Donnerstag, 4. Dezember 2014

„Ich habe gesagt, dass ich Drogen nehme, und ich stehe dazu“

Neuer Bürgermeister im Geburtsort von Papst Johannes Paul II für mehr Offenheit

klinokowsi
Professor Mateusz Klinowski/ Foto via Fcaebook

 

 

Das erinnert an doch sehr an Klaus Wowereit, den mit „Ich bin schwul-und das ist gut so“ einst für mehr Akzeptanz  sorgte. Die AFP berichtet heute über den neuen Bürgermeister von Wadowice, der Geburtsstadt des vorletzten Papstes, als bekennenden Drogenkonsumenten. Juraprofessor Mateusz Klinowski (36) war ins Rathaus eingezogen, nachdem er eine Stichwahl mit 57 Prozent der Stimmen gegen den seit 20 Jahren amtierenden Bürgermeister gewonnen hatte. „Ich habe gesagt, dass ich Drogen nehme, und ich stehe dazu. […] „Irgendwann muss man auch einmal zugeben, dass angesehene Leute manchmal Drogenkonsumenten sind, “ sagte das designierte Stadtoberhaupt gegenüber der Nachrichtenagentur. Welche Droge er genau meint, wollte Klinowski nicht sagen.

Wer bei „google“ nach „Cannabis und Klinowski“ sucht, findet allerdings schnell heraus, dass der 36-jährige Strafrechtsprofessor bekennender Kiffer ist. Als polnische Aktivisten der Palikot-Partei vor knapp drei Jahren einen Smoke-In abhielten, stand der neue Bürgermeister von Wadowice in der ersten Reihe.

6 Antworten auf „„Ich habe gesagt, dass ich Drogen nehme, und ich stehe dazu“

  1. Ralf

    Das ist es was ich von Menschen erwarte die mich vertreten sollen, stolz zu dem zu stehen was sie sind, und damit zu mir und anderen, die nicht so viel Glück gehabt haben und leider den Prohibitions Schergen in die Hände gefallen sind. Der Mann riskiert jedenfalls immer noch eine Menge und hat meinen größten Respekt. Er beschämt damit alle die feigen Heuchler die „schon mal geraucht haben ohne zu inhalieren“ oder gar „früher auch schon mal gekifft“ haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.