Samstag, 7. Februar 2015

Berlin: Generalmobilmachung gegen Hanf

von Sadhu van Hemp

 

WarOnDrugs
Bild: nokomai/freeimages

 

Nein, es war kein vorgezogener Aprilscherz, als am 14. Januar Innensenator Frank Henkel (CDU) und Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) vor die versammelte Berliner Lokalpresse traten und eine Offensive im Anti-Drogenkrieg ankündigten. Am 1. April soll der Feldzug starten – auf der Rechtsgrundlage eines schärferen Drogengesetzes. Die beiden Etappenhengste wollen keine Mühen und Kosten scheuen und in einer beispiellosen Menschen- und Materialschlacht jeden Bösewicht ausmerzen, der auch nur den Anschein erweckt, dass er den Anschein erweckt.

 

Spezialtruppen der Polizei sollen dann sogenannte drogenfreie Zonen erobern, besetzen und bis zum letzten Blutstropfen verteidigen. Der Plan ist, rund um Schulen, Kindertagesstätten, Bahnhöfen etc. einen Null-Toleranz-Drogenkrieg anzuzetteln und selbst jene Hänflinge den Strafgerichten zuzuführen, die mit nur einem Gramm Gras von der Polizei zur Strecke gebracht werden. Die bislang gültige Eigenbedarfsgrenze von 15 Gramm wird damit de facto aufgehoben, auch wenn die Senatoren kulanterweise verkündeten, in nicht explizit ausgewiesenen drogenfreien Zonen die eingefangenen Kriegsopfer weiterhin nach der „Allgemeinen Verfügung zur Umsetzung des §31a BtMG“ mit einem blauen Auge davonkommen zu lassen.

 

Um den Krieg gegen mehrere Hunderttausend Berliner Hanfkonsumenten und Kleindealer zu gewinnen, will der von sich selbst berauschte Innensenator zunächst rund um den Görlitzer Park die Polizeipräsenz verstärken und im Vier-Schichten-System laufen lassen. Henkel spricht von totaler Abschreckung, die den Handel in den drogenfreien Bereichen nahezu unmöglich machen soll. Zugleich macht der Chef der Berliner Christdemokraten keinen Hehl daraus, dass es ihm auch darum geht, die Residenzpflicht für Flüchtlinge durchzusetzen und im Anziehen der Daumenschrauben jene braune Volksseele zu bedienen, die neuerdings im Schutze der Dunkelheit auf die Straße flitzt und ungeniert Schilder mit der Aufschrift hochhält: „Ali Baba und die vierzig Dealer – Ausweisung sofort!“

 

Auf Nachfrage betonte Justizsenator Heilmann, dass sich die Offensive ausschließlich gegen den Drogenhandel richte, und nicht gegen Konsumenten, die still und leise in den eigenen vier Wänden dampfen. Vielmehr wolle man endlich jene Hanf- und Drogenhändler dingfest machen, die nur kleine Mengen mit sich führen – ob auf der Straße oder in der Clubszene. Die Polizeiaktionen seien im Sinne des „Jugendschutzes“, meint der Justizsenator. Und als wäre dieser Auftritt nicht grenzdebil genug, fügte der Innensenator die Lüge an, dass Cannabis eine Einstiegsdroge sei.

 

Na, denn mal tau, Ihr Superspezialexperten! Doch wundert Euch nicht, wenn Eure Polizeiarmee aus Feigheit vor der Realität kapituliert und Ihr Euch eines nicht allzu fernen Tages für die Verletzung der Bürgerrechte vor dem Tribunal der Sieger verantworten müsst. Die Hanf-Community wird Eure Schandtaten nicht vergessen!

 

24 Antworten auf „Berlin: Generalmobilmachung gegen Hanf

  1. Littleganja

    Wer in Berlin leben muss tut mir eh leid, noch mehr jedoch die die denken sie leben in einer modernen freien Stadt lol.
    In Wahrheit werdet ihr von Schmarotzern regiert die sich am Soli festklammern, da sie selbst nix auch die Reihe bekommen.
    Berlin ist für mich wie München Nazi Hauptstadt!

