Donnerstag, 13. November 2014

Keine Hanfspots im TV

Fernsehsender lehnen Ausstrahlung der DHV-Spots ab

 

dhvkino
Drei Spots, die nicht im Fernsehen laufen dürfen Foto:  weinertfilm

 

 

Alle angefragten TV-Sendeanstalten haben die Ausstrahlung des ersten Werbespots für die Regulierung von Cannabis abgelehnt, einige von ihnen begründen das mit dem Rundfunkstaatsvertrag. Das Vertragswerk drückt sich diesbezüglich auch sehr eindeutig aus, in Paragraph neun heißt es: “ Werbung politischer, weltanschaulicher oder religiöser Art ist unzulässig.“
So, wie der Vertrag formuliert ist, wird es erst Cannabis-Werbung geben, wenn Gras re-legalisert ist. Bis dahin möchte sich der Deutsche Hanfverband auf die Ausstrahlung der Werbung im Kino und eine virale Verbreitung im Internet konzentrieren sowie andere Werbemittel einsetzen.
„Wir lassen uns dadurch nicht aufhalten und stocken das Budget für Kinowerbung auf. Die Spots haben einen hohen Unterhaltungswert und Kinoqualität. Nun haben wir noch mehr Geld für diese Königsklasse der Werbung und auch in Kinos werden wir ein Millionenpublikum erreichen. YouTube und soziale Netzwerke werden ebenfalls zu einer hohen Verbreitung der Spots beitragen. Bald geht es los, nach der exklusiven Kinopremiere am 24.11. auf Youtube und am 27.11. in Kinos überall in Deutschland!“, kommentiert DHV-Geschäftsführer Georg Wurth die Absage.

36 Antworten auf „Keine Hanfspots im TV

  1. Gasterl

    Verstehe ich richtig, dass der Gesetzgeber so vorgeht, dass er sämtliche Werbung für Dinge, welche die derzeitige Gesetzgebung ändern könnte verbietet?

  2. Ralf

    Genau das habe ich schon vor einem Jahr vorrausgesagt, hab`leider mal wieder, wie fast immer recht gehabt, aber das ist ja auch kein Wunder bei 99% Trefferquote, die ich auch in anderen Bereichen habe. Meine Freunde lachen sich nur noch dumm und dämlich darüber, wie genau meine Voraussagen immer eintreffen. Ich habe damals, fast wörtlich, vorausgesagt und auch hier geschrieben, das der DHV am Ende nichts weiter vorzuweisen hat wie ein paar lächerliche YouTube Videos von denen es im Internet nur so wimmelt und ein wenig Kinowerbung. Die Kohle haben sie zum Fenster hinausgeworfen um den ganzen Käse zu produzieren, ohne auch nur eine Zusage zu haben, daß der Kram auch (wenigstens von dem Sender bei dem die Kohle gewonnen worden war) ausgestrahlt wird. Den Hanfusern eine Deutsche HANF Partei und damit eine wirklich ehrliche, schlagkräftige Interessenvertretung zu gründen, die man ihnen nicht verweigern kann, dazu sind die Pseudolegalisierer vom DHV nicht willens oder fähig, kein Wunder, da die meisten Pseudolegalisierer ja nach wie vor Parteien angehören, die uns auf Landesebene kriminalisieren und quälen lassen, wie niemals zuvor. Ich erwarte nicht daß sich daran in Thüringen mit Rot Rot Grün auch nur ansatzweise etwas ändern wird. Sagt mir nur 10% von der Million direkt für die Parteikasse zu, und ein paar Freunde und ich machen es sofort, aber wer weiß schon was von der privaten gewonnenen Kohle des Herrn Wurth noch da ist ?!

  3. bodner

    Partei?
    Wahlplakate?
    Gleich ganz oben anfangen?
    Nicht mit Sendern, Verlagen und Werbeargenturen rumkacken?
    Wahlwerbung u.s.w. müssen sie zulassen!?
    Meine Stimme habt Ihr schon!!!!!!

  4. Zwiebelspalt

    Kinowerbung ist nicht so der Hit. Vielleicht mal kurz im Gespräch aber das wars.
    Klingt für mich alles recht halbherzig. Ihr könnt mir doch nicht erzählen das sich dieses Recht nicht einklagen lässt.

    Geb bodner Recht wir brauchen eine Partei, der DHV vertritt uns nicht ausreichend.

  5. Surak

    Das wäre ja auch zu einfach gewesen. Glaubt ihr wirklich, daß schöner, nachhaltig erzeugter, duftender Biohanf jemals unpolitischer sein könnte als mit zwei Bierkisten auf seinem eigenen Quadratmeter Regenwald zu sitzen und sie sich genüßlich hinter die Binde zu kippen?
    Kinowerbung war immer schon ein Gesprächsthema für junge Leute, aber die alten werden wir in Punkto Hanf sowieso nicht mehr inhaltlich erreichen, solange wir keine weißen Kittel und ernsten Gesichter haben. Ganz egal, wie klug oder blöd wir sind. Also macht das einfach wie geplant und derweil schau ich mir im Fernsehen Bilder von verreckenden Ebola-Afrikanern an und warte auf die Werbung für einen selbstverständlich gänzlich unpolitischen Impfstoff dagegen. Vielleicht wird dann in 25 Jahren den Sendeanstalten der Prozess gemacht: „Wie konnten Sie nur…?“ 😀

    Übrigens:
    „Der menschliche Drang nach Freiheit lässt sich nicht auf Dauer unterdrücken“ (Angela Merkel)

    Hätten Sie’s gewußt…? 🙂

  6. PeterGrün

    wehe ich sehe die spots nicht in meinem kleinen provinzkino….
    wenn man sich die kommentare hier durchließt könnte man meinen der gewinn geht für den dhv nach hinten los.

