Mittwoch, 18. Juni 2014

Der Wolf im Schafspelz

Regierung verweigert ergebnisoffene Diskussion über die Folgen der Drogenpolitik

 

Emmi Zeulner Foto: Pro-Media Bad Staffelstein
Emmi Zeulner
Foto: Pro-Media Bad Staffelstein

 

Vor knapp zwei Wochen hatten die Fraktionen von Die Linke und Bündnis90/Die Grünen im Rahmen einer Bundestagsdebatte der Bundesregierung vorgeschlagen, eine ergebnisoffene Diskussion zu den beabsichtigten und unbeabsichtigten Folgen der aktuellen Drogenpolitik zu initiieren. Als Instrument sollte der Bundestag eine Enquete-Kommission zur Evaluierung des derzeit praktizierten Modells einsetzen.
“Um die Breite des Themas sowie die unterschiedlichen Einschätzungen in der Fachdebatte widerzuspiegeln, sollten etwa 100 Expertinnen und Experten einbezogen werden. Die ausführende Institution sollte in der Durchführung von Delphi-Befragungen bereits Erfahrungen gesammelt haben sowie politisch unabhängig und möglichst nicht Teil der Fachdebatte sein. Sie sollte durch einen wissenschaftlichen Beirat unterstützt werden, wenn Fachfragen Einfluss auf die Methodik und Durchführung der Befragung bzw. Auswertung haben. Die Auswahl der Expertinnen und Experten soll so erfolgen, dass sowohl wissenschaftliche Einschätzungen als auch Erfahrungen aus der Praxis einfließen. Im Vorfeld ist von der durchführenden Institution ein standardisiertes und transparentes Verfahren für die Auswahl der Expertinnen und Experten zu entwickeln,” heißt es in dem Antrag wörtlich.
Der Antrag wurde von der Opposition ohne Erwähnung eigener Positionen formuliert, damit sich CDU/CSU und SPD endlich dazu durchringen, sich einer Evidenz basierten Diskussion zu öffnen, anstatt auf Dogmen zu beharren, die in jeder Hinsicht überholt sind.

Besonders die Rede von CSU-Frau Emmi Zeulner hat unsere Leser/innen schockiert, unterstellt sie doch dem Antrag eine “Wolf im Schafspelz”-Taktik, der mit dem Ziel der Legalisierung aller Drogen ,eine Bedrohung für die ganze Gesellschaft sei.  Die Wölfe im Schafspelz sitzen aber genau dort, wo auch Frau Zeulner sie nicht vermutet. Menschen wie Frank Tempel oder Harald Terpe, die sich gegen zahlreiche Widerstände  für eine humane und auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhenden Drogenpolitik einsetzen, einen solch niederen Beweggrund zu unterstellen, ist populistisch und unanständig. So las sich auch der Tenor zahlreicher e-mails zur Brandrede Zeulners in bester “Schoppen” Ede Lintner-Tradition, die unsere Redaktion seitdem erhalten hat.

 

Unser Freier Autor Pedropan hat deshalb einen Offenen Brief an die CSU-Abgeordnete verfasst, in dem er sie auffordert, der Enquete-Kommission gerade aufgrund ihrer Werte und inneren Haltung  zuzustimmen.

 

 

Hier geht´s zum Video der Bundestagsdebatte

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Sebastian
Sebastian
7 Jahre zuvor

“Der Wolf im Schafspelz” sagt der Teufel im Engelskostüm.