  2. Kwisatz

    Super Artikel! 😉 😉 🙂 Wir müssen dieselben Fragen stellen! Immer und immer wieder. Und sage mir bloß keiner, es wirkt nicht … 😉

    Quo Vadis Arrakis? … 🙂 „Hanfplanet“ – Berlin = Arakeen (macht was draus) – SAVE THE DESERT – Görli – die Hanf-Wüste …

    Was bedeutet in der Physik eine „blau-rot-Verschiebung“? Ist es ein Paradoxon? 🙂 Bleibt weiter sooo… kreativ! Verbreitet das Wissen.

    […] Wir werden uns auf eine Welt hinzubewegen müssen, wo alle von uns zur Durchsetzung beitragen und alle von uns verantwortlich sind für die Durchsetzung. Was wir verlassen müssen, das ist die Welt der gespaltenen Persönlichkeitsstörung, die sagt: Ich bin moralisch für meine Handlungen verantwortlich, aber ich bin nicht verantwortlich für das, was ich mit meinem Geld finanziere. Auf dem Wege kann ich die bösesten, destruktivsten Praktiken auf dem Planeten
    finanzieren, eine Menge Geld dadurch machen, mein Stück von Verbrechensprofiten abbekommen, aber so tun, als wüsste ich nichts davon, und von mir selbst immer noch denken, ich sei ein guter Mensch. Das ist das Heikle daran: die Durchsetzung muss von allen Leuten überall aufgenommen werden. Und die Realität ist, dass die meisten Menschen bemerkenswert gute Absichten für den Rest der Menschheit hegen, und ich denke, wir werden es schaffen. Es
    wird eine ziemlich lange Lernreise werden. Der Preis der Freiheit, sei es bei freien Menschen oder freien Märkten, ist die Verantwortung.
    Wir müssen einen Vorsatz haben, der sagt: Einfach bloß im gegenwärtigen Modell härter arbeiten oder sich einfach zu verstecken und wegzulaufen, wird nicht funktionieren. Wir brauchen ein neues Modell, und dann beginnt die Konversation, was der Grund dafür ist, warum Sie dieses Interview machen. Wir müssen uns global vernetzen, denn dies wird ein globales Modell sein. Wir müssen uns vernetzen und wir brauchen eine Konversation, die sagt: Es ist Zeit, das “Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell” aufzugeben, und uns fragen: Was ist das Modell? Wir werden es zusammen erfinden. […]

    http://www.larsschall.com/2011/09/03/hinter-dem-lenkrad/

  3. buddy

    Kompliment an die Verfasser, die Artikel sind immer sehr amüsant zu lesen, ohne den Kern aus den Augen zu verlieren. Kompliment, macht ne Menge Spaß zu lesen!

  4. Surak

    Man kann das glaub ich heutzutage fast wohlwollend als paradoxe Intervention verbuchen, oder?

    Ich persönlich fände es andererseits ganz cool, wenn die Berliner Kiffer auch mal die Sanktionen verschärfen würden; nur so als kleinen Dämpfer für übereifrige Vertreter des ewig überteuerten Beamtenstaates. Aber gewaltsame Konfrontation ist der falsche Weg: Das wollen die ja nur, denn da ließe sich bestimmt ein größerer Etat mit beantragen, was? 😀

    Spricht er wirklich von „totaler Abschreckung“, Sadhu? Dann hättest du eigentlich noch die Sportpalastrede von 1943 verlinken können in dem Kontext: Das war schließlich damals auch in Berlin.

    Jedes Regime, das sich mit Gewaltandrohung gegen Bürger statt reflektierten Argumentationen unnötig lange an der Macht hält, lebt unterbewusst in ständiger kollektiver Furcht vor dem unvermeidlichen Untergang, wäre daraus zu lernen. Und je deutlicher der sich anbahnt, um so heftiger wird das letzte Aufbäumen des Monsters, das zuletzt wie ein angeschossenes Wildschwein in blinde Raserei verfällt, bis es dann endlich im Tode seinen langersehnten Frieden findet. Diese Leute leiden Qualen, Freunde: Unerträgliche Qualen, also verurteilt sie jetzt nicht! Mögen sie in Frieden ruhen…

