Freitag, 8. August 2014

One Piece: Unlimited World Red

Piratengarn

 

one-piece-unlimited-world-logo

 

Ruffy, Zorro, Franky und Chopper sind Anime-Fans ein Begriff. Die total durchgeknallte Toei-Piratencrew bekannt aus Funk und Fernsehen, landete nun dank Bandai Namcos Mithilfe als Videospiel auf einigen Konsolen und im Spiel auf einer neuen Insel, die viele mysteriöse Geheimnisse birgt. One Piece: Unlimited World Red.

 

Ruffy, der immer auf der Suche nach Essbaren ist, wird vom Spieler übernommen und über das neuentdeckte Eiland geleitet. Da dessen Dorfbewohner freundlich sind, aber auch mit Unterstützung der angereisten Gäste rechnen, entwickelt sich oft in Gesprächen das nächste anzupeilende Ziel, das auch im Ausbau der Inselstadt liegen kann. Daher muss während der eigentlichen Abenteuer im weiteren Inselstaat alles gesammelt werden, was die Natur verschenkt.

 

One-Piece-Unlimited-World-Red-30

 

Als schnuckliges Action-Adventure getarnt ist One Piece: Unlimited World Red mit Aufgaben vollgestopft, so dass sich auch Serien-Neulinge schnell an den etwas eigenen Umgangston der bunten Racker gewöhnen können. Die Erzählweise der Story lädt zum Schmunzeln und Kopfkratzen ein, während man im Spielverlauf auf Entdeckungstour geht. Die eigentlichen Level müssen abgegrast werden, auftauchende Feinde per träger Hack`n Slay-Mechanik vermöbelt und finale Endbosse gestellt werden. Dabei entscheidet der neue Kapitän, wen er auf die teils gefährlichen Reisen mitnimmt und achtet darauf, dass alle Crewmitglieder in ihren Werten steigen, damit auch diese weitere Fähigkeiten erlernen und ungeahnte Kräfte entwickeln können.

 

Zur Auflockerung sind die Piraten der Strohhut-Gang, auch mal damit beschäftigt zu Angeln oder mit einem Insekten-Netz auf Kleintierjagd zu gehen, was reaktionsfordernde Mini-Games beinhaltet und zu weiteren Schätze in der eigenen Truhe führt. Gesammelte Items werden nicht nur für den Ausbau des Insel-Dorfes sondern auch für eigene Zwecke, wie das Kochen vitaminreicher Nahrung oder Medizin verwendet.

 

Rollenspiel/Action-Adventure üblich stehen den Charakteren einige Slots zu Verfügung, die dann mit dem gewünschten Item belegt werden können, um im Kampf schneller ausgewählt werden zu können. Dazu haben die einzelnen Figuren auch Spezialfähigkeiten, die in verfügbare Plätze verankert werden wollen. Doch keine Edelsteine oder magische Items, sondern harte Worte werden als Auslöser für Spezialattacken verwendet, die der jeweilige Pirat dann während des Kampfes als Motivator ins Getümmel schreit. Von diesen lernt die Crew immer wieder neue, die teils auch die Werte verändernd, überlegt in den Kämpfen eingesetzt gehören.

 

Im passenden Cell-Shading Zeichentrick Look kreiert, erreicht die Qualität des Dargestellten in „One Piece: Unlimited World Red“ dazu einen starken Wiedererkennungswert zur Zeichentrickserie und dürfte auch aus diesem Grund recht viele Fans des durchgeknallten Teams begeistern. Die japanische Original Vertonung und das stimmige Konzept der Unlimited World Red, macht das Spiel auch für Einsteiger erträglich, die von der deutschen Vertonung im TV bisher immer abgeschreckt wurden. Einzig die störrische Kamera, die äußert hakelig und steif wie ein Knochengerüst etwas nah hinter den Protagonisten her filmt, stört den ansonsten recht positiven Gesamteindruck. One Piece Unlimited World Red ist überraschender Weise keine billige Lizenzverwertung, sondern ein kurzweiliger, spielbarer Spaßurlaub für freakige Action-Abenteurer und japanophile Süßwassermatrosen. Sogar mit 2-Player Co-Op Modus.

Für Zeichentrick-Seebären.

 

one-piece-unlimited-world-packshot

 

One Piece: Unlimited World Red

Fotos: BandaiNamco

USK 12

Circa: 59€

(WiiU – ASIN: B00IXNSHCO  / PS3 – ASIN: B00IXNSF4Y  / PSVita – ASIN: B00IXNSGO8 / 3DS – ASIN: B00IXNSHWO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.