CK
CK
7 Jahre zuvor

Unfassbar!
Nicht nur, dass sich gewählte Vertreter einer Republik aus Fraktionszwang bei Entschlüssen nicht für ihre eigenen Überzeugungen entscheiden können oder wollen…
Für mich sieht es sogar eher danach aus als würden sie aus Angst davor, sich nach einer offenen Diskussion nicht mehr vor den Argumenten gegen die Prohibition verschließen zu können, alle Register zu ziehen um eine demokratische Herangehensweise an dieses Thema zu verhindern.
Das spätestens ist eindeutig der Beweis dafür, dass eine demokratische Veränderung der Drogenpolitik in Deutschland nicht möglich ist!
Schade…

witchmaster
witchmaster
7 Jahre zuvor

also der fiese blick sagt mir “ich fick euch ins knie und kipp mir nen kleinen Prosecco darauf” als wär ich in irgend so nem pc-spiel und müsst mir nen gängsterschurken als Charakter aussuchen. schönes haar, wunderbar liebe kreuzfickerin :p der christlich-demokratische-kreuzficker will doch gar nicht das der junky überlebt oder der kiffer vom bleiverseuchtem graß verschont bleibt oder das der dealerge bustet wird denn der teufel hält die kralle auf .später heisst es, jah das hätte sich der Kandidat vorher überlegen sollen. die alte ist doch wieder so en Zombie aus ferkels gruselkammer. sach ma schatz hast du wie auch ich ein peace zeichen auf der linken Hand. is cool so einen daimlerstern an der Hand als mal zu… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
7 Jahre zuvor

Das die die Wahrheit gar nicht erörtern wollen spricht für sich,,,75 % aller Deutschen halten Hanf immer noch für eine gefährliche Einstiegsdroge. Die Lügen und Desinformationen haben sich sichtlich bewährt…warum sollten die das Risiko eingehen plötzlich der Wahrheit die Ehre zu geben…??.Nein, je dümmer das Volk, um so leichter lassen sie sich an der Nase herumführen, ausplündern oder schlicht belügen und betrügen. Wenn man sich in TV und Presse diesen von Regierung und co. in die Welt gesetzten DRECK anhören muss, braucht man sich auch über nichts mehr wundern-weder über Wahlergebnisse, noch über die “Motivation” unserer Politiker sich für den kleinen Mann einzusetzen.
Nein, dann lieber diese Menschenverachtende TTIP-Vertäge…tief im amerikanischen Anus
zum kotzen….!!

Anon
Anon
7 Jahre zuvor

ROFL xD Da schickt die CDU n Mädel an die Front die keiner kennt xD wenn sie abgesägt wird ist es den Parteifreunden wahrscheinlich noch recht.. Das sich kein hohes / populäres CDU Mitglied zu Wort gemeldet hat zeigt doch das Sie Angst vor Entmachtung haben 🙂 Am Ende sollte jedem klar sein das Religion gesellschaftsschädlicher als jede Droge ist. Was in den islamischen Ländern abgeht ist nur ein Vorgeschmack von dem was bald in Deutschland anfängt. Z.B. Glaubens induzierte Attentate . Und wie millitant die Christen sind zeigt Frau Zeullners Rede. Die Angst vor Fremden und Fremddenkenden hat sich schon so tief in deren Herzen gefressen das dass altbekannte Handlungsschema “Was wir nicht verstehen vernichten wir” nicht mehr nur… Weiterlesen »

Anon
Anon
7 Jahre zuvor

Das die Zeulner es wagt sich mit indianischem Ohrschmuck fotografieren zu lassen ist der Hohn schlecht hin xD Die hat doch absolut keinen plan was sie macht, wen sie vertritt und wo sie im leben steht.. Die glaubt bestimmt auch die Nazis sind nicht nach Deutschland zurück gekommen. (Aus Argentinien)