  5. Ralf

    Und zu alleden jetzt auch noch der Krieg an der Westgrenze Rußlands wo der US Finanzkapitalismus gerade verzweifelt versucht durch den Überfall der Kiewer auf die im Osten lebenden Russen einen totalen Krieg anzuzetteln, ohne den dieses dreckige schwarzbraune Versklavungssystem nicht mehr lange überleben kann. Mir jedenfalls geht der Arsch garade auf Grundeis (Das geht sogar dem schwarzbraunen Banken und NSA Büttel Merkel so) und das sollte jedem so gehen der diese AMIKRIEGSTREIBER Machenschaften in der von dem dort lebenden Volk frei gewählten REPUBLIK NEURUSSLAND (In dem fast eine Million Russen schon von den Nazis in Kiew vertrieben worden sind) von Anfang an verfolgt hat. Die Kriegspropaganda läuft hier in nie gekannten Ausmaßen. Dieses unverholene Säbelgerassel dieser selbst ständig das Völkerrecht mit Füßen tretenden Kriegsverbrecher- und Folternation ist mittlerweile unerträglich geworden und erinnert mich schwer(Jugoslawien,Irak) an die Kriegsvorbereitungen eines Josef Göbbels. Die USA holen gerade über diesen Krieg, TTIP und NSA-Verbrechen zum letzten Schlag aus um ihre verbrecherische Sklaventreiber- und Raubbau-Weltordnung (Bush`s New Worldorder) auf ewig (halt solange die Umwelt das noch mitmacht ohne sich an uns allen dafür zu rächen was diese Großkonzern- und Monopolistennazis ihr antun) die Welt beherrschen zu lassen. Wehrt euch, mit allen Mitteln die ihr zur Verfügung habt, gegen dieses Drecksgelumpe sonst sind wir bald alle, Kiffer und Nichtkiffer, im Arsch.

  6. Migrant aus Beul

    Ach Gottchen, wie süß: Berlin gleich München gleich Nazi-Hauptstadt! Dieser Kommentar zeigt, dass Kiffen tatsächlich Doofe noch doofer machen kann. Klein-Ganja sollte sich unbedingt als abschreckendes Beispiel von den Medien vorführen lassen.

  7. vergebt ihnen obwohl sie es wissen

    Vorsicht ernst gemeinte Satire … oder „wahre Lügen“ …
    ##############
    DUUU bist sooo grausam!!!!!! 😉 🙂 Es graust mir richtig!!!!! 😉 😉 Gänsehaut bis zu den Hoden!!! 🙂 Bitte vergebt IHNEN. BITTE. BITTE. Nicht Gleiches mit Gleichem … sie haben reiche Erben in einer vergifteten Welt, aber heyh … 😉 ihre Seelen fahren sowieso ein Stockwerk tiefer … zu Monsanto. 🙂 🙂 🙂
    ###############
    Das entschuldigt doch, dass sie seit 60 Jahren versuchen uns zu brechen und uns auszurotten? Seien wir gnädig! Und freuen wir uns über die, die leben dürfen … ONE LOVE 😉
    https://www.facebook.com/BraveMyKayla
    https://www.facebook.com/CC.e.V.Koeln

    YOU never walk alone … 😉

  8. Littleganja

    Kleinganja weiß schon von was er spricht, die Nazis haben in München begonnen und Berlin hat´s geendet!

    Klar ist der Vergleich blöd und ich mag ihn eigentlich selbst nicht, jedoch erinnert es mich an Ghetto Bildung was grade in Berlin abgeht, könnten die wie sie wollten, würden die jedem Kiffer ein Fettes Hanfblatt auf die Brust kleben.
    Mit München/Bayern fang ich erst gar nicht an, da nehmen die ja sogar den Todkranken mit Sondergenehmigung das Zeug ab.

    Wiki:
    “ Die erste bekannte Verwendung des Wortes Nationalsozialist ist laut Angaben der Sprachberatung der Universität Vechta noch älter; so wies Cornelia Berning in Vom »Abstammungsnachweis« zum »Zuchtwart«

    So und weiterhin verbindet man mit dem Wort Nazis: Ideologie, Kriegsführung & Fanatikern.

    Und genau das liegt hier vor, die haben nur ihre Ideologie andere Zählen nicht. Die führen ein Krieg gegen Drogen schon über 40 Jahre, ohne Rücksicht auf Verluste und das die Fanatisch bei ihrer Sache sind das können dir Leute erklären die schon wegen BTM mit den Cops, Richtern usw. zu tun hatten.

    Mit Nazi meine ich bestimmt nicht den Judenhasser den du vor Augen hast, ein Nazi hat verschiedene Interessen und Aktuell sind die Interessen bei Nazis, ISIS, HELLS ANGLES und den Radikalen Linken nur eine und die ist GELD!!!