  7. Hodor

    Hallo, ein wenig Kritik zu deinem Schreibstil. Man kann ja einen Roman in einen Absatz hauen, aber wenn die erste Hälfte des Textes aus Selbstbeweihräucherung, die hier keinem hilft, besteht macht das nicht sehr viel Lust, die zweite Hälfte auch noch zu lesen.

  8. omzingness

    kinowerbung… LOL
    war letztens im neuen turtles film… zur besten zeit… der saal war nicht mal halb gefüllt…
    vor paar tagen war ich im neuen film Interstellar mit einem kollegen…
    WIR WAREN 2 PERSONEN im saal…

    keine sau geht mehr ins kino und kiffer geben das geld mit sicherheit auch lieber für gras aus und gucken sich die filme im internet an…

    diese werbung ist ein furz im wind…

  9. Alpha-Green

    Hallo,

    schade, dass hier nur auf den DHV eingedroschen wird.
    Ich meine, irgendwo muss man doch anfangen, und wenn die Sender, aus welchen Gründen auch immer, sich weigern, müssen halt andere Wege gegangen werden.

    Ich weiß nicht, wie es in anderen Städten aussieht, in „meiner“ Stadt ist es jedoch recht gut besucht.
    Und natürlich will man nicht die Kiffer von der Notwendigkeit der Re-Legalisierung überzeugen, warum denn auch? Die Zielgruppe muss ja zwangsläufig eine andere sein.

    Zu unterstellen, das Geld wäre in dunklen Kanälen versickert, ist schlicht eine Frechheit.Klar hat jeder eine andere Vorstellung von der optimalen Verwendung, aber es stand ja auch jedem frei, diese Summe zu gewinnen und einzusetzen.

    Also, anstatt immer nur zu nörgeln, einfach selbst mal den Hintern hoch bekommen und etwas auf die Beine stellen. Veränderung findet im Kleinen statt!
    Die Idee mit der Partei ist vielleicht nicht schlecht, aber bedenkt mal den Kuddelmuddel, den die Piraten z.B. in Ihren Reihen haben. Ich glaube nicht, das es möglich ist, eine Partei nur mit diesem Ziel zu gründen und möglichst auch mehrheitsfähig zu machen. Da kommen schon die ganzen Berufspolitiker aus Ihren Löchern und wollen auf den Zug aufspringen.

    Gebt dem DHV jetzt die Chance, unterstützt ihn im Kleinen, lasst uns nicht selbst zerfleischen!

  10. reefermadness

    Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

    Leider mussten wir Ihren Kommentar auf hanfjournal.de entfernen, da er nicht der allgemeinen Netiquette entspricht. Um ein angenehmes Diskussionsklima zu bewahren, ist die Einhaltung dieser unabdingbar. Bitte halten Sie sich für weitere Kommentare an die allgemeine Netiquette.

    Beste Grüße
    Michel
    Agentur Sowjet

    PS: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

  11. X-KIFFER

    „…und kiffer geben das geld mit sicherheit auch lieber für gras aus und gucken sich die filme im internet an…“

    Für Kiffer ist die Werbung nicht gedacht, denn die braucht man von der Legalisierung nicht zu überzeugen.

  12. Surak

    Daß Hajo Artikel kommentiert werden zeugt ja zunächst nicht zwangsläufig von inhaltlichem Support. Wir sehen aber, daß solche Spots jedenfalls schon mal produziert wurden und gut gemacht sowie einfach kopierbar sind. Also was wollen wir? Luther hatte nichts als eine Handvoll Thesen, eine eigene Übersetzung eines antiken Textes und die Technologie des Buchdrucks für seine Revolution, also bitte: Für meinen Geschmack muß beim Ende des Drogenkrieges in Deutschland nicht mehr Blut fließen als bei jedem normalen Schützenfest im Sauerland! 🙁

  13. Anton

    jetzt hamma da unterzeichnet die petition und wie lange muss noch gewartet sein weil um nach zehn fängt doch der film an nach der werbung für produkte die kein mensch braucht na ja auf dieser welt gibts halt nur bier drum bleib ich auch nicht hier

  14. Ralf

    Deine sogenannte Selbstbeweihräucherung ist nichts weiter als eine 100% zutreffende Tatsache. Mit den ersten, zugegeben auch nicht ganz ernst gemeinten, Sätzen wollte ich auch ein wenig provozieren (was mir ja wohl gelungen ist), denn im Grunde halte ich es wie @reefermadness, man braucht um das zu durchschauen wirklich kein Hellseher zu sein, sondern nur mal 5 Minuten sein Hirn einzuschalten. Schade daß die Mehrzahl der Menschen anscheinend doch meint, das hätte etwas mit Hellsehen zu tun.

