Dienstag, 11. November 2014

Crystal-Cops aus dem Vogtland

Zwei Drogenfahnder auf Abwegen

 

koks-koksender-polizist
Die bösen Drogen sind Schuld

 

Während sich Innenminister Thomas de Maziére gestern über die Fortschritte der Fahnder im Grenzgebiet zu Tschechien informierte, wurden zwei Mitglieder der Bundespolizei in Klingenthal unter dem Verdacht des Schmuggels von Crystal Meth und Cannabis verhaftet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Zwickau bestätigte, dass die beiden Männer im Verdacht stünden, mindestens 38 mal zwischen vier und sechs Gramm Crystal zum Eigenbedarf nach Deutschland eingeführt zu haben. Außerdem stünden die beiden nach eigener Aussage  „mittelgradig abhängigen*“ Beamten im Verdacht, mindestens einmal eine größere Menge Crystal geschmuggelt zu haben, zudem ginge es auch um Cannabis-Schmuggel. Die Bundespolizisten befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß, nachdem die Haftbefehle gegen Auflagen außer Kraft gesetzt wurden.

 

In Deutschland häufen sich die Fälle, in denen Ermittler die repressive Gesetzeslage nutzen, um persönlich zu profitieren oder selbst Opfer einer nicht zeitgemäßen Gesetzgebung werden. Bayern ist das einzige Bundesland, das zu diesem Themenfeld eine nachvollziehbare Statistik veröffentlicht, der Rest der Bundesländer hüllt sich über kiffende, koksende  oder Pulver ziehende Cops in Schweigen.

 

*Was soll denn diese scheinheilige Formulierung? Jeder andere Verdächtige, der 38 x ein paar Gramm schmuggelt, hieße in der Amtssprache „Drogenabhänger“, gerade wenn es um die „Teufelsdroge Meth“ geht.

4 Antworten auf „Crystal-Cops aus dem Vogtland

  1. Anton

    wei es is egal wie und mit wos eich des kristallklor und gonz bewusst wird wei mir hama do unsere ötern und kinder mit bebies droh of olle fälle drahn mir jetzad nimmer ois hoam wos ma grod erscht in gnade aufbaut hom sonder wern liebens wert vor dem der olles gmocht hot

  2. Ralf

    Lieber Anton, meinst du wirklich daß einer der nicht Bayer ist, sich die Mühe macht diesen bayrischen Kauderwelsch zu lesen, geschweige denn zu verstehen? Natürlich ist auch das Sprachvermögen südlich der Mainlinie ein Indiz für die Intelligenz der Leute speziell ihrer Schergen hier in Rhl.Pfalz, Saarland,BW und Bayern wenn du das nur bewußt machen wolltes ist das ok. Dank ihrer überragenden Intelligenz werden sie auch nicht merken wie wir hier immer mehr mexikanische Zustände kriegen und die Schergen immer korrupter,dreister und brutaler werden.

  3. Susanne Winter

    Lieber Kommentator,
    leider mussten wir Ihren Kommentar auf hanfjournal.de entfernen, da er nicht der allgemeinen Netiquette entspricht. Um ein angenehmes Diskussionsklima zu bewahren, ist die Einhaltung dieser unabdingbar. Bitte halten Sie sich für weitere Kommentare an die allgemeine Netiquette.

    Beste Grüße
    Die Redaktion
    Agentur Sowjet

    PS: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.