    Ich würde sogar so weit gehen das ich behaupte das die wirklich radikalen Linken die eigentlichen Antisemiten sind da sie pro Palästina sind und Israel auslöschen würden wenn sie könnten aber das ist ne andere Diskussion.

  9. J2

    „Die Kriegspropaganda läuft hier in nie gekannten Ausmaßen.“

    Und zwar bereits seit dem letzten Krieg, denn ein Krieg füllt sicher die Staatskassen. Ganze Generationen sind durch dezente Aktionen auf den kommenden Krieg vorbereitet worden: Gespräche im Schulunterricht über Krieg mit praktischen Schießübungen, ja sogar wie man sich bei ev. Bombenexplosionen verhält, lernt man in der Schule, und natürlich alles über verschiedene Waffen- und Munitionsarten. Dokufilme aus den vorherigen Kriegen, mit Leichenbergen und offenen Massengräbern bekommt man schon im KiGa-Alter sonntags zu Familiensendezeit vorgesetzt. Nicht zu vergessen den Pflichtbesuch in einem KZ-Lager (mit weiteren Dokufilmem aus den Lagern). Es ist etwas merkwürdig, aber der Kultfilm „Four tank-men and a dog“ scheint in der französischen Version nur dem polnischen Teil der Bevölkerung bekannt zu sein. Wenn ich an die Prophezeiung denke, die besagt, daß irgendwelche „schwarze Menschen sich jedoch nur bis zum Rhein durchkämpfen“, habe ich keine Fragen mehr. Jetzt wäre es am besten, wenn Rußland legalisieren würde. Dem Präsidenten täte etwas Gras auch ganz gut, so schief vor Schmerzen, wie er manchmal läuft.

  10. Sternsch I. Gard

    Huijuijui!
    Also mal ganz kurz. Es ist absolut nicht schlimm in EBrlin zu wohnen und Berliner müssen niemandem Leid tun. Wir sind ein super entspanntes Völkchen und was die Politiker treiben ist ne andere Sache. Nazihauptstadt??? Mhhh, das würde ich absolut nicht unterschreiben. München okay, aber Berlin no way mein Freund. Und unsere Politiker bekomm schon ne bisschen was hin, wir bauen unsere Schulden konsequent ab und zwar sind wir mittlerweile an Platz zwei der Schuldenabbauer. Ich glaub nur Bayern ist noch besser im Abbezahlen.
    Der Artikel ist wirklich schön, schaurig-schön. Doch dass sowas kommen musste, dass war doch wohl klar. Ich mein Hallo, Schwarz-Rot in der Regierung, da musste sowas ja irgendwann mal kommen.

    Was der Ralf da mal wieder schreibt ist natürlich mal wieder der totale Schrott. Ich versteh nicht, wie man son Müll dann einfach jedesmal so stehen lassen kann. Wie kann man ein Volk, wie die Ukrainer komplett als Nazis verurteilen und Terroristen, die Menschen misshandeln und töten und an freien Wahlen hindern in den Himmel loben. Und natürlich steckt der Ami hinter allem. Na klar. Aber der Russe ist natürlich voll nett und die Bürger haben natürlich überwältigend für „Neurussland“ bei den Wahlen gestimmt, dass aber viele Wahllokale garnicht geöffnet waren und Leute an der Abgabe ihrer Stimme gehindert wurden ist natürlich nur eine Erfindung der sogenannten „Lügenpresse“, sicher ein Wort was der Ralf total gern benutzt, aber nicht weiß dass es von den bösen Nazis kommt.

  11. ThcFreak34

    Wie Autoritär will sich die CDU eigentlich noch präsntieren ? In NRW wird über Legalisierung diskutiert und in Berlin sollen schon Konsumenten mit illegalen Gesetzesänderungen durch die Hintertür verknackt werden ?
    Bei solchen Meldungen braucht sich die Regierung nicht wundern wenn irgendwann ein wütender Mob vor ihrer Haustür steht. Selbst der zufriedenste Bürger hat solche am Volk vorbei entschiedenen Gesetze irgendwann endgültiug satt ! Mir scheint es langsam als wolle die CDU es auf einen Bürgerkrieg ankommen lassen, da das nur die Spitze des Eisbergs ist, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit bis wir wirkliche Probleme bekommen. Hogesa und Pegida sind nur die Vorboten, aber macht ruhig weiter so. Die Polizei wird zukünftig sehr wahrscheinlich wohl andere Sorgen als kleine Kiffer haben. P EA C E