Ich geh jetzt erstmal kotzen

reefermadness
7 Jahre zuvor

Als die BAT ihn bat, den Umsatz ihrer Lucky Strike Zigaretten zu steigern, befragte Bernays den führenden Schüler seines Onkels in New York Abraham Brill nach den symbolischen Mehrwert der Zigarette für das weibliche Unbewusste. Der bestätigte ihm den phallischen Symbolcharakter der Zigarette als Zeichen männlicher Macht und verwies auf den freudschen Penisneid als unbewusste Motivation von Frauen im Umgang mit Zigaretten hin. Tatsächlich galt vor allem öffentliches Rauchen für Frauen zu dieser Zeit als Tabu. Bernays versuchte das Rauchen auch für Frauen akzeptabel und attraktiv zu machen. Er beeinflusste dazu unter anderem die Modeindustrie den typischen Grünton der Lucky Strike Packungen zur Farbe der Saison zu machen. Er beauftragte öffentlichkeitswirksam eine Gruppe von Frauen und bat sie, für die… Weiterlesen »

cali
cali
7 Jahre zuvor

Wiedermal das alte abgefuckte Spiel, aus der Opposition heraus kann man viel fordern man muss es ja nicht einlösen und hat obendrein danach noch was vorzuweisen hinsichtlich Legalisierungsbemühungen. Grüne Linke und Piraten sind keinen Deut besser als CDU/CSU SPD, überall wo sie mal am Drücker waren/sind hat sich absolut NICHTS zu unseren Gunsten verändert. Tempel , Terpe und Kotzian sind bei den linken Parteien lediglich als Stimmenfänger für die Hanfgemeinde tätig und schwingen dementsprechend große Reden wohlwissend daß ihre Parteiführungen, sobald sich eine Machtoption auftut , alle Versprechungen sofort zu den Akten legen oder auf gut deutsch gesagt auf ihr Geschwätz von gestern SCHEISSEN und uns im Regen stehen lassen. Wenn ihr als Hanfmagazin ernst genommen werden wollt, solltet ihr… Weiterlesen »

mb
mb
Antwort an  cali
7 Jahre zuvor

Absolut Word ! Wenn wir uns nicht politisch organisieren wird die Verarsche doch bis in alle Ewigkeit weitergehen, der Hanfverband mit seinem Millionenbudget ist hier in der Pflicht. Getreu seinem bescheuerten Motto Schluß mit Krimi…Schluss mit Gelaber, gebt uns endlich mal was zurück für das ganze Geld !! Hanfpartei jetzt , die hätte schon viel früher kommen müssen !!!

FranzLiebkind
FranzLiebkind
7 Jahre zuvor

Am 05.06. fand die Debatte statt und erst jetzt wird darüber berichtet. Ich habe den Eindruck die Neugestaltung der Homepage hatte zeitnahe und übersichtliche Themengliederung nicht zum Ziel. Wurde die 1Mio €uro die gewonnen wurde bereits augegeben? Sehe keine Stärkung der Legalisierungsbewegung oder Beschreitung des Klageweges mit beispielsweise Finanzierung der Klage über alle Instanzen und dementsprechender Informationspolitik.

Ralf
Ralf
Antwort an  Anon
7 Jahre zuvor

@Anon
Du meinst sicherlich den deutschen Massenmörder Klein, der für sein Massaker an 100 Afghanischen Zivilisten davon drei viertel Frauen und Kinder die sich ein bischen kostenloses, weil vorher bei der Bundeswehr geklautes Benzin holen wollten, jetzt vom Oberst zum General befördert worden ist. Ja, das ist wie immer schon …. Deutschland.

Ralf
Ralf
7 Jahre zuvor

Den letzten drei Kommentaren ist nicht viel hinzuzufügen, außer vielleicht dieses. Diese falschen Propheten verscheißern uns alle. Um bei diesem Faschistenpack als seriös zu gelten, reden sie mit ihnen und uns in deren von Grund auf verlogenen Sprache, spielen sich gegenseitig die pseudoseriösen Bälle zu, fic.en uns damit ständig ins Knie und gewinnen Zeit für unsere Feinde, arbeiten also indirekt für diese, indem sie uns vormachen daß sie ja das optimal mögliche für uns tun. Das grenzt fast an Sabotage der Bewegung. Sie verhöhnen mich und euch ständig persönlich, indem sie nicht zu uns stehen (Wurth: “Ja, ich habe früher auch mal gekifft”). Sie sind feige hinterhältige Opportunisten.