  15. Ralf

    @X-KIFFER
    Du hast natürlich recht, das die anderen das sehen sollten. Wie aber soll das eine Wirkung haben, wenn die zwei drei Leute, die das sehen, dann auch noch Kiffer sind ? Ich würde mich kaputtlachen, wenn`s nicht so traurig wäre !

  16. Ralf

    @Alpha-Green
    Ich nehme deinen Kommentar so ernst wie er es verdient hat und werde versuchen dich zu überzeugen, was bei einsetzen der Logik deinerseits nicht schwer sein sollte, denn schon dein zweiter Satz beinhaltet alles was wichtig ist.
    1. Wir müssen auf keinen Fall IRGENDWO anfangen, sondern da wo unsere Kraft am effektivsten eingesetzt werden kann, und das ist nicht irgendwo. Das machen wir in Form des DHV der Grünen usw……..schon seit vielen Jahren und werden nur beschissen und in den Arsch gekniffen.
    2. Der korrekte Ansatz in deinem Satz lautet: Es müssen dann halt andere Wege begangen werden. Andere Wege können aber niemals der gleiche Holzweg sein auf dem wir uns schon so lange bewegen und den wir laut DHV auch weiter so auslatschen sollen.
    Der einzige Weg in D ist es eie Partei zu gründen. Deine Bedenken daß wieder, wie bei den Grünen Verräter die Partei infiltrieren könnten läßt sich in unserem Falle ganz leicht vermeiden, denn die Prohibitionistenschweine haben uns eine Waffe dagegen auf die Hand gegenben, nämlich die allseits beliebten Drogentests, mit denen sich ganz leicht feststellen läßt ob das einer von UNS ist oder nur einer wie der Wurth, der“auch schon mal gekifft hat“.
    3.Die Selbstzerfleischung betreibt ganz klar der DHV indem er zwischen den guten „aus gesundheitsgründen konsumierenden“ , und den schlechten „genusssüchtigen“ ,und gar der absoluten Unterklasse den mafiösen Dealern (egal ob sie selbst konsumieren oder nicht) unterscheiden und und bewußt damit spalten und selbst diskriminieren.
    Sie geben vor, der Weg über die Medizin wäre nur eine Vorstufe zur endgültigen Legalisierung. Das mag ja in den von Grund auf verlogenen USA so geklappt haben, aber hier in D wird das nicht hinhauen und Cannabis wird den Status von Opiaten kriegen, oder haltet ihr unsere FEINDE wirklich für so blöde daß sie aus der Geschichte von Kalifornien nicht gelernt hätten?. Die Türen für die Genusskiffer werden damit endgültig zugeschlagen, und das Unrecht das man ihnen über ein halbes Jahrhundert angetan hat endgültig als Recht manifestiert, und die Prohibitionsverbrecher rehabilitiert ohne daß ihre Verbrechen und das was sie uns täglich antun zur jemals Sprache kommen wird. Die Opfer werden für alle Zeiten im Dunkel bleiben, danke DHV!!!!

  17. Ralf

    @Surak
    Das ist jetzt aber wirklich schön daß du Martin Luther in die Diskussioin einführst, denn der ist ein Paradebeispiel wie man seinen Leuten in den Rücken fällt. AUSSER THESEN NICHTS GEWESEN, kann ich dazu nur sagen. In deselben Zeit in der er sein DHV-ähnliches Bla Bla abgedrückt hat, hat er mit den sich Leibeigene (anderes Wort für Sklaven) haltenden Adligen gemeinsame Sache gemacht und ist seinem Freund Thomas Münzer, der das Volk in Form der versklavten Bauern von der Sklaverei befreien wollte in den Rücken gefallen. 1525 war das Jahr in dem die Deutschen hätten frei werden können. Statt dessen sind die Bauern mit Hilfe von Luther kriminalisiert und als Verbrecher dargestellt worden mit denen man machen kann was man will. Nun, das ist ja dann auch passiert, und sein „Freund“ Thomas Münzer wurde auf dem Marktplatz von, weiß nicht mehr genau welchem dreckigen Schwabenkaff, grausam gevierteilt worden. Im Sinne der versklavten Bauern sage ich nur, Danke Martin Luther, im Sinne der Genußkiffer, Danke DHV.

  18. reefermadness

    @ralf@all

    Angenommen morgen würde Wasser verboten , ob die Konsumenten sich daran halten??
    Übermorgen ist dann Tabak verboten
    wüden die Konsumenten sich daran halten?
    Nächste Woche wird dann Alkohol verboten,ob die Konsumenten sich drann halten?
    Nächster Monat wir dann das Rad, verboten ob die Konsumenten dann alle Schlitten fahren??
    Nächstes Jahr werden die Atombomben verboten,ob die Konsumenten sich drann halten??
    Nächstes Jahrzehnt werden dann Faustfeuer und Langwaffen verboten,ob die Konsumenten sich daran halten?
    Darauffolgendes Jahrzehnt wird die Atemluft verboten,ob die Konsumenten sich daran halten??

    kräuters.dpa pressemeldung vom 14.11.2014

    tatsachenbericht

    Mit der Armee der lahmen Haschpuppies und der wehenden Hanflegalizepotfahne wurden die Verhandlungen neu aufgenommen!!