  12. Lars Rogg

    Nix für ungut, aber die Probleme (die zum Kotzen sind, kein Thema!! ), die die Berliner haben, sind verglichen mit den Problemen der Süddeutschen ein Witz. In Berlin sollte man in Zukunft einige Gegenden meiden wenn man keine Probleme bekommen möchte. Der Markt wird sich woanders etablieren und alles bleibt beim alten. Mit einem Minimum an Anpassung dürfte das kaum ein Problem sein. Im Süddeutschen Raum ist man immer, an jedem Ort, überall, zu jeder Zeit und in jeder Situation gefärdet von Zivibullen, Uniformierten Schergen, Denunzianten oder anderweitig Charakterlosen Pack (Nachbarn), nach allen Regeln der Kunst, ans Messer geliefert und gefickt zu werden. Ich hätte in BW gerne die Berliner Verhältnisse. Wer dort (BW oder Bayern) einmal in den Mühlen der Justiz gelandet ist zieht freiwillig nach Berlin…auch wenn man dort in Zukunft etwas Slalom laufen muss. Etwas ganz anderes ist die latente Anbiederung an die Pegida Anhänger etc, des Ar……s Henkel. Menschen (Asylanten) die praktisch ihr ganzen leben als Opfer auf der Flucht waren, mit aller Gewalt zu verfolgen anstatt sie arbeiten zu lassen (auch legal !!) ist einfach ein widerlicher Charakterzug. Der Pisser (sorry) suhlt sich in dem Dogma ein Hardliner zu sein und wanzt sich an die entsprechenden Afd Freunde heran. Das ist einfach ekelhaft….wie ich immer sage, diese Sorte „Mensch“ muss überlebt werden-überzeugen können wir solche Schwachköpfe nicht…

  13. Bob Harley

    Die beiden Senatoren bedienen eindeutig die Schreihälse aus der rechten Ecke. Die Ein-Gramm-Regel soll Straftäter unter den Flüchtlingen produzieren, um diese schneller abschieben zu können. Bleibt abzuwarten, ob die Justiz diesen Trick 17 tatsächlich anwenden darf.

  14. Mathias Voigt

    Naja, lassen wir mal die Kirche im Dorf – die Aussage kam von Sherrif Henkel, der anscheinend immer noch nicht gemerkt hat, dass seine Untergebenen in Uniform jetzt schon überfordert sind. Ich sehe das regelmässig in der Hasenheide: Die Fraggles kommen, machen 30-50 Minuten Stress und dann hauen Sie wieder ab – und nach 10 Minuten ist der Markt wieder geöffnet. Wäre ich Polizist und müsste solche unsinnigen Aktionen durchführen, um einen Krieg zu führen, der ohnehin schon längst verloren ist, würde ich meine Berufswahl mal überdenken….

  15. Drohne 8376587

    Durch die Verfolgung der Polizei entwickeln die Petroffenen Krankheitsbilder u.a. Postraumatische Belastungsstörungen (PTBS) . Die Symptome dieser Krankheit werden dann als Schädliche Ursachen des Cannabiskonsums verkauft . Ein Fall für Amnesty international , mindestens !

  16. reefermadness

    Die beiden Senatoren bedienen eindeutig die Schreihälse aus der rechten Ecke. Die Ein-Gramm-Regel soll Straftäter unter den Flüchtlingen produzieren, um diese schneller abschieben zu können. Bleibt abzuwarten, ob die Justiz diesen Trick 17 tatsächlich anwenden darf. Gut erkannt und nun kommt wieder der fräääggel ins spiel!!!

