Montag, 18. August 2014

Die Brücke – Transit in den Tod

die-brücke-zdf-film-serie-dvd-cover-kritik-dvdkritik-staffel-ii-staffel-2

Bild: Glücksstern PR

 

Ein unbemannter Frachter kommt von Kurs ab und läuft an der Öresundbrücke, welche Kopenhagen mit der schwedischen Stadt Malmö verbindet, auf Grund. Von der Besatzung fehlt jede Spur. Es werden lediglich ein paar betäubte Jugendliche gefunden, deren Gesundheitszustand sich zunehmens verschlechtert. Als die Jugendlichen schließlich im Krankenhaus sterben wird die Entführung zum Mordfall, dessen gesamtes Ausmaß den Ermittlern erst klar wird, als weitere Menschen sterben und im Internet ein Bekennervideo einer mit Tiermasken vermummten Terroristengruppe auftaucht.

 

Der Fall bringt die schwedische Kommissarin Saga Norén (Sofia Helin) und ihren dänischen Kollegen Martin Rohde (Kim Bodnia) dazu wieder zusammen zu arbeiten. Beide hatten sich seit ihrem letzten gemeinsamen Fall und dem Tod von Martins Sohn August nicht mehr gesehen, doch scheint die gemeinsame Arbeit besonders Martin vorerst gut zu tun. Dieser ist immer noch mit der Aufarbeitung des Todes seines Sohnes beschäftigt. Er hofft durch Treffen mit dem Mörder Jens Hansen, seinem ehemaligen Kollegen, Frieden zu finden, was sich als schwieriges Unterfangen erweist. Während Saga ebenfalls mit ihrem Privatleben beschäftigt ist, kommen immer mehr Menschen ums Leben. Die Polizei kommt den Tätern langsam auf die Spur, allerdings ist die Gruppe wesentlich größer und besser vernetzt, als ursprünglich angenommen. Und nur langsam wird den Polizisten klar worauf die Anschläge eigentlich abzielen.

 

Auch wenn der Fall nicht in direktem Zusammenhang mit den Ereignissen der 1. Staffel steht, ist Vorwissen über die vorhergegangenen Folgen auf jeden Fall von Vorteil, da die Hauptcharaktere eine Vorgeschichte haben, die sich nicht automatisch erschließen lässt. Sofia Helin spielt dabei die Kommissarin mit Asperger-Syndrom so überzeugend, dass sie einem beim Zuschauen schon fast auf die Nerven geht. Die Serie zeichnet sich durch mehrere parallel verlaufende Handlungsstränge aus, deren Verbindung sich erst nach und nach erschließen lässt. Die erste Staffel wurde bei den Crime Thriller Awards und dem Prix Europe ausgezeichnet. Für die zweite Staffel erhielten Sofia Helin und Kim Bodnia den Robert Award („dänischer Oscar“) als beste Darstellerin und bester Darsteller.

 

Die 2. Staffel von „Die Brücke – Transit in den Tod“ ist seit Anfang Mai auf DVD und Blu-ray inklusive Bonusmaterial erhältlich. Eine 3. Staffel ist bereits in Planung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.