    Der Organisation der lahmen friedlichen Haschpuppies ist allerdings nicht ganz klar wie es auf der Welt aussieht und auf was sich da einlassen!!

    Es ist ein unabdingbares Naturgesetz das Staaten, Länder,und Menschen
    mit der organisierten Kriminalität zusammenarbeiten , Müssen!

    Es gibts natürlich auch Staaten die die organisierte Kriminalität selbst darstellen
    und es gibt Staaten die die OK offiziell bekämpfen um somit den Bürger und die Bevölkerrung in Sicherheit zu wiegen und zu beruhigen das
    ,,Sie,, auf der richtige Seite stehn!!

    Also forden die Haschpuppies Kämpfer im Jahre 2014 wieder,,,

    Kampf gegen die Mafia !!!

    Headline

    Prohibition der Organisierten Kriminalität!!

    Auf einen Hanfsymposiumsforum wurden die Vorschläge der Coffieshops und Csc Modelle einstimmig beschlossen und als Antrag an den Staat,bzw, der Regierrung eingereicht!!

    Da der Staat aber Keine Lust auf organisierte Kriminalität hat …kamen diese Anträge in den Reisswolf und die Rückantwort an die Verbände lautete!!

    Wollt ihr uns verarschen???

    Umgang mit Drogen
    welche beweggründe treiben einen menschen dazu,
    legalisierung bzw entkriminalisierung zu fordern,
    der noch nie was mit drogen zu tun hatte ,sprich genommen,
    oder zumindest mal probiert hat??

    aus schicksalfall in der eigenen familie?
    aus gründen von §1 die würde…..?
    aus wirtschaftlichen gesichtsgründen?
    aus ethischen humanen ansichten??
    aus rechtswissenschaftlicher sicht?
    aus medizinischen gründen?
    aus lobbyintressen?
    usw.usw.usw.

    oder tun diesem menschen die leute einfach nur leid!!
    och die armen drogensüchtigen denen muss doch geholfen werden!
    sie wissen ja nicht was sie verpassen,die drogensüchtigen…usw!!

    das heisst also die ,,sogenannten sauberen menschen,,müsste ja der rest sein der ohne kaffee zigarretten tee bier schnaps etc pp usw
    sagen …
    so drogensüchtige sollen sich lieber an der realen welt orientieren,

    wo Geld-Gier-Spiel-Gewinn und Karriere-SUCHT-herrscht??

    oder wie muss ich das verstehn??

    mfg

  19. Alpha-Green

    Reefer: Deine Art zu diskutieren zeigt leider deutlich, warum es Deutschland wohl nie zu einer Re-Legalisierung kommen wird.
    Sag Deinem Ticker mal, er soll das Streckmittel ändern, alternativ verzichte auf Mischkonsum. Was dabei heraus kommt, sieht man ja deutlich…

  20. Mörnest

    Hallo Alpha Green,

    Am besten ist es wohl die Kommentare zu ignorieren, da hält jemand seit Jahren an einem Wunsch nach einer Hanfpartei fest und jammert jedes Mal rum das der DHV das gefälligst machen soll. Seid der Million noch mehr als davor. Früher nur wenn Wählen anstanden und jetzt bei jeder größeren aktion. Selber unfähig was auf die Reihe zu bekommen, sind es halt die anderen. Dann kommen noch ein paar Neider, dehnen auch nichts besseres gelingt Hals hier gegen den DHV zu wettern. Ich glaube ja fast das es ein und die selbe Person ist. Erst ne Partei verlangen, mit nem anderen Namen Posten, man sei auch dafür. Armselig wäre so etwas. Aber was hier immer gegen den DHV abgeht ist nichts weiter wie das Ekelhafte Shitstorming auf Facebook. Man traut sich vom heimischen PC oder wie einige Arme Würstchen, vom Internetcafe aus, zu beschimpfen. Das sind die selben Typ Mensch die zu fünfte auf einen am Boden liegenden eintreten. Darauf sollte man nichts geben, da in der Tat nur im Netz gepostet wird. Je wirrer, desto uninteressant. Und ja, wenn jemand dann mal wie du etwas vernünftiges postet, dann kriechen sie sofort herbei und beschimpfen einen. Arme, nutzlose, Spinner, die unserer Sache kein bisschen helfen, sondern nur dazu beitragen das die Szene schön weiter gespalten wird. Provinzkino, das ich nicht lache, es sollen viele erreicht werden und nicht nur ein paar Bauern, ihr deppen, solltet weniger kiffen, tut euch nicht gut.

    Ich hoffe der DHV macht so weiter.