    http://www.welt.de/gesundheit/article137230917/Suchtexperte-kritisiert-geplante-Cannabis-Zulassung.html
    Schön das sich der sogenannte „Suchtexperte“ Thomasius mit seiner wahnwitzigen Meinung immer weiter ins Off ballert… Für ihn scheint Hanf die gefährlichste und bösartigste aller Drogen auf diesem Erdenrund – und das noch dazu ohne medizinischen Wert – zu sein… Sogar die viel problematischeren opiathaltigen Arzneimittel von denen alljährlich tausenden Menschen elendiglich verrecken und vermutlich auch den wesentlich gefährlichere Alkohol sieht er als harmloser an als Hanf – „das Teufelskraut aus der Hölle“ – ich sehe hier von ihm nur ein völlig wahnwitziges „Reefer Madness 2.0“ das lediglich dazu dient die kranken Menschen zu verunsichern und wissenschaftlich längst widerlegte Fehlinformationen in die Bevölkerung zu streuen. Er übersieht dabei völlig, dass in den Ländern mit legalem Zugang zu Cannabis als Arzneipflanze die Zahl der tödlichen Überdosierungen mit opioidthaltigen Arzneimitteln, sowie deren Verschreibung drastisch zurück ging… Dass dies den diversen Pharmalobbys nicht gefällt, ist auch klar… diesbezüglich stellt sich mir die Frage ob und wenn ja auf welcher Payroll dieser spezielle „Suchtexperte“ Thomasius steht? Jedenfalls hat er sich mit seinen Äusserungen als „Suchtexperte“ nun von ganz alleine völlig disqualifiziert. Wie weltfremd und verschlossen darf man als „Suchtexperte“ sein? Gut das er unter echten Suchtexperten mit seiner verqueren und verbohrten Meinung ziemlich alleine auf weiter Flur steht – und es wird immer einsamer um ihn…!

    mfg

  17. reefermadness

    @Henkel und Konsorten!!!! und an den irren Jugendschützer aus Deppendorf.. !!

    » Gerade in der 5te Jahreszeit ist der Jugendschutz besonders gefordert und liegt den deutschen Sitten und Mor**waechtern besonders am Herzen !
    »
    » Damit es in der fünften Jahreszeit nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt, weist das Jugendamt an dieser Stelle noch einmal auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen hin. Alle Erwachsenen sind aufgefordert, auf deren Einhaltung zu achten. Insbesondere für die Veranstalter gilt es zahlreiche Dinge zu bedenken. Sie tragen eine hohe Verantwortung, wenn Kinder und Jugendliche mit feiern.
    »
    » Der Jugendschutz nimmt die Interessen von Kindern und Jugendlichen wahr, wenn es darum geht, sie vor Gefahren und schädlichen Einflüssen zu schützen.
    »
    » So dürfen die sogenannten „harten Alkoholika“ wie Schnäpse, Liköre, Rum oder Whisky generell nicht an Minderjährige unter 18 Jahren abgeben werden: Dabei ist neben dem Erwerb auch der Verzehr nicht gestattet. Das gleiche gilt auch für die branntweinhaltigen Mixgetränke (Alkopops). 16-jährige hingegen können Bier und Wein erwerben und auch konsumieren. Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren dürfen im Beisein und mit Erlaubnis der Eltern Bier, Wein und Sekt in Maßen trinken.
    »
    » Nach dem neuen Jugendschutzgesetz ist die Altersgrenze für die Abgabe von Tabakwaren und das Rauchen in der Öffentlichkeit von 16 auf 18 Jahre angehoben worden. Damit ist die Abgabe von Tabakwaren für unter 18-jährige verboten und das Rauchen in den Räumlichkeiten nicht gestattet.
    »
    » Bei Karnevalveranstaltungen gelten Ausnahmeregelungen, was den Besuch von Minderjährigen betrifft. Hier dürfen Kinder unter 14 Jahren unbegleitet und ohne den sogenannten „Muttizettel“ die Veranstaltungen bis 22 Uhr besuchen und Jugendliche ab 14 Jahren bis 24 Uhr. Danach muss ein gültiger „Muttizettel“ mitgeführt werden. Ratsam ist in jedem Fall, einen sicheren Heimweg der Kinder zu gewährleisten, beispielsweise durch das Einsetzen eines Shuttleservices.
    »
    » Auch in der Karnevalzeit führen Polizei, Ordnungs- und Jugendamt Jugendschutzkontrollen durch.
    »
    »
    » Mit dem neu eingeführtem Vattizettel, wird die zukünftige jugendliche Generation wohl voll auf den Bierzeltfetischismus eingeschworen und konditoniert, damit die Alkohol und Tabakmafialobbyisten hier enorme Profite und Gewinne generieren können??
    »
    » Welche Christliche Doppelmoral steckt da eigentlich hinter??
    »
    » CDSU??
    »
    »
    » Legalize Weihrauch!!!

    mfg

  18. Michel

    Bitte Netiquette berücksichtigen

    Leider mussten wir Ihren Kommentar auf hanfjournal.de entfernen, da er nicht der allgemeinen Netiquette entspricht. Um ein angenehmes Diskussionsklima zu bewahren, ist die Einhaltung dieser unabdingbar. Bitte halten Sie sich für weitere Kommentare an die allgemeine Netiquette.

