Ähnlich wie bei allen Festivals, Konzerten von Söllner oder Partys von einschlägigen Clubs auf denen ich war. Aber wer weiss…vielleicht entdecken die Bayern ja die demokratischen Grundrechte des einzelnen Bürgers wieder….hahaha. Ja ein schöner Gedanke, aber ich bin auch ziemlich naiv.

  5. Jemand

    Und jetzt erzähl mir mal wen man sonst wählen soll ? Die FDP ist (hoffentlich engtülltig) weg vom Fenster die Grünen sind fast noch schlimmer wie CDU und SPD zusammen (CDU und SPD heucheln wenigstens nich ganz so krass rum) und die linken kannste auch im die Tonme treten!
    Wir brauchen einfach mal ernstzunehmende Alternativen wie eine Hanfpartei o.ä. (und alle die meinen das wäre ne „EinThemenPartei“ irren sich! Allein zum Thema Hanf gibt es gleich mehrere Themen die höchste Relevanz besitzen u.a. : Menschenrechte, Umweltschutz, Begrenzung des Einflusses von Großkonzernen, Friede usw)
    Alles das sind Themen die einem Menschen am Herzen liegen sollten gerade wenn er in den Genuss der durch Cannabis hervorgerufenen Selbstreflektion kommen durfte!!!

  6. Jemand

    Bevor die Bayern die Menschenrechte für sich entdecken verbieten se Bier auf dem Oktoberfest oder man bekommt dort auch tatsächlich nen GANZEN Mass bier für nen angemessenen Preis! (Also nie!)
    Ansonsten jaste natürlich recht…keine Frage!

  7. Freund & Helfer

    Keine Sorge, wir von der Polizei wissen schon, wie wir ohne großes Aufsehen unsere Pappenheimer aus dem Verkehr ziehen. Warum in die Mitte reinstechen, wenn man schon im Vorfeld tüchtig aussieben kann. Ich zum Beispiel habe den Auftrag, bekiffte Radler vor- und nachher abzugreifen. Freu mich schon auf die Gaudi.

  8. Lars Rogg

    Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

    Bitte Netiquette berücksichtigen

    Leider mussten wir Ihren Kommentar auf hanfjournal.de entfernen, da er nicht der allgemeinen Netiquette entspricht. Um ein angenehmes Diskussionsklima zu bewahren, ist die Einhaltung dieser unabdingbar. Bitte halten Sie sich für weitere Kommentare an die allgemeine Netiquette.

    Beste Grüße
    Michel
    Agentur Sowjet

    PS: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

  9. Lars Rogg

    Vielleicht liegt es an der Arroganz von Freund und Helfer. Die ist mir schon übel aufgestoßen. Möglicherweise gehts Hajo ähnlich, so dass die Ausnahme durch ging…
    In der Regel versuch ich mich (inzwischen) mit meinen verbalen Entgleisungen zurück zu halten…in diesem Fall war mir das nicht möglich !! Ich entschuldige mich lediglich bei den 2-3 % von Bullen, die noch Charakter haben und kleine Kiffer als Menschen erkennen !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.