  21. Jörn

    Oh Mann, wenn ich hier einige der Kommentare lese -was ich zum Teil nicht gänzlich getan habe, da reine Zeitverschwendung…- kann ich mich nur an den Kopf fassen: Hier gibt sich Selbstbeweihräucherung und Unwissenheit teilweise die Klinke in die Hand. Wie war das mit dem Zitat „..Wer keine Ahnung hat sollte einfach mal die Fr***e halten“!??
    Klar ist Kinowerbung nicht DER Hit, aber was soll den der DHV machen? Die Sender verklagen, die die Spots nicht senden wollen/dürfen? „Unglaube dominiert, wenn Dummheit regiert“!
    Die Kinowerbung wird ihr Ziel definitiv NICHT verfehlen…und wird der Türöffner zur gewünschten Fernseausstrahlung sein.
    Gott-sei-dank ist Georg im Vorstand des DHVs und nicht einer der dieser dumm-naiven Kommentatoren hier (womit ich nicht alle meine…na, wer hier durch die Kommentare liesst weiss schon, wen ich meine 😀 )

    Danke für den Bericht, Jungs vom HaJo-Team!

  22. Jörn

    Vielleicht solltest Du Dich mal mehr als nur 5 Minuten mit der Materie befassen, vielleicht wird Dir dann bewusst dass Du Dir da in Deinem selbstbeweihräuchertem Kopf einen völligen Unsinn zurecht gesponnen hast…!?
    Bitte was erwartest Du denn von uns? Dass wir Dich zum Bundeskanzler und/oder zum Vorstand des DHVs wählen? Himmelhilf, kann mich nur an den Kopf fassen bei Deinem Geschwätz…!

  23. Ralf

    @Jörn
    Ist schon irgendwie ein komischer Zufall daß du denselben Vornahmen hast wie unser allseits beliebter Kifferkriminalisierer aus Trier. Der gilt beim DHV als Experte sitzt bei den sogenannten Expertenrunden im Bundestag immer dabei und ist doch nichts anderes als einer der schlimmsten Prohibitionsverbrecher in Deutschland, den ich so verachte daß ich nicht mal ein Wort mit dem reden würde, und für den ich auch nicht eine einzige Zeile schreiben würde, wenn ich wüßte ER steckt hinter deinem Geschreibsel, das nichts weiter ist als eine Ansammlung primitivster persönlicher Angriffe aus dämlichen abgedroschenen Sprichwörtern, und das nicht ein einziges meiner Argumente auch nur versucht zu widerlegen. Welch eine armselige Kreatur die sowas nötig hat, ich meine jedem mit Grips müßte doch zumindest auffallen daß der Scheiber dieses Blödsinns nicht die geringste Ahnung hat was er dahersabbert,
    Zitat:“Bitte was erwartest Du denn von uns? Dass wir Dich zum Bundeskanzler und/oder zum Vorstand des DHVs wählen“?
    Beim DHV WIRD ÜBERHAUPT NICHTS GEWÄHLT du id..tischer Voll..osten , denn der DHV ist Privateigentum des Herrn Wurth und KEIN VEREIN. Da gibt es keinen gewählten Vorstand sondern nur einen ALLEINE REGIERENDEN GESCHÄFTSFÜHRER einer Privatfirma, der das alleinige sagen hat. Deswegen, was du hier abläßt erinnert mich an Jörn, ein bischen auch irgendwie an Anslinger, und so manche geistige Nullen können froh sein, daß sie überhaupt eine Antwort von mir kriegen.

  24. Ralf

    Im übrigen gibt es hier auch den ein oder anderen Intelligenten, auch einen der alles was ich sagen will in sechs tollen Zeilen ausgedrückt hat, du hast dafür meinen Respekt und Dank.

    @bodner 13. November 2014 um 13:54

    Partei?
    Wahlplakate?
    Gleich ganz oben anfangen?
    Nicht mit Sendern, Verlagen und Werbeargenturen rumkacken?
    Wahlwerbung u.s.w. müssen sie zulassen!?
    Meine Stimme habt Ihr schon!!!!!!

    P.S. Es gibt noch eine ganze Latte von Dingen die wir uns dann nicht mehr erbetteln müßten, sondern wir hätten ein Recht darauf z.B. in Diskussionsrunden vertreten zu sein, einen Teil der Wahlknete abzukassieren, die sich zur Zeit die Prohibitionsverbrecher unter den Nagel reißen, usw.usw.. Schon mit 3% wäre der Schub an Aufmerksamkeit um ein vielfaches höher als dieser Blödsinn mit der Kinowerbung in 100 Jahren erzeugen kann.

  25. Jörn

    Komme weder ausTrier noch aus Berlin *schulternzuck*

    Mein Tip an Euch beide: Machts besser…aber dafür bräuchte man Eier in der Hose, Grips im Kopf inklusive Basiswissen und Elan, der aus Worten Taten macht. Doof, ne!?

  26. Jörn

    ….aber bellende Hunde beissen ja nicht –> Schwafelnde Kinder tun nichts 😉

    Sprich: Ausser dumm-naiv rumquatschen könnt ihr nichts und werdet auch nichts Folgen lassen. Beweisst mir das Gegenteil und ihr habt meine vollste Unterstützung! Aber da ihr nicht handeln werdet kann ich Euch eine halbe Mille an Euronen versprechen, mit gutem Gewissen, allerdings nur wenn ihr der hohlen Worte auch Taten folgen lasst, aber da das nicht passieren wird…Hauptsache ihr fühlt Euch in Eurer Naivität wohl, für Fälle wie Euch beiden gibt’s schliesslich Pflegestufen inklusive psychosozialer Betreuung 😀