    Beste Grüße
    Michel
    Agentur Sowjet

    PS: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

  19. Ralf

    @Drohne 8376587
    Ich habe AI schon mehrere male aufgefordert sich auch für die beendigung des Krieges gegen Cannabiskonsumenten einzusetzen, leider haben die das bis heute verweigert, was der Grund ist, das ich meine Verbindung zu ihnen abgebrochen habe.

  20. reefermadness

    @Drohne 8376587
    Ich habe AI schon mehrere male aufgefordert sich auch für die beendigung des Krieges gegen Cannabiskonsumenten einzusetzen, leider haben die das bis heute verweigert, was der Grund ist, das ich meine Verbindung zu ihnen abgebrochen habe.

    nehm doch wieder Kontakt zu madam merkel auf die ist für verwörrungsextremisten aufgeschlossen !! (lol)

    chef!!!

  21. Ralf

    @Sternsch I. Gard

    ……was der Ralf da mal wieder schreibt ist natürlich mal wieder der totale Schrott Ich versteh nicht, wie man son Müll dann einfach jedesmal so stehen lassen kann. Wie kann man ein Volk, wie die Ukrainer komplett als Nazis verurteilen und Terroristen, die Menschen misshandeln und töten und an freien Wahlen hindern in den Himmel loben. Und natürlich steckt der Ami hinter allem. Na klar. Aber der Russe ist natürlich voll nett und die Bürger haben natürlich überwältigend für „Neurussland“ bei den Wahlen gestimmt, dass aber viele Wahllokale garnicht geöffnet waren und Leute an der Abgabe ihrer Stimme gehindert wurden ist natürlich nur eine Erfindung der sogenannten „Lügenpresse“, sicher ein Wort was der Ralf total gern benutzt, aber nicht weiß dass es von den bösen Nazis kommt.

    Nun, dann wollen wir mal, ganz der Netikette gemäß diesen gequirlten Mist auf seine Beweiskraft untersuchen:
    1. ……was der Ralf da mal wieder schreibt ist natürlich mal wieder der totale Schrott, -> Behauptung mit persönlichem Angriff unter die Gürtellinie als Einleitung, gibt eine glatte 6
    2. ….. Ich versteh nicht, wie man son Müll dann einfach jedesmal so stehen lassen kann. -> Dies schreibt ein echter Kämpfer für die Meinungsfreiheit… mehr muß man dazu nicht sagen, setzen 6
    3……..Wie kann man ein Volk, wie die Ukrainer komplett als Nazis verurteilen -> Lesen kannst du anscheinend auch nicht, nirgendwo steht bei mir die Ukraine oder die Ukrainer, nur Kiewer Nazis und die haben jetzt gerade in der Ukraine die Macht, Lesefähigkeit eine glatte 6
    4……. Terroristen, die Menschen misshandeln und töten und an freien Wahlen hindern in den Himmel loben. -> Du meinst wahrscheinlich die Terroristen die in Kiew von den Hochhäusern runter geschossen und in Odessa über 30 Menschen bei lebendigem Leibe verbrannt haben, die man komischerweise bis heute im Ukrainischen Rechtsstaat nicht ermitteln konnte-> Unklare Ausdrucksweise setzen 6.
    5…… Und natürlich steckt der Ami hinter allem. Na klar. Aber der Russe ……..-> Der Ami, der Russe der Jude, von wem und zu welchem Zweck eine solche Ausdrucksweise vorwiegend benutzt wurde brauche ich wohl hier nicht weiter auszuführen, Naziausdrucksweise benutzt, setzen 6.
    6….Mir zu unterstellen ich würde den PEGIOTEN nahe stehen ist gelinde gesagt eine Unversachämtheit und eine Unterstellung die auch wieder nur der Verunglimpfung meiner Person dient. Ich habe diesen Ausdruck nie benutzt und werde das auch nicht tun, die Unterstellung sagt aber alles über den Schreiber dieses Kommentars aus, im übrigen weiß der Ralf heute schon mehr als du jemals wissen wirst. -> persönliche verunglimpfung setzen 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.