    LACH

    Ich geh mal kichernd und kopfschüttelnd schlafen 😛

    PS: Wie gesagt: 5 Minuten reichen für die Thematik nicht aus…..und klar verständliches Deutsch statt wutschnaubenden Gekrickels wäre für die Mitleser recht hilfreich 😉

  27. reefermadness

    Pflegestufen inklusive psychosozialer Betreuung
    in welcher pflegestufe befindet sich denn deutschland du schlaumeier??
    ich schreibe hier absichtlich in so einem provokanten agressiven ton um genau solchen antworten rauszukitzeln ,,,chapeu hat geklappt-!!
    was die werbespots und das thema cannabis betrifft befinden wir uns hier in einem faschistischen nationalstaat anno….
    früher waren es die juden denn die homosexuellen mittlerweile die cannabiskonsumenten die gemeinhin von säufern als kiffer bezeichnet werden,,,,usw…
    Wie gesagt: 5 Minuten reichen für die Thematik nicht aus…..und klar verständliches Deutsch statt wutschnaubenden Gekrickels wäre für die Mitleser recht hilfreich ^^^^ ein schönes beispiel für ein konditionierte hundehirn.
    da mäkelt hier an meinem deutsch rum
    war oder ist, irgentwiewas unverständlich??

    bei rückfragen stehe ich gerne zur verfügung und nun laufe lachend in deine kreissäge!!
    mfg

  28. Jörn

    Jepp, rechlich fragen sogar:
    Was hat Tribble und die DEA damit zu tun? Wer ist Siffan und Kakan? Was ist ein Iddel? Wo ist der Bezug zum Nationalsozialismus? Und zur klassischen Konditionierung? Wo willst Du rethorisch hin, was willst Du in einem Kommentarbereich erreichen bzw. glaubst Du erreichen zu können? Meinst Du ernsthaft hier an Georg Wurth einen Apell richten zu können? Oder eine große Masse an Menschen von Deiner Meinug -die man wirklich nicht klar erkennt!!- überzeugen zu können?
    Im Gegensatz zu Dir will ich hier nichts provozieren, das ist hier schlichtweg der falsche Ort dazu. Daher nicht krumm nehmen, aber was Du schreibst wirkt ziemlich wirr, also eher wie „Wutgestammel“ und es scheint als könnte man eher Dich, als Du uns (bzw. divers orientierte Antworten) provozieren. Das ist kein “ provokanten agressiven ton“ sondern , wie gesagt eher wirr, mit dem Du…ja, WAS willst Du denn hier provozieren? Das lässt sich hier auch nicht wirklich erkennen. Denn, falls Du es noch nicht gemerkt hast, mit Deinem Gestammel erntest Du keine provozierten Antworten, eher Gelächter.
    Warum machst Du es nicht einfach besser? Wenn Du eine Partei für nötig(er) hälst, es gibt bereits die Europeen Legalize Parti ( http://europeen-legalize-parti.de/ ). Du möchtest eine Partei auf Bundesebene? Dann gründe sie, die Unterstützung hättest Du von o.g. Jungs und Mädels, und es steht jedem offen dies zu tun. Hör doch einfach mal auf Dich zu ärgern und Dich provozieren zu lassen und TU etwas, statt zu schwafeln. Ist klar effektiver als hier zu schreiben.
    Ich hab für Einzelpersonen wie Dich keine Zeit, auch wenns sehr amysant war. Aber die Antworten würde ich mir noch durchlesen. Geht auch: Bin prompt an der Kreissäge vorbei gelaufen bzw. hab keine gefunden zum Reinrennen.

  29. reefermadness

    denn geb ich dir mal was….. zum lernen… und lacht euch ordentlich kaputt ihr rastafarbigen pickelhauben….

    wo es nix mehr zu diskutieren gibt da faselt ihr in deutschland noch 10jahre rum minimum wie lange wollter denn noch diskutieren debattieren und philosophieren,bis der Arzt kommt??
    70jahre prohibitions bla bla…!
    was gibts da noch zu diskutieren???

    Eine Möglichkeit wie wir den Staat in allerübelste Probleme bringen können, ohne uns selbst auch nur der geringsten Gefahr auszusetzen – so können wir den Frontalangriff starten!

    Argumentationsgrundlage:
    Wir geben dem Staat recht und stellen die Prohibition als geeignetes und wirksames Mittel dar – das ist über das Verhältnis der letalen Fälle zu den Konsumentenzahlen ganz einfach. Dieses Verhältnis fällt ganz klar zugunsten der illegalen Drogen aus, womit die „Wirksamkeit“ der Prohibition klar bewiesen ist (grins).

    Daraus resultiert dann, dass die non-prohibitive Handhabung von Alkohol und Nikotin ganz deutlich den Straftatbestand der fahrlässigen Tötung durch Unterlassung in mind. 100.000 Fällen pro Jahr darstellt. Da in den ganzen Cannabisverfahren immer wieder der Vergleich mit den Schäden durch Alkohol angestellt wurden, ist den Verfassungsrichtern diese gleichartige Gefahr nachweislich bekannt, woraus sich wiederum die Handlungsverpflichtung zur Bekämpfung dieser Gefahr ergibt. Das gibt uns das Recht bzw. sogar die staatsbürgerschaftliche Pflicht die strafrechtlichtliche Verfolgung dieser strafrechtlich relevanten Unterlassung einzufordern. Das heisst wir erstatten Strafanzeige gegen die Verfassungsrichter bei der STA Karlsruhe! Wenn das ein Einzelner macht, dann wird das sicher von der STA niedergeschlagen, aber wenn das 1000 oder mehr machen, dann haben sie ein massives Problem, da ersticken sie nämlich an der eigenen Argumentation.

    In den ganzen Cannabisverfahren behauptet ja das BVerfG immer wieder, dass der Staat VERPFLICHTET ist die Bedrohung durch Suchtkrankheiten mit allen Mitteln zu bekämpfen. Die Gefahr durch legale Drogen lässt sich im Gegensatz zur Ungefährlichkeit von Cannabis unumstösslich beweisen, was nach der eigenen Aussage des BVerfGs eine strafrechtliche Handhabung des Umgangs mit den verursachenden Stoffen erfordert. Die proklamierte Gefahr heisst Sucht und das Mittel dagegen ist nach Aussage des BVerfG die Prohibition – eine Unterscheidung nach Einzelsubstanzen ist bei gleichgelagertem Gefahrentatbestand aus verfassungsrechtlicher Sicht grundsätzlich nicht möglich Sucht=Sucht, tot=tot, Gefahr=Gefahr …..

    Ihr braucht keine Angst zu haben, die werden Alkohol nicht verbieten, denn da haben sie viel zu viel Angst damit einen Bürgerkrieg zu provozieren und ausserdem ist dafür die Alkohol-Lobby viel zu stark, aber wir zwingen sie damit zur Einhaltung des Gleichstellungsgebots, sie haben eigentlich gar keine andere Wahl, als die Bundesregierung zur Aufhebung der Prohibition zu verurteilen.

    Wir erwarte eine Reaktion von euch und wenn die positiv ist, dann mach ich mir die Arbeit das so auszuformulieren, dass man damit eine entsprechende Anzeigen-Aktion starten kann. Es geht ja nicht an, dass wir mit diesem Staatsterror gegen uns nicht fertig werden und das ist ein Konzept mit dem sie überhaupt nicht rechnen und gegen das sie keinerlei Gegenargumentation haben!

    Wir stellen nicht Cannabis mit Tabak auf eine Stufe – es geht da um Die Pflicht des Staates auf Gefahrentatbestände zu reagieren, um damit die Bevölkerung zu schützen – da ist es völlig egal, welche Substanz hinter der Gefährdung steht. Es geht darum, dass ein Rechstsstaat auf gleiche Gefährdungen auch gleich reagieren muss, um die grundsätzlichen Voraussetzungen der Rechststaatlichkeit zu erfüllen. Und die können nicht eine 2-Klassen-Gesellschaft einführen, indem sie sagen die eine Gruppe ist schutzbedürftig (Konsumenten illegaler Drogen) und die andere Gruppe (Konsumenten von legalen Drogen) lassen wir jämmerlich verrecken – genau das ist die momentane Sitiuation.
    Weil sie aber bei Cannabis behaupten, dass die Prohibition das geeignete Schutzinstrument ist und sie verpflichtet sind diesen Schutz auszuüben, haben sie sich mit dieser Argumentation das eigene Grab geschaufelt, weil der Schutzbedarf legaler Konsumenten praktisch unübersehbar ist. Um diese Behauptung verfassungsrechtlich relevant zu machen, muss man aber davon ausgehen, dass die Prohibition ein wirksames und damit im verfassungsrechtlichen Sinn geeignetes Mittel ist. Das ist ein Angriff durch die Hintertür, da muss man halt ein bisschen „um die Ecke denken“.
    Sie haben da nur 2 Möglichkeiten: Entweder sie stellen fest, dass die Prohibition kein geeignetes Mittel der Gefahrenabwehr ist – dann erübrigt sich das auch bei Cannabis -, oder sie verbieten Alkohol und Tabak sowie alle suchtrelevanten Arzneimittel. Oder sie stellen fest, dass dieses Unverhältnis zw. Konsumenten und Toten zu Ungunsten der legalen Drogen eine Folge der hohen Konsumentenzahlen in Verbindung mit der völligen Ungiftigkeit von Cannabis ist, damit würden sie „feststellen“, dass Vebot von Cannabis mehr als deutlich gegen das verfassungsmässige Übermassverbot verstösst …….. – in beiden Fällen haben sie verloren.

    Ich hoffe das war jetzt verständlicher, ist ja auch nicht so einfach das schwierige Verfassungsrecht zu verstehen – wie man deutlich an den Verfassungsrichtern sieht – entweder sie haben es nicht verstanden, worum es da geht (wohl kaum zutreffened) oder sie sind Politsklaven und damit politisch-korrupt (was dann wieder die Straftäterschaft ergibt)
    das zu verstehen seid ihr deutschen auch nicht in der lage!!

    aber wohlmöglich hat ihr jemand eier und zeigt das gesundheitsministerium wegen fahrlässiger tötung und unterlassener hilfeleistung in karlsruhe an!!
    mfg

    ps mein dealer ist fagron und mein mischkonsum besteht aus kaffee tee tabak alkohol koks speed pilze lsd heroin und cystal meth
    hoffentlich merk da niemand was von hier….

    lOOOl

  30. Ralf

    @Jörn
    Alleine deine dämliche Frage wo der Bezug zum Nationalsozialismus ist, disqualifiziert dich als absolut Unwissenden. Googel mal nach Anslinger,Dupont, Henry Ford, Mellon usw. usw.. Die Liste der, die Nazis aktiv mit Geld unterstützt habenden, Amifaschisten die diesen Nachfolgekrieg des auch von ihnen finanzierten großen Ersten und Zweiten, ist so lang wie der Weg zum Mond. Zufällig sind das auch die fettesten Profiteure dieses Prohibitionsverbrechens. Lern erst mal was bevor du hier dämliche Fragen stellst, deren Antworten schon lange x Mal vorliegen und wissenschaftlich untermauert sind und die dich dem Gelächter aller intensiv, die Fakten recherchierenden, wissenden Menschen aussetzt. Im Übrigen ist das was @reefermadness hier gerne im Telegrammstil schreibt nur für die unverständlich die auch sonst nichts verstehen weil sie sich das Nachforschen schenken und aus diesem Grund mit der Meinung anderer gerne kurzen Prozess machen indem sie sie als Person abqualifizieren.

  31. reefermadness

    @ralf du warst mir von anfang an sympartisch… nennst das kind immer beim namen, schätzemal bist auch gesetzteren alters als diese jungspunde hier, mit ihrem angelesen nichtwissen und ihre fehlenen praktischen erfahrrung …..
    ich hab das ganze drogen programm durch (alt 68ziger)
    war eine zeit schwerst heroinabhänig,fixer, mit sämtlichen nebenwirkungen wie beschaffungskriminalität schmuggel knast etc. etc etc. pp dazu war ich noch der schlimmste strafgefangene der je durch die deutsche justizgechichte gegeistert ist…gg
    hätte ich wie die meisten meiner freunde und bekannten von damals RIP
    das haschisch bzw cannabisrauchen aufgeben wäre ich längst bei grossen geist manitu gelandet,,was wohl manchen hier recht wäre,,
    mir wurde schon oft die pest oder den tot an den hals geschwünscht.!

    da mein dealer ääh ticker fagron<<< kotz,,kein gras bis vorraussichtlich januar 2015 hat..ist man gezwungen nach irgentwelche fadenscheinigen typen zu rennen und da gestreckte scheisse zu kaufen!!
    hinzukommt ,das man bei solche idioten jeden anderen pulverdreck noch unter die nase gehalten bekommt oder irgentwelche partypillen kaufen soll!
    fragt man dann solchen affigen ticker was sie denn von der probibition halten…. merkt man wieder wieviele nazies,es unter den haschisch und cannabisdealern gibt…!!
    ob das problem nun explizit im kinospot angesprochen wird ,,warten wir mal ab.
    wohlmöglich läuft aber die langnese eiscreme frau dann inner pause durch die reihen und verteillt neben dem eisverkauf aufklärende dhv fyler an die zahlenden gäste….
    http://www.badische-zeitung.de/panorama/juristen-und-polizei-halten-cannabis-verbot-fuer-unsinn–94844875.html
    US-Präsident Barack Obama hält Kiffen nicht für gefährlicher als Saufen,
    ^^^^^^ oh ein journalist der nicht trinken schreibt, dafür aber kiffen..g

    also diskreditiert euch selber weiter indem ihr euch als Kiffer bezeichnet!!

    mfg
    ps ralf….. setzte dich mal mit mir in verbindung
    sende@netterchef.de
    gracias companero

  32. bodner

    Hi, ich bin der, der für Partei ist und nix selber macht!
    1. Bin nicht derselbe den ich zustimmte, zumindest in der Sache daß man Politisch mehr Aufsehen erregen würde. Wahlplakate müssen sie zulassen.
    2. Aktiv bin ich auch, von der hanfparade bis zu der Hanfdemo „Kiffen Statt Kotzen“ in München und das seit Jahren. Meine Homies und ich haben sogar schon mal einen Kleinbus gechartert und nötigen jedes Jahr die Leute mitzukommen und bei Petitionen und Wahlen mitzumachen.
    Bei der Millionärswahl z.B.
    3. Ich find das was die vom DHV machen nicht schlecht, die machen wenigstens ETWAS aber ich als Unwissender denke mir halt daß man mit so viel Kohlen einige gute Anwälte und ihre Büros scharfmachen könnte um Gesetzlich mal RICHTIG Stress zu machen.
    Politisch ging da sicher auch was, glaub ich, oder wieviel kostet ein Wahlplakat?
    4. Kennt sich jemand aus mit Partei gründen? Statuten? Voraussetzungen?
    Wieso nicht? Ich bin halt nicht so der „Gesetzestext – Entzifferer“, so daß ich bei der Gründung einer Partei nicht recht behilflich sein kann, außer
    „blööd daherreden“ kann ich, das könnte in der Politik schon was bringen.
    Bin sofort dabei!!!
    5. Wenn jeder, der hier bei den Leserbriefen schreibt was für die „Sache“ macht, währ da schon viel am laufen. Ís ja Wurscht was, Haupsache es rührt
    sich was in die richtige Richtung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.